Zuletzt gespielt

prog4m3r schrieb:

über die Gefährlichkeit der Wunde wurde gar nicht gesprochen und es wird lediglich erwähnt, dass es ein glatter Durchschuss ist.

Genau das ist das Problem, wenn es ein glatter Durchschuss wäre müsste er eine riesige Fleischwunde im Rücken haben, weil Gewehrkugeln beim Verlassen des Körpers viel mehr Schaden anrichten als beim Eintritt. 

Mal abgesehen davon dass ich vielleicht einfach nur zu viel Mythbusters geschaut habe; er hat ja nicht mal ein kleines Loch im Rücken, aus dem die Kugel herausgeflogen sein könnte.   


Everything is impermanent and to exist is to suffer.
0  

Vyse schrieb:

prog4m3r schrieb:

über die Gefährlichkeit der Wunde wurde gar nicht gesprochen und es wird lediglich erwähnt, dass es ein glatter Durchschuss ist.

Genau das ist das Problem, wenn es ein glatter Durchschuss wäre müsste er eine riesige Fleischwunde im Rücken haben, weil Gewehrkugeln beim Verlassen des Körpers viel mehr Schaden anrichten als beim Eintritt. 

Mal abgesehen davon dass ich vielleicht einfach nur zu viel Mythbusters geschaut habe; er hat ja nicht mal ein kleines Loch im Rücken, aus dem die Kugel herausgeflogen sein könnte.   


Gut... eher deine Unwissenheit als die der Entwickler. Die riesigen Fleischwunden entstehen, wenn das Projektiel (Kugel, Bolzen, Pfeil, etc.) ins trudeln gerät. Bei einem GLATTEM Durchschuss hast du halt Ein- wie Austrittswunde. Schnapp dir mal eine Armbrust und hau ein paar Bolzen in ballistische Gelatine mit und ohne Widerstände. Glatt durch ist da halt nichts mit riesiger Fleischwunde.

Die fehlende/kaum sichtbare Austrittswunde, jut, hätte dort eigentlich vom Hobo auch dürftig genäht werden müssen und wäre dahingehend sicherlich sichtbar, dann wäre das Tattoo aber kaputt gewesen. So 100% sinnig sind manche Dinge in Yakuza halt nicht, aber für Videospiele hat man in 99% der Reihe eine ganz erträgliche Ingame-Logik aufrecht erhalten. Was dann doch alles nicht passt, wird man dann in "Everything wrong with Yakuza: Like A Dragon" auf Youtube sehen.



"Nintendo I've come to bargain"
1  

Dann nehme ich mein Mythbusters-Halbwissen zurück und gebe meinen Fehler zu, aber es ändert nicht wirklich was am Kern meiner Argumentation.

Dass die Autoren lieber einen Logikfehler in Kauf nehmen als Ichibans Tattoo zu beschädigen, war auch mein allererster Gedanke. Und ich fand es z.B. auch unsinnig dass Adachi erst versucht, Ichiban nach Yokohama zu bringen und von Kamurocho fernzuhalten, obwohl am selben Abend in Kamurocho das Meeting stattfindet das er mit Ichibans Hilfe infiltrieren will. Bisher hatte ich bei Yakuza immer den Eindruck, dass die Autoren abseits des ganzen Klamauks in den Side Stories durchaus darauf aus sind, eine komplexe und anspruchsvolle Handlung zu präsentieren... und wenn die dann voller Logiklöcher ist kann man das IMO durchaus kritisieren.

Vielleicht hätte ich das alles viel lockerer gesehen, wenn das Spiel nicht (sowohl innerhalb als auch außerhalb der Kämpfe) so unfassbar leicht wäre. Beim einem Vollpreis-Konsolentitel erwarte ich halt, dass sich das Kampfsystem merklich von dem aus Raid: Shadow Legends abhebt. Auch die meisten Minispiele sind bestenfalls auf Handyspiel-Niveau... das mit den Getränkedosen ist cool, aber danach kommt nicht mehr viel. 

Aber wie auch immer. Ich will dir das Spiel nicht versauen. Mach dir dein eigenes Bild.   


Everything is impermanent and to exist is to suffer.
0  

Hmmm, weiß ja nicht was du für einen Anspruch an die Kämpfe richtest - oder wie viel du grindest, aber ich bin gerade von einer viel zu großen Gruppe Gegner mit 3-4 Leveln über meinen angegriffen und vernichtend geschlagen worden. Mein armes Geld.   


"Nintendo I've come to bargain"
0  

CrossCode

Kirz gesagt: Eins der besten Indigames was ich je gespielt habe.

Etwas länger gesagt: Story geil, Rätsel anspruchsvoll und deshalb geil, Charaktere (besonders Emilie) und Dialoge mega geil. Kampfsysten ganz gut. Umfang passt auch ziemlicch gut. Es bietet genug Spielzeit wirkt aber so gut wie nicht gestreckt. (Nur bei ein paar wenigen Projektilrätseln kam Ermüdung auf). Freu mich auf jeden Fall riesig auf den DLC!


