• Matthew1990)

    Matthew1990

    Title
    NplusX-Redakteur
    393 Beiträge
    13.02.22, 19:09 Uhr
    #52560

    Among Us

    Nintendo Switch

    13.02.2022

    RfxES273896349_4887124604704577_4781768601919975556_n.jpg


    Ich habe nun die 100 Spielstunden-Marke geknackt.

    Die Switch bekam zwar keine Achievements, aber hätte sie welche, hätte ich 21/24.

    Fehlen würden mir:

    Assassin / Scourge
    - Ich muss 50 bzw. 150 Kills machen, aber da die Chance echt manchmal hart ist Impostor zu werden, kann es echt dauern bis ich die Kills zusammen bekomme!   

    Watch Me Scan
    - Ich müsste beim Medbay-Scan getötet werden. Bin ich jetzt lucky oder unlucky, dass ich ihn noch nicht hätte?   


    Ich habe schon in 2020 super viel Among Us gespielt. Angefangen auf dem Handy, irgendwann digital für die Switch geholt. Meist eher Offstream mit paar Leuten.
    Seit die Retailversion raus kam, gab es dazu ein großes Update mit vielen neuen Rollen. Dazu kannte ich die neue Maps nicht. Deswegen haben wir dieses Jahr wieder richtig los gelegt und spielen jeden Sonntag ab 13 Uhr bis 16 Uhr zusammen! Wir sind im Schnitt 8 - 12 Leute.

    Es gibt schon viele hitzige Diskussionen, aber es macht immer wieder sehr viel Spaß! Die Zeit vergeht wie im Fluge!
    Die Maps sind alle sehr vielseitig und unterscheiden sich schon ziemlich gut und macht Spaß diese kennen zu lernen.
    Die neuen Rollen bringen wieder viel Chaos mit rein, weil damit wieder sehr viel herum gespielt werden können.
    Impostor können sich als Ingenieur raus reden, wenn sie beim Venten erwischt werden.
    Formwandler sorgt auch für krasse Diskussionswendungen.

    Mittlerweile gibt es sogar Stufen und Kosmetikteile zum Freischalten. Ich bin mittlerweile Stufe 37.
    Ansonsten kann natürlich auch hier jeder mitmachen, hier ist jedoch bei uns Voicepflicht, da wir eben dort diskutieren.
    Ich habe ein paar Mal mit Randoms gespielt, es ist jedoch furchtbar und macht keinen Spaß. Das Spiel macht mir nur mit Leuten Spaß, die ich etwas besser kenne und wir uns dabei auch unterhalten und diskutieren können.

    Ich haue hier auch mal das letzte Video dazu hier rein!


    Ansonsten meine Statistik:
    epwnz274015501_4887125318037839_5524382613101642924_n.jpg

  • Matthew1990)

    Matthew1990

    Title
    NplusX-Redakteur
    393 Beiträge
    16.02.22, 14:36 Uhr
    #52577

    Pokémon Brilliant Diamond

    Nintendo Switch

    15.02.2022

    HpmRk274106932_4895412917209079_5379235083424988017_n.jpg


    Ich habe die ersten 100 Spielstunden erreicht und das Spiel noch immer nicht für mich durchgespielt.


    Meinem Nationalem PokéDex fehlen nur noch 28 Pokémon.
    Nidoqueen
    Nidoking
    Clefable
    Wigglytuff
    Kabuto
    Kabutops
    Dunsparce
    Skarmory
    Celebi
    Shroomish
    Breloom
    Slakoth
    Vigoroth
    Slaking
    Makuhita
    Hariyama
    Nosepass
    Delcatty
    Electrike
    Manectric
    Castform
    Deoxys
    Probopass
    Heatran
    Creselia
    Darkrai
    Shaymin
    Arceus

    Nebenbei möchte ich gerne mein Story-Team gerne auf Lvl. 100 trainieren. Mein Team bestand wieder nur aus Geist- und Unlicht-Pokémon:

    Lv. 92 - Gengar
    Lv. 90 - Mismagius
    Lv. 79 - Honchkrow
    Lv. 79 - Weavile
    Lv. 77 - Drapion
    Lv. 77 - Drifblim


    Ich weiß schon, wieso ich damals nie einen National Dex vervollständigt habe. Fünf Pokémon sind weder in Brilliant Diamond noch in Shining Pearl zu erhalten: Celebi, Deoxys, Darkrai, Shaymin und Arceus.
    Ich habe das Gefühl, diese Pokémon lassen sich irgendwann via Update von Legend Arceus rüber tauschen.
    Aktuell sind weder Brilliant Diamond noch Shining Pearl mit Pokémon Home kompatibel...

    Es kleine Geduldsprobe bringen natürlich täglich wechselnde Pokémon mit, die ich dann irgendwann abgrasen werde. Davon gibt es auch noch drei verschiedene Poole:
    Fünf Pokémon lassen sich nur in Schwärmen finden. Schwärme wechseln täglich und befinden sich immer auf eine bestimmte Route. Dabei lässt sich eine der vielen Pokémonarten besonders häufig auf der Route finden. Praktisch ist, dass sich die Schwarminfo im Menü ablese lässt.
    Im Trophy Garden erzählt der Besitzer der Villa täglich, dass er ein seltenes Pokémon in seinem Garten gesehen hat. Dieses wechselt ebenfalls täglich und Castform fehlt mir noch aus dem Garten.
    Der dritte Pool wäre der Great Marsh, der aus sechs verschiedene Sektoren besteht. Dabei gibt es in jedem Sektor ein seltenes Pokémon, welches sich täglich ebenfalls wechselt. Einzig nur Shroomish fehlt mir aus der Safarizone der 4. Gen.

