• GF0P)

    GF0P

    Title
    F-Zero Weltmeister
    1539 Beiträge
    12.09.21, 19:38 Uhr
    #51756

    Matthew1990 schrieb:

    Diablo III: Eternal Collection

    General: 99% erreicht

    Dann dürfte es ja rechtzeitig zum Release von D2 resurrected fertig werden!   


  • Vyse)

    Vyse

    Title
    NplusX-Redakteur
    2118 Beiträge
    03.10.21, 00:15 Uhr
    #51873

    Zwei sehr gegensätzliche Game-Pass-Spiele:

    SkateBIRD

    Das Spiel wurde soweit ich weiß mehrmals verschoben und war jahrelang in Entwicklung, und das finale Produkt spielt sich trotzdem wie eine frühe Alpha. Neversoft hat in THPS vor 22 Jahren eine präzisere Steuerung hinbekommen, was bemerkenswert ist, da es damals noch keine Analogsticks gab. In SkateBIRD ist es hingegen fast unmöglich, Grind Rails zu treffen. Die Physik ist ebenfalls kaputt und ich bin in 20 Minuten vier mal in der Levelarchitektur stecken geblieben.

    Der Soundtrack ist bemerkenswert... der OST besteht aus Jazz-Lounge-Musik, über die von einem Vorlesebot gesprochene Wikipedia-Artikel über Vögel als Lyrics drübergelegt wurden. Über Collectibles kann man lizensierte Musikstücke von linksradikalen Ska-Punk-Bands freischalten, denn wo kämen wir schließlich hin, wenn sich ein Videospiel über Skateboard fahrende Vögel nicht an politischem Aktivismus beteiligen würde.

    Wenn die Steuerung funktionieren und die Spielzeit nicht durch Suchaufgaben gestreckt würde, könnte man die Kampagne vermutlich in 60 bis 90 Minuten durchspielen. Es gibt fünf Locations, von denen zumindest die erste sehr klein ist.

    SkateBIRD ist technisch und spielerisch auf dem Niveau eines über Werbeeinblendungen finanzierten Handyspiels und eines der schlechtesten Konsolenspiele, das ich jemals gespielt habe.

    Flynn: Son of Crimson

    Wunderschön gemachter 2D-Platformer. Die Pixelgrafik ist nicht sonderlich detailliert und man hat sicherlich auch schon Besseres in diesem Stil gesehen, aber zusammen mit dem Soundtrack hat mich die audiovisuelle Präsentation trotzdem sehr schnell abgeholt. 

    Das Spiel ist kein Metroidvania, sondern hat eine klassische Weltkarte zur Levelauswahl, was ich extrem erfrischend fand. Wann sieht man sowas heutzutage noch? Spielerisch ist es bisher auch keine Offenbarung, aber das Grundgerüst passt auf jeden Fall und vermeidet Spielmechaniken, die den Anspruch auf den absoluten Nullpunkt reduzieren würden (solange man sie nicht über das obligatorische Accessibility-Menü aktiviert) und man darf von Anfang an auf Hard spielen. Letztendlich dürfte es zwar durch die häufigen Checkpoints trotzdem sehr einfach bleiben, aber für das was das Spiel sein will, ist das okay. Meine Fortschrittsanzeige steht nach einer Stunde auf 10%, auch das ist okay.

    Rein objektiv betrachtet ist Flynn in allen belangen guter Durchschnitt, aber trotzdem hat meine erste Anspiel-Session einen sehr positiven Ersteindruck hinterlassen. Wenn durch eine ansprechende Optik und einen schönen Soundtrack eine vereinnahmende Stimmung erzeugt wird, kann das bei mir schon sehr viel ausmachen, solange das Gameplay zumindest ein solides Fundament bildet.

  • GF0P)

    GF0P

    Title
    F-Zero Weltmeister
    1539 Beiträge
    03.10.21, 10:59 Uhr
    #51874

    Gut, dass es dir auch so ergangen ist! Ich habe bei SkateBird schon an mir gezweifelt ob ich zu blöd bin, um die Steuerung zu kapieren! 

    Schade eigentlich, das Konzept finde ich ganz witzig und hätte es gerne länger gespielt. 

  • GF0P)

    GF0P

    Title
    F-Zero Weltmeister
    1539 Beiträge
    04.11.21, 21:11 Uhr
    #52108

    TEplTIMG_20211104_210948.jpg

    Ich muss sagen, dass die drei Start-Autos mich nicht wirklich überzeugen. 

    Läuft aber super auf der alten OneX und sieht klasse aus. Geringfügig besser als FH4, allerdings habe ich den Verdacht, dass die Partikeleffekte reduziert sind, es staubt nämlich verdächtig wenig, wenn man durch den Dreck rast. 

    Aber da ich zu 98% eh aus der Cockpitperspektive fahre, fällt das kaum auf. 

  • Vyse)

    Vyse

    Title
    NplusX-Redakteur
    2118 Beiträge
    27.11.21, 01:28 Uhr
    #52248

    Final Fantasy VII The First Soldier: Nachdem ich es nun mal vernünftig spielen konnte, kann ich ja auch mal meinen sachlichen Eindruck teilen ^^ Also, das Spiel ist objektiv nicht gut, macht aber trotzdem Spaß. Die Lobbies sind massiv mit Bots aufgestockt, die kaum Gegenwehr leisten, was vielleicht ein notwendiges Übel ist. Auseinandersetzungen mit menschlichen Spielern verliere ich gefühlt zu 90%, aber kurioserweise hatte ich gestern in zwei Matches zwei Mal in Folge den Gesamtsieg   Vielleicht kam irgendein Algorithmus zu dem Schluss dass ich nach knapp 50 Matches jetzt auch endlich mal gewinnen muss, damit ich nicht die Lust verliere, und hat mich in eine Lobby mit 74 etwas besser spielenden Bots gepackt...