Achja eine Sache gibt es doch zu meckern: Auf Switch stürzt das Spiel manchmal ab und läuft auch nicht immer flüssig. Liegt wohl an der ungewöhnlichen Technik html5 über c++ auf den Konsolen laufen zu lassen.

2  

Ich habe mir am Freitag in der Leihmediathek Paper Mario Origami King ausgeliehen. 

Heute Vormittag ging es wieder zurück. Ich glaube ich habe keine zwei Stunden gespielt. 

1. der Einstieg ist mit seinem Erklärbär Gelaber dermaßen eintönig, dass absolut NULL Spannung entstehen mag. So, Luigi ist weg, wen juckts? 

denn:

2. Nintendo hat es geschafft mit immer wieder der selben Story bei mir absolutes Desinteresse zu erzeugen. Ich kann mir zu 100% sicher sein, dass Luigi nicht wirklich in Gefahr ist und er nach dem Prolog bzw Holzhammer Tutorial mit Mario gemeinsam schon wieder dieses Pilzkönigreich retten wird. 

3. hatte ich schon diese Erkläroritis erwähnt? Ja! Nintendo spricht seit jeher ein breiteres Publikum an. Zielgruppe sind vorrangig die Familien. Das spiegelt sich in der bunten Grafik und dem meist seichten Einstieg wieder. Hat mich bislang nie gestört. Im Gegenteil, die zunehmend gewalttätigere sogenannte "erwachsene Unterhaltung" stößt mich zunehmend ab. Seit der Wii zielt Nintendo auch zunehmend auf die Gruppe der sogenannten Erstspieler. Aber ich verrate jetzt mal ein Geheimnis: die überwiegende Zahl der Kunden wird nicht geistig minderbemittelt sein! Dieser Schwert Geist in Skyward Sword ging mir schon auf den Sack, aber diese Olivia?! Ich könnte Kotzen. 

4. das Kampfsystem mit dieser Schiebe- und Dreh- Match 4 Mechanik ist überhaupt nicht meins! Wenn ich Puzzle Bobble oder Candycrush spielen wollte würde ich das tun! 


You should always waste time when you don't have any. Time is not the boss of you.
3  

GF0P schrieb:

Aber ich verrate jetzt mal ein Geheimnis: die überwiegende Zahl der Kunden wird nicht geistig minderbemittelt sein!

Hm, ich sag's mal so: Von meinen 6.-Klässlern (also 11- bis 12-jährige) in der Schule sind einige nicht in der Lage mit einem Lineal 10 Zentimeter abzumessen.


Nobody exists on purpose, nobody belongs anywhere, everybody is going to die… Come watch TV?
4  

The Witcher 3: The Wild Hunt: Complete Edition

Nintendo Switch

15.11.2020

y2Rgflp_title.jpg


Ich habe nun die 100 Spielstunden-Marke geknackt und das Spiel noch immer nicht für mich abgeschlossen.

Fehlende Quests: 148

Hauptquests:

Final Preparations
Blindingly Obvious
The Great Escape
Payback
Through Time and Space
Battle Preparations
The Sunstone
Veni Vidi Vigo
Child of the Elder Blood
Skjall's Grave
On Thin Ice
Tedd Deireadh, The Final Age
Something Ends, Something Begins

Sidequests:

Collect 'Em All
Faithful Friend
A Final Kindness
It Takes Three to Tango
Reason of State
The Soldier Statuette
Fists of Fury: Champion of Champions
Fists of Fury: Skellige
The Path of Warriors
The Tower Outta Nowheres
Greenhouse Effect
The Witchers' Forge

Contracts:

Contract: Missing Brother
Contract: The Creature from Oxenfurt Forest
Contract: Dragon
Contract: Missing Miners
Contract: Missing Son
Contract: Skellige's Most Wanted

Treasure Hunts:

A Plea Ignored
Dowry
Scavenger Hunt: Bear School Gear Upgrade Diagrams - Part 3
Scavenger Hunt: Bear School Gear Upgrade Diagrams - Part 4
Scavenger Hunt: Wolf School Gear Upgrade Diagrams - Part 5
Scavenger Hunt: Cat School Gear Upgrade Diagrams - Part 3
Scavenger Hunt: Cat School Gear Upgrade Diagrams - Part 4
Scavenger Hunt: Griffin School Gear Upgrade Diagrams - Part 4
Scavenger Hunt: Wolf School Gear Upgrade Diagrams - Part 3
Scavenger Hunt: Wolf School Gear Upgrade Diagrams - Part 6
Unlucky's Treasure
Scavenger Hunt: Wolf School Gear Upgrade Diagrams - Part 4

DLC - Hearts of Stone:

Evil's Soft First Touches
Dead Man's Party
Open Sesame!
Open Sesame: Witcher Seasonings
Open Sesame: Breaking and Entering
Open Sesame: The Safecracker
Scenes From a Marriage
Whatsoever a Man Soweth...
A Midnight Clear
Avid Collector
Enchanting: Quality Has Its Price
Enchanting: Start-up Costs
Rose on a Red Field
The Taxman Cometh
Without a Trace
A Dark Legacy
A Surprise Inheritance
From Ofier's Distant Shores
The Cursed Chapel
The Drakenborg Redemption
The Royal Air Force
The Secret Life of Count Romilly
The Sword, Famine and Perfidy
Tinker, Hunter, Soldier, Spy

