Zuletzt gespielt

Xenoblade Chronicles 2

Nintendo Switch

21.03.2019

WccoIlp_title.jpg



Ich habe nun die 300 Spielstunden-Marke geknackt und das Spiel noch immer für mich nicht abgeschlossen.

Meine Charaktergruppen (Torna):

Lora

ogSvolp_Lora.jpg


Addam

kd7qjlp_Addam.jpg


Hugo

EWf7Alp_Hugo.jpg


Fehlende Klingenerfolge der aktiven Klingen (Torna):

Rang III:

Jin

Increase Trust.
4. Perform a Driver Combo.
5. Use Specials to participate in a Chain Attack.

Haze

Increase Trust.
5. Raise Affinity in combat.
8. Disperse an ether miasma.

Mythra

Increase Trust.
1. Defeat a Ribage Grady at Lake Sarleigh in Torna, etc.
3. ???
5. Use Specials to participate in a Chain Attack.
6. Overkill a monster in a Chain Attack.

Brighid

Increase Trust.
1. Defeat an Anbu Vang at Aletta's Ossum Magnum in Torna, etc,
3. Defeat a Dormine Brog at Lake Sarleigh in Torna, etc.
7. Use Brighid's favorite pouch item, Gormotti Sashimi Plate.

Aegaeon

Increase Trust.
1. ???
2. Defeat an Aurea Ardun near Wrackham Moor in Torna, etc. / Use Roiling Tide.
5. Use Specials to participate in a Chain Attack. / Receive a certain amount of total damage.
9. Use Aegaeon's favorite pouch item, Farsighted Talisman.


Questbuch (Torna) 18/58 abgeschlossen:

1. A Rare Sense of Justice

Destroy the green barrels scattered across Torna and Gormott to remove Red Pollen Orbs from circulation. 40/70

2. What Matters Most

Defeat the Grafton Feris in the Behemoth's Roost in Torna. 0/1

3. Punpun's Rival

Defeat Myrrhes Crustips at Coolley Lake, Gormott. 0/3




Das komplette Hauptspiel habe ich nun abgeschlossen, daher konnte ich endlich mit dem Torna-DLC anfangen. Damit habe ich nun 3 von 4 meiner Jahresvorsätze erreicht. Damit steht noch einer offen.
Die Geschichte ist aktuell nur sekundär. Aktuell bin ich...

in Torna. Mit einem Schiff flog ich von Gormott dorthin. Nachdem Hugo mit Aegaeon zurück kam, macht sich die Gruppe gerade auf den Weg Malos aufzuhalten, da sie erfahren haben, dass er Torna angreifen möchte.

Um meine Gruppe jedoch immer aktuell zu behalten, schließe ich vorher die Sidequests ab und erweitere die Blade-Skills. Daher werde ich erst einmal die Schlüssel-Gegner in Torna für Mythra, Brighid und Aegaeon suchen. Nebenbei die Affinität bei Haze steigern und für Jin Driver Combos ausführen. Ansonsten wollte ich schauen, wo ich die Zutaten für Brighids und Aegaeons Lieblingsitem finde. Danach sollte das Trüppchen aufbruchbereit sein.


"The creator lied to us." - Bendy (Bendy and the Ink Machine)
1  

Aus einer "ich habe nichts zu spielen" Stimmung heraus habe ich vor einigen Tagen mal wieder Diablo 3 auf der Xbox angeworfen.

Der große Vorteil, den Diablo aufzuweisen hat, ist dass es ein Hop In - Hop Out Gameplay bietet. Man ist, entgegen den meisten Open-World Spielen sofort mitten im Geschehen und muss nicht eventuell erst meilenweit zu einem Questmarker latschen.

So sehr ich ein Zelda, Skyrim und Kingdom Come für die überzeugende und detaillierte Spielwelt schätze, so sehr sind diese Spiele ob der schieren Größe der Selbigen für die schnelle Ablenkung zum Feierabend ungeeignet!

Nach einigen Monaten Diablo-Pause habe ich erst einmal den Schwierigkeitsgrad runter geregelt um nicht gleich wieder mit der Nase im Dreck zu liegen. Relativ schnell jedoch hat sich Langeweile breit gemacht. Ab einer gewissen Ausrüstungsstufe ist die Regeneration von Lebens- und Magiepunkten meist schneller, als die Monster Schaden austeilen.