    Das Spielprinzip funktioniert für mich wirklich gut und ich habe bisher noch jeden Tag Bock darauf, das Spiel einzuschalten und meine Dailies zu machen. Leider war es im Westen eine Totgeburt, es gab praktisch kein Interesse an dem Spiel und die Wenigen die ihm eine Chance gegeben haben wurden abgeschreckt, weil es auf vielen älteren Geräten wie Arsch läuft. Dragon Quest of the Stars durfte im Westen seinen ersten Geburtstag nicht feiern, und das Wissen dass FF7TFS eh in ein paar Monaten wieder abgeschaltet wird ist für mich die größte Motivationsbremse.

    Revived Witch: Je weniger ich dazu sage, desto besser ^^ Es ist ein Auto Battler, d.h. man wählt die Instanz aus die die Charaktere bestreiten sollen, wie oft sie absoviert werden soll, lässt es ein paar Minuten lang laufen, kommt wieder und holt sich seinen Loot ab. In der Hauptstory gibt es auch kleinere Maps, die man erforschen kann, findet man dort alle Schatztruhen, gibt es einen Bonus. Audiovisuell ist es wirklich schön gemacht, aber ich frage mich echt, warum ich das spiele xD

  • RickGrimes)

    RickGrimes

    Title
    Klecksroller-Troll
    361 Beiträge
    27.11.21, 08:13 Uhr
    #52251

    Xenoblade Chronicles 2

    Spiele in letzter Zeit mal wieder den 2. Durchgang weiter. Bin mit meiner Gruppe im Durchschnitt Level 92 und im Kapitel 10. Zurzeit vervollständige ich die Harmonieringe bei meinen Klingen. Sooo viel noch zu tun, aber es macht auch so viel Spass, das ich mich zum aufhören fast immer zwingen muss. Mir fehlen leider noch 5 Klingen oder so, habe gestern aber coolerweise KOS-MOS aus nem Standart Kernkristall ziehen können (was mich verblüfft hat, da man oft liest das sie mega selten sein soll und man fast nur mit seltenen und legendären ne chance auf sie hat). Ja, ich peile weiterhin die 100 % an, was ich bei Teil 1 und X leider nicht ganz durchgezogen habe. Ich denke gerade ernsthaft darüber nach mir nach Teil 2 die definitive edition von Teil 1 zu besorgen und da dann weiter zu machen. 

    Aber bis dahin wird es noch ne Zeit dauern.

  • Matthew1990)

    Matthew1990

    Title
    NplusX-Redakteur
    393 Beiträge
    14.12.21, 11:36 Uhr
    #52334

    Animal Crossing: New Horizons

    Nintendo Switch

    14.12.2021

    p4BZF267780032_4656438991106474_8553340728405783549_n.jpg


    Ich habe nun die 1.000 Spielstunden-Marke geknackt und das Spiel noch immer nicht für mich abgeschlossen.


    Fehlende Meilensteine:

    1. K.K. Mania
    2. Set Sail for Adventure
    3. Come Home to the Roost
    4. Stretch to Refresh!

    K.K. Mania (4/5)

    Ich bin weiterhin dabei jeden Samstagabend ab 18 Uhr mir K.K. anzuhören. Ich bin bereits bei 88 von 100 Konzerten.
    Bisher sieht es so aus, als bekäme ich den Erfolg am 26. Februar 2022.

    Set Sail for Adventure (4/5)

    Ich bin fast täglich mit Kapp'n unterwegs auf eine mysteriöse Insel, einmal am Tag kann ich mit ihm Boot fahren. Ich bin mittlerweile bei 31 von 50 Bootsfahrten. Ich denke, frühestens am 04. Januar 2022 bekomme ich den Erfolg! Für manche DIYs müsste ich eh danach hinaus mit ihm mitfahren.

    Come Home to the Roost (4/5)

    Brewster hat ein Café im Museum eröffnet und täglich kann ich einen Kaffee trinken. 30 von 50 mal habe ich ihn bereits besucht, daher wird dieser frühestens am 06. Januar 2022 geschafft sein.

    Stretch to Refresh! (4/5)

    Vor dem Rathaus steht ein Radio, wo ich mit einigen Inselbewohnern und -gästen eine kleine Gymnastikrunde starten kann. Auch dies ist nur einmal täglich möglich, bin bei 31 von 50 Übungen und beende den Erfolg schon am 04. Januar 2022.


    Ansonsten fehlen mir noch 66 DIYs.

    Zusätzlich habe ich mir den DLC Happy Home Paradise gekauft. Ich habe hier bereits 24 Häuser fertig erstellt.
    Bei Interesse kann sich dies wer gerne anschauen. Meine Top 10 habe ich mal eingepflegt. Traumadresse habe ich ebenfalls mal erstellt:
    RA-2660-8790-9591
    DA-5935-5902-7174

  • GF0P)

    GF0P

    Title
    F-Zero Weltmeister
    1539 Beiträge
    17.12.21, 13:45 Uhr
    #52347

    GF0P schrieb:

    Craftopia (Game preview, Xbox) 

    Zugegeben, da ich derzeit das Bett bzw. die Couch hüten muss, habe ich gestern zunächst nur zugesehen beim Spielen, aber heute früh hab ich es auch selbst mal ausprobiert. 

    Man nehme das Bausystem aus Fortnite, Skilltrees aus einem beliebigen RPG, einen tüchtigen Schuss Minecraft, ein beliebiges Survivalsystem, etwas Satisfactory, setze einige Dungeons hinzu und Runde das Ganze mit einer Grafik im Genshin Impact und BotW Stil ab. 

