Zuletzt gespielt

Es ist schon erstaunlich wie unterschiedlich man dieses Spiel aufnehmen kann und dabei zähle ich mich nun nicht wirklich zu jenen die ein Problem mit "herausfordernden" Spielen haben. Was CrossCode mMn. nicht einmal wirklich ist, sondern schlicht und ergreifend - wie ich weiter oben schon schrieb - lästig.

Diesen "deutschen" Humor empfinde ich auch als eher krampfhaft, aber gut, jedem das seine.

Was an den hässlichen Pixel-NPC in CrossCode auch nur Ansatzweise "Waifu" sein soll, musst du mir aber mal erklären. Umgebungsgrafiken schön und gut, die der NPC ist einfach nur bäh und die Persönlichkeit von Emilie war jetzt auch nichts besonderes und kommt da später noch ein "Freund" hinzu oder redest du jetzt ernsthaft von Schneider als Alpha-Chad?   

Sei es wie es sei, ich spiele

Yakuza Kiwami 2 (Xbox One)

Einen zuletzt Durchi post kann ich mir eigentlich sparen, selbst wenn ich dann mal irgendwann durch bin, denn es spielt sich immer noch verdammt ähnlich zu 0 und 1, obwohl die Engine neu, schön und glänzend ist. Die ganze Umgebung ist dadurch wesentlich interaktiver, man kann die Gegner jetzt auch in die (begehbaren) Geschäfte rein prügeln - sollte man nur nicht, weil die einem dann nichts mehr verkaufen - und Sidequest mäßig ist da wieder deutlich mehr los, obwohl eine der großen Sidequest halt Cabaret Club 2.0 ist, diesmal mit der ehemaligen Top-Hostess als Besitzerin des Clubs und - weshalb auch immer - ist der Club Sunshine, welchen man in 0 mit Goro-chan betrieb jetzt der Antagonist, muss ich mal herausfinden was da schief gelaufen ist, oder ob die Reihe hier einfach nur inkonsistent wird, Sotenbori ist schließlich auch minimal anders aufgebaut als in den vorherigen Titeln der Reihe.

Die auffälligste Änderung gibt es wohl im Bezug aufs Kampfsystem, bzw. die Upgrades der Fähigkeiten. Es stehen nun nicht mehr vier unterschiedliche Kampfstile zur Verfügung, was ich ehrlich gesagt etwas unsinnig finde. Dafür liegt der Fokus nun deutlich mehr auf der Anwendung von Waffen, welche man halt auch schon in 0 und 1 nutzen konnte - auch wenn ich erst gegen Ende von Kiwami 1 heraus fand wie man diese als Ausrüstung verwendet. Hinzu kommt noch das neue Upgrade System, in 0 kaufte man die Skills, in 1 gab es halt EXP und man bekam dann Skillpunkte, hier gibt es (iirc) 5 (können auch 6 sein, ist eigentlich unerheblich) unterschiedliche Skillpunkte die man nach Kämpfen, Nahrungsaufnahme, abgeschlossener Sidequest, etc. erhält. Die dann wiederum gegen Fähigkeiten, etc. und was mich wirklich etwas stört, Dinge tauschen kann, die man sonst (also in 0 und 1) für CP bekam. CP sind completion points, die man halt für jeden Unsinn bekam und auch ein wenig dazu motivierten Unsinn zu machen wie bspw. die komplette Speisekarte eines Restaurant rauf und runter zu futtern oder 5-mal ein Taxi zu verwenden. In Kiwami 2 hat man zwar immer noch die Liste mit diesen Zielen, bekommt dafür aber halt minimale Mengen der unterschiedlichen Skillpoints. Kann man so zwar machen, aber ist deutlich weniger Motivation out of my way zu gehen um irgendeinen Unsinn zu machen, wenn ich stattdessen auch einfach ein paar Thugs verprügeln kann und dafür i.d.R. sogar mehr bekomme.

Alles im allem ist das Fähigkeiten- und Upgrade-System in Kiwami 1 (in seinen Grundzügen) bisher mein Liebling, da simpel und funktionell, aber letztendlich ist es wohl auch etwas Geschmacksache.

Auch finde ich die dank der neuen Engine deutlich interaktivere und weniger wie eine Kulisse anmutende Welt zwar schön, aber eben auch unübersichtlicher - von der Karte will ich gar nicht anfangen - und teilweise war man dann auch schon einmal etwas enttäuscht, wenn begehbar wirkende Areale durch eine unsichtbare Wand geblockt wurden. Letztendlich ist es aber ein deutlicher Fortschritt gegenüber der alten Engine - zu der ich mit Teil 3-5 wahrscheinlich zurückfinden muss - und es erinnert mich schon mehr an die Städte in Deus Ex, wo man jetzt nicht unbedingt so viele Geschäfte, etc. hatte, aber auch in diverse Gebäude rein konnte. Also wirklich schon ganz nett.

Am Speichersystem gibt es auch eine kleine Änderung, nämlich einen Auto-Save-Slot. Ich vermisse die Telefonzellen jedoch schon sehr... dafür sind die Item-Boxen jetzt im Convini, also nunja.

Story sehe ich in diesem Teil mit eher gemischten Gefühlen, ist aber sowieso immer noch Welten von der aus Zero entfernt und ich erwarte auch frühstens in Teil 5 etwas dieser Größenordnung. Übrigens auch lustig, wer 1 nicht so wirklich 100% gespielt hat, sollte sich die Erinnerung am Anfang von Kiwami 2 angucken, da die Substory "The Yakuza's Wife", über welche man in Teil 1 wirklich nicht einfach so stolpert nun ein Teil der Hauptstory ist.