Den ersten Abend hab ich Diablo also mit Langeweile betrachtet. Renn durch die Gegend, drücke abwechselnd A, X, Y, RT 

& RB und sammle den Loot ein. Anspruchslos³ !

Trotzdem habe ich es den zweiten Abend dann wieder gleich angemacht und prompt hat mich wieder dieses "nur noch ein Dungeon! Ach komm, dass Level ist doch fast voll! Nur noch schnell gucken, ob in dieser Höhle nicht doch noch eine bessere Rüstung zu finden ist UND DANN IST ABER SCHLUSS!!!-Gefühl gepackt. Das hat Blizzard einfach besser drauf, als alle anderen Mitbewerber im Genre. Cool!

Nur die Preisgestaltung - 15€ für einen neuen Charakter?! - ist unter aller Sau! So geil der Totenbeschwörer in D2 war, nein danke!

So, jetzt muss ich aber zusehen, dass mein Mönch nicht den Level-Anschluss zu meinen anderen Klassen verpasst und sollte noch ein bisschen die Höllenbrut vermöbeln!



You should always waste time when you don't have any. Time is not the boss of you.
5  

Super Smash Bros Ultimate (Switch)

Auf zureden vom Kumpel hab ich es mir dann doch mal gekauft. Ich versuch es immer wieder dem was abzugewinnen, aber als Solo Player langweilt mich dieses Spiel einfach ganz fürchterlich. Ich finde den Fan Service definitiv unerreicht, wirklich Wahnsinn was Nintendo hier liefert und ab 2 Leuten machts ne Mords Gaudi und flasht mich auch richtig. Aber alleine machts mir einfach so gar keinen Spaß. Ist halt nicht so meins und wird es wohl auch nie.


Yoshis Crafted World (Switch)

Wooly World hat mir ziemlich gut gefallen und auch Crafted World macht mir wieder Spaß. Da ich nicht einfach durchrushe, sondern erpicht bin sofort in jedem Level 100% zu schaffen ist der Schwierigkeitsgrad auch direkt sehr angenehm und ich konnte auch schon ein paar mal fluchen als zum Bsp wieder irgendein blöder Knuffelköter im Hintergrund zu schnell für meinen Ei wurf war und das mist vieh sich erstmal gepflegt über 30 sekunden nicht mehr blicken lässt, sodass ich das Zeitlimit wieder mal überschritten habe und die ganze prozedur wiederholen durfte. Arrgh, ich hasse Zeitaufgaben, habe ich schon immer. Der Typ der das erfunden hat gehört getreten und angespuckt. Ich denke dann immer an die Rare Spiele von früher, die waren da ja ganz lustig mit dabei. Naja, davon ab gefällt es mir aber bisher =P



Remakes, Remasters...Thats for the Players
4  

Beim Pendeln leg ich grad regelmäßig Final Fantasy III (DS) ein.

Ich möchte die Reihe gerne chronologisch durchzocken, und bislang war ich eben tatsächlich nur zu FF I&II - Dawn of Souls auf GBA gekommen. Bei dem Tempo dürfte ich mit FFXV durch sein, wenn entweder a) FF MXV bereits erschienen sein wird oder b) die Erde nur noch ein kahler, kalter Stein ist.

Sehr schade, dass es von Teil 3 irgendwie keinerlei 2D-Remake gibt, oder einfach einen 2D-Port, wie sonst bei 1,2,4-6, denn vieles an dem Ding stört mich, von dem ich sicher bin, dass es nur an einem schlecht durchdachten 3D-Makeover liegt. Etwa die ewige Wartezeit bei jedem Gang in ins Menü, oder - Gott bewahre - dann auch noch in ein Untermenü. Alles zieht sich unnötig lange hin. Auch Standardkämpfe.

Und dann die Idee, ins Geschehen reinzuzoomen, um Geheimschalter zu entdecken? Auf dem Papier schon höchstens nett, weil man bei der dafür nötigen Zoomstufe kaum noch etwas anderes sehen kann, aber vollends ad absurdum geführt dadurch, dass die Kamera einfach an vielen verschiedenen Orten selbständig entscheidet, wieder rauszuzoomen. Und nach jedem Kampf ist die Kamera eh wieder maximal entfernt. Also zoomt man sekundenlang rein, geht ein paar Schritte, landet in einem Zufallskampf und voilà, man darf wieder zoomen...