    Fertig, also von der Idee her, ist Craftopia. Das Spiel selbst ist weit entfernt von Fertig. Auf der Xbox One S ruckelt es wie Sau und stürzt gerne mal ab. Auf der One X läuft es zumindest einigermaßen stabil, aber immer noch entfernt von flüssig und mitunter werden Animationen oder Assets nicht geladen. Das so etwas überhaupt schon im Gamepass veröffentlicht wird.  

    Ich bin niemand, der mit Craftingmechaniken in den genannten anderen Spielen sonderlich viel am Hut hat. Im Gegenteil, Minecraft, Nomanssky und Subnautica konnten mich noch nie längere Zeit fesseln. Aber hier bin ich den halben Tag schon kleben geblieben. 

    Das Crafting funktioniert auch in dieser frühen Entwicklungsversion schon erstaunlich gut und ist nachvollziehbar aufgebaut. 

    Zunächst baut man sich eine Werkbank, ein Schmiede und beginnt genretypisch mit der Steinaxt über immer bessere Ausrüstung bis hin zu Schusswaffen, Kraftfahrzeugen und Drohnen, die einem das Holzfäller und Erzschürfen abnehmen. 

    Innerhalb weniger Stunden kann man sogar Automatisierungstationen bauen... faszinierendes Game! 

    Da Craftopia in meinem XBox-Museum als meist gespieltes Game in 2021 genannt ist, habe ich mir noch einmal eine detaliertere Statistik angesehen.
    Nach Zählung Xbox Live habe ich 99,95 Stunden mit Craftopia verbracht. Grob geschätzt 85% davon dürften auf die beiden Wochen im September fallen, in denen ich die Couch nur zum pinkeln und ins Bett gehen verlassen durfte.

    Mittlerweile gab es einige Updates sowohl technischer, als auch inhaltlicher Natur. Das Spiel läuft nun deutlich stabiler und auch flüssiger. Auf der One X bin ich aber dazu übergegangen es im Cloud-Streaming zu spielen, dann flutscht es richtig!

    Zwischenzeitlich hatten mir die miese Performance und einige Bugs die Lust etwas verhagelt gehabt. Wenn man mühsam auf die Monster-Hunter Tour Materialien von Bossmonstern gefarmt hat, von denen man 10 Stück für eine neue Waffe braucht und die nur jedes zweite Mal droppen ... dann ist es etwas entmutigend, wenn 8 von 10 Stück nach einem Neustart einfach nicht mehr im Inventar auftauchen! Das ist echt nicht ganz so geil!

    Mit dem diese Woche veröffentlichten Winter-Update gibt es wieder neue Inhalte und Bugfixes. Ich werde mich am Wochenende wohl mal daran machen das nächste Zeitalter zu erfarmen und ercraften.
    100 Mio mach ich doch fix mit meiner halbautomatischen Pfirsichfarm!

  • Jerry)

    Jerry

    Title
    NplusX-Redakteur
    2151 Beiträge
    30.12.21, 13:27 Uhr
    #52396

    Kurz vor Weihnachten hab ich noch The Medium ersteigert. Eigentlich war ich der Meinung, genau zu wissen, worauf ich mich da einlasse, schließlich hab ich mit Blair Witch, Layers of Fear und Observer schon genug andere Spiele von Bloober Team gezockt, aber The Medium ist für mich bisher eine einzige Enttäuschung und der schlechteste Titel des Studios. Um es auf den Punkt zu bringen: The Medium ist ein Point & Click Adventure mit furchtbar träger Story und altbackener Präsentation.

    Die Geschichte konnte mich bisher noch nicht in ihren Bann ziehen und mehr hat das Spiel praktisch nicht zu bieten. Gameplay gibt es eigentlich nicht. Die wenigen Szenen mit Gegnern sind nervige Trial-&-Error-Passagen, die Rätsel kaum der Rede wert. Alle vorhergehenden Spiele spielten sich aus der Ego-Perspektive, was wohl einige Limitierungen des Bloober-Teams kaschiert hat, denn die Animationen in The Medium sind stellenweise furchtbar steif. Selbiges gilt für die Mimik der Charaktere.

    Das "neue" Gimmick - die Darstellung zweier Welten gleichzeitig - sieht ganz nett aus, ist aber ansonsten völlig sinnfrei und wurde beispielsweise in Dishonored 2 oder Titanfall 2 deutlich besser umgesetzt. Da konnte man nämlich auf Knopfdruck zwischen den Welt hin- und herwechseln. In The Medium verkommt das Ganze zu einer Art Such-die-Unterschiede-Spielchen, bei dem einfach zwei Bilder gleichzeitig eingeblendet werden.

    Meh. Bin mir nicht sicher, ob ich's komplett durchspielen werde.

    Bisher 5/10

  • Denios)

    Denios

    Title
    NplusX-Redakteur
    2731 Beiträge
    01.01.22, 23:21 Uhr
    #52404

    Ich habe in Monster Hunter Rise nun die 200h-Marke erreicht. Das Base-Game habe ich ja schon länger komplett durch (alle Quests abgeschlossen und die Arena-Quests sogar alle mit allen verfügbaren Waffensets), aber die beiden größeren Updates und die etwa wöchentlich erscheinenden neuen Event-Quests lassen mich das Spiel immer mal wieder einwerfen. Von den aktuell verfügbaren Quests fehlen mir noch vier, die aber leider nicht so spaßig sind. Die „Apex Emergency“ Quests haben nämlich Apex Monster, die einen mit fast jedem Move one-shotten, unabhängig von der Ausrüstung. Die erste davon, Apex Arzuros Emergency, habe ich nach einigen Versuchen geschafft, jetzt rackere ich mich an Apex Rathian Emergency ab und dann sind noch Mizutsune und Rathalos dran. Als letztes gilt es dann, den „Demo Magnamalo“ zu packen, also eine extrem aufgemotzte Version von Magnamalo, die einen… so gut wie immer one-shottet, unabhängig von der Rüstung. Naja, nicht unbedingt meine Lieblingsquests, aber ich muss da irgendwie durch. Ein paar andere Quests, wie zum Beispiel „Heart of an Apex“, die einem drei Apex-Monster serviert, die durchgängig im Ragemode sind, finde ich da deutlich cooler, weil sie eine wirkliche Herausforderung bieten, ohne so cheap zu sein.

