Kommentar

Grinder's Guide #003: Pokémon-Alternativen

Von Deniz Üresin am 16.11.2022

Hallo und herzlich willkommen zur neuesten Ausgabe des Grinder’s Guide, dem regelmäßig erscheinenden neuen JRPG-Blog auf NplusX. Heute geht es fast um die weltweit erfolgreichste JRPG-Serie überhaupt: Pokémon. Aber eben nur fast. Denn obwohl die neue Generation mit Pokémon Karmesin und Pokémon Purpur für die Nintendo Switch in den Startlöchern steht, will ich gar nicht allzu viele Worte über die Editionen verlieren. Ja, die bisherigen Trailer sahen ganz nice aus und die offene Spielwelt und die drei verschiedenen Story-Pfade erwecken den Eindruck, dass sich endlich mal richtig was tut in dieser doch etwas festgetretenen Spielereihe. Aber, und das sage ich als früherer Riesen-Pokémon-Fan mit schwerem Herzen: Ich bin irgendwie raus. Die letzte Edition, die ich durchspielte, war Mond auf dem 3DS und es hat Spaß gemacht, aber so richtig mit Elan war ich ehrlich gesagt nicht mehr bei der Sache. Vor ein paar Wochen habe ich dann noch drei Stunden in Ultrasonne gesteckt, aber auch das zündete nicht wirklich bei mir. Immer wieder überlege ich, ob ich mir Schwert oder Legenden Arceus oder eben eine der neuen Editionen für die Switch holen und es nochmal versuchen soll, aber dann fällt mir ein: Es gibt so viele andere Monstersammel-Spiele und manche davon machen mir viel mehr Spaß als es Pokémon heutzutage tut. Ein paar davon möchte ich mit euch teilen, denn vielleicht geht es dem einen oder anderen ja genau wie mir?

Shin Megami Tensei V

Fangen wir mit einem meiner neuen Lieblingsgames aus dem Monstersammel-Genre an. Vor SMTV hatte ich recht wenige Berührungspunkte mit der Mutter der Persona-Reihe und SMT III Nocturne HD war das erste Spiel der Serie, das ich auch durchspielte - und ich war nicht unbedingt begeistert. Die unübersichtliche Spielwelt, die ständigen knallharten Random Encounters und weitere Alterserscheinungen des ursprünglich auf der PS2 erschienenen Games versalzten mir ein wenig die Spielspaßsuppe. Als ich dann das Testmuster zu Teil 5 für die Switch bekam (hier geht's zum Test: Link), hatte ich große Hoffnung, dass das Spiel etwas umgänglicher sein würde und genau so sollte es auch kommen. Die Prämisse ist in jedem Shin Megami Tensei ungefähr die gleiche: In einem postapokalyptischen Tokio kämpfen Dämonen, Götter und die wenigen überlebenden Menschen um die Vorherrschaft und das Recht, die Welt nach den eigenen Vorstellungen neu zu gestalten. Die Story ist in Teil 5 wirklich nicht das Hauptverkaufsargument des Spiels, da sie sich über weite Strecken im Hintergrund hält, damit die Atmosphäre, die Spielwelt und das Gameplay wirken können. Die in weitläufige Areale unterteilte, mit Items, Sidequests und Goodies vollgestopfte Spielwelt zu entdecken macht fast genau so viel Spaß wie das Kämpfen gegen und das Rekrutieren und Fusionieren von Dämonen. Die rundenbasierten Kämpfe laufen etwas anders ab als in Pokémon, da ihr zusammen mit drei eurer Dämonen gleichzeitig gegen eine Gruppe von Gegnern antretet, aber Elementschwächen und -Resistenzen gibt es hier auch - und diese zu nutzen ist absolut überlebenswichtig. Trefft ihr eine gegnerische Schwäche, kostet euch die Aktion nämlich nur einen halben Zug. Das können Gegner natürlich auch für sich nutzen, sodass besonders bei den imposanten Bossgegnern Vorsicht geboten ist. “Wahre” MegaTen-Fans empfinden das Spiel natürlich, wie eigentlich jeden Teil, als zu einfach, aber eine ganze Ecke herausfordernder als die Main Stories aller Pokémon-Spiele zusammen ist es natürlich trotzdem. Ach, und der Soundtrack ist der absolute Hammer. Aber genug von SMTV geschwärmt, es gibt ja noch ein paar weitere Empfehlungen von mir.