Blood and Wine:

Envoys, Wineboys
The Beast of Toussaint
Blood Run
La Cage au Fou
Where Children Toil, Toys Waste Away
Wine is Sacred
The Man from Cintra
Capture the Castle
The Night of Long Fangs
Beyond Hill and Dale...
Blood Simple
What Lies Unseen
Tesham Mutna
Pomp and Strange Circumstance
Burlap is the New Stripe
Be It Ever So Humble...
A Knight's Tales
A Portrait of the Witcher as an Old Man
Amidst the Mill's Grist
Big Feet to Fill
Big Feet to Fill: The Fifth Group
Big Feet to Fill: The First Group
Big Feet to Fill: The Fourth Group
Big Feet to Fill: The Second Group
Big Feet to Fill: The Third Group
Duck, Duck, Goosed!
Extreme Cosplay
Father Knows Worst
Fists of Fury: Toussaint
Goodness, Gracious, Great Balls of Granite!
Gwent: Never Fear, Skellige's Here
Gwent: To Everything - Turn, Turn, Tournament!
Knight for Hire
Master Master Master Master!
Mutual of Beauclair's Wild Kingdom
No Place Like Home
Of Sheers and a Witcher I Sing
Paperchase
Raging Wolf
The Hunger Game
The Perks of Being a Jailbird
The Warble of a Smitten Knight
The Words of the Prophets Are Written on Sarcophagi
There Can Be Only One
Till Death Do You Part
Turn and Face the Strange
Vintner's Contract: Chuchote Cave
Vintner's Contract: Cleaning Those Hard-to-Reach Places
Vintner's Contract: Duchaton Crest
Vintner's Contract: Dun Tynne Hillside
Vintner's Contract: Rivecalme Storehouse
Wine Wars: Belgaard
Wine Wars: Consorting
Wine Wars: Coronata
Wine Wars: The Deus in the Machina
Wine Wars: Vermentino
Big Game Hunter
Contract: Bovine Blues
Contract: The Tufo Monster
Equine Phantoms
Feet as Cold as Ice
Applied Escapology
Around the World in... Eight Days
But Other Than That, How Did You Enjoy the Play?
Coin Doesn't Stink
Don't Take Candy from a Stranger
Filibert Always Pays His Debts
Scavenger Hunt: Grandmaster Feline Gear
Scavenger Hunt: Grandmaster Griffin Gear
Scavenger Hunt: Grandmaster Manticore Gear
Scavenger Hunt: Grandmaster Ursine Gear
Scavenger Hunt: Grandmaster Wolven Gear
Spoontaneous Profits!
The Black Widow
The Curse of Carnarvon
The Inconstant Gardener
The Last Exploits of Selina's Gang
The Suffering of Young Francois
The Toussaint Prison Experiment
Waiting for Goe and Doh
What Was This About Again?

Fehlende Erkundungspunkte: 204

Velen & Novingard: 41
Skellige Isle: 13
Kaer Morhen: 1
Toussaint: 149


Ich bin jetzt im dritten Akt angekommen und bin auf Stufe 30. Ich wollte als nächstes die restlichen Nebenmissionen ab Stufe 27 abschließen, die ich durch die Hauptquest nicht abschließen konnte (die Questreihe war so lang, dass ich 3 Stufen dabei aufstieg). Viele Nebenmissionen fehlen mir nicht mehr und bin kurz davor das Hauptspiel zu beenden. Sobald ich damit durch bin, möchte ich die beiden DLCs spielen, die in der Switch-Version enthalten sind.


"Reach for my hand, I'll soar away. Into the dawn. Oh, I wish I could stay. Here in cherished halls, in peaceful days. I fear the edge of dawn. Knowing time betrays. Faint lights pass through colored glass. In this beloved place. Silver shines, the world dines. A smile on each face. As joy surrounds, comfort abounds and I can feel I'm breaking free. For just this moment lost in time. I am finally me. Yet still I hide. Behind this mask that I have become. My blackened heart. Scorched by flames, a force I can't run from. I look to you. Like a red rose. Seeking the sun. No matter where it goes. I long to stay, where the light dwells. To guard against the cold. That I know so well." - The Edge of Dawn (Fire Emblem: Three Houses)
1  

Jerry schrieb:

GF0P schrieb:

Aber ich verrate jetzt mal ein Geheimnis: die überwiegende Zahl der Kunden wird nicht geistig minderbemittelt sein!

Hm, ich sag's mal so: Von meinen 6.-Klässlern (also 11- bis 12-jährige) in der Schule sind einige nicht in der Lage mit einem Lineal 10 Zentimeter abzumessen.



Lehrer sollten Schüler wieder mit einem Lineal schlagen dürfen, dann lernen die so etwas...


"Nintendo I've come to bargain"
1  

Mal ein kleines Update:

Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung (Switch): Durch. Siehe zuletzt-durchi-Thread.