    Abseits davon bin ich noch dabei, alle Layered Armors fertig zu basteln, die man durch Event-Quest-Belohnungen bekommt. Ein paar Stündchen habe ich also noch vor mir, bevor ich das Spiel bis Sunbreak auf Eis lege.

    Zu guter Letzt wollte ich noch auf die beiden größten Kritikpunkte eingehen, die sich das Spiel auf Social Media gefallen lassen muss (neben „Läuft nicht in 4k@60fps und ist damit quasi unspielbar!“): „Es ist zu einfach!“ und „Es ist zu kurz!/Es hat kein Endgame!“

    Die Dorfquests sind echt ziemlich einfach, im Gathering Hub geht’s ein bisschen besser ab, aber tatsächlich sind es erst einige der Eventquests, die wirklich herausfordernd sind (die brutalen Apex Emergency Quests sind mir ja wie gesagt sogar etwas zu hart). Mich persönlich stört es nicht, dass es lange dauert, bis man sich wirklich anstrengen muss, aber ich kann den Kritikpunkt verstehen. Immerhin sind die aktuellen Eventquests gute Indizien dafür, dass es in Sunbreak richtig abgehen wird.

    Ein Endgame muss ein Base-MH meiner Meinung nach nicht haben, ich fände es im Gegenteil sogar eher doof, weil egal, was es ist, es würde durch Sunbreak eh nichtig werden und ich muss nicht 1000h lang beschäftigt werden, wenn eh noch ein G- bzw. Master Rank kommt. Bisher habe ich drei MH Base Games gespielt (Tri zähle ich nicht, weil ich das nur ein paar Stunden gespielt habe, bevor ich zu 3U geswitcht bin und bei 4 gabs ja nur die Ultimate-Variante hierzulande): Generations, World und eben Rise. Gen hatte deeeeuuuutlich mehr Umfang, aber nach 170h war bei mir damals die Luft raus – ich hatte zwar längst nicht alle Quests abgeschlossen, aber alles Wichtige erledigt. Mit GenU hatte ich dann nochmal 365h draufgepackt (und es könnten noch mehr werden). Über World verliere ich ja selten zu viele gute Wörter, aber es hat Spaß gemacht – zumindest die 70h, die ich damit verbracht habe. Nach dem Besiegen des Endgegners hat es mir aber gereicht, auch die Investigations haben mich nicht dazu bewogen, weiterzumachen. Iceborne hätte ich eigentlich auch gerne noch gespielt, aber dazu bin ich irgendwie nie gekommen. Was ich sagen will: Für ein Base Game hat Rise meiner Meinung nach mehr als genug zu tun, vor allem macht das Gameplay derart viel Spaß, dass ich dieses Mal wirklich 100% machen wollte und mich immer noch auf neue Quests freue. Es ist einfach ein großartiges Spiel.

  • GF0P)

    GF0P

    Title
    F-Zero Weltmeister
    1539 Beiträge
    02.01.22, 20:13 Uhr
    #52407

    Denios schrieb:

    Ich habe in Monster Hunter Rise nun die 200h-Marke erreicht. 

    ... und das Spiel immer noch nicht für dich abgeschlossen?     


    Wie jedes Jahr ist der Jahresendurlaub die für mich intensivste Videospielzeit. In den zwei Wochen spiele ich meist mehr, als im kompletten Rest des Jahres. 

    Rechtzeitig zum Jahreswechsel habe ich Witcher 2 endlich abgeschlossen. Den ersten Erfolg hatte ich hier im Juni 2018 frei geschaltet!   

    Dann spiele ich aktuell It takes Two mit dem Sohn und es ist ein Feuerwerk der Kreativität! Morgen dürften wir fertig werden. Schade eigentlich. Zum Ausgleich für den Rest der Ferien habe ich im COUNTDOWN SALE bei Hazelights Erstling Brothers, sowie der Trine Complete Collection zugeschlagen.

    Solo bin ich dann noch an A Plague Tale sowie Scarlet Nexus dran. Beide Titel möchte ich in dieser Woche möglichst noch abschließen, um mich dann voll und ganz auf auf Disco Elysium, welches ein Weihnachtsgeschenk war, konzentrieren zu können. 

  • Matthew1990)

    Matthew1990

    Title
    NplusX-Redakteur
    393 Beiträge
    10.01.22, 23:55 Uhr
    #52430

    Hyrule Warriors: Definitive Edition

    Nintendo Switch

    10.01.2022

    12AUZFIxj-uiVgAM_o9t.png

    Ich habe nun die 100 Spielstunden-Marke geknackt und...

    GF0P schrieb:
    ... und das Spiel immer noch nicht für dich abgeschlossen?    

    Vollkommen richtig!

    Mir fehlen noch 36 Erfolge!