Monster Hunter Stories 2

Monster Hunter habe ich auf der WiiU und dem 3DS lieben gelernt und sowohl in Teil 3 als auch Teil 4 mehrere hundert Stunden versenkt, Monster gejagt und mir coole Waffen und Ausrüstungssets ergrindet. MH Stories für den 3DS sollte dann das erste auch im Westen veröffentlichte Spin-Off der Reihe werden, das den Fokus weniger aufs Jagen und mehr aufs Anfreunden und Trainieren von Monstern legt - also Pokémon mit Monster-Hunter-Monstern. Der zweite Ableger, der für die Switch und den PC rauskam, hat das Gameplay nochmal deutlich verfeinert und ist ein wirklich empfehlenswertes Spiel geworden, auch für nicht-MH-Fans. Der niedliche Anime-Look macht die meisten Monsties ein bisschen süßer als in den Hauptspielen, sodass man gar nicht anders kann, als sich mit ihnen anzufreunden und wie auch in SMTV gibt es hier eine große Spielwelt zu erkunden. Das Kampfsystem ist zwar rundenbasiert, aber etwas anders, als man es kennt: Ihr greift gleichzeitig mit dem Gegner an und ein Schere-Stein-Papier-Prinzip entscheidet über den Ausgang des Clashs. Zusätzlich zu Elementschwächen und -Stärken gilt es also, sich zu merken, in welchen Mustern die Gegner angreifen. Auch wenn das Spiel Story im Namen trägt, ist diese ebenfalls nur nettes Beiwerk. Charaktere aus dem ersten Teil tauchen zwar zuhauf auf, aber das macht es nicht notwendig, den Vorgänger gespielt zu haben, da Teil 2 kaum auf die Geschehnisse des Erstlings eingeht und eine eigene Geschichte erzählt. Ich kann zu MHStories 2 nur sagen: Ride on! Hier geht's zum NplusX-Test von Kollege Andy: Link.

Dragon Quest Treasures

So, das letzte Spiel für heute, das ich empfehle, ist noch gar nicht rausgekommen. Aber seien wir mal ehrlich, es ist ein Dragon-Quest-Spiel, also kann es ja gar nicht schlecht sein. Tatsächlich datieren Monstersammel-Elemente in der Dragon-Quest-Reihe aus dem Jahr 1992 mit Dragon Quest V, in der ihr zusätzlich zu euren Partymitgliedern eben auch Monster rekrutieren konntet. Die Dragon-Quest-Monsters-Reihe baute dieses Prinzip dann aus und fokussierte sich gänzlich drauf. Ähnlich wie auch in Shin Megami Tensei könnt ihr hier zwei oder mehr Monster zu stärkeren Bestien fusionieren. Der neueste Ableger der Reihe wurde konzeptionell aber etwas abgewandelt und zu einem ganz neuen Spin-Off: Dragon Quest Treasures erzählt eine Geschichte aus der Kindheit von Erik und seiner kleinen Schwester Mia aus Dragon Quest XI. Die beiden landen in einer anderen Welt, die nur so vor Schätzen trotzt, die es zu finden gilt. Dabei helfen ihnen Monster, die rekrutiert und sowohl im Kampf als auch beim Überwinden von Hindernissen genutzt werden können. Anders als die anderen beiden Empfehlungen und die eigentliche DQ-Monsters-Reihe ist Treasures allerdings ein Action-RPG, also wenn ihr Bock auf Schatzsuche und niedliche, von Akira Toriyama entworfene Monster habt und nicht unbedingt rundenbasierte Kämpfe in eurem Leben braucht, solltet ihr euch den 09. Dezember 2022 vormerken, denn da erscheint Dragon Quest Treasures exklusiv für die Nintendo Switch.


So, Pokémon Karmesin und Purpur sind also nicht die einzigen Spiele, die euren Monstersammeldurst stillen können. Es gibt natürlich noch zahlreiche weitere Spiele wie die ganzen Digimon-Titel, Nexomon und so weiter und so fort, aber so tief bin ich dann doch nicht in der Materie drin. In Rune Factory 4 und 5 könnt ihr zwar auch Monster zähmen und nicht nur mit ihnen kämpfen, sondern sie auch noch auf eurer Farm arbeiten lassen, aber diese Spiele legen nicht den Fokus darauf, weswegen ich sie jetzt nur am Rande erwähne. Habt ihr bereits ein SMT oder MHStories gespielt, wurde eure Neugier geweckt oder sind die neuen Pokémon-Editionen bereits vorbestellt? Wie steht ihr generell zum Monstersammel-Genre? Wünscht ihr euch eine Lokalisierung von Yo-Kai Watch 4? Lasst uns in den Kommentaren oder auf Discord drüber quatschen! Bis zum nächsten Mal!

Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Jetzt registrieren
2 Kommentare:
Asinned)
Asinned
Am 16.11. um 13:36
Die beste Pokemon Alternative ist meiner Meinung nach Temtem. Habe das damals im ealry access ein wenig gespielt und war ziemlich cool. Mittlerweile gibt es das Spiel aber auch auf Switch.
Denios)
Denios
Am 16.11. um 23:10
Aber Temtem ist doch einfach "nur" Pokémon mit mehr MMO-Elementen, oder?
Kanta)
Kanta
Gestern um 18:02
Habe mir dann gerade spontan Monster Hunter Stories 2 im e-Shop Sale gegönnt. So sehr ich Monster Hunter generell mag fand ich MH Stories 1 nicht gut, aber durch die Erwähnung hier dann nochmal die Demo von MH Stories 2 ausprobiert und gekauft. Der Pile of Shame auf der Switch und Xbox wächst und wächst und wächst ...
Nie ein Pokemon wirklich gespielt, wollte eigentlich das aktuelle antesten, aber wenn ich die Tests durchlese ist MH Stories 2 und das kommende DQ Treasures wohl eine gute Alternative. Zumal ich DQ Monsters früher ganz gerne gespielt habe.
Shin Megami Tensei V wartet auch noch gekauft zu werden :-D