Zuletzt gespielt

Monster Hunter Generations Ultimate

Nintendo Switch

11.03.2021

tytyCtitel.jpg


Ich habe nun die 700 Spielstunden-Marke geknackt und das Spiel noch immer nicht für mich abgeschlossen.

Quests

Einzelspieler: 10-Sterne

Advanced: Wycademy Challenger (Hyper-Zinogre, Rajang, Shagaru Magala)
Advanced: Guild's Greatest Hit (Hyper-Diablos, Hyper-Seregios, Hyper-Deviljho)
Advanced: Ultimate Generation (Hyper-Glavenus, Hyper-Astalos, Hyper-Mizutsune, Hyper-Gammoth, Valstrax)

Awards

Wycadamy: 96%

(1-8) Miniature Crown - Slay all large monsters of "Small Gold Crown" size

Soaratorium: 93%

(1-10) Wyventurer's Spyglass (?) - Clear all Village 10★ quests.
(2-4) Miniature Master Crown - Hunt all monsters of "Small Gold Crown" size


Ich bin mittlerweile bei 97% aller Erfolge und bin auf dem Jägerrang 433. Sobald ich weiter mache, werde ich die Goldkronen für "kleine Monster" weiter farmen. Dabei fehlen mir nur noch 22 Monster. Eine vollständige Liste findet ihr hier:

Cephadrome
Crystalbeard Uragaan
Deviljho
Glavenus
Gore Magala
Great Maccao
Gypceros
Kirin
Lagiacrus
Lagombi
Malfestio
Mizutsune
Nargacuga
Rathian
Royal Ludroth
Seltas Queen
Shagaru Magala
Shogun Ceanataur
Stonefist Hermitaur
Tetsucabea
Volvidon
Zinogre

Ansonsten bleiben danach nur noch die letzten drei schweren Singleplayerquests übrig.


Natürlich habe ich alle Quests, die ich im Mehrspieler angenommen habe als YouTube-Video hochgeladen.


"Reach for my hand, I'll soar away. Into the dawn. Oh, I wish I could stay. Here in cherished halls, in peaceful days. I fear the edge of dawn. Knowing time betrays. Faint lights pass through colored glass. In this beloved place. Silver shines, the world dines. A smile on each face. As joy surrounds, comfort abounds and I can feel I'm breaking free. For just this moment lost in time. I am finally me. Yet still I hide. Behind this mask that I have become. My blackened heart. Scorched by flames, a force I can't run from. I look to you. Like a red rose. Seeking the sun. No matter where it goes. I long to stay, where the light dwells. To guard against the cold. That I know so well." - The Edge of Dawn (Fire Emblem: Three Houses)
4  

Nice. Ich bin bei 360h   (+165h von MHG auf dem 3DS). Ich bezweifle, dass ich nach Rise je wieder zurückkehren werde, also verabschiede ich mich innerlich schon langsam vom Spiel   Ist aber wirklich ein großartiges MH. 4U gefällt mir glaube ich insgesamt etwas besser, weil es sich "zusammenhängender" anfühlt, während GU ja mehr eine große Party ist, auf der random alle möglichen NPCs und Monster der älteren Titel auftauchen. Außerdem waren Dalamadur und Gogmazios schon ein Erlebnis (auch wenn Ahtal Ka auch episch ist). Außerdem ist Guild Marm best Girl. Werde sie in Rise vermissen  


This is where we build our future. Aktuell am Zocken: Trails in the Sky the 3rd (Steam), Monster Hunter Rise (Switch), Shin Megami Tensei 3 (Switch)
3  

Ich habe vorhin für eine Gamepass Quest noch einmal Arkham Knight installiert. 

Man was eine schwammige Mistgrütze das ist! Das war das Spiel, für welches ich mir damals die Xbox One gekauft habe! DAS Batmobil fahren? TAKE MY MONEY! 

Wie Rocksteady das dermaßen in den Sand setzen konnte ist mir ein Rätsel! Dagegen ist selbst Origins das bessere Spiel! 

Egal, Trainingsmodus gestartet, 50 Trainingspuppen vermöbelt und 200 Punkte abgesahnt. 


You should always waste time when you don't have any. Time is not the boss of you.
2  

Final Fantasy 7 (Switch)

Lange hatte ich es mir schon vorgenommen, nun war es endlich soweit. Ich habe mit dem wohl beliebtesten Teil der Reihe begonnen. Bisher bin ich noch nie so wirklich warm mit Final Fantasy geworden. Teil 10 habe ich damals mal für eine kurze Zeit gespielt, Teil 7 nur kurz auf der PSX damals, teil 6 auf dem SNES mini ebenfalls nur kurz. Ansonsten habe ich lediglich ein paar Spin offs gespielt, diese komischerweise für eine längere Zeit. Als da wären: Crystal Chronicles und Explorers. Von der Hauptreihe gab es bei mir danach nur noch Final Fantasy XV welches ich grottig fande und es auch nicht lange durchgehalten habe, mir das noch weiter anzutun. 