    Zwei Pokémon gibt es in den noch von mir unerforscht Gebieten: Stark Mountain und Fullmoon Island.

    Ansonsten muss ich nach einem Dome Fossil im Untergrund graben und einige Mondsteine bei Piis farmen.

    Dann wäre der PokéDex vollständig!

  • Vyse)

    Vyse

    Title
    NplusX-Redakteur
    2118 Beiträge
    26.02.22, 11:24 Uhr
    #52662

    Hab mich ehrlich gesagt lange gefragt ob es momentan überhaupt angemessen ist, mir dann aber doch Elden Ring gekauft (für PS5, da Framerate und Ladezeiten etwas besser sein sollen) und gestern Abend erst mal zwei Stunden lang gespielt. Es spricht stark für das Spiel, dass ich es als notwendig empfinde, für diese zwei Stunden schon einen Spoilerkasten anzulegen: 

    Wirklich das allererste was mir nach dem Tutorial passiert ist war, dass mich eine Teleportationsfalle in einer Schatztruhe wegteleportiert hat. Und zwar nicht einfach 100m weit oder so, sondern in einen Raum in einem Dungeon der entweder in einem Endgame-Gebiet oder zumindest einem sehr weit fortgeschrittenen Gebiet lag und sofort als mein Respawn-Punkt gesetzt wurde. Schnellreise wurde mir verboten und sollte erst wieder aktiviert werden, wenn ich an einer Site of Grace ankomme. Da das Tutorial überspringbar ist wäre es wohl wirklich schneller gegangen einfach noch mal neu anzufangen, aber stattdessen hab ich mich durchgeschlagen (wobei nur Stealth und Flucht mögliche Optionen waren) und dann gedacht, scheiß auf Schnellreise, ich will es zu Fuß zurück schaffen. Dafür sind die zwei Stunden dann weitestgehend draufgegangen, ich hatte zu diesem Zeitpunkt noch nicht mal das Pferd... aber wann bekommt man so eine Spielerfahrung schonmal?

    Das Spiel selbst ist exakt so wie man sich ein Open-World-Dark-Souls vorstellen würde. Am meisten beeindruckt haben mich bisher die Gegnerdesigns, es wirkt als hätten sich der Charakterdesigner von Bayonetta und Lovecraft zusammengesetzt, und dann gibt es einfach unglaublich viele verschiedene Gegnermodelle. Die Spielwelt mit den vielen riesigen, umherstreifenden Kreaturen (die man alle bekämpfen kann) erinnert mich stark an Xenoblade, auch der Aspekt dass sie zwar technisch nicht ganz auf der Höhe, dafür aber stilistisch absolut herausragend ist.

    Das Kampfsystem ist auch sehr ähnlich zu Dark Souls und bisher fühlt es sich so an, dass man entweder seine Gegner sehr schnell tötet oder genauso schnell von ihnen getötet wird. Das Startgebiet ist wirklich einfach, die Gegner richten kaum Schaden an, aber das ändert sich garantiert recht schnell. Dass es deutlich zugänglicher ist als Dark Souls war ja bekannt und ist für mich nicht unbedingt ein Negativpunkt. Elden Ring scheint genau die Balance zu treffen die ich mir in der Vergangenheit gewünscht hatte, dass man mit Button-Mashing garantiert nicht durchkommt, aber auch nicht ständig gegen eine Wand läuft. Die Tutorials und das UI sind deutlich Nutzerfreundlicher. Nur das Schnellreisesystem geht mir etwas zu weit, dass man sich zwischen verschiedenen Sites of Grace hin- und her teleportieren kann ist ja okay, aber sich von jedem Punkt der Weltkarte aus einfach in Sicherheit beamen zu können ist nicht wirklich Souls-Like.

    Ersteindruck ist in jedem Fall sehr positiv, und das obwohl ich aufgrund der Art und Weise wie die ersten zwei Stunden gelaufen sind das Spiel noch gar nicht wirklich gespielt habe. xD

  • Denios)

    Denios

    Title
    NplusX-Redakteur
    2731 Beiträge
    28.02.22, 23:27 Uhr
    #52669

    Durchspielen ist gerade nicht so mein Ding anscheinend, deswegen zähl ich mal kurz auf, was ich die Tage alles so angezöckelt hab:


    Atelier Sophie 2: The Alchemist of the Mysterious Dream (Switch):

    Review ist ja online, aber ich bin noch nicht durch nach 35h. Wunderschönes Spiel, um Welten besser als der okaye erste Teil und es differenziert sich genug von Ryza 2, um mich nicht zu ermüden (anderes Kampfi und anderes Alchemie-System). Würde mich langsam als New-School-Atelier-Fan bezeichnen.


    Egglia Rebirth (Switch):

    Seltsame Mischung aus Legend of Mana, Ever Oasis und einem Brettspiel. Review kommt bald.