Was mich vor allem irritiert, ist, wie kurz und simpel die ganzen Dungeons sind. Ich weiß nicht, ob mich das stört oder es mir gefällt, aber es ist einfach komisch nach den teils extrem langen Gewölben voller verschlungener Sackgassen der Vorgänger. War das im Original-FF-III auch schon so?

Und dann ist da noch die Stelle, an der ich stundenlang von Location zu Location geeiert bin ohne jeden Hinweis, wo es bitte mal weitergeht. Die Lösung? Ich hätte an einen Punkt auf der Weltkarte näher heranfliegen müssen. ich war schon in der Nähe, hab den Ort gesehen und bin weitergeflogen. Tja, ich hätte direkt daneben fliegen müssen. Aber einen Hinweis darauf gab es halt nirgends, aber genug Orte, die ebenfalls noch wichtig werden sollten, aber es zu der Zeit eben noch nicht waren.

Was mir dagegen echt Freude bereitet, ist, wieviele verschiedene und interessante Orte es gibt. Jede Stadt und jeder Dungeon erzählt seine eigene Geschichte, hat sein eigenes interessantes Design und sticht irgendwie heraus. Quasi wie ein frühes Skyrim: Die Main Story plätschert vor sich hin, aber die vielen kleinen Geschichten und das beiläufige Story Telling sind fantastisch.

3  

The Messenger und Turok 1.

The Messenger ist angenehm schwer und es reicht nicht, bloß das Muster des Leveldesign und der Bosskämpfe zu erkennen, man muss es (besonders bei den Endgegnern) auch mal komplett auf den Kopf stellen und etwas um die Ecke denken. Hatte bislang selten so viel Unterhaltung bei einem Spiel gehabt.

Turok 1 erklärt sich (zumindest für die Foren Veteranen) auf mich bezogen von selbst. Es ist gut gealtert, der Schwierigkeitsgrad ist dezent und verlangt manchmal ein paar Kniffe, die ich damals als junger Teenager nie draufgehabt hätte.

2  

Im Moment zocke ich so gut wie gar nicht, aber wenn, dann Persona Q auf dem reaktivierten 3DS.

Es ist bisher wie ein "halbiertes" Persona: du hast fordernde und coole Kämpfe, liebgewonnene Charas, P-ishi-igen Artstyle, P-Soundeffekte und Dungeon-Erforschung. Nach Fünf Stunden, die ich es bisher spiele, gibt es aber allerdings neben Dialogsequenzen keine Life-Sim-Aspekte. Das ist dahingehend kein Makel, dass das Spiel einfach kein P5R oder P6 sein will, sondern eben im Kern ein Etrian Odyssey ist. Ohne Ahnung zu haben, würde ich es aber als recht gelungenes EO einordnen, da an sich nichts, was PQ macht, misslungen ist. Kann man sich gut in die Ludothek tun und auch spielen. Freue mich jetzt auch tatsächlich auf PQ2. Gutes Spiel ist gut.


Hoppe, hoppe Reiter - wenn er fällt, dann died er.
2  

Im Vergleich zu V und Nexus ist Persona Q im Prinzip ein besseres Etrian Odyssey, als Etrian Odyssey selbst.   


Passage into adulthood is often celebrated,

but as time goes by we realize what we have lost.

1  

Also wenn ne Persona Q1+2 Collection für Switch käme, würde ich mir die ziemlich sicher holen. So muss ich mal gucken, wollte auf dem 3DS eigentlich nur noch Breath of Fire 2 und Shin Megami Tensei Strange Journey Redux beenden und es dann gut sein lassen   .

Ich mache gerade ab und an ein paar Quests in Monster Hunter Generations Ultimate. Eigentlich wartet Valkyria Chronicles noch auf mich, aber nach 95h Disgaea 1und 35h VC brauch ich glaub ich erstmal ne kurze Pause, was rundenbasierte Strategie-RPGs angeht   .

Ich überlege tatsächlich die ganze Zeit hin und her, ob ich Nier Automata noch platinieren soll. Der Grund ist ein ganz banaler: 2B's Oberschenkel sind einfach göttlich.