Trails in the Sky the 3rd (Steam): Bin nach nur 18h schon in Kapitel 4 (von 8). Vermute aber, dass die nächsten Kapitel länger werden. Auch wenn es zur Hauptstory bisher wenig beiträgt, finde ich das Spiel trotzdem ziemlich wichtig, da nach Teil 2 noch einiges offengeblieben ist und vermutlich gerade extrem viel für die folgenden Arcs geforeshadowed wird (zumindest glaube ich nicht, dass alles, was hier angeteasert wird, auch hier aufgelöst wird, aber es passieren schon krasse Dinge, um die sich in Zukunft sicher gekümmert werden muss). Ich bin jedenfalls sehr froh, dass die beiden Crossbell-Teile zumindest Fan-Translations haben, weil die will ich mir auf keinen Fall entgehen lassen!

Ys Origin (Switch): Habe es angefangen und es ist, wie Tobi im zuletzt-durchi sagte, ziemlich cool. Es spielt sich fast identisch zu Ys: The Ark of Napishtim (welches ich ja für PSP gespielt hatte), weil es auf der gleichen Engine basiert, aber schon noch ne Ecke flüssiger. Durch die Turm-Thematik und die vielen Teleport-Punkte kommt auch im Gegensatz zu Napishtim kein Backtracking-Frust auf. Vermutlich werde ich Celceta und VIII am Ende trotzdem mehr mögen, aber Origin könnte zumindest der coolste 2D-Ys-Teil sein.

Final Fantasy XIV: Heavensward (Steam): Yay, bin endlich in Heavi! Die eisigen Gefilden um Ishgard sind ganz nice, mit den ganzen neuen Charas muss ich mich aber erstmal anfreunden und ich hoffe doch sehr, bald ein paar Kumpel vom Bund der Morgenröte wiedersehen zu können. Mal schauen. Dieses Mal fokussiere ich mich deutlich mehr auf die Hauptstory und werde mich nicht mehr, wie in A Realm Reborn, von Sidies ablenken lassen (ich nehme sie trotzdem noch alle an, aber erledige sie nur, wenn sie auf dem Weg liegen).


This is where we build our future. Aktuell am Zocken: Trails in the Sky the 3rd (Steam), Final Fantasy XIV (PS4)
1  

Dann mach ich auch einfach mal:

Genshin Impact: Letzten Mittwoch kam Version 1.1 raus und ich hatte erwartet, dass da zwei bis drei Stunden Story-Content und ein paar Komfortfeatures bei rausspringen. Denkste... es gab ein neues Storykapitel für das ich mehrere Stunden gebraucht habe (das richtig gut war), ein großes Story-Sidequest mit einem neuen Dungeon und noch einige neue Nebenaufgaben. Am Montag ist dann das erste große Story-Event gestartet, das auch nochmal drei Story-Quests, neun Sidequests und etliche Nebenaufgaben beinhaltet.   Mittlerweile hab ich aber wieder aufgeholt, sodass ich am Wochenende dann wohl endlich mal Zeit für meine Series X haben sollte.

Forza Horizon 4: Abgesehen von der bombastischen Optik finde ich das Spiel ziemlich seltsam. Es gibt irgendwie keine Struktur wie in anderen Rennspielen, wo man mit der Zeit schnellere Autos freischaltet und in höhere Rennklassen aufsteigt. Stattdessen ist alles von Anfang an verfügbar und die Fahrzeuge der Gegner werden automatisch an das Auto angepasst, das man selbst verwendet. Außerdem scheint es für einen Open-World-Titel extrem kurz zu sein; man hat noch nicht mal die Möglichkeit, sich Zeit für das Spiel zu nehmen, da nach ein paar Events alle optionalen Icons von der Weltkarte verschwinden und man keine Wahl hat, außer zur nächsten Season weiterzuziehen. Spielerisch ist es ein typischer Arcade-Racer, dem aber irgendwie ein paar eigenständige Features fehlen, mit dem es sich von Burnout / Need for Speed / Midnight Club / The Crew usw. usf. abheben könnte.

Dead Cells: Hatte ich schon für Switch, allerdings kam mir ein längerer Urlaub dazwischen, und danach habe ich nicht mehr in das Spiel reingefunden. Auf Switch war die Performance auch ziemliche Grütze. Das Spiel ist natürlich so gut wie eh und je, auch wenn ich ein bisschen mehr neuen Content erwartet hätte, so viele Updates wie es offenbar in der Zwischenzeit erhalten hat. Es ist auch deutlich schwieriger als ich es in Erinnerung hatte, aber vielleicht täuscht das auch einfach weil ich jetzt in einem Alter bin, wo zwei Jahre schon richtig viel ausmachen.   Mal sehen, ich hoffe dass ich diesmal wirklich dranbleibe.