Nun also wieder Teil 7, der berüchtigte Teil. Und bisher gefällt es mir sogar richtig gut. Klar die Optik haut einen nicht mehr vom Hocker und die Polygon männchen wirken nur noch lächerlich. Aber es macht wirklich große Laune und das Kampfsystem gefällt mir bisher auch. Die Übersetzung ist allerdings manchmal sehr eigenartig. Ich schau mal wie weit ich bis zum Release von MH Rise kommen werde und ob es mich bis zum Ende bei Stange halten kann. Danach denke ich noch über den kauf des Remakes und einer weiteren chance für Teil 15 nach

3  

Da ich schon öfters in die Videos von Cracking the Cryptic reingeschaut habe, hab ich mich aus einer Laune heraus an dem ThermArrow Sudoku aus diesem Video versucht und nun über zwei Tage verteilt fünf Stunden lang gebraucht, um es zu lösen. Das Ganze bekam am Ende sogar eine gewisse Dramatik, weil ich - nachdem alle schwierigen Stellen ausgeknobelt waren - beim Ausfüllen der restlichen Zellen zwei mal einen Flüchtigkeitsfehler gemacht habe und nicht wissen konnte, ob das Puzzle von meinem letzten "Checkpoint" aus überhaupt lösbar ist, oder ob ich schon vorher einen Fehler gemacht hatte. Meine Nervosität und das abschließende Erfolgserlebnis lagen schon zumindest in der Nähe der Kategorie "Bosskampf in Nioh 2".

Allerdings muss ich zugeben, dass ich viele der Lösungswege aus dem Video nicht erkannt habe und deshalb oft einfach irgendeine Annahme getroffen habe um zu sehen, ob sich daraus irgendwann ein Widerspruch ergibt. Unter Sudoku-Cracks wäre diese Herangehensweise wahrscheinlich ein You cheated not only the puzzle, but yourself wert. xD


Everything is impermanent and to exist is to suffer.
1  

Ring Fit Adventure

Nintendo Switch

10.05.2021

lOYT3title.jpg


Ich habe nun die 200 Spielstunden-Marke geknackt und das Spiel noch immer nicht für mich abgeschlossen.
Wobei es sich - neben Mario Kart, Splatoon und Smash Bros. - als ein Endless-Game einordnen wird.

Level 537 / 999

phv81profile.jpg

Mein Trainings-Set:

Bow Pull Lv.4 (Arme, fünf Ziele)
Russian Twist Lv.4 (Bauch, fünf Ziele)
Overhead Squat Lv.4 (Beine, fünf Ziele)
Front Press Lv.4 (Arme, drei Ziele)
Plank Lv.4 (Bauch, drei Ziele)
Side Step Lv.4 (Beine, drei Ziele)
Back Press Lv.4 (Arme, ein Ziel)
Leg Raise Lv.4 (Bauch, ein Ziel)
Thigh Press Lv.4 (Beine, ein Ziel)
Open & Close Leg Raise (Bauch, Heilung)


Meine Daten der letzten Tage:

sngCTstats.jpg


"Reach for my hand, I'll soar away. Into the dawn. Oh, I wish I could stay. Here in cherished halls, in peaceful days. I fear the edge of dawn. Knowing time betrays. Faint lights pass through colored glass. In this beloved place. Silver shines, the world dines. A smile on each face. As joy surrounds, comfort abounds and I can feel I'm breaking free. For just this moment lost in time. I am finally me. Yet still I hide. Behind this mask that I have become. My blackened heart. Scorched by flames, a force I can't run from. I look to you. Like a red rose. Seeking the sun. No matter where it goes. I long to stay, where the light dwells. To guard against the cold. That I know so well." - The Edge of Dawn (Fire Emblem: Three Houses)
5  

Nachdem ich das Monstrum DQ11S mit etwas weniger als 150h abgeschlossen habe, brauche ich etwas kurzes bevor es mit Trials of Mana weitergeht. 

Deswegen habe ich mir Little Nightmares ausgesucht. Keine Ahnung worum es genau geht. Kleines gelbes Regenkäpchen läuft durch Alptraum Gegenden. Bisher ist es sehr stimmig und kurzweilig. Hier und da habe ich mal, weil die Langarme mich greifen, aber es macht Spaß. Mal schauen, ob da noch way am story kommt, oder es einfach so bleibt. Sind das wirklich nur Alpträume ohne Sinn, oder steckt mehr hinter der Hunger Thematik? 

Danach ist das ebenso kurze the Medium dran.


See you Space Cowboy
2  

Super Smash Bros. Ultimate

Nintendo Switch

11.05.2021

U2PZotitle.jpg


Ich habe nun die 300 Spielstunden-Marke geknackt. Meine Review zum Spiel: Review

Fehlende Spirits 

Mir fehlen 3 Spirits:

Rex (Master Driver)
Sophia
Arthur

Die letzten drei Spirits sind hinter einer Paywall versteckt. Rex bekomme ich nur durch den Kauf vom Mii-Kostüms, die anderen beiden erhalte ich den Kauf von Persona Strikers und Ghost'n'Goblins.

Mein aktuelles Profil meines neuen Main Chars "Dark Samus":

yHeVhdark_samus.jpg

Mein aktuelles Profil meines neuen Main Chars "Lucina":

Cjyuhlucina.jpg

Seit dem Start meiner Streams habe ich immer wieder zwei Mal die Woche Super Smash Bros. gespielt. Dabei habe ich samstags immer eine Arena für Freunde offen, wo wir immer Casual 4er-Smash spielen mit je drei Stocks und auf Battflefield bzw. Omega-Stages kämpfen.

Manchmal bin ich dabei auch mit Freunden nebenbei im Voice und quatschen nebenbei. Ich spiele zwar meist mit Dark Samus in der Arena, wechsle jedoch hin und wieder selbst zu Pyra/Mythra oder Lucina, manchmal entscheiden Zuschauer meinen Charakter und sorgen für etwas Abwechslung meiner Charakterwahl.

Am Anfang Mai ging jedoch mein Notebook kaputt, weshalb ich die letzten Wochen mehr in anderen Arenen mitgespielt habe.