This is where we build our future.
0  

Kleiner Nachtrag zu FFIII:

Ich bin einer der wenigen Leute, die auf das 3D der 32- und 64-Bit-Zeit stehen, aber FFIII auf DS ist oft einfach hässlich. Selbst für mich.

Dafür sind die Animationen oft erstaunlich liebevoll.

Und der Soundtrack ist ziemlich, ziemlich gut.

Allerdings unverzeihlich: Das Ding kommt oft ins Ruckeln. Wie kann das denn bitte sein?

0  

Das Zelda VR Update gehörte neben dem Sehen des Avengers: Endgame Films diese Woche zu den Dingen auf die ich mich am meisten gefreut habe und so bin ich auch direkt mal mit Papp-Headset und Switch bewaffnet nach über einem Jahr Pause wieder ins Spiel eingestiegen und ein paar Runden durch Hyrule gejoggt. Das Ergebnis (und Erlebnis) war ernüchternd.

Zuerst einmal: Es funktioniert so gut wie es mit der Switch eben funktionieren kann, also flüssig und technisch sauber, dafür aber in einer Auflösung in der man fast alles erkennen kann, trotzdem aber die Auflösung eines 3DS schmerzlich vermisst.
Ärgerlich ist, dass durch das Verkleinern des Bildschirms Teile des Huds schlecht (Lebensanzeige) oder gar nicht (Minimap) mehr gesehen werden können, was Sinn macht, aber trotzdem stört, da ich mich oft und gerne anhand der Minimap orientiere.
Bemerkenswert ist, dass ich nun zum ersten mal in meinem Leben beinahe Motion Sickness erleben durfte und das obwohl ich so etwas in der Regel nie bekomme und auch schaukelnde Schiffe, enge Kurven, rückwärts im Zug sitzen oder die mitgelieferten Nintendo Labo VR Spiele (so wie andere VR Spiele) problemlos verkrafte, ohne dass mein Kopf oder Magen sich beschweren. Beim an den Kopf halten der Switch mit dem laufenden Zelda Spiel kam aber instant das Gefühl hoch, dass hier irgendwas absolut nicht richtig ist und einmal hätte es mich fast aus meinem Drehstuhl geworfen, als mein Körper plötzlich das Gefühl hatte zu fallen und ich im Reflex zuckend fast alles umgeworfen hätte. Ich vermute, dass es die Kombination aus geringer Auflösung, recht blassen Farben (abhängig vom Wetter in der Welt) und der Schulterblick Kamera ist, die einen so aus der Bahn wirft, da in vielen Situationen Link in die eine Richtung guckt, die Kamera in eine andere (zumal man sie weiterhin mit Headset UND den Sticks steuern kann), während man selber auch noch seine reale eigene Lage im Verhältnis zum Fußboden handlen muss, was wie ich glaube einfach ein Faktor zuviel ist.
Daher der generelle Tipp: Setzt Euch beim ersten Testen erst einmal vorher auf eine Couch und lehnt euch entspannt zurück. Das schränkt zwar das Drehen des Kopfes ein, hat mir aber doch sehr geholfen.

Ansonsten muss ich für mich sagen, dass ich den Versuch mit Zelda BrotW nicht noch einmal wiederholen muss. Das VR Set an sich bleibt weiter spaßig und den Blaster finde ich auch immer wieder witzig, auch wenn das Pappteil nicht zwingend für exzessives Geballer ausgelegt ist. Zelda und VR als Kombi müssen aber nicht sein.

4  

Kotaku hat auch erst einen Artikel zu dem Thema veröffentlicht und Ähnliches beschrieben. Die Switch stößt da technisch einfach an ihre Grenzen. Besonders nervig ist wohl auch, dass man sich nicht frei umsehen kann.