    Tactics Ogre: Let us Cling Together (PSP):

    Uff, ganz schön hart. Aber irgendwie auch motivierend, und das obwohl ich die Story 0 checke. Duke Ronwey macht irgendnen Shit, um die Befreiungsarmee zu stärken und hat nen Pakt mit den Dark Knights geschlossen, obwohl das unsere Feinde sind und es gibt nen Lancelot und nen Lanselot und obwohl ich nett sein und alle retten wollte, sind aufgrund meiner Entscheidungen noch mehr Leute gestorben (RIP Lady Ravnesse   ). Gameplay bockt aber echt hart. Freue mich auf Triangle Strategy, was sich hierzu wohl in etwa so verhält wie Bravely Default zu FF3/5: Neuen Charas und neue Story, aber basierend auf dem Gameplay-Fundament des geistigen Vorgängers.


    Layton’s Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre (Switch):

    Wenn ich nach nem seeeeehr langen Tag gerade keine Kraft mehr für ein JRPG hab, wo ich storytechnisch noch aufnahmefähig sein muss, löse ich ein paar Rätsel im Layton-Spinoff für Switch. Da interessiert mich die Story nämlich 0 und irgendwie kann ich mein Hirn sowieso nicht richtig ausruhen, also warum nicht noch mit Denkaufgaben während der Freizeit malträtieren? Bisher finde ich es ganz cool (bin im 2. Fall). Hab zum Vergleich aber auch nur das Masken-Game für 3DS.

  • michi1894)

    michi1894

    Title
    NplusX-Redakteur
    2470 Beiträge
    04.03.22, 10:34 Uhr
    #52693

    Elden Ring

    Da ist es also: das Spiel des Jahrhunderts, das Spiel auf das ich gewartet habe, seit ich das erste Mal davon gehört habe. Und von diesem Moment an wusste: die Entwickler bauen genau das Viedospiel, das ich immer wollte. Eine Erwartungshaltung, die kaum in Worte zu fassen ist, dazu noch der Netzwerktest, der die Vorfreude noch weiter in die Höhe schnelle ließ.

    Jetzt habe ich knapp 30h gespielt, die ersten drei Story-Bosse sind Geschichte, zwei Charaktere habe ich bereits vermurkst und so langsam bin ich drin im Spiel. Und was mich bereits die ersten Stunden traf, war ein harter Schlag ins Gesicht. Aber das ist halt auch immer das Problem mit dieser verflixten Erwartungshaltung. Ja, Elden Ring ist ein Meisterwerk. Ja, Elden Ring wird mich über Monate fesseln. Ja, Elden Ring ist Anwärter auf das "Spiel des Jahres". Aber: ich höre Dark Souls 1 und 3 nur müde lächeln und mir zuflüstern: das haben wir auch geschafft - und übrigens: wir haben ein Genre geprägt. Schafft das Elden Ring auch? Nein!

    Was ist mein Problem? 

    Erstens: Die offene Spielwelt. Robert hat es in seinem Test in einem Kommentar bestens beschrieben. Du stolzierst zu Beginn durch die Landschaft, erledigst ein paar Gegner und denkst, du bist der König. Dann kommst du nach zwei bis vier Stunden zum ersten großen Boss und bekommst auf die Fresse. Zugegeben, ich habe den Boss First-Try gelegt, was daran lag, dass ich im Netzwerktest von drei Stunden Spielzeit zwei Stunden mit dem Boss verbracht habe. Irgendwann hat man es halt raus. Aber schaut euch mal YouTuber Domtendo an, da wird die gesamte Misere relativ deutlich. Zusammengefasst heißt das einfach: Dark Souls ist in den großen Dungeons zu finden, in der offenen Spielwelt habe ich Breath of the Wild in etwas härter. Und das ist irgendwie nicht das richtige Gefühl. Ich habe nicht mehr die Angst, schon von einem kleinen Ritter besiegt zu werden, was halt in den Souls-Spielen passieren konnte. Die einzigen Gegner, die mich richtig fordern, sind die Zwiscenbosse und die Gegner, die mich komplett ausflippen lassen, sind die Endgegner. DAS ist From Software! Die Open World ist ganz nett aber keine Revolution für das Genre.

    Zweitens: Die Geschichte. Da wird angepriesen, GRR Martin höchstselbst wurde mit an Bord geholt und dann kommt das heraus. Die Lore kommt einfach nicht rüber. Ja, das Spiel ist myhtisch, melanchonisch, düster und geheimnisvoll. Aber Dark Souls war das auch - ohne großen Autor. Einzig die Bosse haben Charakter. Aber war dafür wirklich der großer Autor notwendig oder hätte man das auch selbst hinbekommen? In Dark Souls musste ich mir jedes Item anschauen, jeden NPC ausquetschen, um die Lore zu verstehen - hier bekomme ich vieles vorgekaut. Als eingefleischter Souls-Spieler ist das von der Geschichte her einfach zu wenig und es interessiert mich auch gar nicht. Ich will das einfach nur spielen. Und das ist schade, da ich mir gerade von der Story eine Menge versprochen habe. Mal sehe, ich bin gerade bei der hälfte des Spiels, vielleicht kommt da noch was.

    Drittens: Ich weiß nicht, ob ich Elden Ring so lange spielen werde, wie ich das mit Dark Souls getan habe. Dark Souls habe ich ungelogen mindestens 10 Mal durch. Wenn nicht öfters. Ich versuche Speed-Runs, No-Death-Runs, neue Wege, Abkürzungen, Klassen Waffen - immer wieder finde ich etwas Neues. All das gibt es bei Elden Ring auch. Aber motiviert das genauso? Das Spiel ist dafür viel zu groß meiner Meinung nach. Die Faszination, immer neue Sachen zu entdecken, macht man bei seinem ersten Run. Ob das dann bei einem zweiten Run genauso viel Spaß macht, wird sich zeigen.