Jeden Donnerstag gehe ich für ca. eine Stunde in Quickplays rein und versuche meinen Score von Dark Samus hoch zu arbeiten. Ab und zu kam ich schon in Elite Smash rein, wirklich stand halten konnte ich bisher jedoch weniger. Ich überlege jedoch donnerstags ein anderes Mehrspielerformat einzuführen, wie z.B. Teambattle oder 1vs1-Matches.

Zu guter Letzt noch meine Stats, die sich um einiges erweitert haben:

8qR6Mstats.jpg

KOs: 12.484 (+ 3589)
Selbstzerstörungen: 201 (+ 27)
Smash-Spielzeit: 6:39 Stunden (+ 2:16)
Squad Strike Battle: 8 (+ 5)
Custom Smash Battles: 1
Supper Sudden Death Battles: 1
Smashdown Battles: 41 (+ 40)
Tourney Battles: 5
Smash Tags: 733 (+ 271)
Online Play Time: 133:47 Stunden (+ 57:48)
Solo Quickplay Wins / Battles: 698 / 1336 Siegesquote: 52,2% (-1,4%)
Co-op Quickplay Wins / Battles: 154 / 275 Siegesquote: 56%
Elite Qickplay Wins / Battles: 8 / 29 Siegesquote: 27,6% (+ 3,8%)
Arena Battles: 1.418 (+ 711)


"Reach for my hand, I'll soar away. Into the dawn. Oh, I wish I could stay. Here in cherished halls, in peaceful days. I fear the edge of dawn. Knowing time betrays. Faint lights pass through colored glass. In this beloved place. Silver shines, the world dines. A smile on each face. As joy surrounds, comfort abounds and I can feel I'm breaking free. For just this moment lost in time. I am finally me. Yet still I hide. Behind this mask that I have become. My blackened heart. Scorched by flames, a force I can't run from. I look to you. Like a red rose. Seeking the sun. No matter where it goes. I long to stay, where the light dwells. To guard against the cold. That I know so well." - The Edge of Dawn (Fire Emblem: Three Houses)
2  

Gesammelte Werke, da ich seit Anfang April zwischen sehr vielen Spiel hin und her gesprungen bin, nicht zuletzt wegen Game Pass / Games With Gold / Free Play Days...

Genshin Impact: Seit Version 1.5 gibt es neben dem Breath of the Wild-Abklatsch nun auch einen Animal-Crossing-Abklatsch, wo man sich Möbel craften und im Haus oder im Außenbereich platzieren kann, und Visual-Novel-artige Dating-Events. Die neuen Event-Dungeons sowie der neue Bosskampf haben den Schwierigkeitsgrad sehr ordentlich angezogen, was natürlich sofort zu seitenlangen Jammerthreads in den Foren führte, mir dafür aber richtig Spaß machte.

Monster Hunter Rise: Nach dem neuen Patch hab ich Chameleos und Kushala Daora gejagt. Letzterer war extrem episch und offenbar kann ich froh sein, dass ich ihm in den Vorgängern nie begegnet bin. Vielleicht werde ich es am langen Fronleichnam-Wochenende mit Brückentag dann endgültig durchspielen.

Monster Hunter Stories: Außerdem hab ich tatsächlich noch mal meinen 3DS aus der Versenkung geholt und in Stories reingespielt. Die kindlichen Dialoge und das Stein-Schere-Papier-Kampfsystem lassen mich vermuten, dass es mir zu leicht sein könnte. Mal sehen, ob ich es im zweiten Anlauf länger als ein paar Stunden spiele...

UnderMine: Ich mag RogueLites mit vielen permanenten Upgrades, aber das eigentliche Gameplay hat mich hier etwas verloren. Es fühlt sich alles ein bisschen zu steif und zu langsam an und die 2D-Optik wirkt auch nicht so beeindruckend wie im Trailer. Das Spiel hat aber viele Fans, und sicherlich nicht zu Unrecht.

F1 2019: Da ich in Rennspielen eine Niete bin hab ich den Schwierigkeitsgrad auf 20% gelassen und nach einem wirklich coolen Rennen in Australien, wo ich fünfter wurde, war es in Bahrain plötzlich bockeinfach. Am meisten gestört hat mich die miese KI, die auf dem Niveau von frühen Gran-Turismo-Tagen agiert und den Spieler komplett ignoriert. Das gamifizierte freie Training fand ich hingegen super.

Narita Boy: 2D-Action-Adventure, das wirklich gut, aber wegen der vielen Suchaufgaben in einer nonlinearen Spielwelt auch ziemlich anstrengend zu spielen ist. Außerdem wird die Stimmung in der zweiten Hälfte des Spiels sehr depressiv. Insgesamt würde ich aber jedem der ein Game-Pass-Abo hat empfehlen, sich das Spiel runterzuladen.

Deep Rock Galactic: Ich mag es bekanntlich nicht wenn Spiele sehr dunkel sind, und hier sitzt man wörtlich vor einem schwarzen Bildschirm, wenn man nicht ständig mit Flares um sich wirft, die dann auch nur einen sehr kleinen Bereich illuminieren. Wenn man keine Drohne dabei hätte die alle Gegner automatisch besiegt wäre es unspielbar, da man sie schlichtweg nicht sehen kann. Außerdem scheint es völlig egal zu sein ob man eine Mission erfolgreich abschließt oder nicht, da man auch nach einem Game Over reichlich belohnt wird. Verstehe ich nicht, aber zum Glück muss ich das auch nicht...