Frisbeetarianism is the belief that when you die, your soul goes up on the roof and gets stuck.
0  

Ich bin nicht sicher, ob es da nicht eine missverständliche Formulierung gab, denn grundsätzlich kann man sich mit der Switch am Kopf frei umsehen und durch das Heben, Senken, Drehen und Neigen des Kopfes die Kamera in die entsprechende Richtung rotieren lassen, ähnlich wie es ohne VR Headset mit dem rechten Control Stick funktioniert.
Es macht in den meisten Fällen (von Kämpfen und dem Suchen nach einem Gegenstand in der Umgebung vielleicht einmal angesehen) nicht sonderlich viel Sinn in eine andere als die aktuelle Laufrichtung zu gucken und auch beim Suchen von Items in der Welt hat man so seine liebe Mühe, da diese zeitweise echt schwer zu erkennen sind, wie mir beim Schiessen auf ein paar Ballons klar wurde. :)

0  

2null3 schrieb:

Ich bin nicht sicher, ob es da nicht eine missverständliche Formulierung gab, denn grundsätzlich kann man sich mit der Switch am Kopf frei umsehen

Kann man halt nicht, und da ist auch nichts missverständlich. Man kann die Kamera frei um Link drehen. Das ist wohl eindeutig etwas anderes als "frei umsehen". Sieh dich mal frei in deinem Zimmer um. Drehst du dabei permament um ein Objekt mitten im Raum, etwa um deinen Esstisch? Nein? Also. ;)

1  

Monster Hunter Generations Ultimate

Nintendo Switch

03.05.2019

437Sklp_title.jpg


Ich habe nun die 300 Spielstunden-Marke geknackt und das Spiel noch immer nicht für mich abgeschlossen.

Quests

Einzelspieler: 6-Sterne

Advanced: Might is Right
Advanced: State in Flux
Advanced: Wrath of Rath
Advanced: The Golden Pair
Advanced: Out of the Fry Pan

8-Sterne

Interruption: Eggstra Delivery

Mehrspieler: 7-Sterne

The Hapless Bodyguard
The Yukumo Gal Special
You Bet Your Life
A Shocking Revelation!
A Thousand Blades of Wrath
The Unassailable Seltas Queen
Wyverlit Evening
Show Me Your Shaka-Strength
The Marshlands Nightmare

Hellfire Star (Urgent)

Awards

Wycadamy: 16%

qjwYAlp_Wycadamy.jpg


Kokoto: 66%

BcPHrlp_Kokoto.jpg


Pokke: 73%

LyKSClp_Pokke.jpg


Bherna: 73%

K3BB0lp_Bherna.jpg


Yukumo: 80%

sYsfDlp_Yukumo.jpg


Soaratorium: 13%

kzwQWlp_Soaratorium.jpg


Da ich nach langer Zeit die Credits gesehen habe, habe ich mittlerweile angefangen mich an den Awards zu wagen. Mein aktueller Stand liegt bei 46%. 

Im Einzelspieler habe ich soweit sämtliche Quests abgeschlossen, jedoch werden noch mehrere hinzu kommen, da viele Ränge nur mit einem blauen Haken (aktuell abgeschlossen) versehen sind, statt mit einem goldenem (komplett abgeschlossen). Zurzeit sind sogar welche im Low Ranking verfügbar, die mir zurzeit doch etwas zu schwer sind, da diese auf dem High Ranking-Niveau sind, u.a. Silver Rathalos und Gold Rathian in der Arena.

Meine Rüstung habe ich ebenfalls erneut angepasst und verwende mittlerweile die Dreadking Rathalos-Rüstung, die sich im Moment auf Stufe III befindet. Diese würde ich gerne maximieren, jedoch ist es ein lang andauernder Prozess, da das Aufwerten 15 Quests abzuschließen gilt, die für Materialien mind. 3x beendet werden muss. Mit meinem aktuellen Jägerrang ist jedoch bei Stufe VIII Schluss.
Meine Waffenupgrades sind aktuell pausiert, da die aktuellen Monster sich nicht farmen lassen. Darunter fallen Chameleos, Gold Rathian, Hyper Lavasioth und Hyper Zinogre. Weiterhin fehlen mir noch zwei Waffen, wofür ich ein Nightcloak Malfestio und ein Lao-Shan Lun. erlegen muss.

Im Mehrspieler bin ich mittlerweile auf dem Jägerrang 7. Die dringende Quest ist bereits verfügbar und erfordert das Erjagen eines Nakarkos, dennoch möchte ich erst einmal die restlichen 9 Quests abschließen. Dafür habe ich mittlerweile einige Leute gefunden, die mir sehr geholfen haben. Sehr oft hat mir der Kollege Deniz vom NplusX-Server geholfen, aber auch Gamersocke vom BlueX2-Server. Dazu fand ich sehr hilfsbereite Personen auf einem Monster Hunter-Server.