Alles im allem hab ich aber immer noch meinen Spaß und werde Kiwami 2 Wertungstechnisch wohl irgendwo zwischen 1 und 0 einordnen, ob es hier dann nur "8.0" steht oder "8.5" wird sich zeigen, aber den Spaß editiere ich dann einfach unter den Post zu 0 und 1 oder beginne mein Posting damit wenn ich 3 durch habe.   


"Nintendo I've come to bargain"
1  

prog4m3r schrieb:

Was an den hässlichen Pixel-NPC in CrossCode auch nur Ansatzweise "Waifu" sein soll, musst du mir aber mal erklären. Umgebungsgrafiken schön und gut, die der NPC ist einfach nur bäh und die Persönlichkeit von Emilie war jetzt auch nichts besonderes und kommt da später noch ein "Freund" hinzu oder redest du jetzt ernsthaft von Schneider als Alpha-Chad?  

Weder noch, es war einfach eine Anspielung darauf dass IRL die Frauen die zwar alles andere als perfekt, aber trotzdem recht hübsch aussehen immer extrem attraktive Freunde haben   

In CrossCode finde es einfach mal extrem erfrischend, dass die weiblichen Charaktere weder übermäßig sexualisiert, noch bewusst auf hässlich getrimmt sind. Emilie hatte (bis auf den Running Gag mit den Laser Bridges) noch keine besonderen Momente, aber sie wirkt einfach extrem sympathisch und optisch wie eine Anime-Version von Max Caulfield.

Und Schneider, naja, es ist halt alles relativ. Im Gegensatz zu mir sieht er jedenfalls aus wie jemand, der eine Freundin haben könnte ^^


Prithee, time runneth but finite and my backlog is legion.
1  

Bin sehr gespannt auf Cross Code. Die Retailfassung soll ja Mitte September dann endlich kommen. 2020 komme ich aber vermutlich eher nicht mehr dazu, höchstens zu Weihnachten oder so  

Wegen des Umfangs: Viele meinten doch, man könne gut 80h mit dem Spiel verbringen, wenn man alle Quests macht, das klang für mich eigentlich ganz nice   . Vielleicht zählt jede Quest gleich viel, aber spätere sind deutlich länger und komplexer?


This is where we build our future. Aktuell am Zocken: Trails in the Sky the 3rd (Steam), Final Fantasy XIV (PS4)
0  

Ich finde den Artstyle leider komplett furchtbar. Ich wiederhole mich, aber das sieht wirklich so aus wie das Endergebnis von einem VHS-Kurs "Mangas zeichnen für Anfänger". Also das sieht aus wie gewollt und nicht gekonnt, finde ich. Dann echt lieber sowas wie Valiant Hearts oÄ, was optisch wirklich gelungen ist, indem es den europäischen Comic-Stil á la Tim & Struppi oder so als Inspiration nahm.


Hoppe, hoppe Reiter - wenn er fällt, dann died er.
2  

Zum Artstyle von CrossCode kann ich Tobsen nur beipflichten, die Umgebung und alles geht, aber dann kommen die großen Charaktermodelle...

Vyse schrieb:

Und Schneider, naja, es ist halt alles relativ. Im Gegensatz zu mir sieht er jedenfalls aus wie jemand, der eine Freundin haben könnte ^^



Ich weiß wie du aussiehst und so sehr du dem auch widersprechen magst, daran liegt es nicht.   


"Nintendo I've come to bargain"
0  

Finde den Artstyle in Ordnung. Gibt echt deutlich schlimmere in der Richtung Möchtegern Anime.


This is where we build our future. Aktuell am Zocken: Trails in the Sky the 3rd (Steam), Final Fantasy XIV (PS4)
0  

Ich verstehe die Kritik irgendwie, aber ich habe die Makel im Aussehen der Figuren (seltsame Gesichtsausdrücke etc.) eher als liebenswerte Eigenschaft der Charaktere selbst und nicht als eine Unfähigkeit der Zeichner wahrgenommen ^^

Was den Umfang angeht sendet das Spiel gemischte Signale, ich bin jetzt nach 6-7 Stunden schon bei 20% Gesamtfortschritt und im vierten von zehn Kapiteln. Aber es gibt auch einen Schnellreise-Hub, wo ich erst eine von acht Türen geöffnet habe    


Prithee, time runneth but finite and my backlog is legion.
0  

Monster Hunter Generations Ultimate

Nintendo Switch

09.09.2020

eJitjlp_title.jpg


Ich habe nun die 600 Spielstunden-Marke geknackt und das Spiel noch immer nicht für mich abgeschlossen.

Quests

Einzelspieler: 10-Sterne

Advanced: Roaring in the Ridge (Tigrex)
Advanced: Moonlight Zinogre (Zinogre)
Advanced: Wrong One Silver (Silver Rathalos)
Advanced: Heart of Gold (Gold Rathian)
Advanced: Steel Yourself (Kushala Daora)
Advanced: Karma Chameleos (Chameleos)
Advanced: Empire of the Sun (Teostra)
Advanced: Jurassic Pair (Yian Garuga, Glavenus)
Advanced: Quarrel Quelling (Lagombi, Barioth)
Advanced: Monster Hunter! (Rathalos, Tigrex, Nargacuga, Rajang)
Advanced: Proof of a Champion (Hyper-Lagiacrus,Brachydios, Hyper-Rathalos)
Advanced: Wycademy Challenger (Hyper-Zinogre, Rajang, Shagaru Magala)
Advanced: Guild's Greatest Hit (Hyper-Diablos, Hyper-Seregios, Hyper-Deviljho)
Advanced: Ultimate Generation (Hyper-Glavenus, Hyper-Astalos, Hyper-Mizutsune, Hyper-Gammoth, Valstrax)