    Collected a total of 100 Delicious Food items.
    Completed Legend Mode on Hero Mode difficulty.
    Completed 13 illustrations.
    Learned every type of Fairy Skill.
    Created every kind of badge.
    Created every kind of mixture.
    Acquired all fairy clothing items.
    Unlocked the true power of the Master Sword.
    Completed the Great Sea Map.
    Attained "A" Rank in all Great Sea Map battles.
    Found all secret elements on the Great Sea Map.
    Cleared the Master Quest Map.
    Attained "A" Rank in all Master Quest Map battles.
    Found all secret elements on the Master Quest Map.
    Cleared the Twilight Map.
    Attained "A" Rank in all Twilight Map battles.
    Found all secret elements on the Twilight Map.
    Cleared the Termina Map.
    Attained "A" Rank in all Termina Map battles.
    Found all secret elements on the Termina Map.
    Completed the Master Wind Waker Map.
    Attained "A" Rank in all Master Wind Waker Map battles.
    Found all secret elements on the Master Wind Waker Map.
    Completed the Koholint Island Map.
    Attained "A" Rank in all battles on the Koholint Island Map.
    Found all secret elements on the Koholint Island Map.
    Raised a warrior to level 150.
    Completed the Grand Travels Map.
    Attained "A" Rank in all Grand Travels Map battles.
    Found all secret elements on the Grand Travels Map.
    Raised a warrior to level 200.
    Completed the Lorule Map.
    Attained "A" Rank in all Lorule Map battles.
    Found all secret elements on the Lorule Map.
    Raised a warrior to level 255.
    Acquired all medals.

    Vier Charaktere fehlen mir noch.
    Die max. Stufe ist 255.
    Die Stufen meiner Charaktere:
    90   -  Link
    61   -  Zelda
    50   -  King Daphnes
    49   -  Twili Midna
    48   -  Lana
    48   -  Ganondorf
    48   -  Zant
    47   -  Darunia
    46   -  Agitha
    46   -  Young Link
    46   -  Linkle
    45   -  Ghirahim
    45   -  Tingle
    44   -  Volga
    44   -  Skull Kid
    44   -  Toon Link
    43   -  Impa
    43   -  Ruto
    43   -  Fi
    42    -  Tetra
    41   -  Midna
    40   -  Sheik
    40   -  Cia
    40   -  Wizzro
    40   -  Medli

    Dazu der Stand meiner Charaktere bei ihren Fertigkeitenbäumen:

    67,78 %   -   Agitha
    66,44 %   -   Impa
    66,11 %   -   Fi
    65,33 %   -   Zelda
    64,00 %   -   Zant
    60,56 %   -   Midna
    58,56 %   -   Darunia
    57,78 %   -   Sheik
    57,56 %   -   Ganondorf
    55,89 %   -   Cia
    55,56 %   -   Twili Midna
    55,44 %   -   Link
    55,11 %   -   Ruto
    52,11 %   -   Ghirahim
    50,56 %   -   Lana
    50,44 %   -   Tetra
    50,22 %   -   Linkle
    49,56 %   -   Skull Kid
    48,22 %   -   Wizzro
    46,67 %   -   Tingle
    45,78 %   -   Volga
    45,78 %   -   King Daphnes
    44,44 %   -   Young Link
    42,56 %   -   Toon Link
    42,00 %   -   Medli

    Ich werde mich weiterhin auf die nächsten Adventure-Maps konzentrieren.
    Aktuell bin ich bei der 2. Map "Great Sea Map" bei 95%, möchte im Anschluss die beiden Maps auf der Schwierigkeit "normal" angehen. Dabei kommen die meisten Erfolge eh von alleine, wie das Sammeln aller Schätze, Finden der Nahrung, Vervollständigen der Bilder.

    Ansonsten versuche ich neben meinen fünf Elementar-Feen weitere Feen zu trainieren, die ich gegen gute Feennahrung freilassen kann, damit ich alle Feen-Fähigkeiten (quasi Feehigkeiten   ) freischalte.

    Mit dem Hero-Modus warte ich noch. Ich möchte vorher noch die nächsten fünf Adventure Maps abschließen.
    Dafür habe ich den Playthrough mit meiner Freundin auf "normal" im Story-Mode auf YouTube hoch geladen.


  • GF0P)

    GF0P

    Title
    F-Zero Weltmeister
    1539 Beiträge
    31.01.22, 10:34 Uhr
    #52483

    Konnte jetzt am Wochenende endlich mal mit Disco Elysium anfangen.

    Zum Spiel selbst will ich gar nicht viel schreiben, dürfte dem interessierten Gamer ohnehin ein Begriff sein. Außerdem bin ich noch nicht sehr weit.

    Als DAS Rollenspiel 2020 ging es ja recht steil durch die Medien. Allerdings war der Erstrelease auf PC nur auf Englisch verfügbar.
    Letztes Jahr wurde es als Final Cut dann noch einmal wieder veröffentlicht. Diesmal auch auf Konsolen und mit mehrsprachigen Untertiteln. Und diese sind auch definitiv notwendig!
    Ich kann von mir behaupten ein recht gutes Sprachverständnis im Englischen zu besitzen, aber hier ist es eine ganz andere Nummer.
    Grund dafür sind zum einen die wirklich guten Sprecher, die teilweise zu der jeweiligen Rolle breiteste Dialekte zum Besten geben. Und damit sind nicht so peinliche Mundarten, wie seinerzeit sächselnde Zwerge in Baldurs Gate gemeint!
    Zum zweiten ist das Worldbuilding der Grund. Das Spiel ist nicht nur in einer fiktiven Stadt in fiktiven 50er Jahren angesiedelt. Nein, es ist eine komplette Welt mit politischen Strömungen, Bevölkerungsgruppen und -Schichten. Und es treibt den Rassismus anderer Rollenspiele auf die Spitze. 

    Dementsprechend werden einem Eigennamen, Orte, geografische Besonderheiten etc. um die Ohren gepfeffert, dass man ohne Untertitel nicht viel mitbekommt.

    Gerade dies waren auf der anderen Seite meine größten Bedenken. Extrem viel  Text in einem Spiel auf Konsole ist meist nicht so bequem. Durch anpassbare Schriftgröße und jederzeit selbst scrollbarer Texte funktioniert es aber erstaunlich gut und weniger ermüdend, als befürchtet. Nachteilig wird sich dahingegen aus, dass sich die Aufmerksamkeit in Gesprächen dann meist auf das rechte Bildschirmdrittel konzentriert und man von der eigentlichen Spielgrafik kaum etwas mitbekommt.
    Diese ist allerdings ohnehin unwichtig in den Gesprächen, es passiert nebenher recht wenig. Die Dialoge und die Geschichte sind jedoch bereits von Anfang an so gut und fesselnd, dass dieses Spiel auch als reines Textadventure funktionieren könnte!