Mittlerweile habe ich mir auch die Awards angeschaut und versuche einen bestimmten Fokus auf diese zu setzen. Die Goldkronen für kleine und große Monster nehme ich nebenbei erst einmal mit. Primär versuche ich über das intensive Training meine ganzen Katzen neben dem Questen aufzustufen und meine Fangliste zu vervollständigen, alle Monster in dem Spiel mind. einmal gefangen zu haben. Meine aktuelle Liste der fehlenden Monster zum Fangen wären:

Arzuros
Basarios
Cephadrome
Crystalbeard Uragaan
Deadeye Yian Garuga
Dreadqueen Rathian
Drilltusk Tetsucabra
Giadrome
Gold Rathian
Hellblade Glavenus
Lavasioth
Seltas
Silver Rathalos
Silverwind Nargacuga
Snowbaron Lagombi
Stonefist Hermitaur
Thunderlord Zinogre


unX60lp_farming.jpg


"The creator lied to us." - Bendy (Bendy and the Ink Machine)
2  

Sobald ich wieder Zeit habe, können wir gerne mal ne Gold Rathian oder nen Hyper Zinogre farmen   .

Ich habe ein klein wenig Xenogears weitergespielt und bin endlich an dieser ekligen Stelle mit der megaschwammigen Platforming-Einlage vorbeigekommen, yay. 

Außerdem habe ich auf meiner Switch Romancing SaGa 2 angefangen. Das ist neben Earthbound eines der weirdesten JRPGs, die ich je gespielt habe, aber aus einem völlig anderen Grund. Das Setting ist relativ 08/15, eben ein European Medieval Fantasy-Setting wie es in jedem 2. JRPG zu finden ist. Storytechnisch kam bisher auch noch nichts vor, was mich aus den Socken gehauen hat, aber ich bin ja auch noch nicht so lange dran: Vor langer Zeit gab es einmal 7 Helden, die die Welt vor einer dunklen Bedrohung gerettet haben und seitdem von den Menschen verehrt werden. Viele hundert Jahre später wird das XY-Imperium (Namen konnte ich mir bisher keinen einzigen merken, weder von Charakteren noch von Städten, etc   ) von Monsterhorden überrannt, angeführt von 7 Monstern, die die Namen der legendären 7 Helden tragen. Als Kaiser des Imperiums zieht man also mit einer Truppe aus bis zu 5 Kriegern los, um die Städte, Dörfer und Dungeons des Reiches von den Monstern zu befreien und herauszufinden, was es mit diesen 7 Monstern/Helden auf sich hat. 

Der Clou an der Sache: Es gibt keinen festgelegten Hauptcharakter, aber auch keinen selbst erstellbaren. Sobald eines eurer Partymitglieder gestorben ist (jeder hat eine festgelegte Anzahl an Lebenspunkten, die sich um 1 verringern, wenn der Charakter k.o. geht), ist es für immer verloren und muss durch einen anderen rekrutierbaren Krieger ersetzt werden. Stirbt euer Hauptcharakter, übergibt dieser seine gelernten Fähigkeiten und den Titel des Kaisers an einen auswählbaren Krieger ab und die Story geht einfach weiter. (Gelegentlich gibt es auch noch Zeitsprünge von teilweise mehreren hundert Jahren, also egal wie gut ihr seid: Freundet euch nicht zu sehr mit euren Charakteren an!). So wie ich es bisher verstanden habe, ist das Spiel relativ schnell ziemlich nonlinear gestaltet. Neue Städte und Dungeons werden durch Gespräche mit diversen Figuren freigeschaltet und wenn ihr eine Stadt bspw. von Monstern befreit habt, kann dies langfristige Auswirkungen auf die Beziehung der Stadt zur Blutlinie eures Kaisers haben. Sehr viele dieser Quests sind optional und können wohl auch noch nach einem Zeitsprung erledigt werden, werden aber vielleicht irgendwann nicht mehr annehmbar, weil die Monster zB endgültig die Stadt dem Erdboden gleichtgemacht haben oder so (das ist jetzt Spekulation).