    Ja, die Ernüchterung ist da, wenn auch auf einem ganz hohen Niveau. Der Titel ist für mich locker eine 9/10, aber halt nicht die erwartete 10/10 und das enttäuscht mich etwas. Ich spiele den Titel jetzt durch, schaue mir eventuell noch eine zweite/dritte Klasse an und bilde mir dann ein abschließendes Fazit.

  • Vyse)

    Vyse

    Title
    NplusX-Redakteur
    2118 Beiträge
    08.03.22, 09:29 Uhr
    #52705

    Einige Entwickler von Ubisoft und Guerilla Games haben sich öffentlich darüber aufgeregt, dass Elden Ring einen so hohen Metascore hat, und dem Spiel objektiv schlechtes UX und Quest-Design unterstellt, vermutlich weil der Spieler so stark sich selbst überlassen wird. Als Reaktion wurde von Spielern ein Mock-Up erstellt, wie Elden Ring mit "guter" UX aussehen würde:

    2WBt1sjmaiimvool81.jpg

    Es wirkt wie eine Übertreibung, ist aber keine. Vor allem das "maybe I should investigate that cave" ist ein tolles Beispiel und hat mich sofort an Psychonauts 2 erinnert, wo einen Raz wirklich keine Sekunde lang selbst überlegen lässt und ständig die Lösungen von Rätseln vorsagt. Oder Sprüche bringt wie "Ich habe niedrige Lebensenergie und sollte deshalb ein Heilungsitem benutzen".

    Mich stört an den Kommentaren der Entwickler vor allem diese arrogante "meine Meinung ist Fakt"-Haltung, dass das ständige Vorkauen der Spielaktionen der faktisch richtige und der Ansatz von Elden Ring der faktisch falsche sein soll, und jeder der was anderes behauptet ist ein toxischer Gatekeeper der nicht möchte dass auch Neulinge Spaß mit Videospielen haben können. Gleichzeitig gibt es aber offensichtlich Millionen Spieler, die es als erfrischend empfinden, wenn die sammelbaren Items in einer Open World mal nicht mit hüpfenden Dreiecken markiert oder durch Leuchteffekte hervorgehoben werden. Natürlich kann man drüber diskutieren ob selbst ein Elden Ring solche Hilfsfeatures nicht wenigstens als zuschaltbare Option anbieten könnte, aber wenn jedes Jahr ein Dutzend Open-World-Spiele mit nicht abstellbaren Assistenzfeatures erscheinen dürfen, dann muss es auch Spiele geben dürfen die diese überhaupt nicht anbieten. Elden Ring ist es egal, wenn der Spieler mal ein Secret übersieht, ein Rätsel nicht lösen kann oder 30 Stunden lang festhängt, weil er ein zum Weiterkommen notwendiges Item nicht findet.

    Moderne Videospiele sind Helikoptereltern, und Elden Ring fühlt sich an wie die erste eigene Wohnung.

  • GF0P)

    GF0P

    Title
    F-Zero Weltmeister
    1539 Beiträge
    14.03.22, 10:00 Uhr
    #52729

    Am Wochenende wollte ich so richtig mit Cyberpunk loslegen und habe mich in der Hauptmission Der Coup durch das Hotel geschlichen und gehackt.

    Das Finale dieser Mission endet in einem Showdown, in welchem man aus einem fahrenden Auto verfolgende Drohnen abschießen soll. Leider habe ich zu diesem Zeitpunkt keinerlei Fähigkeitenpunkte in Schusswaffen gepackt und ich habe nur eine ömmelige Pistole.
    Zwar habe ich auf dem Weg durch das Hotel mindestens ein Arsenal Marke "Lobby aus Matrix" gesammelt, wechseln lässt sich der Schießprügel in der Sequenz aber nicht. Lässt das Missionsdesign scheinbar nicht zu!

    Nach dem Zwölften Versuch habe ich dann mal YT und den offiziellen Guide zu Rate gezogen. In den Videos haben alle immer eine fette Bleispritze am Start. Der Guide rät alternativ zum Quickhack "Kurzschluss". Den habe ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Entweder muss ich die Mission wohl noch einmal neu starten oder ich lade einen früheren Spielstand und mache erst einmal ein paar Nebenaufträge zum leveln der Hacking-Fähigkeit. Ein Kollege meinte die Mission sei ohnehin total verbugt, aber er hat das in der Tat auf der Vanilla PS4 und vor (!) Patch 1.3 gespielt!

    Frustriert habe ich am Sonntag dann Guardians of the Galaxy aus dem Gamepass gestartet. Wo mich der Quasi-Vorgänger, das Multiplayer fokussierte Sevicegame Avengers mit der Präsentation des Einstieges und der Solo Kampagne noch die ersten Stunden wirklich gut unterhalten hat, nervt mich GotG mit dem üblichen Tutorial-Scheiß in der ersten Mission! Gaming ist ein Milliardenmarkt; muss wirklich jedes verdammte AAA Game davon ausgehen, das jemand am Controller sitzt, der noch nie ein Spiel bedient hat?
    Wenn ich eine BluRay in den Player scheibe bekomme ich doch auch kein Einführungsvideo gezeigt, welche Tasten auf der Fernbedienung ich drücken muss, um den Film zu starten, zu pausieren, vor und zurück zu spulen!!!

