Zuletzt gespielt

Ich bin zur Zeit ziemlich begeistert von Children of Morta welches ich dank Gamepass und Play anywhere abwechselnd auf Xbox und bei belegtem TV auch auf PC Spiele.

Werde am Wochenende vielleicht einen ausführlichen Bericht geben.


You should always waste time when you don't have any. Time is not the boss of you.
4  

GF0P schrieb:

Ich bin zur Zeit ziemlich begeistert von Children of Morta welches ich dank Gamepass und Play anywhere abwechselnd auf Xbox und bei belegtem TV auch auf PC Spiele.

Werde am Wochenende vielleicht einen ausführlichen Bericht geben.

Ich habe das für nplusx getestet und war auch sehr angetan von dem Spiel. 


"La historia me absolverá" - Fidel Castro
0  

Control (Xbox One X)

Habe die ersten Missionen gemacht, aber richtig warm werde ich mit dem Titel aus irgendwelchen Gründen nicht. Ich finde ihn technisch nur durchschnittlich. Die Cutscenes und die Synchro sind steif, die Gesichter ganz furchtbar.

Und die Steuerung...irgendwie. Ach, ich weiß es nicht, mit Yakuza hatte ich mehr Spaß. Vielleicht wird das noch, aber noch kann ich nicht nachvollziehen, warum es für viele der beste Titel 2019 sein soll.


Kreuzritter der philschen Tafelrunde SCORPIO!
3  

A Plague Tale: Innocence (Xbox One)

Gamebreaking Bug in Kapitel 10, wenn man vor der großen Tür den Kronleuchter auf den schwer gepanzerten Soldaten fallen lässt und dann stirbt.

0/10

Spielerlebnis: Gut
Umfang: Durchschnittlich
Technik: Schlecht


"Nintendo I've come to bargain"
1  

closed Beta von Minecraft Dungeons, siehe hier:

https://nplusx.de/story/3016-angezockt-minecraft-dungeons-beta

 Spielbar ist der Titel bislang allerdings ausschließlich auf PC.


You should always waste time when you don't have any. Time is not the boss of you.
1  

Final Fantasy XIV: A Realm Reborn (PS4):
Habe jetzt 30h ins Spiel gesteckt und joa. Hab mich der staatlichen Gesellschaft von Gridania (der Waldgegend) angeschlossen und meinen eigenen Chocobo bekommen. Bin ein Level 27 Faustkämpfer (und Level 12 Weber). Die Story ist immer noch nix besonderes, das Kampfsystem ist, zumindest als Faustkämpfer, relativ eintönig und die Sidequests sind auch zu 95% immer dasselbe (Gegner besiegen, Kram besorgen). Es macht insgesamt schon Spaß, aber ich bezweifle immer stärker, dass ich das Abo dann verlängern und dafür Geld bezahlen werde. Naja, 17 oder 18 Tage hab ich ja noch.

Da ein Kumpel von mir einen zu alten Laptop für FFXIV hat, hab ich mich nebenher auch mal in Lord of the Rings Online auf dem PC gestürzt. Ich mag es nicht, am PC zu spielen und mit Herr der Ringe hab ich auch überhaupt nix am Hut und das Spiel ist mega alt und nicht sonderlich gut, aber zusammen questen macht dann doch ein bisschen Spaß. Solange wir uns nicht persönlich treffen können, machen wir erstmal das. 


This is where we build our future. Aktuell am Zocken: Trails in the Sky SC (Steam), Final Fantasy II (PSP), Fire Emblem Three Houses (Switch)
3  

Nach ein paar weiteren Runden Minecraft Dungeons bin ich nun auch einmal auf eins dieser namensgebenden Bauwerken gestoßen.

Den Ansatz, wie dies bewerkstelligt wird finde ich durchaus interessant. In einem der Abzweigungen in den regulären Leveln gab es eine kleine Höhle, in dieser Höhle eine Schriftrolle, welche den Dungeon freigeschaltet hat. Wenn dies auch so im fertigen Spiel gehandhabt wird, finde ich das mal einen durchaus überzeugenden Anreiz die Level auch bis in den hintersten Winkel abzusuchen.