Zu all dem dazu kommt dann noch dieses mega merkwürdige Leveling-System aus Final Fantasy II, das die SaGa-Reihe so berühmt-berüchtigt gemacht hat und das zB auch in Legend of Legacy und Alliance Alive für den 3DS verwendet wird: Die Stats eurer Charaktere wachsen mit ihren Aufgaben. Benutzen eure Helden eine bestimmte Waffe sehr oft, steigt der Waffenlevel dieser Waffe und sie teilt mehr Schaden aus und ihr lernt neue Skills für diese. Wird ein Charakter besonders oft getroffen, steigt irgendwann sein Basis-HP-Wert usw. Wie das im Detail funktioniert und überhaupt wie irgendwas in diesem Spiel funktioniert, wird nirgendwo erklärt (zum Beispiel auch nicht, dass die Monster mit euren Charakteren mitleveln und das Spiel schnell frustrierend schwer bis unschaffbar werden kann, wenn ihr zu viel grindet   ).

Ich finde das allgemeine Spielprinzip eigentlich ziemlich interessant und möchte auch nicht ausschließen, dass die Story noch an Fahrt aufnimmt, aber es ist halt schon... komisch, wenn man nicht so wirklich versteht, was eigentlich gerade abgeht und was man macht und ob das, was man macht, jetzt einem permanent den Fortschritt verbaut oder gut ist oder wasweißich... Falls ich irgendwann eine undurchdringbare Mauer erreiche, fange ich wohl von vorne an (das New Game+ kann hier immerhin jederzeit angefangen werden und die Waffenlevel eurer Charaktere und anderer Kram werden übernommen, die Anzahl der Kämpfe, die als Multiplikator für die Stats der Gegner dient, wird aber zurückgesetzt) und benutze dann einen Guide.

XImVqD5qwvbOW0AA1O73.jpg



This is where we build our future.
4  

Mystic Quest (Switch, Mana Collection)


Ja, ich bin einer der verrückten die sich die Collection zu einem zu hohen Preis im e-shop geladen haben, ohne auf ne Retail zu warten. Ich hatte einfach tierisch Bock drauf.

Mein erster Gedanke war es ja mit Trials of Mana anzufangen, da ich den 3. Teil der Seiken Densetsu Reihe noch nie gespielt habe. Aber Halt, da war doch noch so ein Spiel aus meiner Kindheit, welches ich auf dem Game Boy zuerst gehasst habe, als ich aber etwas älter wurde und Zelda 3 und 4 langsam öde wurden, gab ich diesem Spiel noch mal ne chance und war fortan begeistert. Erst viel später erfuhr ich das es der offiziele Vorgänger von Secret of Mana war, eines meiner liebsten SNES Games. 

Leider habe ich es in meiner Kindheit nie geschafft Mystic Quest zu beenden. Irgendwann bin ich nach etwas längerer Spielpause nicht mehr weiter gekommen, da ich einfach raus war. Warum ich nie von vorne begonnen habe kann ich leider auch nicht erklären. Nun also habe ich also mal wieder die Gelegenheit, dieses Versäumnis nach zu holen.

Mystic Quest lässt sich wohl am besten als Mischung aus Zelda und (wer hätte das Gedacht) Secret of Mana beschreiben mit einer leichten Prise Final Fantasy, wobei der Zelda Anteil klar überwiegt. Ganz wie im Klassiker The Legend of Zelda bewegen wir uns hier auf einer Oberwelt und schlachten mit unserer Waffe Monster in Echtzeit ab. Die typischen Dungeons, schlüssel, aufbrechbare Wände und Schatztruhen gibt es auch hier. Teilweise sind die Dungeons auch recht verwirrend, wobei der Rätselanteil nicht ganz so hoch ist wie bei Zelda.  Etwas anders (und etwas mehr wie bei SoM) gestaltet sich das Waffensystem und das Magiesystem bei Mystic Quest. Man findet im Spielverlauf verschiedene Waffen, die auch zum weiterkommen im Spiel erforderlich sind, z.B eine Axt mit der man halt Bäume umhackt oder eine Kettenpeitsche die ähnlich wie der Enterhaken aus Zelda funktioniert. Zusätzlich entdeckt man auch magische Fähigkeiten wie z.B den Eiszauber mit dem man Gegner einfrieren kann um z.B. Schalter Rätsel lösen zu können. Diese Rätseleinlagen sind allerdings, wie ich schon sagte, eher die Ausnahme. Mystic Quest ist doch schon eher Actionreicher. Die Endbosse habe ich bisher als ziemlich leicht empfunden und stellen bisher keine Herausforderung da, obwohl manche zumindest schön in die Story eingebunden wurden wie beispielsweise der Kampf mit Medusa. 

