Filme!

In diesem Zusammenhang kann ich die Musikshow Queen Heaven empfehlen, die in ausgewählten IMAX-Kinos und vor allem in Planetarien Jena, Berlin oder Bochum zu sehen ist. Die speziell für die Kuppelprojektion entwickelten Musikvideos und neu arrangierten Soundabmischungen sind für jeden Musikfan ein Erlebnis.

Planetarium Bochum

Den Film will ich unbedingt auch noch sehen. Ich finde das Genre der Musikfilme generell sehr interessant. Ray und Walk the Line z.B. sind wirklich großartig und haben mir die Musik dieser jeweiligen Genregrößen echt nähergebracht.


You should always waste time when you don't have any. Time is not the boss of you.
1  

Der Hauptmann

Auf einer wahren Begebenheit beruhender deutscher S/W-Film, in dem es um einen hochstapelnden Gefreiten zum Ende des Zweiten Weltkriegs geht, der eine Offiziersuniform findet, diese an sich nimmt und dann unerlaubter Weise trägt und sich als Offizier ausgibt. Zum ersten mal in seinem Leben mit (vermeintlicher) Befehlsgewalt ausgestattet - zudem in den Wirren des Kriegsendes - lebt er seine sadistische Ader ohne Rücksicht auf Verluste aus. Richtig sehenswert und ein echter Geheimtipp imho.

8/10


Hoppe, hoppe Reiter - wenn er fällt, dann died er.
2  

Frei nach dem Hauptmann von Köpenick?  

0  

Da kann ich Tobsen nur zustimmen. Aus Deutschland kommen zwar nur sehr wenige gute und sehenswerte Filme, Der Hauptmann ist aber einer von ihnen. Allerdings werden die Kriegsverbrechen hier doch schon ungewöhnlich akritisch dargestellt, gerade für deutsche Verhältnisse.

---

Der Trailer zur Realverfilmung von Pokémon Meisterdetektiv Pikachu wurde gestern veröffentlich. Ich hab keine Ahnung was ich davon halten soll   



nibez is good for you
0  

nibez schrieb:

Der Trailer zur Realverfilmung von Pokémon Meisterdetektiv Pikachu wurde gestern veröffentlich. Ich hab keine Ahnung was ich davon halten soll   


Deadpool 3 sieht doch jut aus   


"Nintendo I've come to bargain"
1  

Ich bin erstmal guter Dinge. Die Realverfilmung des Dschungelbuchs wurde auch nicht verhunzt - bis auf die Musik. Aber beim Lion King übernimmt das jetzt Hans Zimmer und Circle of Life klingt schonmal super.


nibez is good for you
1  

nibez schrieb:


Ich bin erstmal guter Dinge. Die Realverfilmung des Dschungelbuchs wurde auch nicht verhunzt - bis auf die Musik. Aber beim Lion King übernimmt das jetzt Hans Zimmer und Circle of Life klingt schonmal super.

Wobei ich mir die Frage stelle, was daran jetzt "real" sein soll. Ja es sieht alles total realistisch aus, aber ich bezweifle das auch nur ein Tier echt ist.


You should always waste time when you don't have any. Time is not the boss of you.
0  

Dann sollten wir Dumbo mal nicht unerwähnt lassen. Interessiert mich ne Ecke mehr als König der Löwen, hab ich in meiner Kindheit sehr viel öfter gesehen^^


1  

Ich hab jetzt auch endlich mal Solo geguckt. Joa. Handwerklich vielleicht der beste Star-Wars-Film seit langem, aber... ich fand ihn auch irgendwie etwas langweilig^^. Bin ja einer der wenigen, dem Epi 8 insgesamt gefallen hat. Nicht, weil es ein toller Film gewesen wäre (und manche Dinge haben mich auch wirklich gestört), sondern einfach, weil er für die Zeit, in der man ihn guckte, unterhielt. So ein bisschen SW-Fan bin ich schon, aber Han Solo war noch nie mein Lieblingschara, das mag dann vielleicht damit zu tun gehabt haben, dass mich seine Backstory nicht so extrem tangiert :D.