Die größe dieses ersten Dungeons ist in etwa mit einer Etage eines klassischen Diablo-Dungeons vergleichen und hier gibt es deutlich mehr Abzweigungen und Kisten zu entdecken:

jRYyMMinecraft_Dungeons___14.04.2020_17_15_54.png

Auch die anderen beiden Level sind, wenn man Sie dann in einem Schwierigkeitsgrad höher des eigenen Levels angeht durchaus fordernd und machen dann weitaus mehr Spass, als im Standarddurchgang.
Die Menge an zu findender Ausrüstung steigt und durch den Vergleich der neu gefundenen Klamotten lässt einen Hauch Diablo-Feeling aufkommen.

Doof ist hierbei allerdings, dass für einen wirklich aussagekräftigen Vergleich erst einmal Verzauberungspunkte investiert werden müssen. Entweder wartet man dann noch ein oder zwei Levelaufstiege oder man verwertet die bisherige Ausrüstung, um die Punkte zurückzubekommen. Doof nur, wenn sich die neue Waffe dann nicht so dolle wie erhofft enpuppt.

4qVKGMinecraft_Dungeons___16.04.2020_16_26_46.png

Der Koop-Modus ist leider nach wie vor recht chaotisch, auch im Dungeon und in höherem Schwierigkeitsgrad.
Gerade im vergleich zu meinem derzeitigen Lieblingsspiel Children of Morta welches durch seine 6 spielbaren Charaktere unterschiedlicher Klassen wirklich ein super Couch KoOp Game ist.


You should always waste time when you don't have any. Time is not the boss of you.
3  

Bin jetzt 9 Stunden in Final Fantasy VII Remake drin - im Original wäre man an diesem Punkt der Geschichte nur bei gut 2h, wer sich das kauft sollte einfach mal von einem komplett neuem Spiel ausgehen, denn mit einem Remake hat das in guten Teilen eigentlich kaum noch etwas zu tun.  

Aber, ich hab meinen Spaß, guter Zock, guter Füllstoff, Tifa.   

Kampfsystem ist etwas anstrengend, die ruhigere "Action" alternative wäre gewesen es ähnlich zu Xenoblade Chronicles zu machen, aber naja. So knüppelt man halt permanent selbst und bekommt von Bossen gut auf die Fresse (ohne dabei unbegrenzt Heilitems fressen zu können wie in FFXV).

Man hat aber wie es mir scheint auch an der Hauptstory geschraubt, es könnte also in späteren Teilen noch deutlicher abweichen, als es jetzt schon tut. Wir werden es sehen. Es macht jedenfalls Spaß und solange es nicht abgefuckt Kingdom Hearts-artig wird, gehe ich da auch recht unvoreingenommen ran.

Man sollte wie gesagt über weite Teile nur kein besonders remakiges Remake erwarten.   



"Nintendo I've come to bargain"
2  

Bin jetzt bei 20 Stunden in FF7R - ohne Witz, im Original wäre man jetzt erst gute 4 Stunden drin...

So langsam merkt man wie Square Enix hier um Spielzeit ringt, auch wenn ich einige neue Events wirklich genieße, gerade Wege - die schon im Original zäh werden konnten - ziehen sich jetzt richtig und man hat sich die Freiheit genommen wirklich alles mit Bossen zu pflastern... also gerade habe ich echt genug von Bosskämpfen (zwei so kurz hintereinander macht einfach keine Laune mehr) und immer öfter auftretenden Gegnergruppen tbh - grinden ist aufgrund der Linearität auch nicht so drin... ich habe aber auch nicht den Eindruck, als würde das Level eine wesentliche Rolle spielen, die richtige Marteria, Items und seine Optionen zum richtigen Zeitpunkt zu nutzen sind entscheidender -, dafür nervt mich das teils doch irgendwie frustrierende Kampfsystem dann doch zu sehr.

*seufz* ich gehe mich dann mal mit dem überflüssigem Boss prügeln, für 3-4h mehr Spielzeit hätten die an manchen Stellen echt nicht so übertreiben müssen... ich wäre auch mit einem durchweg unterhaltsamen 20-25h Spiel zufrieden gewesen.


"Nintendo I've come to bargain"
1  

36 Stunden auf dem Tacho, kurz vorm Ende aller Enden.

Ich sag hier jetzt nur noch so viel. Wer das Original gespielt hat, wird eine sehr große Überraschung erleben - wer es nicht hat, wird hingegen eine Erklärung nötig haben. Das "Remake" erweitert ohnehin schon fleißig, hält sich aber über sehr weite Teile - also jene die nicht komplett neu sind - schon an das Original, alles muss so passieren wie im Original. Ich bin unendlich gespannt auf Part 2, jetzt gehe ich aber erst einmal schlafen, die Bosskampf-Dichte strapaziert meine Nerven doch gerade etwas über.   