Ich rate jedenfalls jeden der dieses Spiel damals verpasst haben sollte und/oder ein bisschen in die gute alte Game Boy Zeit zurück versetzt werden möchte (Mystic Quest gehört definitiv zu den Highlights des Handhelds), das er bevor er sich auf Secret of Mana stürzt, doch erstmal dieses tolle Abenteuer anschauen sollte.   


Remakes, Remasters...Thats for the Players
4  

Banjo-Kazooie

Warum sollte man auf seiner neuen Xbox One mit Game Pass auch nicht zuerst ein inzwischen über 20 Jahre altes N64-Spiel spielen  

Das Spiel macht noch immer unheimlich Spaß. Ich hatte die N64-Version nie selbst, sie damals aber einige Zeit von meinem Onkel geliehen. Ich weiß allerdings nicht mehr, wie lang und wie weit ich es damals überhaupt gespielt habe. Habe heute die ersten drei Welten komplettiert. Hatte schon auf der 360 immer mal überlegt es zu kaufen, aber dann nie umgesetzt. Schön ist es heute nicht mehr, das Spiel läuft vermutlich nur in höherer Auflösung, 16:9 und mit etwas modifizierter Steuerung, die auch ganz gut von der Hand geht. Ich kämpfe aber öfter mit der Kamera, an manchen Stellen ist sie frei schwenkbar, allerdings nur nach links und rechts. An anderen Stellen schwenkt sie selbst um. Besonders unter Wasser gibt es oft Probleme, dazu dann die träge Steuerung unter Wasser. Bin froh, Welt 3 hinter mir zu haben, weiß aber nicht, ob nicht  noch weitere Wasser-Level folgen^^

2  

RickGrimes schrieb:

Mystic Quest (Switch, Mana Collection)


Das ging völlig an mir vorbei, dass das in der Mana Collection enthalten ist.

Mystic Quest, das hab ich geliebt damals auf dem Gameboy. Kann ich auch nur weiterempfehlen, für alle die es damals verpasst haben.


umgeSWITCHt.
1  

Breath of the Wild - Nur noch eine Erinnerung fehlt und dann wird Ganon konfrontiert. Werde danach sicherlich noch die Welt absuchen, doch nach etwa zwei Jahren (habe mir viel Zeit gelassen, da ich allgemein keinen Drang viel zu spielen hatte, doch nun kommt so viel Neues, dass sich der Drang deutlich erhöht hat) will ich es endlich mal durchgespielt haben.

Xenoblade Chronicles 2 - Wenn Zelda mal ne Pause braucht, kommt dieses Spiel dran. Es macht mir deutlich mehr Spaß als der erste Teil.

Ansonsten noch Salt and Sanctuary, The Messenger und Hollow Knight (und mehr).

0  

TomParis schrieb:

RickGrimes schrieb:

Mystic Quest (Switch, Mana Collection)


Das ging völlig an mir vorbei, dass das in der Mana Collection enthalten ist.

Mystic Quest, das hab ich geliebt damals auf dem Gameboy. Kann ich auch nur weiterempfehlen, für alle die es damals verpasst haben.


Gerade dies war auch ein Grund warum ich es hier auch unbedingt ausführlicher erwähnen wollte. Bei der Mana Collection denken die meisten ja sofort an Secret of Mana oder Trials of Mana. Ja, der Erstling der Reihe ist auch dabei, der damals bei uns zulande (und natürlich auch in dieser Collection) den Titel Mystic Quest trug und absolut gar nix mit dem Rundenbasierten RPG Mystic Quest Legend (SNES) zu tun hatte, welches in meinen Augen auch nicht so grandios war. Übrigens, vielleicht noch erwähnenswert ist es, dass man den Titel in scharfen schwarz weiß oder im typischen Game Boy grün gelb zocken kann =P.


Remakes, Remasters...Thats for the Players
1