    Etwas fummelig ist dahingehend die Steuerung mit Gamepad. Zwar kann man die Spielfigur so im Gegensatz zum PC direkt steuern, die Auswahl von Interaktionen und Objekten ist aber nur mit Gefummel am Analogstick möglich. Manchmal steht dann noch der Begleiter im Weg, so dass man erst einmal noch im Kreis rennen muss. Leider funktioniert die Steuerung per Maus an der Series X hier nicht. Schade, wäre eine prima Ergänzung.

    Grundsätzlich ist jedoch die gesamte Technik in diesem Spiel unwichtig! Stichwort "Textadventure"! Die Spielmechanik und das Fähigkeitensystem sind der Hammer! Was sich alleine schon in den ersten Spielstunden für unterschiedliche Möglichkeiten andeuten ist der Wahnsinn! Hier gibt es wirklich mal die Möglichkeit eine richtige "Rolle" zu spielen, anstatt wie in den meisten anderen Genrevertretern auf den Helden festgenagelt zu sein und nur marginale Charaktereigenschaften definieren zu dürfen.
    Ich habe mich in meinem ersten Durchgang dazu entschlossen den "Good Cop" zu geben und möglichst gewissenhaft zu agieren. Dies muss man nicht zu Beginn festlegen, es ergibt sich aus den Gesprächsoptionen. Aber schon jetzt steht für mich fest, dass ich anschließend noch einmal einen Durchgang als saufendes, korruptes Arschloch versuchen werde, das allen einfach nur aufs Maul haut! 

    Faszinierend!

  • prog4m3r)

    prog4m3r

    Title
    Stammuser
    2140 Beiträge
    31.01.22, 22:28 Uhr
    #52486

    Pokémon Legends Arceus (Switch)

    So, ich bin jetzt 10h drin und muss sagen, ich bin erstaunlicherweise positiv Überrascht.

    Pokémon Legends Arceus ist - egal was jetzt noch kommt - das beste Spiel der Reihe seit dem Release von Black & White 2 (2012) und das ambitionierteste in über zwei Jahrzehnten (also seit man bei GameFreak versucht hat zwei Regionen auf ein Spielmodul zu quetschen und dabei erbärmlich versagt hat, bis Iwata ihnen den Arsch rettete). Was mich noch mehr überrascht ist allerdings, dass nirgendwo Monolith Software als Support-Entwickler aufgeführt werden, da sich der Titel eindeutig Notizen bei Xenoblade Chronicles X und The Legends of Zelda - Breath of the Wild (wo Monolith ja auch die Finger drin hatte) gemacht hat und wenn ich etwas besser über Monster Hunter Bescheid wüsste, könnte man da wahrscheinlich auch ein paar Ähnlichkeiten finden.

    Kommen wir aber erstmal zum negativen. Grafik, ist für ein Switch Spiel bestenfalls okay und ich bin persönlich zwar ganz froh, dass man lieber eine halbwegs ordentliche Draw Distance und Framerate priorisiert hat, aber ganz ehrlich, da müsste mehr gehen bei einem Unternehmen, welches praktisch unendliche Ressourcen hat und hier ein Spiel veröffentlicht, bei dem von vornherein feststeht, dass es sich mehrere Millionen mal verkaufen wird. Dahingehend ist es auch ein Trauerspiel, dass man keinerlei Sprachausgabe implementiert hat, zumindest eine japanische hätte es mMn. geben sollen, hätte der sehr japanischen Atmosphäre des Spiels auch absolut nicht geschadet.

    Kommen wir aber zum Spiel, im Endeffekt wird man von Arceus durch Raum und Zeit in die Vergangenheit (?) geballert, wo die Sinnoh Region - hier noch als Hisui bekannt - von einer Expedition besiedelt wird. Die Hub-Stadt hier noch als "Jubeldorf" bekannt, ist offensichtlich das spätere Jubelstadt. Von dort aus wird man praktisch in diverse Naturzonen entlassen, die allerdings deutlich weitläufiger, ansehnlicher und voll mit Sammel-Items sind, die man für das crafting von Pokébällen, Tranks, Belebern, etc. pp. braucht. Dort füllt man im Endeffekt den Pokédex indem man fängt, kämpft und diverse Pokédex-Missionen abarbeitet um einen vollständigen Eintrag zu erhalten. Erfüllt man genug Pokédex-Aufgaben steigt man im Forscherrang von 0 bis maximal 10. Das ganze macht ziemlich süchtig, da man Pokémon nun deutlich einfacher fangen kann und es alles sehr fließend ineinander übergeht, auch wenn das Kampfsystem im Prinzip noch das alte ist, kann man per Y die Kampfreihenfolge einblenden, gemeisterte Attacken als Tempo- oder Kraft-Variante ausführen und neue Attacken sind jetzt einfach im Menü zu verwalten, anstatt das man wirklich auf vier Moves beschränkt wäre (wobei man immer noch nur vier im Kampf zur Verfügung hat). Dabei durchstreifen die Areale auch einige starke Pokémon und so kann es durchaus vorkommen, dass man mit seinem Level 30 Pokémon einem sehr angepissten Level 50 Gegner gegenüber steht. Generell ist es auch keine gute Idee sich von wilden Pokémon als Trainer treffen zu lassen, allerdings hält man selbst doch erstaunlich viel aus, das Game Over hab ich jedenfalls noch nicht gesehen - irgendwo ist es dann halt doch kein sehr schweres Spiel, aber anspruchsvoller als die Reihe in den letzten 10 Jahren war ist es doch und dies trotz EP-Sozialismus, wäre mir aber immer noch lieber wenn der weg wäre. Nebenquest sind zu weiten teilen nur Fetch-Quest, da darf man kein Xenoblade Chronicles X erwarten, obwohl die Hauptstory von Legends wohl nicht einmal mit der von diesem JRPG mithalten wird, da es bisher nur darum ging die wütenden König/innen der jeweiligen Areale zu beruhigen, was in sehr seltsamen Boss-Kämpfen resultiert, bei denen es mehr darum geht das man als Trainer ausweicht und Beruhigungsmittel auf diese wirft, als dass man wirklich einen Pokémon-Kampf führen würde, aber naja... ist irgendwo witzig.