This is where we build our future.
1  

Ich fand ep 8 besser als 7. Beide sind unterhaltsam, aber 8 macht zumindest neue Sachen.


See you Space Cowboy
0  

In Bezug auf Ep. 8 von "besser" o.ä. zu sprechen ist schon gewagt.

Der Film war absoluter Dreck.


Kreuzritter der philschen Tafelrunde SCORPIO!
2  

sowohl 7 als auch 8 sind nicht wirklich gut. unterhaltsam sind sie dennoch. mehr Anspruch hab ich bei sw auch nicht. reine Gleichmacherei.


See you Space Cowboy
0  

Hab mir letzte Woche Harry Potter 1-8 gegeben.
Daraufhin dann als "Vorbereitung" Phantastische Tierwesen. Der Film an sich ist ja ganz unterhaltsam.. aber er wirkt dann halt doch wie ein typisches SpinOff. So richtig flashen tut er mich einfach nicht. Zu viel Dr. Who für Arme und zu wenig Harry Potter. Dann ging es nun endlich in den 2ten Teil: Grindelwalds Verbrechen. Und der macht es genau umgekehrt.
Wer kein Plan von Harry Potter hat bzw. nicht in der Materie drinsteckt wird von dem Bombardement aus Informationen über die HP Welt nichts bemerken. Alle anderen kommen kaum dazu die Gedanken zu ordnen. Ist natürlich für alle Nicht-Fans ein Schwachpunkt des Films.. aber das kann mir ja egal sein. ;-P  

Für mich definitiv der Film des Jahres.
Nun heißt es warten auf Teil 3. :< 


Aktuelle Spiele: Overwatch (Btag: Tatze#21613) || Destiny 2
0  

Als Film des Jahres würd ich ihn nicht gerade bezeichnen, da gab es einiges, das mir deutlich besser gefiel. Bei mir ist es auch eher umgekehrt, ich fand Teil 1 deutlich runder und stimmiger. Er funktioniert auch für sich selbst, während Teil zwei mehr oder weniger nur den Weg zum dritten Teil aufbaut. Dazu eine abgedrehte Queenie (die aber zugegeben auch in Teil 1 schon nicht sooo labil schien^^), Logikfehler, wie Prof. McGonnogal, die wohl nur aus Nostalgiehascherei reingemogelt wurde, und ein Missverständnis zwischen Newt und Tina, das sich unnötig durch den ganzen Film zieht. 

Wenn man HP kennt und mag, gibt es natürlich trotzdem einiges zu sehen, aber wirklich rund war der Film für mich nicht. 

0  

Ich hab, wenn auch eher zufällig, tatsächlich auch noch Harry Potter 5-8 noch gesehen, bevor es Grindelwalds Verbrechen im Kino gab. Konnte mich der Vorgänger noch phasenweise mehr oder weniger unterhalten, so ist der zweite Teil einfach nur mies   Ich mag das HP-Universum ja und die Hintergrundinfos zu z.B. Dumbledore und den Lestranges waren auch interessant, aber ich hab mich während des Films immer wieder gefragt, warum es nicht richtig losgeht. Dann kam ein kurzes Finale und Schluss. Dass das fünf Filme werden sollen, erfuhr ich tatsächlich erst im Nachhinein. Innerhalb einer Serie wäre der Film sicher eine nette "Episode", aber für sich alleine einfach nichtssagend und unnötig. Und jetzt darf man noch drei Filme warte, bis Dumbledore Grindelwald endlich im Duell besiegt. Aha.

---

Davon ab sah ich die Fortsetzung der französischen Komödie „Willkommen bei den Sch'tis“, Die Sch'tis in Paris. Wie man es bei so einer Fortsetzung erwarten würde, war das eher Geldmacherei als ein lohnenswerter Film (den ersten Teil würde ich allerdings schon empfehlen).