Truck Racing Championship: Die Entwickler haben gerissen, was mit dem geringen Budget halt möglich ist, aber es bleibt halt trotzdem ein sehr spezielles Produkt. In LKWs Rennen zu fahren macht keinen Spaß, weil LKWs im Vergleich zu Rennwagen sehr langsam sind (wer hätte es gedacht). Fans dürften mit dem Gebotenen aber zufrieden sein.

World Rally Championship 9: Endlich noch mal ein Rally-Spiel, das wirklich Spaß macht! Grandiose Streckendesigns und tolle Fahrphysik. Leider war ich zu schlecht und habe mir durch ständige Unfälle nicht nur die Chance auf den Gesamtsieg genommen, sondern musste mich am Ende so sehr über mich selbst ärgern, dass ich die Meisterschaft nicht mal zu Ende gefahren bin. Großartig fand ich es trotzdem und ich überlege echt, bei WRC 10 einfach mal zuzuschlagen, wenn es gut wird.

Dragon Quest Builders 2: Man hat einen nicht abstellbaren KI-Helfer der nicht nur alle Monster automatisch besiegt, sondern auch alle Items automatisch aufsammelt, kann praktisch unbeschränkt Heilungsitems spammen und es hat Instant Respawns. Aus meiner Sicht also ein Spiel direkt aus der Hölle und ich würde es wahrscheinlich nicht mal gegen Bezahlung durchspielen.

Streets of Rogue: Antifa-Simulator mit bestenfalls passablem Gameplay. Im Kampfsystem scheint Button-Mashing besser zu funktionieren als der Versuch, die Angriffe richtig zu timen. Man erhält Missionen und im Tutorial wird offen gesagt dass es egal ist, ob man sie erfolgreich abschließt oder nicht. Am Ende haben mich aber eher der extreme Fremdschämfaktor der Dialoge, die ständige Drogenverherrlichung und die plumpe Orange-Man-Bad-Story abgeschreckt.

Yooka-Laylee and the Impossible Lair: Dass man Laylee sofort wieder aufsammeln kann und es somit (fast) egal ist, wenn man von Gegnern getroffen wird, ist für mich ein Dealbreaker. Change My Mind.

Wreckfest: An sich ganz gut gemachter Destruction-Derby-Klon, der aber mit seinem hohen Glücksfaktor und der abgedrehten Fahrzeugauswahl (u.a. mit motorisierten Sofas und Mähdreschern) eher auf Klamauk als auf ernsthaftes Gameplay setzt. Für die richtige Zielgruppe ist das sicherlich ein Fest, aber wie Nintendo sagen würde: Um in den vollen Genuss dieses Spiels zu kommen, sind alkoholische Getränke erforderlich.

theHunter: Call of the Wild: Bei dem Spiel habe ich schon länger mit mir gerungen, ob ich es einfach mal herunterladen soll, oder ob die Thematik allein nicht Grund genug ist, es zu boykottieren. Letztendlich hab ich ihm eine Chance gegeben, und handwerklich ist es wirklich extrem gut gemacht. Allerdings gibt es nicht viel mehr zu sehen als die sehr seltenen Warnrufe von Tieren, die zu diesem Zeitpunkt noch hunderte Meter weit entfernt sind und eh weglaufen, lange bevor sie in Sichtweite kommen. Also hab ich den Jagdaspekt irgendwann mehr oder weniger ignoriert und einfach mit dem ATV die wirklich schöne Karte erkundet.


Everything is impermanent and to exist is to suffer.
8  

Resident Evil: Village

Resi 8 ist wohl das Spiel, welches das etwas triste Gaming-Jahr 2021 so richtig einläuten sollte. Für mich war bislang einfach noch nicht das ganz große Hype-Spiel dabei, weshalb ich mich vor allem auf den Capcom-Titel gefreut hatte. Ja sogar Google Stadia erlebte bei bei eine nahezu religiöse Auferstehung und wird schon bald wieder in Form von Chromcast und Stadia-Controller bei mir zu Hause verweilen.

Resi 7 hatte es vorgemacht: die Entwickler haben sich auf die ersten Teile besonnen, sind von den Katastrophen-Spielen Teil 5 und 6 abgewichen und haben einen vierten Teil aus der Ego-Perspektive, nebst den Shockmomenten der ersten Teile geliefert. Zugegeben, manche Stellen waren sehr makaber, teils ekelhaft und einige Gewaltexzesse hätte man sich auch schenken können, dennoch war Resi 7 ein super Spiel, welches ich sehr genossen habe.

Teil 8 wollte in die selbe Kerbe schlagen und macht das im Grunde auch. Die ersten zwei Stunden des Spiels sind grandios. Alles, was man an der Serie liebt, kommt in den ersten beiden Gebieten auf den Spieler zu. Dann allerdings wird die Story zunehmend einfach nur doof. Ja wirklich, einfach nur bescheuert. Als hätte man versucht, eine interessante Geschichte zu beginnen, keinen Dunst mehr gehabt, wie man weitererzählen soll und das Ende vom Lied ist, man murkst sich etwas zusammen, das dann irgendwie wieder einen Sinn ergibt. Schade, die Story wird leider kein ganz großer Hit in diesem Teil.

Aber es kommen halt noch Dinge vor, die Teilweise den Ekelfaktor aus dem siebten Teil spielend übertreffen. Aus Spoilergründen möchte ich hier nicht drauf eingehen, allerdings gehen manche gezeigten Sachen einfach unter die Gürtellinie und haben (meiner Meinung nach) mit Kunst nichts mehr zu tun. Das Spiel verliert auch seine Rätsel- und Horrormomente, welche gerade im ersten großen Gebiet eine ganz große Stärke des Titels darstellt. Es wird zunehmend alles zur Ballerorgie, was mir in so einem Spiel überhaupt nicht passt. 

