Filme!

Avengers: Endgame

Da haben sie sogar mal die komfortable Situation, dass der direkte Vorgänger ein interessantes Ende hatte, und dann lösen sie das Problem durch... Zeitreisen   Palme -> Gesicht

Neben der vermurksten Story gibt es dazu ein hochpoliertes CGI-Feuerwerk, das vor allem im Vergleich mit Filmen wie Mad Max Fury Road, den ich die Tage nochmal sah, einfach scheiße hässlich ist. Also nicht im herkömmlichen Sinne hässlich, das ist ja klar bei diesem Budget, aber einfach viel zu plastisch. Da hilft es auch nicht, dass selbst in den chaotischsten Schlachten noch jeder einzelne "Superheld" gezeigt werden muss, sei es nun eine Hauptfigur wie Iron Man oder der Grabbelkistenbodentyp Nr. 23948.

Also ne, das gibt mir alles gar nichts. Aber das ist ja auch nichts neues.

Pokémon Meisterdetektiv Pikachu

Schon deutlich anders ist das natürlich bei Detektiv Pikachu, ich bin eben Pokémonfan. Für mich gab es hier in beinahe jeder Szene etwas zu entdecken, die Liebe zum Detail dringt diesem Film aus allen Poren. Die animierten Monster fügen sich wirklich erstaunlich gut in die reale Welt ein, bei der Animation wurde also ganze Arbeit geleistet. 

Natürlich sollte man von der Story nicht zu viel erwarten, über ein durchschnittliches Niveau kommt die Geschichte um Tim Goodman, Pikachu, Mewtu und eine böse Organisation wahrlich nicht hinaus. Ryan Reynolds ist aber eine Bereicherung. Wer schonmal ein Pokémon gespielt hat, kann sich den Film eigentlich ohne große Bedenken geben.

10 Kanus, 150 Speere und 3 Frauen

Dieser australische Film spielt im nördlichen Teil des Kontinents zur Zeit vor der ersten Besiedlung durch die Europäer. Die Story, in der ein Aborigine die Frau seine Bruders begehrt, ist für den Film gar nicht von großer Bedeutung. Viel mehr wissen die schönen und eindrucksvollen Bilder, die unbekümmerte Komik, die Mystik der australischen Ureinwohner und die beinahe poetische Dramaturgie in vollem Umfang zu überzeugen. Ein zeitloser Film, den ich allen ans Herz legen möchte, die nicht immer den fettesten Blockbuster in die Fresse geprügelt bekommen möchten.

Whiplash

Miles Teller spielt einen Studenten des Shaffer Conservatory of Music in New York. Mit dem Schlagzeug als Instrument seiner Wahl gerät er schnell ins Visier des sadistischen Leiters der Studioband, gespielt von J.K. Simmons. Beide Schauspieler haben sichtbar Bock auf die Thematik und den Film und die Oscar-Gewinne für den Besten Ton und den Besten Schnitt sind absolut verdient. Muss man gesehen haben!


nibez is good for you
1  

Hmmm, kp was ich alles in letzter Zeit gesehen habe...

Iron Sky The Coming Race 
hat definitiv zu wenig Nazis. Es gibt bei Filmen eine goldene Regel, je mehr Nazis, desto besser! Weshalb auch Indiana Jones 2 und 4 scheiße sind. Also mal im Ernst, die Mondnazis waren im ersten Iron Sky ja noch witzig und so gerne ich mir auch Reptilienmenschen ansehe, irgendwie war der Film trashiger als der erste... vllt. weil die Steve Jobs angebetet haben, dunno. Hitler auf dem T-Rex Blondie war natürlich cool, aber halt auch nur so lange bis das CGI Budget aufgebraucht war... 5/10

Meisterdetektiv Pikachu
war okayish, ab der Forschungsstation fand ich den Film aber lächerlich und es wurde nur noch schlimmer, irgendwie in den Sand gesetzt imo... also sonst wäre das echt solide gewesen, aber kp wie nah das am Spiel ist oder überhaupt. Egal. 6/10

John Wick 3... halt more of the same, wer sich mit Teil 1 und 2 noch nicht daran satt gesehen hat wie Keanu Reeves Leute ermordet wird hier auch gut unterhalten. Etwas doof finde ich allerdings, dass dieser Film keinen Abschluss mit sich bringt und man uns unbedingt noch mindestens Teil 4 rein drückt... also 1 eigenständig wäre für mich eigentlich okay gewesen. 8/10

Shazam! Generischer Superheldenstreifen bei dem DC versucht die Marvelformel aus Action und Lachern zu kopieren, ging meiner Meinung nach ziemlich nach hinten los, vor allem weil DC Verfilmungen irgendwie fast nie funktionieren und immer out of place aussehen. Ich meine den roten Strampler hätte man ja doch etwas abändern können? Außerdem war das CGI erstaunlich schlecht. (Nicht das ich da irgendeinen Vergleich hätte, seit Batman nix DCiges gesehen *shrug*) 4/10

Aladdin (2019), wieso heißt der Streifen überhaupt noch so? Also Disney hätte gut und gerne auch Jasmin drauf schreiben können, weil die olle Emanze halt ne deutlich größere Rolle bekommen hat und noch ein paar empowernde Gesangseinlagen. 3/10

Friedhof der Kuscheltiere (2019), kuschliger Film, hätte mir am Ende noch etwas Benzin gewünscht welche ausgekippt und angezündet wird, aber na gut. Wer das Buch oder die alte Verfilmung kennt wird nicht viel neues sehen, obwohl es natürlich eine sehr deutliche Änderung gibt. Ist alles im allem aber okay. 7/10


"Nintendo I've come to bargain"
1  





1  

Guter Trailer, bin gespannt drauf.


nibez is good for you
0