Auch wenn manche wirklich unendlich episch sind, so 2-3 weniger hätten dem Spiel auch nicht geschadet... ich wäre auch nicht böse darum gewesen, wenn man den letzten Boss in Midgar einfach weg gelassen hätte.   


"Nintendo I've come to bargain"
2  

Journey to the Savage Planet (Gamepass)

In diversen Podcasts habe ich bereits von dem Titel gehört und war bereits drauf und dran diesen 2x zu kaufen, da er einen Online Koop hat. Aber ich dachte mir schon, dass er früher oder später im Gamepass auftaucht.

Als Angestellter des viert besten Weltraum-Besiedlungs-Unternehmens wird man ausgeschickt, um einen fernen Planeten zu erkunden und den Grundstein für eine Mögliche Besiedlung zu legen.

Selbstverständlich geht etwas schief und das Raumschiff wird beschädigt. Nun gilt es Ressourcen zu sammeln, aus diesen die Ausrüstung immer weiter auszubauen und zu guter letzt Treibstoff für den Rückflug zu finden.

Vom Grundsatz her scheint es also ein Subnautica an Land zu sein. Was es von Subnautica unterscheidet ist das fehlen von Survival Elementen. Zwar gibt es Nahrung zu finden, diese verbessert allerdings dann dauerhaft die Gesundheit oder Ausdauer.

Was das Spiel eklatant vom bis dahin sehr ähnlichen Subnautica unterscheidet ist die Art und Weise der Ressourcenbeschaffung.

Kohlenstoff, Silizium usw. erhält man nämlich nicht durch einsammeln oder abbauen von Steinen und Pflanzen. Nein, in den ersten Spielstunden ist die einzige Rohstoffquelle die Fauna des Planeten. Das erste außerirdische Lebewesen, dass einem begegnet wird erstmal erschlagen und im 3D Drucker des Landemoduls gegen eine erste Laserknarre gewandelt. Im weiteren Spielfortschritt gilt es immer wehrhaftere Kreaturen mit potenteren Schießprügeln zu „verwerten“.

Das wirkt aufgrund der doch recht üppigen Flora auf dem fremden Planeten recht bizarr, unterstreicht allerdings den satirischen Charakter des Spiels. Denn noch bevor man einen Fuß auf den Planeten setzt wird durch Videobotschaften aus der Heimat, sowie auf dem Computer des Landeschiffs gespeicherte Textnachrichten deutlich, dass das eigene Leben genau so wenig zählt, wie das der Kreaturen. Stirbt  man aufgrund eines Sturzes oder weil man sich mit einem Schwarm explodierender Vögel angelegt hat, wird man selbst geklont und musstest einmal den eigenen Körper wiederbeschaffen, um diesen dem Verwertungssystem wieder zuzuführen.

Das ganze wird sehr Humorig inszeniert, sei es durch die Kommentare der Begleit-KI oder die von der Erde eintreffenden Werbebotschaften für skurrile Synthetiknahrung oder das Haustier aus Fleischabfällen.

Möglich auch, dass die Entwickler einen kritischen Blick auf die Geschichte werfen wollten, denn das Erkunden ferner Länder ist schon immer mit dem Abschlachten der dortigen Tiere und Kulturen einhergegangen.

Auch wenn es Satire sein soll, mir macht es keinen Spaß die zu Beginn noch wehrlosen Tiere abzuknallen, nur um daraus bessere Wummen gewinnen.

Vielleicht werde ich dem Spiel nicht gerecht und es kommen nach und nach noch differenzierte Elemente hinzu, aber ich kann mich nicht überwinden diese Gewalt gegen die Natur nicht als sinnlos zu betrachten.


You should always waste time when you don't have any. Time is not the boss of you.
3  

Animal Crossing: New Horizons

Nintendo Switch

21.04.2020

dis50lp_title.jpg


Ich habe nun die 200 Spielstunden-Marke geknackt und das Spiel noch immer nicht für mich abgeschlossen.


