Special

Teamplay #113: Das spielt die Redaktion

Von gesamte Redaktion am 29.05.2022

In Teamplay verschaffen wir euch regelmäßig sonntags kurze Eindrücke darüber, was die Redakteure von NplusX gerade zocken. Hier geht es zu unserer letzten Ausgabe von Teamplay

Robert:

Meine Suche nach neuen Koop-Titeln, die ich mit meinen Freunden zusammen spielen kann, ging auch in den letzten Wochen weiter und hat uns nach dem Abschluss von Operation Tango zwei Spiele ausprobieren lassen, die, vom gemeinsamen Spielspaß abgesehen, kaum etwas miteinander gemeinsam haben:

We were here ist der erste Teil der gleichnamigen Reihe, in der wir, ähnlich wie in Operation Tango, räumlich getrennt voneinander gemeinsam Rätsel lösen müssen, indem wir uns das was wir sehen, gegenseitig mittels Voice Chat beschreiben. Das machen wir natürlich nicht grundlos, sondern um aus einer unheimlichen Festung zu flüchten in der wir uns bei Spielbeginn befinden, nachdem uns eine mysteriöse Gestalt überwältigt hat. Der erste Teil ist bei Steam kostenlos spielbar und dauert nur ein paar Stunden, hat in der kurzen Zeit aber viel Spaß gemacht. Rätselfreunde sollten sich das ganze ruhig einmal ansehen.

Gunfire Reborn im Gegenzug biete eine gelungene Mischung aus Roguelike und Borderlands. Alleine oder mit bis zu drei Mitspielern zieht ihr durch zufällig generierte 3D-Dungeons in denen ihr eine breite Palette aus Waffen und Fähigkeiten nutzen könnt, um eure Gegner in wilden Feuergefechten das Fürchten zu lehren. Die reduzierte aber trotzdem hübsche Grafik lässt das ganze auch auf älteren Rechnern absolut flüssig laufen und es gibt aufgrund der vielen Spielweisen mit denen man zufällig konfrontiert wird immer wieder etwas neues in dem Spiel zu entdecken.

Sniper Elite 5, das man theoretisch ebenfalls kooperativ spielen kann, teste ich für ein Review gerade noch ausführlich alleine und bin von dem was Rebellion da abgeliefert hat bis jetzt sehr angetan. Weitere Details zu dem Spiel folgen dann aber im Verlauf der kommenden Woche.

Jerry:

Ähnlich wie Robert sind es bei mir ebenfalls drei Titel, die ich hier nennen kann. Nur ein Spiel davon hat allerdings Koop- bzw. Multiplayer-Potenzial: Nintendo Switch Sports wurde von mir zu testzwecken zunächst solo, dann in geselliger Runde mit Nachbarn gespielt. Alleine macht der Titel wirklich nur kurz Spaß. Zu viert sieht die Sache dagegen ganz anders aus. Eine Nachbarin, die mit Videospielen eigentlich nichts am Hut hat, musste zur Teilnahme erst überredet werden, warf sich dann aber speziell beim Tennis und Badminton so ins Zeug, dass ihr zuzusehen unabhängig vom Spiel selbst bereits enormen Unterhaltungswert lieferte. Während ich die Bewegungssteuerung lässig aus dem Handgelenk zu meistern versuchte, ahmte sie jede Schlag- und Wurfbewegung wie in der Realität nach. Zwei weitere Nachbarn - bestenfalls Gelegenheitsgamer - waren nicht ganz so überschwänglich, aber kaum weniger engagiert. Und genau das ist es eben die große Stärke von Wii Sports und den verschiedenen Nachfolgern: Wirlich jeder kann die Titel spielen.

Anders sieht das bei Cyberpunk 2077 aus. Das Rollen- bzw. Actionspiel darf getrost als Titel für echte Gamer abgestempelt werden. Knapp anderthalb Jahre nach der desaströsen Veröffentlichung wollte ich dem Spiel endlich eine Chance geben, nicht zuletzt auch wegen der kürzlich erschienenen next-Gen-Versionen. Ganz frei von Bugs ist Cyberpunk 2077 auf der PlayStation 5 noch immer nicht. Trotz zwei Abstürzen, diversen Clipping-Fehlern und in der Luft schwebenden Passanten hatte ich bislang aber mehr als genug Spaß in Night City, um den Kauf zu rechtfertigen. Dass ich erst fünf oder sechs Stunden spielen konnte liegt, glücklicherweise nicht an irgendwelchen Bugs, sondern an dem dritten und letzten Spiel, das ich zurzeit zocke: SILT ist das Erstlingswerk des Entwicklerstudios Spiral Circus Games. Das düstere Rätelspiel am Meeresboden ist erst ab dem 1. Juni erhältlich und so möchte ich an diese Stelle nicht viel dazu schreiben, aber ich verspreche: Mein Review zur Switch-Version wird pünktlich onlinegehen.

Was zockt ihr gerade?

Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Jetzt registrieren
4 Kommentare:
Buttergebäck)
Buttergebäck
Am 29.05. um 11:57
Ich hatte im Winter damit begonnen, die ursprüngliche Ace-Attorney-Trilogie nach vielen Jahren mal wieder durchzuspielen. Nachdem ich da schon die ersten beiden Teile abgeschlossen hatte bin ich jetzt nach einer längeren Pause endlich bei Trials and Tribulations. Dieses hatte ich, im Gegensatz zu den ersten beiden, bisher nur ein einziges Mal durchgespielt, nämlich zur Veröffentlichung im Jahr 2008, sodass ich hier zur Lösung der Fälle noch weniger auf mein Gedächtnis zurückgreifen kann. Umso erstaunlicher ist es, dass ich mich bei den meisten Fällen immer noch ziemlich genau an den groben Tathergang, die Vorgeschichte, und damit einhergehend an das Motiv des Täters erinnern kann. Wie sehr sich diese Geschichten in meinen Kopf eingebrannt haben, zeigt mir aber wieder mal, was für eine absolute Ausnahmeserie das ist.

Nachdem mir The Great Ace Attorney vor Augen geführt hat, dass meine Englischkenntnisse kein Hindernis darstellen, wäre es dann demnächst wohl mal wirklich an der Zeit, sich auch Teil 5 und 6 zu widmen.
TraxDave)
TraxDave
Am 29.05. um 19:34
Aufgrund eines "Dates" für eine Runde Online-Racing in GT7, bin ich die Menüs (also die Story) ein bisschen forcierter angegangen und diese dann auch relativ schnell beendet. Die Menüs sind relativ leicht (auch auf den ersten Platz, statt dem mindestens geforderten dritten Platz) zu beenden. Bei den Missionen zB sieht das schon ganz anders aus.

Zusätzlich wurde immer mal kurz dort und da reingeschaut, wenn mal für eine halbe Stunde Zeit war. Tales of Arise, Tales of Vesperia (mit der Freundin im Koop), Switch Sports, Battlefront II. Klingt viel, waren in Summe aber vielleicht 2-3h in 2 Wochen. :D
Denios)
Denios
Am 30.05. um 08:57
habe alle Quests in MHRise abgeschlossen und bin nun bereit für Sunbreak, bin in Rune Factory 5 kurz vorm Endgegner und irgendwo in der Mitte von Paper Mario
Asinned)
Asinned
Am 30.05. um 09:24
Eigentlich habe ich Kingdom Come Deliverance angefangen. Aber irgendwie bockt mich das Game gerade gar nicht so arg. Stattdessen liege ich lieber auf der Coach während ich ein pasr gemütliche Runden Slay the Spire zocke und dabei entweder Animes schaue oder Hörbuch lese