    Sei es wie es sei, gotta catch'em all ist zurück und das doch ziemlich süchtig machend. Ein zweites Spiel genau dieser Machart kann GameFreak zwar eigentlich nur bringen, wenn man genau das selbe Konzept für die anderen Regionen wiederholt, aber ich hoffe man nimmt einiges für zukünftige Ableger der Reihe mit, die dann hoffentlich eine komplette Open-World, diverse große Städte und vllt. auch mal eine richtige Story bekommen.

    Tendenz: 7,5-8/10

  • Vyse)

    Vyse

    Title
    NplusX-Redakteur
    2118 Beiträge
    01.02.22, 00:16 Uhr
    #52488

    prog4m3r schrieb:
    Kommen wir aber erstmal zum negativen. Grafik, ist für ein Switch Spiel bestenfalls okay und ich bin persönlich zwar ganz froh, dass man lieber eine halbwegs ordentliche Draw Distance und Framerate priorisiert hat, aber ganz ehrlich, da müsste mehr gehen bei einem Unternehmen, welches praktisch unendliche Ressourcen hat und hier ein Spiel veröffentlicht, bei dem von vornherein feststeht, dass es sich mehrere Millionen mal verkaufen wird. Dahingehend ist es auch ein Trauerspiel, dass man keinerlei Sprachausgabe implementiert hat, zumindest eine japanische hätte es mMn. geben sollen, hätte der sehr japanischen Atmosphäre des Spiels auch absolut nicht geschadet.

    Aber genau das war für Game Freak ja der Grund, eben keine bessere Grafik und keine Sprachausgabe einzubauen...

    Ich hab mal in einen Stream zu dem Spiel reingeguckt, das erste was passierte war dass der Spieler in einen Trainerkampf verwickelt wurde und das einzige gegnerische Pokémon mit der erstbesten Attacke geonehittet hat. Ich denke, ich skippe es.

  • michi1894)

    michi1894

    Title
    NplusX-Redakteur
    2470 Beiträge
    01.02.22, 08:46 Uhr
    #52489

    Ich habe Pokémon Legenden jetzt etwa 5h gespielt und kann mich Progamer nur anschließen. Die Grafik ist Mist, aber da schaut nach einer Stunde kein Mensch drauf. Wer gute Grafik will, spielt eh kein Nintendo und erzählt mir hier bloß nichts anderes ;). Sprachausgabe braucht kein Mensch, meine Meinung.

    Ansonsten macht das Spiel einfach unglaublich süchtig. Es gibt stndig etwas zu tun, alle Befürchtungen, es gäbe zu wenig Pokémon, etc. kann man vergessen, manchmal ist man froh, etwa durchschnaufen zu können. Die Gebiete sind abwechlungsreich, die Kämpfe gegen die großen und starken Pokémon fordernd und der neue Pokédex macht viel Laune, weil es mehr, als das stupide Sammeln der Monster darstellt. 

    Für mich eine klare Steigerung zu Schwert/Schild, was mir persönlich auch schon Spaß gemacht hat.


  • GF0P)

    GF0P

    Title
    F-Zero Weltmeister
    1539 Beiträge
    01.02.22, 12:11 Uhr
    #52496

    Schön und gut, aber mit einer Grafikqualität, wie sie z.B. DQ XI S oder BotW auf die Switch bringt, könnte man dann vielleicht auch neue Spieler erreichen. Frei nach dem Motto:

    Ist zwar noch immer Pokemon, aber sieht cool aus!

    Hat bei Monster Hunter World ja auch einigermaßen geklappt. Gameplay (weitestgehend) beibehalten, Optik auffrischen, Reichweite erhöhen.

    Aber scheinbar hat GameFreak das nicht nötig.


    Kleiner Nachtrag zu Disco Elysium:
    gestern Abend war ich eigentlich zu müde, um zu zocken. Wollte eigentlich nur eine Quest zu Ende bringen. Maximal 30 Minuten war mein Ziel, dann noch gemütlich eine Folge In 80 Tagen um die Welt und dann mal etwas zeitiger ins Bett.
    Naja. Nach 2 1/2 Stunden hat mich dann die Gewissheit heute völlig am Arsch zu sein, wenn ich jetzt nicht endlich in die Horizontale gehe, die Konsole ausmachen lassen.

  • prog4m3r)

    prog4m3r

    Title
    Stammuser
    2140 Beiträge
    01.02.22, 13:25 Uhr
    #52500

    Vyse schrieb:

    prog4m3r schrieb:
    Kommen wir aber erstmal zum negativen. Grafik, ist für ein Switch Spiel bestenfalls okay und ich bin persönlich zwar ganz froh, dass man lieber eine halbwegs ordentliche Draw Distance und Framerate priorisiert hat, aber ganz ehrlich, da müsste mehr gehen bei einem Unternehmen, welches praktisch unendliche Ressourcen hat und hier ein Spiel veröffentlicht, bei dem von vornherein feststeht, dass es sich mehrere Millionen mal verkaufen wird. Dahingehend ist es auch ein Trauerspiel, dass man keinerlei Sprachausgabe implementiert hat, zumindest eine japanische hätte es mMn. geben sollen, hätte der sehr japanischen Atmosphäre des Spiels auch absolut nicht geschadet.