OK, jetzt mal nicht den Kopf in den Sand stekcen, ich habe erst zwei von vier großen Gebieten komplett durch. Vielleicht kommt da noch etwas mehr. Und spielerisch wäre der Titel nach zwei Stunden 9 bis 9,5 von der Wertung her. Dann allerdings flacht das Szenario zunehmend ab und aktuell wäre meine Tendenz bei:

7/10


"La historia me absolverá" - Fidel Castro
5  

Oooh, das klingt ja gar nicht gut!   

Ich habe nun endlich Dragon Quest XI S beendet und auch nur knapp 150h benötigt.

Das Spielkarten deutlich besser gewesen als ich es mir vorgestellt habe. Die Story ist deutlich presenter als Denios es mir weismachen wollte und die charaktere sind ziemlich toll und lustig. Es gibt zwar keine skits, aber genug kleine plaudereien und blödeleien, dass die Charaktere sich auch entfalten können. Das war in No No Kuni nicht so, da sind diese sehr blass geblieben.

Das Spiel war auch verdammt lang und in seiner main quest sehr abwechslungsreich, guter Stil, gute Grafik. Der Charakter stil ist gewöhnungsbedürftig, aber nach einiger Zeit mag man ihn.
Jade ist super   

Kleine Problemchen: die Musik ist extrem repetitiv, zum Glück aber sehr gut. Ich hatte zudem  Schwierigkeiten mit der Weltkarte, die nicht so übersichtlich ist. Ich erwarte von einer Karte, dass ich sofort auf der Karte sehen kann wo ich bin und wie die Orte heißen. Das kann man hier nur sehr umständlich. Das nervt beim Questen so lange suchen zu müssen. Die Karte hier ist komplett leer! Es werden nur Punkte angezeigt und dann auf einer Legende /Liste Orte aufgezählt die mit den Punkten korrespondieren. Das gibt mir aber keine Übersicht über die Welt, ich kann do nicht auf die Karte gucken und weiß wo ich bin und wo was ist, dazu muss ich jedem Punkt der Liste mit der Karte vergleichen. Richtig mies! 

Das Kampfi ist gut und man hat schon recht verdammt viele Aktionen zur Auswahl und jeder Charakter hat zwei bis drei Kampfstile mit eigenen Aktionen, die man freischalten kann. Problem: eben dieses freischalten verhindert schnelles Hin und her wechseln der Kampfstile. Man muss immer erst zu einer Kirche gehen um alle seine Punkte dem man in einem Kampfstil investiert hat zurücksetzen, um dann alle Punkte neu verteilen zu können.
Ansonsten hätte man wenige Aktionen mit dem neuen Stil. 

Ähnlich dämlich wie die Karte ist das ganze item System. Man muß Heilungsitems ausrüsten!  Ich habe das System bis jetzt nicht verstanden, da es nicht erklärt wird (übersehen?). Jeder Charakter kann nebst Ausrüstung sich eine Anzahl von items tragen, die man einzelnd jedem Charakter zuweisen kann und einzelnd wieder weg nehmen kann. Es wird einen aber auch manchmal automatisch etwas zugewiesen, wieso das passiert, weiß ich nicht. Dies kann man nicht ausstellen. Items, die Charaktere tragen, werden nicht in der allgemeinen items Tasche angezeigt, da sie ja von Charakteren getragen werden. Das gleiche gilt für Ausrüstung die nicht im Ausrüstungsgegenstände Tab angezeigt werden. Ist das eine Homage an DQ1? 


Abgesehen davon ist das Spiel aber absolute Spitzenklasse in jedem anderen Bereich. Bin nun Fan und hoffe, die alten Teile werden auf Aktiengesellschaft Systemen geportet. 

9,5 von 10 Tanzenden Kämpfern!



See you Space Cowboy
5  

Pogo schrieb:

 und hoffe, die alten Teile werden auf Aktiengesellschaft Systemen geportet. 

Yeah! DQ 6 ohne Grafik, nur Text und Statistik auf SAP und DATEV! 

DARAUF hat die Welt gewartet!   

Ich fand es im übrigen sehr angenehm, das die Map eben nicht direkt anzeigt, wo ich hin muss. Moderne RPG oder Openworld Titel mutieren ja zunehmend in Richtung Folge dem Kompass. 


You should always waste time when you don't have any. Time is not the boss of you.
1  

GF0P schrieb:

Ich fand es im übrigen sehr angenehm, das die Map eben nicht direkt anzeigt, wo ich hin muss. Moderne RPG oder Openworld Titel mutieren ja zunehmend in Richtung Folge dem Kompass. 



Ich finde es sollte mittlerweile einfach eine verdammte Option sein. Wenn mir ein Spiel gefällt, dann stört mich dieser ständige Marker dem ich einfach nur hinterher laufen muss, wenn es mir allerdings nicht so zusagt und ich einfach nur over and done with it sein möchte, nervt es mich wenn ich selbst heraus finden muss wo ich hin zu laufen habe.   


"Nintendo I've come to bargain"
2  

Wann habe ich gesagt, die Story in DQXI sei nicht präsent?^^ Ich sage immer nur, dass DQ-Stories nie extrem komplex sind, aber ich persönlich sie super finde. Der reine Plot ist aber für viele (auch mich) nicht unbedingt das Hauptverkaufsargument der Spiele.