Everything is impermanent and to exist is to suffer.
2  

Und ich übernehme wieder:

Dark Souls (Switch): So, nun habe ich endlich mal dieses berühmt-berüchtigte Spiel ausprobiert. Ca. 4-5h müsste ich jetzt gespielt haben und ich kann sagen: Nein, danke. Das ist einfach nicht meine Art Game. Aufgrund dieses Standard-2000er-Fantasy-West-RPG-Artstyles ist das Spiel einfach nur hässlich in meinen Augen und das einzige, was ich in diesen Stunden gemacht habe, ist durch Burgruinen zu irren und auf diverse brutale Arten und Weisen ermordet zu werden. Ich hab kein Problem damit, dass die Kämpfe schwer sind und es ist auch okay, dass man nicht gesagt bekommt, wo man hinmuss, aber mir sind einfach zu viele Stellen zu unfair designt. Ich bin einen Turm hochgelaufen, weil ich sehen wollte, was da oben eben abgeht und wurde aufgrund der nicht mithaltenden Kamera in dem engen Treppengelände des Turms von einem riesigen Zombieritter aufgespießt, bevor ich ihn überhaupt habe kommen sehen. 

Also bin ich beim nächsten Versuch eine Leiter heruntergeklettert, aber da warteten schon drei riesige Ratten auf mich, die über mich hergefallen sind und mich vergiftet haben, als mein Fuß gerade den Boden berührt hatte und ich noch nicht mal meine Waffe gezogen hatte.

Mit Mühe und Not habe ich mir einen Weg um all die Gefahren herum gebahnt, nach zahlreichen Toden stand ich endlich ca. 50m weiter vor einer Kathedrale oder was das war. Und da stand dann so ein riesiger Ritterdude ganz hinten und wartete schon auf mich. Ich war voller Gesundheit, hatte noch alle 5 Estus-Flaschen, also let's go! Aber was ist das? Wieso hab ich plötzlich nur noch halbe HP? Ach so, ja klar, hinter mir steht so ein Magier-Drecksack auf einer Empore und ballert mir seine verdammten Flammenzauber in den Hintern. Alles klar, lauf ich mal links die Treppe hoch und geb dem eins auf die Rübe. Aber nein, da ist noch ein anderer Untoter dazwischen, den ich erstmal umhauen muss. Aber shit, der große Ritterdude hat mich gesehen, ist mir gefolgt und hat mich von hinten umgemetzelt, als ich auf der Treppe gerade mit dem anderen Zombie gerungen hatte.

Und so geht das weiter und weiter. Es macht keinen Spaß. Ich verstehe wirklich, wie man sich an diesem Titel erfreuen kann und hätte ich Dark Souls damals statt Monster Hunter 3 Ultimate eingelegt, hätte ich vermutlich noch die Zeit, Energie und Lust gehabt, mich reinzufuchsen (wie ich es mit MH ja auch tat) und dann wäre es mit hoher Wahrscheinlichkeit eines meiner Lieblingsspiele geworden. Aber jetzt bin ich alt und abgeschafft und habe keinen Bock darauf, riesige Areale Zentimeter für Zentimeter auswendig zu lernen, mit jedem dahergelaufenen Idioten um mein Leben zu ringen und beim kleinsten Fehler meinen gesamten Fortschritt zu verlieren. Man kann's ja auch mal sagen, wie es ist: Dieses Spiel wurde nicht für mich gebastelt. 


Also habe ich Dragon's Dogma: Dark Arisen (Switch) gestartet, weil das fast genauso hässlich ist und auch ein japanisches Spiel, das unbedingt einen auf West-RPG machen will. Um ehrlich zu sein folge ich der Story nicht so wirklich, irgendwas mit Drachen und Herzen und Vasallen und bla, aber es macht einfach Spaß, durch die Welt zu latschen, mit meinem Bogen auf alles zu schießen, was nicht bei 3 auf dem Baum ist und Quests abzuschließen. Außerdem habe ich einen Kopf der Hydra abgeschlagen und dann fand ich mich schon richtig cool.


This is where we build our future. Aktuell am Zocken: Trails in the Sky the 3rd (Steam), Final Fantasy XIV (PS4)
5  

Nice  

0  

Vyse schrieb:

Forza Horizon 4: Abgesehen von der bombastischen Optik finde ich das Spiel ziemlich seltsam. Es gibt irgendwie keine Struktur wie in anderen Rennspielen, wo man mit der Zeit schnellere Autos freischaltet und in höhere Rennklassen aufsteigt. Stattdessen ist alles von Anfang an verfügbar und die Fahrzeuge der Gegner werden automatisch an das Auto angepasst, das man selbst verwendet.

Spielst Du den Online Modus? 

Ich habe FH4 nun schon eine ganze Weile nicht mehr gespielt, aber es gibt schon eine Progression. Ja, grundsätzlich kann man theoretisch jedes Auto von Anfang an kaufen, aber entweder fehlt das nötige Geld oder man kann das Auto nicht in einem Rennen einsetzen, weil zu gut. 

Viele Rennen sind nämlich auf eine gewisse Klasse beschränkt und erst nach und nach kommen Rennen höherer Klassen hinzu. Zusätzlich muss man auch erst mal die Karte erkunden, um neue Rennen etc. frei zu schalten. 