G3-Sterne

The Pinnacle of Terror (Hyper-Rathian)
... Or Just Wait for it to Poop (Hyper-Najarala)
Sweets for My Sweets (Hyper Malfestio)
Nargacuga in the Jurassic Frontier (Hyper Nargacuga)
The Mud Must Flow (Hyper-Barroth)
Shhhhut Up (Hyper-Blangonga)
Let the Games Begin (Hyper-Kecha Wacha, Hyper-Nerscylla)
The Phantom Beast! (Kirin)

G4-Sterne

Battle of 1001 Blades (Seregios)
Path It Gold (Rajang)
Seregios Scuffle (Seregios)
Slam Gunk (Brachydios)
Misty Opportunity? (Duramboros)
Everything in Moderation (Deviljho)
Ends of the Earth (Shagaru Magala)
The Ol' Razzle Dazzle (Deviljho, Rajang)
Jurassic Skulduggery (Malfestio, Zinogre, Rathalos, Tigrex)
Fiery Four-way Fraced (Gravios, Brachydios, Glavenus)
All Creatures Cleaved and Small (Hyper-Glavenus)
Rajang Against The Machine (Hyper-Rajang)
Something Wicked (Hyper-Gore Magala)
Setting the Barioth High (Hyper-Barioth)
What's Mine is Mine (Hyper-Uragaan)
Marshland Fandango (Hyper-Gravios)
Pinnacle Problems (Hyper-Basaios, Hyper-Zinogre, Hyper-Astalos)
A Bed of Sand (Hyper-Barroth, Hyper-Tigrex, Hyper-Glavenus)
Jungle Funk (Hyper-Congalala, Hyper-Nargacuga, Hyper-Mizutsune)
The Sun and the Moon (Silver Rathalos, Gold Rathian)
A Tragedy in Silver and Gold (Hyper-Silver Rathalos, Hyper-Gold Rathian)
Heaven and Hell (Chaotic Gore Magala)
Primal Screams (Chaotic Gore Magala)
Deranged Desert Deviljho (Savage Deviljho)
Steel Yourself (Kushala Doara)
Into the Air (Chameleos)
Explosion Marks the Spot (Teostra)
Wo Will Hunt the Rain? (Amatsu)
Glory Glory Alatreon (Alatreon)
Fadeto Black (Fatalis)
The End is Nigh (Fatalis)
Old Fatalis (Fatalis)



Awards

Wycadamy: 86%

(1-8) Miniature Crown - Slay all large monsters of "Small Gold Crown" size
(2-1) Jasper Shield - Clear all Arena Quests.
(2-2) Sapphire Shield - Clear all Arena Quests with Rank A or higher.
(2-3) Golden Sunshield - Clear all Arena Quests with Rank S.

Soaratorium: 60%

(1-6) Pub Manager's Necklace - Clear Special Permit Quest "Bloodbath G1: Hunt"
(1-10) Wyventurer's Spyglass (?) - Clear all Village 10★ quests.
(2-2) Argent Medal (?) - Clear all G3★ quests.
(2-3) Auric Medal (?) - Clear all G4★ quests.
(2-4) Miniature Master Crown - Hunt all monsters of "Small Gold Crown" size
(2-5) Large Master Crown - Hunt all monsters of "Large Gold Crown" size
(2-6) Crimson Shield (?) - Clear all Arena quests with Rank A or higher.
(2-7) Platinum Shield (?) - Clear all Arena quests with Rank S.
(3-3) Bloodbath Esoterica - Clear Special Permit Quest "Bloodbath G5: Hunt"
(3-4) Crest of the Deviant Hunter (?) - Clear all Deviant G5 quests
(3-6) Weapon Master (?) - Level one weapon of each type to max Limit Break.
(3-8) A Million Thanks - Complete all villager requests.
(3-10) Sweet Poogie and Pretty Moofy - Collect all Moofy and Poogie costumes.


Mit 87% komme ich dem Ende nahe und mir fehlen nur noch die 3DS-Arena-Quests, der Rest ist Switch-exklusiv. Ich selbst bin mittlerweile auf dem Jägerrang 338.

Ich werde beim nächsten mal die restlichen Deviant-Quests im G-Ranking beenden. Davon fehlen mir nur noch vier G-Quests vom Bloodbath Diablos. Danach geht es an die letzten G-Quests in G3 und G4.

Ansonsten werden weiterhin Monster für große Kronen

Bloodbath Diablos
Chameleos
Nerscylla
Redhelm Azuros
Teostra

und kleine Kronen mitgenommen.
Arzuros
Barioth
Basarios
Boltreaver Astalos
Brachydios
Bulldrome
Cephadrome
Crystalbeard Uragaan
Deviljho
Duramboros
Glavenus
Gore Magala
Great Maccao
Gypceros
Kecha Wacha
Kirin
Lagiacrus
Lagombi
Malfestio
Mizutsune
Nargacuga
Rathian
Redhelm Azuros
Royal Ludroth
Seltas Queen
Shagaru Magala
Shogun Ceanataur
Snowbaron Lagombi
Soulseer Mizutsune
Stonefist Hermitaur
Tetsucabea
Valstrax
Velocidrome
Volvidon
Zinogre

Ansonsten fehlen mir noch ein paar voll aufgewertete Waffen der anderen Waffentypen: Hunting Horn, Gunlance, Switch Axe, Heavy Bowgun. Eine Bedarfsliste der fehlenden Materialien habe ich auch:

1x Durambolite
4x Hyper Duram Cortey
3x Hyper Rathian Shard
4x S. Magala Cortex
1x Velocidrome Talon


Ansonsten würden mir nur noch ein paar Materialien vom Dreadking Rathalos fehlen, damit meine Rüstung vollständig aufgewertet ist.