Zur Karte: Kann ich verstehen, sie ist zwar super detailliert in manchen Bereichen (man kann sich zB anzeigen lassen, an welchen Punkten welche Items in Funkelflecken gefunden werden können), aber man hat keinen schnellen, direkten Überblick. Trotzdem mochte ich die Karte sehr, gerade weil sie ein enormes Upgrade im Vergleich zu allen älteren DQ-Maps ist (dort gibts nämlich einfach nur eine Silhouette der Welt mit leuchtenden Punkten, die Städte oder Dungeons markieren und einem Zeiger, der den aktuellen Standort markiert. Das war's^^ Und das lief bis DQ9 so...).

Zum Item-Management: Das ist eben neben dem rundenbasierten Kampfsystem und dem Speichern an vorgegebenen Punkten (früher nur in Kirchen oder bei Königen) eines der traditionellen Dinge, die die Reihe wohl nicht aufgeben will. Der Beutel ist nur ein großer Stauraum, wer Items im Kampf nutzen will, muss sie eben auch mit sich führen. Verhindert werden soll damit vermutlich, dass man innerhalb eines Kampfes unendlich oft Heilkräuter verwenden kann, auch wenn quasi nie eine Situation vorhanden ist, in der so etwas helfen würde. Aber du kannst ja auch im Kampf noch eine andere Waffe ausrüsten (aber nur, wenn du sie mit dir führst) und gerade wichtige Items wie Yggdrasilblätter wollen so eben wohlüberlegt verteilt werden, weil wenn derjenige stirbt, der sie trägt, bringen sie nix. Finde ich persönlich nicht schlecht, in 99% der Kämpfe nutzte ich in DQXI eh keine Items. In älteren Teilen war es durchaus ratsam, sich die Inventare der Kämpfer noch mit Heilblättern vollzustopfen, da (vor allem in 2, 3, 6 und 8) Dungeons durchaus noch anstrengend, lang und gefährlich werden konnten. In 11 sind sie ja eher Spaziergänge mit gut verteilten Camping-Plätzen. Tatsächlich, wenn ich so drüber nachdenke, das einzige, was ich ein bisschen schade finde. Aber gut, dafür waren die Dungeons abwechslungsreich und cool designt, während es in den älteren DQs eigentlich fast immer einfach nur Untergrundhöhlen waren   


This is where we build our future. Aktuell am Zocken: Trails in the Sky the 3rd (Steam), Monster Hunter Rise (Switch), Shin Megami Tensei 3 (Switch)
1  

GF0P schrieb:

Pogo schrieb:

 und hoffe, die alten Teile werden auf Aktiengesellschaft Systemen geportet. 

Yeah! DQ 6 ohne Grafik, nur Text und Statistik auf SAP und DATEV! 

DARAUF hat die Welt gewartet!   

Ich fand es im übrigen sehr angenehm, das die Map eben nicht direkt anzeigt, wo ich hin muss. Moderne RPG oder Openworld Titel mutieren ja zunehmend in Richtung Folge dem Kompass. 

SwiftKey macht mir mein Leben echt schwer, aber ab und an bringt es mich auch zum lachen   

Bei der Map hat du mich falsch verstanden. Es geht nicht darum, Dass das Spiel einen nicht anzeigen würde, wo man hinzugehen hat. Es geht darum, dass die Weltkarte mal gar nichts anzeigt! Ich kann nicht auf die Karte gucken und weiß dann welche Stadt, Straße oder Höhle wo ist, das wird ganz einfach nicht angezeigt. Erst im sehr müßigem Zusammenspiel mit der Legende kann man das heraussuchen.
Das sollte so nicht sein, finde ich. 

Denios sagt jetzt, dass die Karte ein Upgrade wäre... Uff    

Ich habe übrigens wegen des item Systems gar keine items benutzt. Ist einfach zu lästig die zu verteilen und wieder weg zu nehmen. Das Auto abnehmen der items funktioniert nämlich nur bei automatisch random verteilten items, nicht bei manuell verteilten. Wenn das traditionell ist, dann bitte zugänglich machen. Ansonsten mache ich ein no item run.



See you Space Cowboy
0  

Biomutant

Ich hatte das Spiel bereits seit geraumer Zeit auf der Liste und nun ist es endlich (?) erschienen. Trotz der eher durchwachsenen Tests habe ich es gewagt.
Nach gerade einmal dem Tutorial und Eintreffen in der ersten Stammessiedlung habe ich schon nicht mehr so richtig Bock weiter zu spielen.

Man merkt dem Spiel bereits in dieser extrem frühen Phase an, dass es von einem überambitionierten Team ohne so richtigen roten Faden entwickelt wurde. Scheinbar haben die einfach alles reingepumpt, was die cool fanden...

Open World? - Check!
Endzeitstory mit Anleihen im Cyberpunk? - Check!
Rollenspielsystem mit Klassen und Rassen? - Check!
Levelsystem mit Attributen und Skills? - Check!
Nahkampf UND Knarren? - Check!

...und dabei nichts so richtig zu Ende gedacht. Liegt es am Setting? Cyberpunk ick hör dir trapsen!   

Es mag verfrüht sein, sich ein endgültiges Urteil zu bilden und ich werde sicher noch die eine oder andere Stunde dem Spiel eine Chance geben, denn den grundlegenden Ansatz der durch Umweltkatastrophen (durch die Menschen?) zerstörten Welt finde ich durchaus interessant. Die verschwurbelte oben draufgesattelte Story um den Baum des Lebens, der durch die Weltenfresser bedroht wird finde ich dagegen etwas seltsam und fügt sich (zunächst?) nicht harmonisch ein. Haben die Entwickler etwas zu viel Dragon Quest genascht?