Der Würde mich wundern, wenn das System so grundlegend, wie von Dir beschrieben geändert wurde.

Der  damals so toll gepriesene Online Modus konnte mich jedoch auch nicht überzeugen, weil es da z. T. die von Dir beschriebenen Probleme mit "verschwundenen" Events gibt. 

Probier es solo und gib dem Spiel noch eine Chance! 


You should always waste time when you don't have any. Time is not the boss of you.
0  

@ Denios

Ich hab ja auch schon über Dark Souls gerantet und kann das ungefähr nachvollziehen. Dark Souls ist - wenn man es ganz polemisch und überspitzt ausdrücken möchte - ein Puzzle-Spiel, weil das Wissen darüber welcher Gegner wo spawnt und wie man ihn am besten ausschalten kann mindestens genauso wichtig ist wie spielerische Fähigkeiten. Deshalb bevorzuge ich Nioh, weil es deutlich mehr Skill und deutlich weniger Auswendiglernen erfordert. Monster Hunter im Prinzip auch.

Wenn dir das Early Game schon keinen Spaß macht ist es definitiv nichts für dich, weil es später noch schlimmer wird. Es gibt später ein Gebiet, wo du über schmale Dachgiebel von Gebäude zu Gebäude rennen musst. An einer bestimmten Stelle gibt es einen T-förmigen Dachgiebel, wo man "von unten" kommt und rechts und links jeweils ein Bogenschütze steht.

Wenn du von einem Pfeil getroffen wirst, wirst du vom Dachgiebel gestoßen und bist tot.
Wenn du den Pfeil abblockst, wirst du trotzdem vom Dachgiebel gestoßen und bist tot.
Wenn du zu einem der Bogenschützen durchrushst und ihn angreifst, schießt dir der andere in den Rücken und du wirst vom Dachgiebel gestoßen und bist tot.

Das größte Problem ist, dass die Entwickler zwischem dem letzten Checkpoint und den Bogenschützen sehr viele sehr starke Gegner mit sehr vielen HP platziert haben, an denen du nicht einfach vorbeilaufen kannst, weil sie dir sonst in den Rücken schlagen, dich vom Dachgiebel stoßen und du tot bist. Wenn du gegen sie kämpfst kann im Prinzip jeder Gegentreffer dazu führen, dass du vom Dach gestoßen wirst und tot bist.

Dadurch dass ich jedes Mal so viel Zeit und so viele Versuche gebraucht habe, kam ich nur alle 20 bis 30 Minuten überhaupt mal bis zu den Bogenschützen durch. Dann konnte ich irgendwas versuchen was nicht geklappt hat, wurde vom Dachgiebel gestoßen und war tot. Nach zwei bis drei Stunden hab ich es dann aufgegeben und seitdem kein Dark Souls mehr gespielt. Lustigerweise bin ich insgesamt nur rund fünf Mal an den Bogenschützen gestorben. Fünf Versuche sind im Vergleich zu anderen schwierigen Spielen eigentlich gar nix, aber dadurch dass jeder Versuch so extrem lange dauerte, ging ein ganzer Abend dafür drauf.

Offenbar ist genau diese Stelle mit den Bogenschützen sogar ein Markenzeichen der Dark-Souls-Serie, die immer wieder als Beispiel dafür genannt wird, warum die Serie so großartig sei. Ich finde das extrem lächerlich, weil man ja einfach in einer Komplettlösung nachschauen könnte wie man an den Bogenschützen vorbei kommt, und die Stelle dann beim ersten Versuch schaffen könnte. Und hier liegt IMO das Erfolgsgeheimnis von Dark Souls. 90% der 14jährigen, die jedem der die Möglichkeit eines Easy Modes in Dark Souls zur Diskussion stellt sofort Morddrohungen schicken, haben beim Spielen wahrscheinlich ihr Handy neben sich liegen und dort irgendein Video-Walkthrough geöffnet, um danach auf Message Boards behaupten zu können dass ihr Leben mehr wert sei als das von jemandem, dem Dark Souls zu schwierig ist.

Wenn du auf Youtube jemandem dabei zuschaust, wie er einen Elder Dragon erlegt, bringt dir das vergleichsweise wenig bis gar nix.


GF0P schrieb:

Viele Rennen sind nämlich auf eine gewisse Klasse beschränkt und erst nach und nach kommen Rennen höherer Klassen hinzu. Zusätzlich muss man auch erst mal die Karte erkunden, um neue Rennen etc. frei zu schalten.

Ich spiele im Offline-Modus und das ist definitiv nicht (mehr) so. Ich bekam sofort zu Beginn einen Wagen mit Fahrzeugklasse S geschenkt und konnte den auch in jedem Rennen benutzen.

Mein Eindruck von dem Spiel hat sich mittlerweile stark gebessert, was in erster Linie an den Horizon Stories liegt, die ganz cool gemacht und (wenn man überall drei Sterne haben will) gar nicht mal so einfach sind. Bei den Rennen ist es natürlich auch so dass man durch gute Platzierungen weitere Rennen freischaltet und im Rang aufsteigt, aber da man wirklich in jedem Rennen dasselbe Auto benutzen kann hat man nicht wirklich das Gefühl von Spielfortschritt.