Fehlende Meilensteine:

1. Angeling for Perfecion!
2. Island Ichthyologist
3. Island Togetherness
4. You‘ve Got the Bug
5. Bugs Don‘t Bug Me
6. DIY Tools
7. DIY Furniture
8. Fossil Assessment
9. Flower Power
10. Pick of the Bunch
11. Hoard Reward
12. Smile Isle
13. Reaction Ruler
14. Shop to it
15. Nook Miles for Miles!
16. Bell Ringer
17. ???
18. Cornering the Stalk Market
19. Popular Pen Pal
20. ???
21. ???
22. ???
23. ???
24. Wispy Island Secrets
25. Gulliver‘s Travails
26. K.K. Mania
27. ???
28. ???
29. Fishing Tourney!
30. ???
31. ???
32. Golden Milestone
33. Active Island Resident


Ich habe Animal Crossing: New Horizons bereits zu 59,26% abgeschlossen und 9 Erfolge sind mir noch unbekannt. Alle anderen verfolge ich in meinem täglichen Rhythmus so:

Angeling for Perfecion! (3/5)

2.000 Fische muss ich angeln, aktuell bin ich bei 1.103 geangelten Fischen. Weiterhin angle ich meist nur dann, wenn C.J. zu Besuch ist. Abends fülle ich meine restlichen Inventarplätze mit Fischen, wenn ich eine Meileninsel besuche.

Island Ichthyologist (3/5)

Ich brauche 60 verschiedene Fische in meinem Album und bin aktuell bei 44. Ich darf jetzt bis zum Mai warten, um neue Fische zu erhalten.

Island Togetherness (4/5)

50 Tage lang mit allen Bewohnern sprechen, ich bin gerade bei 32. Mittlerweile sind es 10 Bewohner, die ich auf meiner Insel suchen darf. Dennoch unterhalte ich mich eh immer wieder mit allen - für Aufgaben, Rezepte und Informationen.

You‘ve Got the Bug (3/5)

2.000 Käfer muss ich sammeln. Stand jetzt bin ich bei 1.171. Auch hier fange ich meist Insekten, wenn Flick da ist. Ansonsten nehme ich sämtliche Insekten mit, wenn ich eh dabei bin die Wespen aus den Bäumen zu schütteln - immerhin möchte ich in Ruhe Holz hacken. :D

Bugs Don‘t Bug Me (2/5)

Wie bei den Fischen brauche ich 40 verschiedene Insektenarten in meinem Album, mein Stand sind 37. Wie bei den Fischen gilt hier: Bis Mai warten. x.x

DIY Tools (3/5)

Ich muss 1.000 Werkzeuge hergestellt haben, ich selbst bin erst bei 621. Der Fortschritt ist doch relativ langsam, da ich die meisten Werkzeuge für meine Holzhacktour herstelle.

DIY Furniture (4/5)

Ich muss 3.000 Gegenstände herstellen und habe bereits 2385. Seitdem ich für die Topankäufe produziere, steigt die Anzahl drastisch, da ich mein erspartes Holz und Lehm verwerten kann.

Fossil Assessment (3/5)

300 Fossilien muss ich analysieren lassen, ich bin bei 147. Da bleibe ich weiterhin geduldig und sammle die vier Fossilien, die am Tag vergraben sind. Mein Museum im Fossilbereich ist ebenfalls fast fertig. Nebenbei sammle ich mir noch ein T-Rex-Skelett an, um es im Haus auszustellen. :D

Flower Power (4/5)

Ich muss 300 Blumen pflanzen, ich habe 245 gepflanzt. Nachdem ich Terrorforming bekam, habe ich bestimmte Regionen mit Blumen bepflanzt. Diese sind zwar noch befüllt, dennoch fehlen mir wenig. Jedoch hatte ich keine Leist diesen Erfolg zu holen.

Pick of the Bunch (3/5)

3.000 Früchte muss ich verkaufen, 1475 landeten bereits beim Händler. An sich kein Thema, da alle drei Tage neue Früchte an meinen Obstbäumen hängen. Jedoch behalte ich zurzeit sämtliche Früchte in meinem Lager. Ich denke, wenn ich genug für den anderen Erfolg Möbel hergestellt habe, verkaufe ich all meine Früchte für diesen. :D

Hoard Reward (4/5)

150 Möbel sollen in mein Haus ausgestellt werden, ich bin bei 141. Da mein Haus soweit ausgebaut ist, könnte ich den Erfolg voll machen, jedoch... ich warte auf die Halloween-Collection, weshalb ich dafür noch etwas Zeit habe meinen Keller zu schmücke - ich mag gerne wieder ein Horrorkeller haben. :)