Einen anderen französischen Film kann ich euch hingegen nur nahelegen, auch wenn er sicher kein Geheimtipp ist. Le Prénom (Der Vorname) ist ein Kammerspiel, in dem sich einige Jugendfreunde um den Vornamen des kommenden Nachwuchses streiten. Die Diskussion eskaliert typischerweise natürlich zusehends, hässliche Wahrheiten kommen auf den Tisch und durch einige Wendungen verliert das Gespräch nie seinen Reiz. Kritisieren würde ich nur Anfang und Ende des Films, das Lachen über dümmliche Witze nervt zu Beginn recht schnell und das Ende kam mMn zu spät und zeigt so noch einige für den Film unnötige Bilder.


nibez is good for you
0  

Nintendofan schrieb:

Logikfehler, wie Prof. McGonnogal, die wohl nur aus Nostalgiehascherei reingemogelt wurde



Die Sache mit McGonagall war wirklich ein epischer Fail. Aber gut.
Ansonsten kenne ich nur viele  "Fehler" der Marke "Kann ich mir nicht erklären" oder "Ich denk selber keine 3 Meter weit".

Die Sache mit dem Apparieren in Hogwarts. Wann wurde die Regel aufgestellt? Gibt/Gab es Ausnahmen für das Ministerium? Gehörte die Brücke schon früher zum Schulgelände?... Zig Antworten die man geben könnte. Aber lieber wird erstmal gejault.

Wieso muss Newt einen Portschlüssel benutzen um aus England zu verschwinden? Vielleicht weil er unter Aufsicht steht? Er somit wohl eine Spur hinterlässt beim Apparieren? So wie alle Minderjährigen in HP?

Wo wird gesagt dass Dumbledore nur ein einziges Fach unterrichtet hat in seiner ganzen Laufbahn und dabei nicht ein einziges Mal ersatzweise unterrichtet hat? Ich glaub nirgends. Weird.

Der Elderstab müsste Tina gehören. Dabei hatte Grindelwald ihn nicht einmal dabei. Und sie hat ihn auch nicht entwaffnet. *shrug*

usw. pp. Nen Haufen der ach so gravierenden Logikfehler zieht halt nicht weil es schlicht keine Informationen dazu gibt. Und an den Rest verschwende ich gar keinen Gedanken. Dann dürfte ich ja gar keine Filme mehr schauen.


Aktuelle Spiele: Overwatch (Btag: Tatze#21613) || Destiny 2
0  

Tatze schrieb:



Die Sache mit McGonagall war wirklich ein epischer Fail. 


???


Frisbeetarianism is the belief that when you die, your soul goes up on the roof and gets stuck.
1  

Jerry schrieb:

???
Der Film spielt 1927, besagte Lehrerin wird aber erst ein paar Jahre später geboren.

@Tatze: Das war nur einer der Punkte, die mit diesem Film nicht stimmen. Ich persönlich hab damit nichtmal ein Problem, auch mit den von dir genannten Punkte nicht. Wär jetzt alles nichts, wo ich mir im Nachhinein oder gar während des Films Gedanken drüber machen würde. Nico trifft es ganz gut mit seinem Post. Die Anspielungen und Hintergrundinfos zum Harry-Potter-Universum sind durchaus interessant, aber eben nur für Fans, die das auch kapieren. Für mich lange nicht genug für einen Film des Jahres. Unterhalten wurde ich, aber nicht so sehr wie im ersten Teil. 

0  

Hab den Film mit meiner Freundin gesehn die großer HP-Nerd ist und die fand den richtig kacke. Charakterentwicklung des Vorgängers einfach mal resettet und da waren einige Nebenplots komplett unnötig und langweilig. Und wtf

wie dämlich war den die Muggelfreundin?

0  

Asinned schrieb:

Und wtf

wie dämlich war den die Muggelfreundin?
Wen meinst du?

0