Everything is impermanent and to exist is to suffer.
1  

Ich spiele seit kurzem immer wieder mal etwas Schach. Hab die Mini-Serie „Das Damengambit“ auf Netflix gesehen und war danach ein bisschen angefixt.

Hab mich daraufhin bei Chess.com angemeldet, wo sich auch das Who-is-Who der Schachszene tummelt. Die haben eine sehr, sehr gute App, mit der man unglaublich viel über Schach lernen kann (gibt dutzende Video-Lektionen mit Aufgaben, CPU-Gegner in verschiedensten Stärken, Puzzles, Onlinespiel etc). Man kann seine Spiele auch automatisch analysieren lassen, Fehler hervorheben, bessere Züge anzeigen lassen. Werde da wohl auch mal etwas Geld ausgeben, um unbeschränkten Zugriff zu haben.

Chess.com ist wohl die größte Schachplattform, gibt auch viele Streamer die dort spielen und kommentieren. Ist wirklich unglaublich interessant sich solche Streams anzusehen. Folge zum Beispiel einem Großmeister auf YouTube (weltweiter Rang 168), der seine Spiele, auch gegen Beginner, kommentiert und im Detail erklärt, warum er welche Züge vornimmt, welche Fehler sein Gegner gemacht hat etc. Da merkt man erst, wie vielfältig Schach eigentlich ist. 

3  

Es gibt in Forza Horizon 4 einen Battle-Royale-Modus für 45 Spieler, der ungefähr so funktioniert: Jeder startet in einem Mini Cooper, auf der Karte kann man zufällig verteilte bessere Wagen finden, die in Levels von 1-10 eingeteilt sind. Trifft man auf einen Gegner, kann man ihn zu einem Duell herausfordern. Der Sieger bekommt den Wagen des Verlierers oder wahlweise einen zufälligen Wagen, der ein Level höher ist als sein aktueller. Am Ende spawnt irgendwo in der Arena ein finales Ziel und wer zuerst dort ankommt, hat den Gesamtsieg. Eigentlich wollte ich da gar nicht dran teilnehmen, habe aber im Menü versehentlich die entsprechende Schaltfläche angeklickt und da man die Warteschlange nicht mehr verlassen kann halt gedacht, gut, mach ich mal eine Runde mit.

Am Anfang hab ich mich von allen ferngehalten und irgendwann einen Level-5-Wagen gefunden. Nach der zweiten Verkleinerung der Arena wurde ich von jemandem in einem Level-3-Auto herausgefordert, konnte durch mein schnelleres Auto gewinnen und war dann auf Level 6. Danach hat mich jemand in einem Level-10-Fahrzeug aufgespürt, der eigentlich hätte gewinnen müssen und auch deutlich vor mir lag. Allerdings wollte er mich trollen und erst im letzten Moment über die Ziellinie fahren, hat sich dabei verschätzt und seinen Wagen an mich verloren. 

Mit der Level-10-Karre wurde ich dann bis zum Ende nicht mehr herausgefordert. Als das finale Ziel gespawnt ist war ich auf Platz 5. Zwei Gegner hatten keinen deutlichen Vorsprung, sodass ich sie mit meinem schnelleren Fahrzeug einholen konnte. Die anderen beiden waren deutlich näher am Ziel dran als ich, haben aber offenbar schwere Fahrfehler gemacht, sodass ich mir dann am Ende den Gesamtsieg schnappen konnte und nun zu den 1% der Forza-Horizon-4-Spieler gehöre, die jemals ein Eliminator-Match gewinnen konnten. 

Läuft       


Everything is impermanent and to exist is to suffer.
3  

Vyse schrieb:

@ Denios

Ich hab ja auch schon über Dark Souls gerantet und kann das ungefähr nachvollziehen. Dark Souls ist - wenn man es ganz polemisch und überspitzt ausdrücken möchte - ein Puzzle-Spiel, weil das Wissen darüber welcher Gegner wo spawnt und wie man ihn am besten ausschalten kann mindestens genauso wichtig ist wie spielerische Fähigkeiten. Deshalb bevorzuge ich Nioh, weil es deutlich mehr Skill und deutlich weniger Auswendiglernen erfordert. Monster Hunter im Prinzip auch.

Wenn dir das Early Game schon keinen Spaß macht ist es definitiv nichts für dich, weil es später noch schlimmer wird. Es gibt später ein Gebiet, wo du über schmale Dachgiebel von Gebäude zu Gebäude rennen musst. An einer bestimmten Stelle gibt es einen T-förmigen Dachgiebel, wo man "von unten" kommt und rechts und links jeweils ein Bogenschütze steht.

Wenn du von einem Pfeil getroffen wirst, wirst du vom Dachgiebel gestoßen und bist tot.
Wenn du den Pfeil abblockst, wirst du trotzdem vom Dachgiebel gestoßen und bist tot.
Wenn du zu einem der Bogenschützen durchrushst und ihn angreifst, schießt dir der andere in den Rücken und du wirst vom Dachgiebel gestoßen und bist tot.