Smile Isle (2/5)

Manchmal geben einem die Bewohner kleine Aufgaben auf. Entweder wollen sie ein bestimmten Fisch, ich soll für sie ein Paket weiter reichen oder sind einfach nur krank und brauchen Medizin. Diese Aufgaben soll ich 50 mal noch erledigen, dabei habe ich erst 20 geschafft. Viele Aufgaben bekomme ich irgendwie noch nicht. :(

Reaction Ruler (2/5)

Ich brauche 20 Emotionen, die ich zufällig von anderen Bewohnern bei gebracht bekomme. 15 habe ich bereits. Kommen genauso selten zufällig, wie die Aufgaben. x.x

Shop to it (4/5)

200 Gegenstände soll ich aus dem Katalog von Tom Nook bestellen. Ich habe bisher erst 152 bestellt. Dieser ist auch in mind. 10 Tagen fertig. Es zählen wohl auch Sendungen, die ich an anderen Mitspielern schicke. :)

Nook Miles for Miles! (3/5)

Ich habe erst 460 von 1.000 Aufgaben abgeschlossen. Bisher habe ich mich recht wenig mit den zusätzlichen Aufgaben beschäftigt, aber wenn ich mal länger auf auf den Wechsel der Rübenpreise warte, mache ich diese als Zeitvertreib. :) 

Bell Ringer (4/5)

5.000.000 Sternis soll ich ausgeben. Da bin ich mit 2.860.430 erst bei der Hälfte. Das wird noch eine sehr lange Zeit dauer, da ich nur einen großen Sprung von 1 Mio. Sternis bekam, weil ich mir die Krone für den Katalog kaufte. xD

Cornering the Stalk Market (3/5)

Ich muss 10.000.000 Sternis Gewinn durch Rüben erzielen. Bisher habe ich 6.882.550 Sternis als Gewinn erhalten. Meine Rüben habe ich heute nachmittag bereits bei meiner Freundin für 182 Sternis pro Rübe verkauft. Meinen Rübenkurs poste ich weiterhin auf unseren NplusX-Discord Server.

Popular Pen Pal (3/5)

100 Briefe soll ich schreiben, 54 habe ich bereits geschrieben. Das dauert noch eine Weile, da ich nicht all zu viele Briefe schreibe - zu Ostern schickte ich "Frohe Ostern" an meiner Freundesliste herum.

Wispy Island Secrets (2/3)

Ich soll Wispy 20 mal auf meiner Insel finden und ihm helfen, seine Teile zu finden, die er verliert, weil... er sich vor mir erschreckt. 10 mal fand ich den knuffigen Geist bereits. Mittlerweile nehme ich mir immer nur noch neue Gegenstände für meinen Katalog. Ich mag den Geist. :)

Gulliver‘s Travails (1/3)

Gulliver landet auch wieder am Strand und 10 mal muss ihm geholfen werden, sein Kommunikationsgerät aufzurüsten. 4 mal lag er bisher bei mir am Strand. Wirklich oft war er doch noch nicht da. Dazu brauche ich seine rostigen Teile für meinen Superroboter. :)

K.K. Mania (1/5)

Mittlerweile tritt K.K. jeden Samstagabend bei mir auf. 10 Auftritte muss ich ihn besuchen, 3 hörte ich mir bisher an. Ich kann zwar bei anderen die Auftritte mir ebenfalls anhören, zählen jedoch nicht. Nicht einmal den Song erhalte ich. :(

Fishing Toruney! (1/4)

In jeder Jahreszeit findet ein Angelturnier statt. Im Frühling habe ich teilgenommen. Jetzt warte ich auf den 11. Juli, um am Sommerturnier teilzunehmen.

Golden Milestone (2/6)

Die Golditems sind ebenfalls wieder erhältlich - sechs an der Zahl. Bisher habe ich Rezepte für zwei erhalten und beide hergestellt: Die Goldschleuder und die Goldaxt. Das Rezept der Goldschleuder erhielt ich über ein Geschenk mit goldenem Ballon. Das Goldrezelt erhielt ich, als mir beim Holzhacken eine Steinaxt kaputt ging.