    Bitte liebe Studios, lagert das Tutorial für die grundlegenden Spielmechaniken wie Bewegung, Kamerasteuerung doch bitte aus! Es. Nervt. Einfach. Nur. Tierisch!

    Darüber hinaus ist die deutsche Sprachausgabe, wie auch schon bei den Avengers, einfach nur Mist! Die Sprecher sind unpassend und die Abmischung passt vorne und hinten nicht zur eigentlichen Soundkulisse, so dass kaum was zu verstehen ist.
    Nicht, dass die Sprachausgabe in den Missionen von Belang sei. Es wird halt versucht den klamaukigen Schlagabtausch aus den Filmen abzubilden. Scheitert aber! Darüber hinaus nerven einen die Gruppenmitglieder in den Kämpfen dann mit den immer gleichen Sprachsamples (und ich meine damit nicht Groot!).

    In den Kritiken ist das Spiel ja überraschend gut angekommen, weswegen ich durchaus Interesse dran hatte, aber diese erste Mission ist einfach nur nervig! 

  • prog4m3r)

    prog4m3r

    Title
    Stammuser
    2140 Beiträge
    17.03.22, 22:30 Uhr
    #52730

    Hab mal eben in rund 18h das NG+ von Triangle Strategy durch gejagt - aber auf sehr einfach gestellt, um das true ending zu sehen. Dann noch 2x einen alten Save geladen um die restlichen Enden zu machen was jeweils so 2,5h gedauert hat.

    Rolands Ende ist dabei vollkommen eigenständig, während Bedicts und Frederikas Ende in Teilen aus dem true ending bestehen.

    Damit hab ich nach etwas über 60h nun das allermeiste vom Spiel gesehen, auch wenn ich leider nicht die Gelegenheit hatte, nach Hyzante zu reisen um den Salzschmuggel anzuschwärzen, da ich bereits im ersten Durchlauf fast alle Entscheidungen so getroffen habe, wie man sie für das true ending treffen muss.   

  • Matthew1990)

    Matthew1990

    Title
    NplusX-Redakteur
    393 Beiträge
    19.03.22, 17:33 Uhr
    #52746

    Monster Hunter Rise

     

    Nintendo Switch

    19.03.2023

     

    Ich habe die ersten 200 Spielstunden erreicht und das Spiel noch immer nicht für mich durchgespielt.

     

    Ich bin auf dem Jägerrang 252

     

    Mir fehlen noch 6 Erfolge:

     

    Complete 50 Quests in Sandy Plains

    Hunt 1000 Large Monsters

    Collect all decorations and hanging scrolls. 

    Hunt every miniature crown-sized monster. 

    Hunt every gold crown-sized monster. 

    Complete all other awards. 

     

    Ich hoffe einfach, dass der DLC bis zum nächsten Mal erschienen ist. Da kommen eh neue Erfolge hinzu und werde dann sehen, was auf mich zu kommt.

    Die neusten Quests habe ich auf YouTube hochgeladen:


  • GF0P)

    GF0P

    Title
    F-Zero Weltmeister
    1539 Beiträge
    22.03.22, 12:22 Uhr
    #52773

    Durch diverse Gamepass-Quests hatte ich mir schon mehrmals Nier: Automata auf die Xbox geladen, dann doch nicht gestartet und wieder gelöscht.

    Letzte Woche bin ich wieder auf das Spiel aufmerksam geworden, da es als "bald nicht mehr verfügbar" wieder mal in den Fokus gerückt wurde. Fast zeitgleich wurde eine Anime-Serie angekündigt. Also habe ich es noch mal runtergeladen!

    Ich hatte bislang davon abgesehen es zu spielen, da mich:

    a) die Aussage abgeschreckt hat, dass man es mehrmals durchspielen muss, um es wirklich zu verstehen.

    b) ich eine Art JRPG-Dark Souls erwartet habe und kein Bock auf knüppelharte, Fights mit stundenlangem Gegnerlernen habe

    Nun, beides war eine Fehleinschätzung. Cooles Spiel! Schwierigkeitsgrad ist SEHR benutzerfreundlich skalierbar, wenn gar nichts mehr geht, gibt es quasi eine Automatikfunktion. Und der Schrecken des mehrfachen Durchspielens ist nach meiner Erfahrung mit Scarlet Nexus nicht mehr so ein großer Hinderungsgrund. Überhaupt ist nach den ersten paar Stunden mein Eindruck, als hätten sich die Entwickler und Autoren von Scarlet Nexus sehr stark an diesem Spiel hier bedient.

    Naja, jetzt ist es nicht mehr im Gamepass ... habe es dann kaufen müssen!

    Cyberpunk muss also wieder auf die Wartebank!

  • GF0P)

    GF0P

    Title
    F-Zero Weltmeister
    1539 Beiträge
    25.03.22, 16:27 Uhr
    #52791

    Kirby - forgotten Land

    ...

    Und die Musik geht mir schon im Prolog auf den Sack! Nutzt Nintendo eigentlich immer die gleichen Samples in allen Spielen?

    Aaaaah!!! Wo sind die Optionen?!