Zusätzlich habe ich sämtliche Quests, die ich gepostet hatte aus meinen Streams als Video auf YouTube hochgeladen:



"Reach for my hand, I'll soar away. Into the dawn. Oh, I wish I could stay. Here in cherished halls, in peaceful days. I fear the edge of dawn. Knowing time betrays. Faint lights pass through colored glass. In this beloved place. Silver shines, the world dines. A smile on each face. As joy surrounds, comfort abounds and I can feel I'm breaking free. For just this moment lost in time. I am finally me. Yet still I hide. Behind this mask that I have become. My blackened heart. Scorched by flames, a force I can't run from. I look to you. Like a red rose. Seeking the sun. No matter where it goes. I long to stay, where the light dwells. To guard against the cold. That I know so well." - The Edge of Dawn (Fire Emblem: Three Houses)
1  

The Last of Us: Part 2

Besser spät, als nie, unter diesem Motto spiele ich gerade TLoUP2. Es wurde schon so viel zu dem Speil geschrieben. Die eine Seite vergötettert es und zückt Höchstwertungen bei den Tests, die andere Seite macht das Spiel nieder. Ich habe jetzt 10 Stunden gespielt und kann beide Seiten nicht ganz nachvollziehen. 

Eines dürfte wohl Fakt sein: das Spiel gehört technisch zum Besten, was es auf einer Konsole zum Zocken gibt. Mehr braucht man gar nicht dazu sagen. Als Action-Adventure finde ich das Spiel gelungen, aber nicht unbedingt überragend. Es funktioniert alles, jedoch was macht das Spiel außergewöhnlich gut? In hektischen Situationen zickt die Kamera hin und wieder, Sprünge klappen mal mehr und mal weniger, Objekte werden auch nicht immer so aufgenommen, wie angepeilt - alles Dinge, die man kennt und die andere Spiele auch tun. Ein herausragendes Spiel würde das nicht tun. 

Die Story ist meiner Meinung nach einfach nur dämlich. Sorry. Das hat auch nichts mit der gleichgeschlechtlichen Beziehung der beiden Protagonistinnen zu tun, so etwas kann man ruhig mal in einem modernen Videospiel bringen. Es ist die ganze Motivation, warum sich die beiden Damen überhaupt auf die Reise begeben. Man kann das ja irgendwie verstehen, aber warum der ganze Aufwand? Und die Freundin, die keinen Grund hat, dackelt treudoof hinterher... Und es ergibt sich ein "Drama" nach dem anderen. Mal sehen, vielleicht wird die Geschichte noch einleuchtender, aber bislang ist die für mich Schrott. Auch toll: ich dachte immer, ich muss Teil 1 nicht gespielt haben, um das Spiel zu begreifen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass es besser gewesen wäre, ich hätte das wohl getan.

Das Spiel hat zumindest eines, es fesselt. Nicht durch die Story sondern durch die Spielwelt. Der Reiz der Erkundung und der Durchsuchungen von Häusern und Ruinen macht mächtig Laune. Auch die Wahl des Kampfstils gefällt. Mal leise und schleichend, mal brutal und wild umher schießend - wie es gerade beliebt. Ich werde TLoUP2 veruchen durchzuspielen, weil es halt doch zu den ganz großen Games dieser Generation zählt. Aber von einem Meilenstein merke ich (aktuell) noch nichts. Tendenz: 7,5/8


"La historia me absolverá" - Fidel Castro
6  

michi1894 schrieb:

Auch toll: ich dachte immer, ich muss Teil 1 nicht gespielt haben, um das Spiel zu begreifen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass es besser gewesen wäre, ich hätte das wohl getan.

Woher kommt die Annahme? Ich meine mit den Namen Part 1/2 ist doch ziemlich offensichtlich, dass beide Spiele deutlich enger zusammengehören als andere Sequels. Aber ja, du hättest unbedingt Part 1 spielen sollen, sonst fehlt die emotionale Verbundenheit mit den Charakteren um mit den Entscheidungen mitzuziehen (oder eben auch nicht)

0  

Asinned schrieb:

michi1894 schrieb:

Auch toll: ich dachte immer, ich muss Teil 1 nicht gespielt haben, um das Spiel zu begreifen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass es besser gewesen wäre, ich hätte das wohl getan.

Woher kommt die Annahme? Ich meine mit den Namen Part 1/2 ist doch ziemlich offensichtlich, dass beide Spiele deutlich enger zusammengehören als andere Sequels. Aber ja, du hättest unbedingt Part 1 spielen sollen, sonst fehlt die emotionale Verbundenheit mit den Charakteren um mit den Entscheidungen mitzuziehen (oder eben auch nicht)

Ich dachte mal gelesen zu haben, dass man nicht unbedingt den ersten Teil gespielt haben muss. Und es gibt ja diese Flashbacks, die hin und wieder die Hintergrundgeschichte und Charaktere von Teil 1 ankratzen. So oder so sollte man Teil eins sowieso gespielt haben, meine ich, was ich unbedingt noch nachholen sollte.


"La historia me absolverá" - Fidel Castro
0  

Fall Guys (PC) - Ich bin nun bei fast 100 Stunden Spielzeit und kurz davor, alle Items gekauft zu haben, die man in Season 1 für Kudos kaufen kann. Wenn ich gewusst hätte dass es so viele Items gibt dass man 100 Stunden braucht um die alle freizuschalten, hätte ich bei "Umfang" bestimmt kein "Durchschnittlich" vergeben.   