Aber das Design der Welt mit Ihren überall zu findenden (menschlichen?) Hinterlassenschaften gefällt mir.
Die OpenWorld selbst scheint erstmal lediglich ein riesiger HUB-Level zu sein, denn die eigentlichen "Level" oder "Dungeons" (da bin ich mir nicht so sicher) scheinen eher schlauchartig und recht linear zu sein. Es scheint fast, als wäre die Entscheidung zu einer "OpenWorld" recht spät getroffen oder von oben diktiert worden.


Das Kampfsystem spielt sich schön flüssig, allerdings ist das Trefferfeedback bei abgeschalteter Schadensanzeige recht dürftig. Die Kombination aus Nahkampf, PSI-Kräften und Knarren ist nett, kennt man so ähnlich aber auch bereits aus anderen SciFi-Rollenspielen und erscheint mir im ersten Anspielen nicht so neu und innovativ, wie es die Trailer und die Entwickler angepriesen haben.

Schade finde ich, dass die Tierwesen grafisch etwas wenig hergeben. Gerade vom Fell der Hauptfigur hätte ich mir aufgrund der verwendeten Unreal Engine mehr versprochen. Leider hat man sich hier entschieden (wohl aufgrund der besseren Präsentation in den Medien) die Zwischensequenzen (bzw. das Intro) nicht ingame sondern mit vorgerenderten Szenen ablaufen zu lassen. So kommt es nach dem Intro zu einem seltsamen "Bruch", wenn man genau diese Sequenz selbst spielt. Es sieht halt lange nicht so beeindruckend aus, wie die Werbung weiß machen möchte.
Hat man das überwunden ist die Grafik aber durchaus stimmig, allerdings gibt es hier den seltsamen Fall, dass die empfohlene Helligkeit viel zu hell ist. Sonst ist es mit immer zu duster. Hier habe ich nach kurzer Zeit das Bild wieder dunkler eingestellt.

Alles in Allem kommt es mir im ersten Anspielen so vor, als wäre hier weniger mehr gewesen. Als lineares Actionspiel mit meinetwegen OpenWorld light, a la dem Tomb Raider Reboot hätte das Spiel sicherlich super funktioniert.





You should always waste time when you don't have any. Time is not the boss of you.
4  

Das Spiel war auch ziemlich oben auf meiner Liste, aber die ganzen Reviews haben wirklich alle Buzz-Words abgehakt die ich so an Open Worlds hasse. Als Gamestar dann von Ubisoft-Open-World Formel sprach und sinnloses Questmarker abklappern wurde das Spiel ersatzlos von der Wunschliste gestrichen. Halt uns aber bitte auf den Laufenden, ob du doch noch mit dem Spiel warm wirst. Würde mich schon interessieren, ob es wirklich der Autounfall wurde, von dem die Fachpresse berichtet.

1  

Die Gamestar ist mit diesem "Test" bei mir unten durch. 

Was mich extrem gestört hat ist, das verbuggt veröffentlichte Titel wie Kingdom Come oder auch Cyberpunk ohne Ende gehypt wurden und dieses hier komplett verissen wurde obwohl es nicht mal gravierende Bugs aufweist. Ja, es GI t Clipping, ja es gibt Framerate Einbrüche. Aber die Entwickler sind kein Rockstar oder Naughty Dog! Ist es nicht sogar der erste größere Titel des Studios? Da wird offenbar mit zweierlei Maß bewertet! 

Ubiformel passt auch überhaupt nicht zu dem Spiel. 

1. Der Quest marker lässt sich komplett abschalten, dann hilft zur Orientierung nur ein Blick auf die Karte. Und selbst dann ist nicht immer direkt ersichtlich, was nun zu tun ist. 

2. Enddeckt man ein neues Gebiet (Dorf, Tunnel, Fabrik etc.) poppt eine Liste auf, welche Suchaufgaben hier erledigt werden können. ABER (!) diese erscheinen NICHT auf der Map! Suchen muss man hier schon selbst. Ja, es gibt Suchquests, die ein reines Abklappern des Questmarkers sind, aber siehe 1.!

Mittlerweile macht mir das Spiel echt Spaß. Der Einstieg ist leider einfach nur nicht wirklich gelungen. Wenn ich noch etwas weiter bin, mach ich mal ein Update hier. 


You should always waste time when you don't have any. Time is not the boss of you.
4  

Hat nicht Gamestar nicht klar gesagt, dass es recht bugfrei ist? Bei Cyberpunk war es damals so, dass die ja nur die PC Version hatte die noch mit einem Kopierschutz lief und sie explizit auch gesagt haben sie können nicht viel über Bugs und Performance aussagen. Und am Ende ist 2077 ein überragendes Spiel, was unter einer katastrophalen Technik vergraben ist.


Und Welpenschutz kann es für neue Entwickler nicht geben. Zumindest dann nicht wenn man einen Vollpreis Open World Titel bewirbt. Die Erwartungshaltung hat man sich dementsprechend selbst gesetzt.


Unter Ubisoft Formel verstehe ich übrigens in erster Linie, dass Nebenquests ohne Liebe per Copy&Paste eingefügt werden , so dass ich das Gefühl habe ich mache immer das gleiche. Meist in Verbindung damit, dass solche Quests wenig bis gar keine Story haben. Optional abschaltbare Questmarker, klingt da nicht nach dem größten Gegenargument.