    EDIT: es gibt keine Einstellung, mit der man die Lautstärke der Musik separat regeln könnte !!! 😤

    Aber das Spiel mach Laune! Die Levels sind deutlich kleiner und weniger weitläufig, als in Mario Odyssee, als auch in Abschnitte unterteilt, aber es gibt trotzdem in jedem Level einige versteckte Items und Herrausvorderungen zu erledigen. Der Schwierigkeitsgrad ist kirbygemäß angenehm niedrig, auch durch die Möglichkeit mit Kirby zu "fliegen" und den Lebensbalken anstelle von Leben, so dass auch J'n'R-Legastheniker wie ich mehr als die ersten beiden Level schaffen 😅!

    Zusätzlich gibt es ein Levelsystem für die Fähigkeiten. Mit Sternmünzen und in speziellen Levels zu findenden Rezepten, kann man Schwert, Bombe etc. in der Stadt beim Handwerker verbessern.

    Hier gibt es auch einen Arenamodus, in dem man alle bislang besiegten Bosse in einer Art Time-Attack nacheinander bekämpfen kann. Ich vermute mit Online-Pass bekommt man auch eine Rangliste der Freunde (oder global?) zu sehen.

    Für echte Mario-Fans sicher ein zu seichter Titel, aber durchaus spaßig. Und der Koop-Modus ist hier auch ein echter Koop (wenn auch nur mit einem Kirby und den zugehörigen Spezialfähigkeiten), nicht diese Pseudo-Nummern aus Galaxy und Odyssee!

  • Vyse)

    Vyse

    Title
    NplusX-Redakteur
    2118 Beiträge
    05.04.22, 11:30 Uhr
    #52854

    Nach über 70 Stunden und mit einem (gerade so) dreistelligen Level bin ich in Elden Ring an einem Punkt angelangt, an dem ich außer Dungeons für die ich zu dumm bin und Bossen für die ich zu schlecht bin alles gemacht habe. Dem nächsten Story-Boss bin ich so stark unterlegen, dass es wirklich keinen Sinn für mich macht, den Kampf weiter zu versuchen. Deshalb hab ich nun meinen persönlichen Schlussstrich unter das Spiel gezogen.


    Wenn mich jemand fragen würde, wie für mich das perfekte Videospiel aussehen würde, würde ich vermutlich sagen: Genshin Impact mit dem Gameplay und dem Schwierigkeitsgrad von Nioh. Elden Ring ist vermutlich das zu dieser Beschreibung ähnlichste Spiel, das ich jemals bekommen werde. Ja, es gibt ein paar Abstriche. Elden Ring hat (wie alle Spiele von From Software) keine Story, die man ohne Fan-Wikis versteht, und es ist eher düster. Die Spielwelt ist trotz des Stils nicht farblos, sondern in meinen Augen ein absolutes Meisterwerk und übertrifft sich bis zu einem gewissen Punkt immer wieder selbst. Es gibt sogar ein paar Waifus, aber das Design der eigenen Spielfigur ist eher so, wie man es in einem westlichen Videospiel erwarten würde, zumal alles was man im Charaktereditor erstellt ohnehin unter dicken Rüstungen verschwindet. In dieser Hinsicht gefiel mir Nioh deutlich besser und Genshin Impact ist da eh in seiner eigenen Liga.

    Nach der schwierigen Anfangsphase war ich streckenweise einfach nur begeistert von dem Spiel. Mit keiner einzigen klaren Vorgabe einfach auf eigene Faust die Spielwelt erkunden zu können ist ein Erlebnis, das mich so sehr verwöhnt haben könnte, dass es schwierig wird zu "normalen" Videospielen mit Questmarkern und Helikopter-Tutorials zurückzukehren. Ubisoft-Spiele sind für mich auf Lebzeit unten durch und auch Horizon: Forbidden West soll das Problem haben, dass einem Aloy ständig die nächste Spielaktion vorsagt. Keine Ahnung was ich jetzt überhaupt als nächstes Spielen soll, vielleicht teste ich mal Kingdom Come: Deliverance.

    Der Schwierigkeitsgrad von Elden Ring entsteht mindestens zu einem sehr großen Teil aber wirklich dadurch, dass man keinerlei Anleitungen vom Spiel bekommt. Dass ich mit den Bossen im späteren Spielverlauf so viele Probleme habe kann durchaus auch daran liegen, dass ich unterlevelt bin und meine Ausrüstung zurückgefallen ist. In den ganzen Dungeons, die ich nicht beenden oder von vorneherein erst gar nicht finden konnte, hab ich sicher einiges verpasst. Und dann gibt es da noch dieses Icon in Form eines blauen Tors mit Runen, das manchmal auf dem Bildschirm erscheint. Ich weiß dass es irgendwas mit diesen kleinen Betonpfeilern zu tun hat, die in der Spielwelt rumstehen und mir durch das Icon offenbar angezeigt werden sollen. Aber was mache ich mit denen? Und wie viel weniger Probleme hätte ich mit den Bossen, wenn ich das wüsste? Dass ich mir einen Schleichweg suchen musste, weil ich ein bestimmtes Key-Item nicht gefunden habe und einen der großen "Dungeons" nicht machen konnte, weil ich schlichtweg den Eingang nicht gefunden habe, passt da auch ins Bild. Aber ich kann dem Spiel natürlich keinen Vorwurf für meine eigene Dummheit machen.