Diese Woche kam ein großes Update, durch das die meisten Minispiele eine Reihe von Variationen erhalten haben, die zufällig ein- oder ausgeschaltet werden können. Je nachdem hat man dann andere und/oder zusätzliche Hindernisse auf den bekannten Kursen. Es gibt ein Minispiel, in dem man auf einem Fußballfeld zwei riesige Bälle hin- und her schubsen und nach Möglichkeit ins gegnerische Tor schieben muss. Seit dem Update können alle möglichen Hindernisse auf dem Spielfeld spawnen, oder es wird mit vier Bällen gleichzeitig gespielt (Endstand nach zwei Minuten war dann 8:7, alle acht Sekunden ein Tor), oder es fallen riesige Bananen auf das Spielfeld und wir müssen dann mit Bananen statt mit Bällen spielen. Daran merkt man einfach wie viel Spaß die Entwickler mit ihrem eigenen Spiel haben, es kann jederzeit irgendein unvorhersehbarer Blödsinn passieren, was ich schon bei Undertale oder A Hat in Time extrem zu schätzen wusste.

Ich weiß nicht genau wie viele Gesamtsiege ich mir erspielt habe, auf jeden Fall über 90, vielleicht hab ich auch schon die 100 voll. Obwohl an jeder Episode bis zu 60 Spieler teilnehmen, hab ich manchmal sogar 2-3 Siege in Folge. Die meisten schieben halt alles auf RNG und weigern sich, das Spiel zu lernen. Teilweise liest man so hochintelligente Sätze wie "in Team-Spielen gehe ich immer sofort AFK, weil mein Team schlecht ist". Ich bin bei weitem nicht der beste Spieler, aber gehöre wohl zu den oberen 0,5%.

CrossCode (PS4) - Nach 25 Stunden in Kapitel 7 angekommen (von 10). Pro hätte seine helle Freude am Maroon Valley gehabt, wo die Alternativrouten sich teilweise über vier verschiedene Karten erstrecken und man erst an anderen Stellen Schalter aktivieren muss, um neue Wege freizuschalten oder Rampen zu aktivieren, mit denen man dann über die halbe Karte fliegt. Ich glaube dass ich noch nie ein so unnötig kompliziertes und verschachteltes Mapdesign in einem Videospiel gesehen habe. Es gab auch eine Mission wo ich das Spiel nach 20 Versuchen fluchend geschlossen und sofort gelöscht habe, nur um es danach direkt wieder runterzuladen und nach 20 weiteren Versuchen die Mission zu schaffen.

Die Story wird nun auf einmal richig gut. Mal sehen wo es sich am Ende einordnet.


Prithee, time runneth but finite and my backlog is legion.
4  

Indivisible (Switch)

Ein Metroidvania mit einem ATBishen Kampfsystem, jeder Menge Sidequests und cooler Charaktere und einem Soundtrack von dem Dude, der die Soundtracks zu Secret und Trials of Mana gemacht hat? Klingt doch erstmal ganz episch!

An sich ist das Spiel auch ziemlich cool, es gibt viele interessante Platforming-Passagen, Collectibles und eine große, abwechslungsreiche Welt zu entdecken, aber irgendwie... springt der Funke bei mir nicht so ganz rüber.

Ich habe keine einzige Sidequest gemacht und auch kaum optionale Partymitglieder rekrutiert, weil das ständige Backtracking irgendwie nichts mehr für mich ist. Ich weiß auch nicht, im Metroid 2 Remake war es noch kein Problem für mich, aber hier nervt es mich. Die Story ist soweit ganz nett, aber wer auch immer die deutschen Texte geschrieben hat (wenn es nicht Google Translate war), hatte wahrscheinlich nicht sonderlich viel Erfahrung im Lokalisierungsbereich. Die meisten Sachen, auch Wortspiele, sind einfach nur wörtlich übersetzt (und wer schreit schon  z.B. voller Elan "Nett!" ?). Davon unabhängig haben 98% der NPCs nichts zur Story oder zu sonst irgendwas beizutragen und hauen irgendwelche lahmen Oneliner und "Witze" raus, was teilweise nervig, teilweise unpassend und teilweise richtig peinlich ist. 

Das Kampfsystem ist richtig cool, aber ich mag es nicht, wenn man in einem Nicht-Action-Kampfsystem trotzdem super Reflexe haben und Angriffe im richtigen Sekundenbruchteil blocken muss. Bisher kam ich trotzdem recht gut durch, aber jetzt stehe ich vor dem letzten Boss, kann nicht mehr grinden oder sonst irgendwas machen und komme nicht klar, weil der mich einfach nur fertig macht und ich es bisher noch nicht so richtig geschafft habe, im richtigen Takt zu blocken und den massiven Schaden, den jeder seiner Angriffe macht, damit zu negieren.

Naja, also erstmal geragequittet und jetzt mach ich weiter den letzten Durchlauf von Fire Emblem Three Houses. Cooles Spiel, aber mir sagen ein paar Dinge einfach nicht zu. Ach ja, der OST ist auch nicht supergeil, an ein paar Ecken erkennt man noch die Verspieltheit, den ein Trials of Mana Soundtrack hatte, aber sonst ist es so im durchschnittlichen Bereich (imho). 

Vielleicht bin aber auch einfach nur ich das Problem. Mein Backlog platzt aus allen Nähten und so habe ich das Spiel in dem Glauben angefangen, es schnell durchspielen und damit was abarbeiten zu können. Wenn es das einzige Spiel wäre, das ich aktuell noch nicht durchhätte, hätte ich mir vermutlich auch mehr Zeit genommen und die ganzen Side- und Characterquests gemacht. Wer weiß. Vielleicht in ein paar Jahren mal^^


This is where we build our future. Aktuell am Zocken: Trails in the Sky the 3rd (Steam), Final Fantasy XIV (PS4)
3  

Michi: Die Genialität des Spiels hat sich für mich erst in den letzten 15 Minuten des Spiels offenbart. Davor ist es einfach nur ein sehr hübsches und gut gemachtes Spiel. Genieß den Ritt.