Das größte Problem ist, dass die Entwickler zwischem dem letzten Checkpoint und den Bogenschützen sehr viele sehr starke Gegner mit sehr vielen HP platziert haben, an denen du nicht einfach vorbeilaufen kannst, weil sie dir sonst in den Rücken schlagen, dich vom Dachgiebel stoßen und du tot bist. Wenn du gegen sie kämpfst kann im Prinzip jeder Gegentreffer dazu führen, dass du vom Dach gestoßen wirst und tot bist.

Dadurch dass ich jedes Mal so viel Zeit und so viele Versuche gebraucht habe, kam ich nur alle 20 bis 30 Minuten überhaupt mal bis zu den Bogenschützen durch. Dann konnte ich irgendwas versuchen was nicht geklappt hat, wurde vom Dachgiebel gestoßen und war tot. Nach zwei bis drei Stunden hab ich es dann aufgegeben und seitdem kein Dark Souls mehr gespielt. Lustigerweise bin ich insgesamt nur rund fünf Mal an den Bogenschützen gestorben. Fünf Versuche sind im Vergleich zu anderen schwierigen Spielen eigentlich gar nix, aber dadurch dass jeder Versuch so extrem lange dauerte, ging ein ganzer Abend dafür drauf.

Offenbar ist genau diese Stelle mit den Bogenschützen sogar ein Markenzeichen der Dark-Souls-Serie, die immer wieder als Beispiel dafür genannt wird, warum die Serie so großartig sei. Ich finde das extrem lächerlich, weil man ja einfach in einer Komplettlösung nachschauen könnte wie man an den Bogenschützen vorbei kommt, und die Stelle dann beim ersten Versuch schaffen könnte. Und hier liegt IMO das Erfolgsgeheimnis von Dark Souls. 90% der 14jährigen, die jedem der die Möglichkeit eines Easy Modes in Dark Souls zur Diskussion stellt sofort Morddrohungen schicken, haben beim Spielen wahrscheinlich ihr Handy neben sich liegen und dort irgendein Video-Walkthrough geöffnet, um danach auf Message Boards behaupten zu können dass ihr Leben mehr wert sei als das von jemandem, dem Dark Souls zu schwierig ist.

Wenn du auf Youtube jemandem dabei zuschaust, wie er einen Elder Dragon erlegt, bringt dir das vergleichsweise wenig bis gar nix.

Oh, das hatte ich gar nicht mehr gesehen. Na toll, das dämpft meinen neu gewonnenen Mut wieder etwas   


This is where we build our future. Aktuell am Zocken: Trails in the Sky the 3rd (Steam), Final Fantasy XIV (PS4)
0  

Denios schrieb:

Oh, das hatte ich gar nicht mehr gesehen. Na toll, das dämpft meinen neu gewonnenen Mut wieder etwas   



Jetzt git gud and spiel das durch, ey!

Unterdessen beschäftige ich mich mit dem ohnehin recht einfachem Yakuza 7, wo ich mich gerade jff rund 15 Level hoch gegrindet habe.   


"Nintendo I've come to bargain"
0  

Entgegen aller Erwartungen kam am Freitag der UPS Bote mit TWD. 

Da ich kürzlich erst mit Batman Enemy Within aus dem gleichen Haus angefangen hatte, wollte ich das erstmal zu Ende spielen, aber das ist dermaßen grottig geschrieben... nein Danke! 

Die erste Staffel war ganz ok für den Batman Fan. Folge 1 der zweiten Staffel ging auch noch, aber spätestens mit Auftauchen von Harley Quinn geht es ganz steil bergab! 

Das lass ich dann mal lieber! War auch eines der letzten Titel von TT wenn ich mich recht entsinne. Vielleicht musste da ja schon die Buchhaltung im Storytelling aushelfen. 

Also gleich die wandelnden Leichen begonnen und Folge 1 in einem Rutsch durchgespielt. 

Auch wenn im nunmehr dritten Playthrough der Staffel 1 (Xbox 360, Xbox One und jetzt die Collection) es mich nicht mehr völlig packt ist alleine die Darstellung von Lee und Clementine nach wie vor der Hammer! Hut ab von den Sprechern! 

Da in meinen bisherigen Durchläufen Kenny sich mehr und mehr zum Arsch entwickelt hat, bin ich nun sehr darauf bedacht meine Entscheidungen PRO Kenny zu treffen. Ich bin gespannt ob sich eine andere Entwicklung ergibt.

Nebenher habe ich noch ein wenig Witcher 2 weiter gespielt. Ursprünglich hatte ich ja den Plan es möglichst durchzurushen, um mit dem Savegame dann ein NewGame+ mit The Witcher 3 zu starten. 

Den Plan hatte ich gefasst, als ich vor 2 1/2 Jahren die OneX erstanden habe. Nun...  vielleicht wird es ja jetzt was mit der angekündigten Enhanced Edition für die Series (X) wenn ich sie im BlackFriday 2021 gekauft haben werde.   


You should always waste time when you don't have any. Time is not the boss of you.
2