    Zu meckern hab ich trotzdem was. Die Spieltiefe erscheint mir größtenteils vorgetäuscht. Es gibt zwar unzählige Items, die man sammeln und craften kann, aber die wenigsten davon scheinen irgendwas zu bringen. Manche Buff-Items halten nur ein paar Sekunden lang. Ich kann mir einen Trank mixen mit "slighty increases damage negation" und wenn ich den trinke, nehme ich mehr Schaden. Wenn ich eine Rune ausrüste die meine Statuswerte erhöhen soll und dann einen Rune Arc benutze, sind meine Angriffe schwächer. Eine Waffe die ich später im Spiel gefunden habe war schwächer als die Waffe, mit der man startet. Bessere Ausrüstung bringt fast gar nix. Die ganzen Belohungen für optionale Bosse habe ich einfach nur in meiner Kiste gehortet, was immer noch irgendwie Spaß gemacht hat, aber gebracht haben sie eigentlich gar nix. Das einzige das was bringt sind Level Ups und das Upgraden der Waffe.

    Und auch wenn es als Gejammer über den Schwierigkeitsgrad aufgefasst werden könnte, sag ich es jetzt einfach mal: Die Doppel-Bosse, die später im Spiel eher die Regel als die Ausnahme sind, sind einfach nur billig und machen keinen Spaß. Also entweder spielt man so defensiv wie eine Fußballmannschaft bei einer WM, was einfach nur langweilig ist, oder man geht ständig das Risiko ein dass man Gegner A angreift und gleichzeitig von Gegner B aus dem Off getroffen wird, sodass die Kämpfe einen hohen Glücksfaktor bekommen. Vor allem in der Hauptstory wirkt es etwas ideenlos wenn die Entwickler einfach sagen "so, hier sind zwei Bosse die für sich allein genommen schon schwierig sind zusammen in einem Raum, viel Spaß".


    Aber insgesamt bin ich extrem zufrieden mit dem Spiel. Ich habe über einen Monat lang jeden Tag 2-3 Stunden gespielt und daher deutlich mehr Zeit mit dem Titel verbracht als mit den meisten Spielen, die ich durchgespielt habe. Wenn die Spielwelt nur aus Limgrave, Liurnia und Leyndell bestehen würde, wäre es schon ein großartiges Spiel, der tatsächliche Umfang ist mindestens doppelt so groß. Man hat hier wirklich den Eindruck, dass es nicht um Gewinnmaximierung ging, sondern dass jeder der beteiligten Entwickler den Ehrgeiz hatte, das bestmögliche Spiel zu entwickeln.

    9/10

  • Asinned)

    Asinned

    Title
    My Body Is Ready
    809 Beiträge
    05.04.22, 20:46 Uhr
    #52860

    So aus Interesse an welchem Boss bist du denn gescheitert? Mit Level 100 sollte da keiner größere Probleme machen dernicht optional ist. Kommt natürlich aber stark darauf an was du für ne Waffe hast und deinen build gut darauf ausgerichtet hast.

  • Vyse)

    Vyse

    Title
    NplusX-Redakteur
    2118 Beiträge
    05.04.22, 22:34 Uhr
    #52862

    Godskin Duo

    Meine Waffe ist ein Uchigatana +20. Gefühlt müsste ich die mittlerweile aber voll aufgelevelt haben.

  • Asinned)

    Asinned

    Title
    My Body Is Ready
    809 Beiträge
    06.04.22, 08:26 Uhr
    #52864

    ok dann bist du ja nur wenige Bosee vom Endgegner entfernt. Falls du dich nochmal ranwagen willst:


    Eine gut aufgelevelte Imitatorträne ist hier Gold wert, weil sie den Boss ablenkt und auch selbst ordentlich Schaden machen kann.


    Eine sehr gutes Katana ist dagegen Mondschleier. Dessen Spezialangriff hat eine hohe Reichweite was es einfacher macht, Gegner zu erwischen.

    ich vermute aber spätestens beim Endgegner könntest du gezwungen sein nochmal zu leveln.

  • Vyse)

    Vyse

    Title
    NplusX-Redakteur
    2118 Beiträge
    06.04.22, 10:16 Uhr
    #52866

    Asinned schrieb:

    Eine sehr gutes Katana ist dagegen Mondschleier. Dessen Spezialangriff hat eine hohe Reichweite was es einfacher macht, Gegner zu erwischen.

    Ich muss gestehen dass ich nicht weiß, wie man die Spezialangriffe von Waffen einsetzt. 😓

    Bei Bogen und Schild ist es L2, aber bei Waffen ist R2 ja schon mit der Charge Attack belegt. Ich hab wirklich lange rumprobiert und auch die Tutorials noch mal durchgeschaut und nichts herausgefunden.

    Da es außerdem keine Beschreibungen der Spezialangriffe gibt und man deshalb v.a. bei Schilden überhaupt nicht weiß, was die überhaupt machen sollen, hab ich das alles komplett ignoriert. 😅 Also im Prinzip hab ich das komplette Spiel nur mit Blocken, Ausweichen, Heiltränken und R1-Angriffen durchgespielt, vielleicht ist es ja sogar eine kleine Leistung, dass ich damit so weit gekommen bin.

    Ranwagen werden ich mich nicht mehr, da ich nach ca. 90 Minuten nur einen Versuch hatte, wo ich einen der beiden - mehr oder weniger auch nur wegen eines Aussetzers in der KI - besiegen konnte und dann gelernt habe, dass die sich gegenseitig wiederbeleben.