0  

Animal Crossing: New Horizons

Nintendo Switch

15.10.2020

WrcGElp_animal_crossing.jpg


Ich habe nun die 700 Spielstunden-Marke geknackt und das Spiel noch immer nicht für mich abgeschlossen.


Ich wollte mir eine Sammlung diverser Objekte anlegen: K.K. Songs, Anleitungen und Kunstwerke (Museum). 1 Song, 66 Anleitungen und 21 Kunstwerke fehlen mir noch.


Fehlende Meilensteine:

1. Island Ichthyologist
2. Bugs Don‘t Bug Me
3. Underwater Understudy
4. DIY Tools
5. Smile Isle
6. ???
7. K.K. Mania
8. True Patron of the Arts
9. ???
10. Fishing Tourney!
11. ???
12. Golden Milestone
13. Active Island Resident


Ich habe Animal Crossing: New Horizons bereits zu 85,06% abgeschlossen und 3 Erfolge sind mir noch unbekannt. Alle anderen verfolge ich in meinem täglichen Rhythmus so:

Island Ichthyologist (4/5)

Ich brauche 80 verschiedene Fische in meinem Album und bin aktuell bei 77. Zwei neue Fische kommen im November, der letzte Fisch im Dezember.

Bugs Don‘t Bug Me (4/5)

Wie bei den Fischen brauche ich 80 verschiedene Insektenarten in meinem Album, mein Stand ist 78. Ein weiteres Insekt kommt im November, das andere im Dezember.

Underwater Understudy (4/5)

40 verschiedene Arten an Meereskreaturen muss ich finden für mein Album, 32 habe ich bereits. Neue Meeresfrüchte kommen im November.

DIY Tools (4/5)

Ich muss 3.000 Werkzeuge hergestellt haben, ich selbst bin erst bei 2.338. Zurzeit baue ich abends häufig neue Steinäxte, da ich die Bäume holze. Dazu farme ich alle anderen täglichen Bereiche ab: Steine, Fossilien, Ballons, vergrabenes Geld.

Smile Isle (4/5)

Von 300 Aufgaben habe ich bereits 246 abgeschlossen. Dafür spreche ich weiterhin sämtliche Bewohner an bis ich sie nerve. Meist bekomme ich 1 - 3 Aufträge.

K.K. Mania (2/5)

Jeden Samstag höre ich mir K.K. ab 18 Uhr an und der Erfolg steht weiterhin fest. Ich bin mittlerweile bei 27 von 30 Auftritten. Am 31.10. sollte ich diese Stufe schaffen.

True Patron of the Arts (2/3)

Einmal am Tag unter die Woche checke ich die Küste auf meiner Karte, ob dort ein Marker für Reiner ist. 20 Kunstwerke muss ich von Reiner abkaufen, 19 habe ich bereits. Kunstwerke fehlen mir noch 21 Originale.

Fishing Toruney! (3/4)

Ich muss bis zum 9. Januar warten.

Golden Milestone (3/6)

Mir fehlen nur noch die goldene Angel, der goldene Kescher und die goldene Schaufel. Rezepte für alle drei erhalte ich über drei der hier genannten Erfolge.

Active Island Resident (4/5)

300 Tage soll ich Animal Crossing also spielen - weiterhin kein Thema. Mittlerweile sind 207 Tage vergangen. Spiele ich weiterhin täglich, bekomme ich den Erfolg am 26. Dezember. :)


"Reach for my hand, I'll soar away. Into the dawn. Oh, I wish I could stay. Here in cherished halls, in peaceful days. I fear the edge of dawn. Knowing time betrays. Faint lights pass through colored glass. In this beloved place. Silver shines, the world dines. A smile on each face. As joy surrounds, comfort abounds and I can feel I'm breaking free. For just this moment lost in time. I am finally me. Yet still I hide. Behind this mask that I have become. My blackened heart. Scorched by flames, a force I can't run from. I look to you. Like a red rose. Seeking the sun. No matter where it goes. I long to stay, where the light dwells. To guard against the cold. That I know so well." - The Edge of Dawn (Fire Emblem: Three Houses)
2  

Genshin Impact (PS4)

Nachdem ich das Spiel nun drei Wochen lang gebinged habe, bin ich mit allen derzeit verfügbaren Archon Quests (Hauptstory) und Story Quests (charakterbezogene Nebenhandlungen) durch. Meine Spielzeit wird nirgendwo angezeigt, aber ich wäre nicht überrascht wenn sie schon jetzt bei über 100 Stunden liegt.   Es ist etwas ungünstig dass die Archon Quests einfach mitten im Liyue-Akt aufhören, aber die letzte Story Quest mit Venti war dann nochmal ein schönes Highlight. Jetzt kann ich mich halt noch 2x am Tag einloggen um Dailies zu machen und zeitgebundene Ressourcen zu verbrauchen, dabei vielleicht noch ein paar Secrets entdecken, und muss ansonsten auf das nächste Update warten. Es soll alle sechs Wochen ein großer Patch mit neuen Inhalten kommen, der nächste am 11. November.

Ich bin absolut verliebt in das Spiel. Heruntergeladen hab ich es mir wegen der Waifus, aber es ist so, so viel mehr als das. Die Figuren sehen nicht nur gut aus, sie haben auch absolut liebenswerte Persönlichkeiten, die in den Story Quests strahlen können. Statt Ecchi-Humor gibt es erstzunehmende Handlungen. Auch das Gameplay ist deutlich besser als man es sonst von solchen Spielen kennt, klar ist es weitestgehend sehr einfach, aber nur mit Button Mashing kann man definitiv nicht gewinnen. Der Abyssal Spire (quasi der Postgame-Dungeon) ist dann sogar richtig schwer, wenn man nicht überlevelt ist. Story, Charaktere und Gameplay sind ungefähr auf dem Niveau eines guten JRPGs, wie z.B. Trails of Cold Steel.