Active Island Resident (2/5)

50 Tage soll ich Animal Crossing also spielen - weiterhin kein Thema. Immerhin wird das Spiel mind. ein Jahr lang in meiner Switch laufen. 32 Tage sind bereits um. :)



Ansonsten abseits meines Posts:

Jerry schrieb:

The Walking Dead: The Telltale Definitive Series

Ich habe nun die 20 Spielstunden-Marke geknackt und das Spiel noch immer nicht für mich abgeschlossen.   

Quelle

Das ist meine Catch-Phrase! Da habe ich Patent drauf angemeldet!   


KeeperBvK schrieb:

Bei BoT verstehe ich auch bislang nicht, warum das Ding so beliebt ist. Für mich ist es ein objektiv nicht gutes Spiel. Ich kann auch nach dutzenden Stunden fast nichts Positives sehen (und ja, ich spiele auch schlechte Spiele lang...ist halt mein Tick).

Quelle

Hier wollte ich mich auch erst einmischen, da die Aussage irgendwie falsch klingt, aber dann habe ich mich entschieden mich weiterhin daraus zu halten. Ich füge einfach einen anderen User zu der Unterhaltung hinzu, die ihm widersprechen möchte: Er selbst.   

KeeperBvK schrieb:

Eine Meinung zu haben, ist nie verkehrt; aber das hier ist schon mehr als eine bloße Meinung. [...] Du stellst deine (sehr harte, sehr kontroverse) Meinung als Fakt dar und sprichst damit jeder gegenteiligen Meinung von vornherein jede Daseinsberechtigung ab.

Quelle


"Reach for my hand, I'll soar away. Into the dawn. Oh, I wish I could stay. Here in cherished halls, in peaceful days. I fear the edge of dawn. Knowing time betrays. Faint lights pass through colored glass. In this beloved place. Silver shines, the world dines. A smile on each face. As joy surrounds, comfort abounds and I can feel I'm breaking free. For just this moment lost in time. I am finally me. Yet still I hide. Behind this mask that I have become. My blackened heart. Scorched by flames, a force I can't run from. I look to you. Like a red rose. Seeking the sun. No matter where it goes. I long to stay, where the light dwells. To guard against the cold. That I know so well." - The Edge of Dawn (Fire Emblem: Three Houses)
0  

Naja, Keeper betont in seinem Post zu BotW drei mal sehr deutlich, dass es sich nur um seine persönliche Meinung handelt. Selbst der Satz "Für mich ist es ein objektiv nicht gutes Spiel" ist eine Meinung, die nicht besagt dass BotW faktisch ein objektiv schlechtes Spiel sei, sondern lediglich, dass Keeper selbst dann, wenn er bewusst versucht, BotW ausschließlich mit objektiven Kritierien zu bewerten, nicht zu einem positiven Fazit kommt. Auch wenn sich die Worte "objektiv" und "Meinung" natürlich erst mal widersprechen.   

Zu Animal Crossing: Da ich keine Guides benutzen möchte und kaum online spiele, werde ich eh für immer große Lücken in der Achivement-Liste haben. Ich befasse mich daher in erster Linie mit den gestalterischen Aspekten, aber es ist halt alles relativ und man ist immer nur so lange stolz auf seine Insel bis man sieht was andere, wirklich talentierte Leute aus dem Spiel herausholen.   


Prithee, time runneth but finite and my tasks are legion.
2  

Trials of Mana (Switch)

Bin absolut kein Fan des "of Mana" Franchise, aber hab es aus irgendeinem bescheuertem Grund halt doch vorbestellt... kA, vllt. weil mir der Artstyle gefällt und Angela schon irgendwie bae ist.

Action-RPG sind ohnehin immer ein Krux, aber nach Final Fantasy VII Remake hab ich halt nichts positives über dieses hier zu sagen...   

Naja, es ist nicht so ranzig wie das von Kingdom Hearts... und die Gegner sind bisher (nach 4-6h - schätze ich, der ingame Zähler dreht sich leider auch während man im Home Menü ist weiter) noch relativ einfach, bzw. kann man notfalls durch Items noch alles retten. Aber man kommt in ein neues Areal und selbst die 0815 Viecher sind wieder höher als man selbst... etwas nervig.