  • michi1894)

    michi1894

    Title
    NplusX-Redakteur
    2470 Beiträge
    06.04.22, 13:46 Uhr
    #52868

    Vyse schrieb:

    Godskin Duo

    Meine Waffe ist ein Uchigatana +20. Gefühlt müsste ich die mittlerweile aber voll aufgelevelt haben.


    Vor dem Bosstor befindet sich ein Beschwörungssymbol, das richtig hilfreich ist. Dann würde ich gegen den Boss auf jeden Fall diese Axt nehmen, die man schon früh in den Seen bekommt. Levelt man das auf +9 auf, macht das mit der L2-Taste enorm Flächenschaden (auch nach Patch 1.3). Dann dürfte man eigentlich auch noch die Imitator-Träne im Kampf beschwören, da das Symbol ein NPC ist. Mit diesen Mitteln schafft man den Boss.

  • Vyse)

    Vyse

    Title
    NplusX-Redakteur
    2118 Beiträge
    06.04.22, 14:31 Uhr
    #52869

    Letztendlich bestätigt sich damit das, was ich schon nach dem Kampf gegen Godfrey gesagt habe - dass meine Spielweise aus Monster Hunter und Nioh in From-Software-Spielen generell nicht anwendbar ist.

    Dass ich zwei KI-Helfer beschwören und aus sicherer Entfernung Fernkampf-Angriffe spammen kann, ist mir auch klar. Aber es geht ja nicht nur ums Gewinnen des Gewinnens wegen, sondern es soll auch Spaß machen.

  • Denios)

    Denios

    Title
    NplusX-Redakteur
    2731 Beiträge
    08.04.22, 11:19 Uhr
    #52878

    Alle am Elden-Ringen und ich? Spiele Crystar und Rune Factory 5.


    Crystar (Switch)

    Wollte das Spiel eigentlich aufgrund der recht düsteren Prämisse skippen, habe dann aber das Testmuster für die Switchversion bekommen und es mir mal angesehen. Ein ausführlicher Test kommt noch, aber hier schonmal kurz und knapp: Es ist ein durchschnittlicher Dungeon Crawler mit Action-Kampfsystem. Die Areale sind sowohl vom Look als auch vom Aufbau sehr basic, es gibt quasi 3 verschiedene Hintergründe im ganzen Spiel und alle Areale sind eckige lange Gänge, die größere eckige Räume miteinander verknüpfen, in denen sich Gegnertruppen sammeln, die es zu zerschnetzeln gilt. Mehr als 7 verschiedene Gegnerarten hab ich nach 15 Spielstunden noch nicht getroffen und jeder der vier spielbaren Charaktere hat zwei Kombos aus schwachen und starken Angriffen und eine Handvoll Spezialattacken. Wäre das alles, würde ich direkt sagen: Lasst es sein, ist absolut nichts besonderes. Aber die Story hat mich tatsächlich gehookt. Auch wenn ich mir eine Vorwarnung gewünscht hätte, dass man direkt zu Beginn des Spiels mit schweren Themen wie Depressionen und Suizid konfrontiert wird und diese auch nicht besonders gut aufgearbeitet werden, finde ich die Welt von Crystar faszinierend und möchte wirklich erfahren, wie alles zusammenhängt - auch wenn mir ehrlich gesagt die persönlichen Schicksale der Protagonistinnen relativ egal sind - nicht weil ich kaltherzig bin oder so, sondern weil sie so viel trauriges erlebt haben, dass ich mich lieber davon distanziere, bevor ich mich zu sehr reinsteigere und selbst davon runtergezogen werde.


    Rune Factory 5 (Switch)

    Thematisch ganz weit weg davon ist das neueste bunt-fröhliche Farm-Sim-Action-RPG RF5. Nach Teil 4 ist das nun mein 2. RF, ich habe 1 und 2 (und inzwischen auch Frontier) hier rumliegen, bin aber noch nicht dazu gekommen, die alle mal anzuspielen. 5 macht extrem viel Spaß, es ist vom Prinzip her sehr ähnlich zu Teil 4 mit einigen QoL-Verbesserungen und eben einer frischen Story mit neuen Charakteren. Technisch ist das Spiel leider nahe an der Unspielbarkeit. Weder die Framerate noch die Auflösung sind besonders hoch oder stabil, Ladezeiten sind ordentlich (im negativen Sinn) und die Animationen und Bewegungen der Charaktere haben sich seit Teil 1 kaum merklich verbessert. Das trübt das echt spaßige Gameplay leider etwas, aber tatsächlich kann man sich dran gewöhnen, wenn man nebenher nichts spielt, was vernünftig läuft 😅. Deswegen versuche ich erstmal Crystar durchzuballern, bevor ich mich richtig reininvestiere, denn durchspielen will ich es trotz der Mängel auf jeden Fall. Teil 4 habe ich geliebt und sowohl auf dem 3DS als auch auf der Switch durchgespielt und insgesamt über 160h reingeballert.

  • Vyse)

    Vyse

    Title
    NplusX-Redakteur
    2118 Beiträge
    08.04.22, 12:15 Uhr
    #52879

    Kann man Rune Factory 5 weiterhin Solo spielen oder hat man immer KI-Helfer dabei? Das geht aus der Produktbeschreibung bei Amazon leider nicht hervor...