Und dann ist da halt noch die Spielwelt. Mondstadt ist schon richtig gut, aber Liyue macht noch mal einen großen qualitativen Sprung. Man kann beim ziellossen Herumlaufen auf eine große Ruine treffen, die aus mehreren Gebäuden besteht, in denen es überall kleine Puzzles zu lösen gibt, die mit Schatztruhen belohnt werden. Dann löst man während des Erforschens der Ruine ein Sidequest aus, das am Ende mit einem Item belohnt wird, das Teil einer größeren Questreihe ist, weil es in Liyue nämlich mehrere solcher Ruinenkomplexe gibt in denen weitere Items aus diesem Set liegen. Genshin Impact wird oft als Breath-of-the-Wild-Klon bezeichnet, aber gerade weil mich die Spielwelt so sehr flasht erinnert es mich viel eher an Xenoblade Chronicles X.

Mit dem Gacha hatte ich bisher durchschnittliches Glück, ich hatte mir genug Fates erspielt um einen Fünf-Sterne-Pull zu erhalten, allerdings die 50:50-Chance verloren und nicht Venti, sondern Mona bekommen. Was ja auch eigentlich kein Grund zur Beschwerde ist.   Am Dienstag startet dann tatsächlich schon der nächste Event-Gacha und spätestens hier hat man ohne immensen Echtgeldeinsatz keine Chance mehr seine Bibliothek vollständig zu halten, weil es auch einfach kaum mehr Möglichkeiten gibt sich Fates zu erspielen. Ich werde die Events daher bis auf weiteres ignorieren und Fates horten für den Fall, dass irgendwann mal Ganyu als spielbarer Charakter kommt.

Die PS4-Version ist technische Grütze. Die Framerate ist für den Arsch, es gibt unzählige Grafikfehler und die Ladezeiten sind extrem lang. Gleichzeitig läuft das Spiel auf durchschnittlichen Gaming-Laptops und sogar auf Smartphones(!) mit besserer Optik und fehlerfreier Grafik in 60 FPS. Daran sieht man welchen Stellenwert die PS4-Version hat, sodass ich abwarten muss, wie lange und wie gut sie supported wird. Ideal wäre es wenn man seinen Spielstand irgendwann in die (bereits angekündigte) PS5-Version übernehmen könnte, aber das ist wohl Wunschdenken. Trotz der gammeligen Technik finde ich das Spiel wunderschön, es begeistert mich in dieser Hinsicht sogar mehr als Ghost of Tsushima. Was auch am Soundtrack liegt, der ziemlich genau meinen Nerv trifft. Ich mag diese verträumte Klaviermusik, passt perfekt zur restlichen Atmosphäre des Spiels.

Unabhängig davon wie es weitergehen wird waren die letzten drei Wochen in Teyvat meine schönste Videospiel-Erfahrung seit Persona 5. Selbst Animal Crossing: New Horizons, so genial wie es auch war, kann da nicht mithalten. Wenn ich die technisch saubere PC-Version gespielt hätte, würde ich für das bisher Gebotene wahrscheinlich sogar die glatte Zehn zücken. So kann's gehen, eigentlich wollte ich nur mal kurz in das Spiel reingucken, ich hatte nicht geplant das längerfristig zu spielen. ^^;


Prithee, time runneth but finite and my backlog is legion.
2  

Yakuza 6: The Song of Life

Ich habe endlich Yakuza 6 angefangen und muss mich nun sputen dies vor dem Release von Like a Dragon zu schaffen, leider bin ich bisher echt etwas enttäuscht vom letzten Kapitel im Protagonisten-Leben von Kiryu Kazuma und fühle mich ein wenig zu Yakuza 3 zurückversetzt, welches meine Erwartungen massiv untergrub.

Habe Vyse seinen Rant über die Logiklöcher in Teil 7 nicht wirklich ernst genommen, da diese durch die Serie hindurch mMn. nicht massiv - wenngleich natürlich vorhanden (obwohl es meist einfach nur Löcher waren, in die Charaktere aus vorherigen Teilen fiehlen und nie wieder gesehen waren...) - waren, jetzt marschiert man allerdings einfach mit einem entführtem Baby aus dem Krankenhaus, nachdem man den Jugendamt-Futzi aus dem Raum gescheucht hat... ohne jeglichen Widerstand. WTF?

Die "neue" und mittlerweile ja eigentlich auch schon alt gewordene Engine des Titels, zeigt sich in Kiwami 2 mMn. von ihrer besseren Seite - oder die PS4 ist schwächer als die Xbox One, who knows, Kiwami 2 brauchte zwar auch manchmal etwas, aber nicht so lange... -, was mich allerdings wirklich nervt sind die tausend Erklärungen welche der Titel am Anfang nach einem wirft, eine Mail/SMS nach der anderen... schlimmer war eigentlich nur Yakuza 3, welches wirklich lang und breit versuchte einem das (hinlänglich bekannte) Kampfsystem zu erklären. Sei es wie es sei, ich hoffe Teil 6 liefert storytechnisch noch ab, ansonsten will ich gar nicht wissen, wie Vyse da zu einer 8.0/10 kam (obwohl Minispieltechnisch nichts los ist) und wie furchtbar Like a Dragon sich spielt...

Bei all meinem Enthusiasmus für die Serie, welchen Zero, Kiwiami 1 und 2 bei mir ausgelöst haben und welcher mich über den extrem schwachen 3. Teil und die trotz all ihrer Qualitäten dennoch von einigen Aspekten geplagten 4. und 5. Teil getragen hat, pisst mich die Prämisse von Teil 6. einfach nur an...  - auch wenn es perfekt in das grundlegende Thema der Reihe passt... aber ey, ich hoffe ich werde niemals Vater einer Tochter.  