Story hat das Teil irgendwie ja nicht, der Manabaum vergammelt, die Fee braucht Hilfe, wir sammeln also um das Sword of Mana zu bekommen die Elementargeisterchen ein. Die Charaktere haben immerhin alle ihre eigenen Umstände - wobei ich es total dumm finde, wie man nur 3 der 6 mitnehmen kann - aber wirklich Bäume reißt das jetzt auch nicht aus. Mit dem im Original meines Wissens vorhandenen Multiplayer gäbe es für Trials ja immerhin ein Argument... aber so ist es mMn. eher ein eher durchschnittlicher Vertreter des Genres dem das 3D-Upgrade mehr geschadet als geholfen hat... also die Technik ist halt mau, man merkt das geringe Budget visuell sofort, es flackert in den Ingame Cutszenes, es lädt echt lange, die Switch spielt Kampfjet und generell sieht es ob des ähnlichen Artstyles zu DQXI echt deutlich schlechter aus - kann es sein, dass die Engine nicht einmal vernünftige Lichteffekte hinbekommt, wirkt alles so fest getackert?

Ich hasse übrigens auch das Ring-Menü. Also... ne, sollte man mal endlich los werden - schlechter kann man Items einfach nicht verwalten.   

Das Spiel ist aber auch ein sehr stures Remake, also ich hab das Original (noch) nicht gespielt, aber wenn zwei identische NPC nebeneinander stehen und Durchgänge versperren... dann wirkt das in 3D Titeln schon sehr seltsam. Könnte durchaus 1:1 in die 3. Dimension gekloppt worden sein und die einzige spürbare Modernisierung ist der ewige Quest-Marker, dem man ohne nach links und rechts zu gucken getrost hinterher laufen kann. Was mir natürlich jegliche Motivation nimmt, mich mit den NPC zu unterhalten um die Richtung zu erfahren und damit einen wesentlichen Teil solch alter RPG aushebelt.

Sei es wie es sei, soll ja nicht lang sein und die vllt. noch 15h (ich denke/hoffe sogar es werden noch etwas weniger) stecke ich da noch rein um es mal durchgespielt zu haben. Etwas besser runter als so ein Shining Resonance Refrain geht es ja schon.


"Nintendo I've come to bargain"
0  

Du hast natürlich vollkommen Unrecht, denn es ist cool.   

Ne, also ich kann dich tatsächlich nachvollziehen, aber ich finde es irgendwie cool, ein quasi-PS2-Action-RPG in HD zu spielen. Das Remake hat dem Spiel aber echt nicht geschadet, denn das Kampfi ist jetzt sehr ordentlich und spaßig und das war auf dem SNES einfach nur... strange und fühlte sich nicht so super an. Und die Wegweiser hätte man imo auch optional machen können, ja, aber im Original war es manchmal schon schwierig, rauszufinden, wo man hinmusste (manche NPCs sagen einem zwar dann, in welche Stadt man muss, aber nicht, in welcher Richtung sich diese befindet^^).

Technisch ist die Switch-Version natürlich die schwächste, aber ich finde nicht, dass es "schlecht" aussieht, sondern noch "gut". Der charmante Artstyle rettet natürlich einiges hier für mich und es läuft ja auch recht flüssig und wird auch im Handheldmodus nicht zu solch einem Pixelbrei wie bspw. Xeno 2. 

Also ich habe bisher viel Spaß damit und kann sagen:
Endlich spiele ich mal ein gutes Mana-Spiel. Klar, kein herausragendes, mega opulentes, aber ein gutes.


This is where we build our future. Aktuell am Zocken: Trails in the Sky SC (Steam), Final Fantasy II (PSP), Fire Emblem Three Houses (Switch)
1  

Vyse schrieb:

Naja, Keeper betont in seinem Post zu BotW drei mal sehr deutlich, dass es sich nur um seine persönliche Meinung handelt. Selbst der Satz "Für mich ist es ein objektiv nicht gutes Spiel" ist eine Meinung, die nicht besagt dass BotW faktisch ein objektiv schlechtes Spiel sei, sondern lediglich, dass Keeper selbst dann, wenn er bewusst versucht, BotW ausschließlich mit objektiven Kritierien zu bewerten, nicht zu einem positiven Fazit kommt. Auch wenn sich die Worte "objektiv" und "Meinung" natürlich erst mal widersprechen.   