    Aber genau das war für Game Freak ja der Grund, eben keine bessere Grafik und keine Sprachausgabe einzubauen...

    Ich hab mal in einen Stream zu dem Spiel reingeguckt, das erste was passierte war dass der Spieler in einen Trainerkampf verwickelt wurde und das einzige gegnerische Pokémon mit der erstbesten Attacke geonehittet hat. Ich denke, ich skippe es.

    Joa, für dich ist das Spiel wahrscheinlich schon allein deshalb nichts, da die Tasche zwar begrenzt ist, aber du trotzdem nen Haufen Heilitems craften könntest. Allerdings sind bedingt durch die Story Trainerkämpfe erstens kaum vorhanden und zweitens alle recht einfach, allein schon weil niemand mehr als 2-3 Pokémon hat und du halt 6. Wirklich hohe Chancen auf ein Game Over sehe ich bei dem Spiel nicht, da die gefährlichen Gegner einzelne Pokémon sind und man notfalls immer noch fliehen kann, aber wie gesagt ist es deutlich schwieriger als alles was in den letzten 10 Jahren kam, soll nicht heißen, dass es schwer wäre, das war Pokémon weiß Gott noch nie, aber es ist nicht so einfach, dass man keinen Bock darauf hat weiter zu spielen und so'n wütendes Entoron Level 50 zu fangen, während man selbst als stärkstes Pokémon nur ein Level 42 Tornupto hat ist halt schon nice - und das Level 51 Chaneira hätte mich gnadenlos vernichtet, wenn ich nicht geflohen wäre, lol.

    Macht schon Bock wenn man erstmal drin ist, nach zwei Stunden dachte ich mir auch noch, oh boy, ist das alles was man in dem Spiel macht? Aber letztendlich macht es ähnlich süchtig wie in Breath of the Wild oder vllt. auch eher Dragon Quest Builders durch die Welt zu rennen, Material und Pokémon zu sammeln und dabei das klein wenig Hauptstory voran zu treiben. 

    Und nun muss ich mir ein Zwirrklopp suchen!

  • GF0P)

    GF0P

    Title
    F-Zero Weltmeister
    1539 Beiträge
    02.02.22, 23:12 Uhr
    #52510

    9t5FUthumbs_picdump762_081.jpg

  • Matthew1990)

    Matthew1990

    Title
    NplusX-Redakteur
    393 Beiträge
    13.02.22, 18:35 Uhr
    #52559

    Super Smash Bros. Ultimate

    Nintendo Switch

    13.02.2022

    gWkqp273894812_4887127011371003_187802154136753108_n.jpg


    Ich habe nun die 400 Spielstunden-Marke geknackt. Meine Review zum Spiel: Review

    Fehlende Spirits 

    Mir fehl 1 Spirits: Rex (Master Driver)


    Mein aktuelles Profil meines neuen Main Chars "Dark Samus":

    IVNmg273901514_4887127994704238_5980604049848579836_n.jpg


    Fast ein Jahr ist es wieder her, als ich hier etwas über Smash Bros. schrieb. Mittlerweile sind alle DLCs draußen und von all den Charakteren spiele ich einfach sehr gerne Lucina, Pyra und Sora.
    Jedoch bleibe ich wohl bei einem einzigem Main: Dark Samus. 

    Aktuell hat es sich sonntags eingependelt, dass wir von 11 Uhr bis 12 Uhr zusammen spielen.
    Dabei mache ich immer eine Arena auf und meist spielen wir mit 4 bis 6 Leuten.
    Hauptsächlich spielen wir 4er-Smash mit Stocks auf Casual-Maps. Damit ist einfach jede Map dabei und verursacht sehr viel Chaos. Gerade für unerfahrene Spieler ist es ganz nice zwischendurch.

    Ich bekomme sehr oft einen Charakter zugewiesen im Stream, weshalb ich eigentlich recht selten mit Dark Samus spiele, sondern eher viele verschiedene Charaktere, mit denen ich doch eher wenig kann. Die letzten waren Diddy Kong, Ice Climbers und Pokémon Trainer. Ab und zu machen wir einmal im Stream ein Best-of-3, wenn sich es wer wünscht. Bisher bin ich ungeschlagen. Haha!   

    Privat spiele ich zwar auch ab und an Quickplays, aber die letzten Monate war es doch mehr ein Partyspiel für mich.
    Es macht auf jeden Fall weiterhin sehr viel Spaß, da wir auch immer im Voice nebenbei quatschen können.
    Ich verlinke hier einfach mal das letzte Video dazu vom letzten Sonntag.

    Wer mitspielen darf, darf sich hier gerne sonntags dazugesellen!


    Zu guter Letzt noch meine Stats, die sich um einiges erweitert haben:9okiG273941283_4887130484703989_3411477134717027622_n.jpg


    KOs: 15.787 (+ 3.303)
    Selbstzerstörungen: 233 (+ 32)
    Smash-Spielzeit: 13:27 Stunden (+ 6:48)
    Squad Strike Battle: 11 (+ 3)
    Custom Smash Battles: 1
    Supper Sudden Death Battles: 1
    Smashdown Battles: 41 (+ 40)
    Tourney Battles: 24 (+ 19)
    Smash Tags: 831 (+ 98)
    Online Play Time: 186:25 Stunden (+ 52:38)
    Solo Quickplay Wins / Battles: 784 / 1506 Siegesquote: 52,1% (- 0,1%)
    Co-op Quickplay Wins / Battles: 154 / 278 Siegesquote: 55,4% (- 0,6%)
    Elite Qickplay Wins / Battles: 8 / 29 Siegesquote: 27,6%
    Arena Battles: 2.237 (+ 819)