"Nintendo I've come to bargain"
0  

prog4m3r schrieb:

Habe Vyse seinen Rant über die Logiklöcher in Teil 7 nicht wirklich ernst genommen

Die Stelle die ich im Test zitiert habe war ein schlechtes Beispiel, weil ich möglichst spoilerfrei bleiben wollte. Wenn du alle Einzelheiten des Story-Arcs von Nanohas Vater verstehst und ihn mir erklären kannst, nehme ich die Behauptung dass es Logiklöcher gibt gern zurück.   

Ansonsten habe ich von der Wertung halt noch ordentlich was abgezogen, weil es auf "Normal" viel zu leicht ist und ein höherer Schwierigkeitsgrad hinter irgendwelchen Vorbedingungen verschlossen ist. Das ist für mich eine vorsätzliche Bevormundung von Spielern, die sich von Anfang an eine Herausforderung wünschen.


Prithee, time runneth but finite and my backlog is legion.
0  

A plague tale - innocence (One, Gamepass)

Seit Release des Spiels und der seinerzeit überraschend guten Wertungen, liebäugle ich damit. Da das Genre "Schleichspiele" allerdings nicht  mein absoluter Favorit ist und ich mit Horror so garnichts am Hut habe, war ich immer zu geizig es zu kaufen. Einen weiteren Fehlkauf wollte ich nicht riskieren.

Im Gamepass ist das Spiel schon länger (oder immer mal wieder) und so habe ich gestern Abend nur noch mal kurz reingeschaut. Eigentlich war ich müde und wollte pennen gehen. Und auf einmal war es 2:00 Uhr!

Die Atmosphäre ist echt ein Brett und die gute Grafik in Verbindung mit den wirklich überzeugenden Sprechern zieht mich richtig in den Bann.

Schleichspieltypisch gibt es natürlich riesige Logiklöcher, wenn eine Wache ausgenockt in der Pampa liegt und die Kollegen nach 30 Sekunden Suche mit "ach, die sind schon über alle Berge"  die Flinte, bzw. in diesem Fall die Hellebarde ins Korn werfen, muss ich schon schmunzeln. Die Schwierigkeitsgradmimi in mir freut es, die Immersion stört es.

Trotzdem, witklich, wirklich, wirklich tolles Spiel! Jedenfalls ist das mein Ersteindruck. 


You should always waste time when you don't have any. Time is not the boss of you.
2  

Vyse schrieb:

prog4m3r schrieb:

Habe Vyse seinen Rant über die Logiklöcher in Teil 7 nicht wirklich ernst genommen

Die Stelle die ich im Test zitiert habe war ein schlechtes Beispiel, weil ich möglichst spoilerfrei bleiben wollte. Wenn du alle Einzelheiten des Story-Arcs von Nanohas Vater verstehst und ihn mir erklären kannst, nehme ich die Behauptung dass es Logiklöcher gibt gern zurück.   

Ansonsten habe ich von der Wertung halt noch ordentlich was abgezogen, weil es auf "Normal" viel zu leicht ist und ein höherer Schwierigkeitsgrad hinter irgendwelchen Vorbedingungen verschlossen ist. Das ist für mich eine vorsätzliche Bevormundung von Spielern, die sich von Anfang an eine Herausforderung wünschen.



"Darüber hinaus wirkt die Story nicht sonderlich gut durchdacht: Zu Beginn wird Ichiban beispielsweise eine Schussverletzung angedichtet, mit der die Autoren ihr Unwissen darüber offenbaren, dass die Austrittswunde bei einer Gewehrkugel viel gefährlicher ist als die Eintrittswunde."

Weiß nicht ob ich an der richtigen Stelle bin, aber über die Gefährlichkeit der Wunde wurde gar nicht gesprochen und es wird lediglich erwähnt, dass es ein glatter Durchschuss ist, was iirc halt besser ist, als wenn die Kugel irgendwo steckt. Dunno.

Vllt. wirklich eine schlechte Stelle oder ein Vyse nur gerne am meckern, weil er den Schwierigkeitsgrad nicht nach belieben auf schwer stellen konnte.   

Letzteres zwar wirklich unnötig, für mich aber egal, da ich eigentlich fast immer auf dem von den Entwicklern angedachten Schwierigkeitsgrad spiele.

Was mich viel mehr stört, ist wie man die ganze Kiryu-Saga einfach beerdigt... vllt. bin ich auch noch nicht weit genug und ich will ja auch nicht spoilern, aber so wie Yakuza 6 geendet hat, will ich einfach nicht glauben, was da in Kamerucho abgeht.   

Hoffe Deni... Ichiban der alte Dragon-Quest-Fag bekommt das alles wieder auf die Kette, dat Protagonisten-Tattoo hat er ja schonmal.

Das Kampfsystem mag jetzt auch nicht sonderlich komplex sein, ist halt ähnlich simpel wie in Dragon Quest... aber soweit ist dahingehend alles okay. Kein Octopath Traveler, aber halt auch nichts was mir direkt negativ auffallen würde. Zumal der Kern der Yakuza Reihe jetzt nun nicht wirklich in der Kampfmechanik liegt, sondern mehr Story/etc. im Fokus stehen - auch bei Teil 0-7, wovon sich zwar die meisten ganz gut spielen, aber jetzt auch kein Devil May Cry sind.

Bisher bin ich jedenfalls noch guter Dinge, besserer als ich es nach den ersten Stunden Yakuza 6 jedenfalls war.


"Nintendo I've come to bargain"
0