Du verstehst mich. <3

0  

Ich hab heute mal eine kleine Screenshot-Tour über meine Insel in Animal Crossing gemacht. Mir ist klar dass das alles total schäbig ist, im Vergleich zu dem was wirklich talentierte Leute in dem Spiel bauen, aber naja... ich gebe mein Bestes. ^^ Und wofür macht man den Kram denn, wenn man ihn nicht zumindest mal herzeigt?

vFDtI1.jpg

oZRaO2.jpg

lgYyZ3.jpg

HiFMg4.jpg

iUeTx5.jpg

q6Baa6.jpg

4sZNb7.jpg

HEv1s8.jpg

cD6zU8A.jpg

cFO5x9.jpg

ggCOTA.jpg

RWqRIB.jpg

9gT0bC.jpg

Ox2roD.jpg


Prithee, time runneth but finite and my tasks are legion.
7  

Sieht doch cute aus. Aber was macht Futaba in Animal Crossing?


This is where we build our future. Aktuell am Zocken: Trails in the Sky SC (Steam), Final Fantasy II (PSP), Fire Emblem Three Houses (Switch)
2  

Denios schrieb:

Sieht doch cute aus. Aber was macht Futaba in Animal Crossing?

Sie baut sich eben ihr eigenes Akihabara, mit Waifus und Husbandos.


Prithee, time runneth but finite and my tasks are legion.
2  

Trials of Mana (PS4)

Ich spiele auf Hard, habe die KI-Helfer so eingestellt dass sie sich nicht an den Kämpfen beteiligen, noch kein einziges Item benutzt, keinen einzigen Zauberspruch gewirkt und keinen einzigen Class Strike ausgeführt. Trotz dieser ganzen Einschränkungen bin ich jetzt bis zum Boss Rush gegen die Benevodons durchgekommen und will schon mal ein Zwischenfazit ziehen, solange ich noch gut gelaunt bin.

Wenn man Trials of Mana auf diese Weise spielt werden einige Design-Fehler offensichtlich. Der Schwierigkeitsgrad ist mehr oder weniger zufällig: Teilweise wird man von den normalen Gegnern zerfetzt; teilweise besiegt man ganze Bosse beim ersten Versuch, ohne ernsthaften Schaden zu nehmen. Man merkt einfach, dass das Balancing des Spiels überhaupt nicht getestet wurde, weil sich die Entwickler drauf verlassen haben dass eh jeder Heilungsitems spammt. Da überrascht es dann auch nicht, dass manche Bosse und Gegner über Angriffe verfügen, denen man nicht wirklich ausweichen kann.

Generell macht Trials of Mana den Eindruck, dass es durchaus noch einige Monate Entwicklungszeit hätte vertragen und mit diesem Einsatz zu einem richtig guten Spiel hätte werden können. Einfach die normalen Gegner die ihre Angriffe nicht vernünftig telegraphieren noch mal überarbeiten und eine Block-Taste einbauen, mit der man dann auch Sachen wie die Wirbelattacke von Gova oder die Combos von Beast Ludger abwehren könnte, wo Ausweichen reine Glückssache ist. Dann wäre der Weg offen für Einstellungen, wie sie Dragon Quest XI mit den Draconian Quests hatte: Stärkere Gegner, keine KI-Helfer, keine Items, kein Fliehen aus Kämpfen. 

Es würde mich leider nicht überraschen wenn die Draconian Quests von weniger als 0,1% der Spieler genutzt wurden, sodass sich dieser zusätzliche Entwicklungsaufwand letztendlich einfach nicht gelohnt hätte. Aber für mich persönlich würde es, auf einer Skala von 1-10, mindestens drei bis vier Wertungspunkte ausmachen.

Dass die Grafik auf PS2-Niveau ist stört mich weniger, aber es nervt dafür umso mehr, dass das Spiel voller Grafikfehler ist und auch ordentlich ruckelt. Da passt es auch, dass Denios am Ende auf einen Game Breaking Bug gelaufen ist und das Spiel nicht beenden kann. Schön designete Orte wie das Koropokkur-Dorf, Mintas oder Dior bekommt man nur ein paar Minuten lang zu Gesicht, weil man von Questmarkern durch die Spielwelt gescheucht wird. An jedem einzelnen Strand geht immer wieder das Tutorial-PopUp auf, das einem sagt, dass man die Flöte benutzen soll. Weil der geneigte Casual Gamer sonst denken würde: "Ey Alder, wat muss isch denn hier machen? Voll dat Kackspiel Alder, isch geh Netflix."


Prithee, time runneth but finite and my tasks are legion.
4