Kannst du schon etwas zum Loot & Crafting sagen? Klang ja bei den Tests so als wäre das System umständlich und wenig motivierend.

0  

Mario Kart 8 Deluxe  

Nintendo Switch

06.06.2021

iutAx194531793_4075151492568563_2382288555849480086_n.png

Ich habe nun die 600 Spielstunden-Marke geknackt. Das Spiel habe ich bereits für mich abgeschlossen, spiele es dennoch weiterhin im Mehrspieler.

Zu Mario Kart 8 Deluxe habe ich auch bereits eine Review verfasst: Test: Mario Kart 8 Deluxe

Über ein weiteres Jahr ist vergangen und ich habe in der Zeit einiges gemacht. Grundsätzlich habe ich durch mein Streaming meine Spieleabende auf zwei Tage aufgeteilt.

Ich spiele montags immer mit anderen Streamern zusammen Mario Kart, streamen es parallel und quatschen nebenbei, während die Streams des anderen eingebunden wurden.


Ansonsten verschob sich der Spieleabend zu Mario Kart von Freitag auf Sonntag und spielen nebenbei immer in einer Freundeslobby, während wir auf Discord nebenbei quatschen.


Öfters spiele ich offstream bei anderen Streamern mit und habe auch in den drei Wochen, wo mein Notebook kaputt ging, ein paar Zeitrekorde aufgeholt. Regional spiele ich zwar auch hin und wieder, aber auch weit aus seltener.

Meine aktuellen Zeitrekorde in 150ccm / 200ccm

Mushroom Cup
1:46.749 / 1:17.540 Mario Kart Stadium
1:48.748 / 1:17.905 Water Park
1:57.241 / 1:30.898 Sweet Sweet Canyon
1:58.694 / 1:25.926 Thwomps Ruin

Flower Cup
1:56.213 / 1:22.970 Mario Circuit
2:11.470 / 1:41.488 Toad Harbour
2:04.018 / 1:37.793 Twisted Mansion
2:07.681 / 1:40.041 Shy Guy Falls

Star Cup
2:07.520 / 1:42.192 Sunshine Airport
2:09.647 / 1:38.586 Dolphin Shoals
2:08.089 / 1:39.939 Electrodrome
1:53.316 / 1:32.900 Mount Wario

Special Cup
2:10.179 / 1:41.217 Cloudtop Cruise
1:59.260 / 1:38.518 Bone Dry Dunes
2:12.120 / 1:40.003 Bowser's Castle
2:14.692 / 1:53.093 Rainbow Road

Egg Cup
1:55.117 / 1:38.085 Yoshi Circuit (GCN)
1:52.095 / 1:27.745 Excitebike Arena
1:56.994 / 1:34.752 Dragon Driftway
2:02.587 / 1:32.770 Mute City

Crossing Cup
1:14.133 / 0:59.428 Baby Park (GCN)
2:00.172 / 1:38.725 Cheese Land (GBA)
1:55.996 / 1:26.288 Wild Woods
1:45.521 / 1:23.325 Animal Crossing

Shell Cup
1:30.005 / 1:06.713 Moo Moo Meadows (Wii)
1:33.136 / 1:10.230 Mario Circuit (GBA)
1:56.486 / 1:24.556 Cheep Cheeo Beach (DS)
1:50.802 / 1:20.094 Toad's Turnpike (N64)

Banana Cup
2:10.333 / 1:41.653 Dry Dry Desert (GCN)
1:29.979 / 1:11.747 Donut Plains 3 (SNES)
2:07.678 / 1:40.611 Royal Raceway (N64)
2:13.987 / 1:41.687 DK Jungle (3DS)

Leaf Cup
2:02.076 / 1:37.819 Wario Stadium (DS)
2:02.843 / 1:33.315 Sherbet Land (GCN)
2:07.660 / 1:36.487 Melody Motorway (3DS)
2:06.898 / 1:34.362 Yoshi Valley (N64)

Lightning Cup
1:58.316 / 1:29.175 Tick-Tock Clock (DS)
2:11.609 / 1:47.112 Piranha Plant Pipeway (3DS)
2:12.667 / 1:43.436 Grumble Volcano (Wii)
1:26.335 / 1:03.745 Rainbow Road (N64)

Triforce Cup
2:14.501 / 1:38.146 Wario's Gold Mine (Wii)
1:35.829 / 1:11.111 Rainbow Road (SNES)
1:57.722 / 1:30.023 Ice Ice Outpost
1:57.324 / 1:35.877 Hyrule Circuit

Bell Cup
2:06.543 / 1:37.284 Koopa City (3DS)
2:05.463 / 1:30.625 Ribbon Road (GBA)
1:59.349 / 1:23.022 Super Bell Subway
1:33.650 / 1:12.600 Big Blue

NRPKK194329363_4075153042568408_1376362989944940142_n.png




"Reach for my hand, I'll soar away. Into the dawn. Oh, I wish I could stay. Here in cherished halls, in peaceful days. I fear the edge of dawn. Knowing time betrays. Faint lights pass through colored glass. In this beloved place. Silver shines, the world dines. A smile on each face. As joy surrounds, comfort abounds and I can feel I'm breaking free. For just this moment lost in time. I am finally me. Yet still I hide. Behind this mask that I have become. My blackened heart. Scorched by flames, a force I can't run from. I look to you. Like a red rose. Seeking the sun. No matter where it goes. I long to stay, where the light dwells. To guard against the cold. That I know so well." - The Edge of Dawn (Fire Emblem: Three Houses)
1