Filme!

Halo Legends Trailer von KSM:


1  

Und schon jemand Avengers: Infinity War gesehen? Mannomannomannomann sag ich nur  

0  

Im positiven oder negativem Sinne? Bin zwar der ganzen Marvel-Filme etwas überdrüssig, aber das Teil werd ich mir wohl auch im Kino ansehen.

0  

Im Positiven. Sind ja inzwischen sehr viele Superhelden, die alle ihre Screentime möchten, und jetzt auch noch die Guardians dazu. Aber das funktionierte schon ganz gut.

0  

Ich wette es sterben etwa 70% nacheinander als würde Thanos Fliegen wegklatschen.   

0  

The Predator Trailer (hoffentlich wirds was): 


2  

Jetzt möchte ich aber wissen, wieso da bei 0:23 im Hintergrund World of Goo und Don't Starve: Reign of Giants laufen?


nibez is good for you
0  

Terry schrieb:

Bin zwar der ganzen Marvel-Filme etwas überdrüssig,

Geht mir ähnlich. Nach Avengers II (Age of Ultron) habe ich nur noch die Guardians gesehen. Kein Capt.3, kein AntMan, SpiderMan, Thor, BlackPanther, DoctorStrange ...

Ich finde die Schlagzahl von zwei Filmen pro Jahr mittlerweile echt zu hoch, dazu kommen noch die ganzen Serien, die im gleichen MCU spielen (Jessica Jones, Agent Carter, Agents of SHIELD, Daredevil ...)

Wobei die Netflix Serien schon eher eigenständig sind und die Verknüpfungen zum MCU nur eher am Rande erwähnt werden. Die ABC-Serien Agents of SHIELD und Agent Carter sind da schon näher am Geschehen.


You should always waste time when you don't have any. Time is not the boss of you.
0  


  

2  

Jemand schon gestern Solo gesehen? Lohnt es sich?

0  

Terry schrieb:

Jemand schon gestern Solo gesehen? Lohnt es sich?


Ich war gestern drin gewesen, ausführliche Bewertung findet heute Abend statt...


"The Show Must Go On..., NplusX"
0  

Ich war vorgestern in Solo (dem Film, nicht der Torhüterin LOOOOOOL) und mMn lohnt es sich, ja.

Ich fand Episode 8 ja richtig übel und das nicht, weil ich ein SW-Fan bin, der irgendwie enttäuscht wurde, der bin ich nämlich nicht, aber das war auch einfach als Film kein guter Film.

Solo macht eigentlich alles so viel besser als Episode 8, dass es fast schon peinlich für den Hauptteil wird:

- Der Film ist witzig. Es jagt aber nicht wie in 8 ein Flachwitz den nächsten, sondern die Gags sind viel pointierter und auch seltener. Zudem nicht in dramatischen Szenen eingesetzt. Das konnte ja 8 besonders gut: jegliche Dramatik killen, weil es nach 90 gag-losen Sekunden wohl mal wieder Zeit für einen Joke war - spannende Szene hin oder her.

- Der Film ist lang, hat aber keine Längen. Und keine "Füllplaneten" wie zB dieser Casino-Planet aus 8 mit den miesen CGI-Pferden (oder was das gewesen sein sollte). Jeder besuchte Ort wurde schlüssig in die Handlung eingebaut und mit Bedeutung versehen.

- Generell ist der Film kohärent. Auch so ne Sache, die 8 nicht so richtig auf die Kette bekam.

- Es gibt keine auf Teufel komm raus neu eingeführten Plüschmaskottchen. 8 hatte ja auch in diesem Punkt diese bescheuerten Meerschweinchenhaubentaucher anzubieten.

- Es gibt richtige Action. Also klar, das ist kein philippinischer Martial-Arts-Film mit brechenden Armen etc., aber die Prügeleien sind halt glaubhaft genug, dass es Spaß macht, ihnen zuzusehen. Mit Graus erinnere ich mich hier an Cringe Fight DX zurück "Rey vs. Rotkäppchen".

- Es gibt wieder Aliens. In 8 hat man ja einfach jede Figur, die in den anderen Episoden ein Alien gewesen wäre, durch Frauen ersetzt. Gleichberechtigung in allen Ehren, aber es führt die Idee einer Vielvölker-Galaxis ein bisschen ad absurdum, wenn es nur noch Menschen zu geben scheint. In Solo hat man wieder dieses richtige SW-Feeling eingefangen! Echt super!

- Die Schauspieler sind einfach so viel besser als die aus 8. Lando ist mega gut, Woody Harrelson sowieso, Emilia Clarke dito und der Schauspieler, der Solo mimt macht einen tollen Job. Also wie er Fords Gestik adaptierte ist echt sau gut. Er bewegt sich in jeder Szene einfach 1:1 wie "der alte" Han. Richtig gut.

- Und last but not least erfährt man eben ein paar coole Begebenheiten. Ich bin nicht der riesen SW-Fan, wie gesagt, aber welche, die es sind, können aus diesem Film sicher mehr pleasure rausziehen als aus 8.

8/10


Hoppe, hoppe Reiter - wenn er fällt, dann died er.
8  


1  

Letzte Woche in Solo gewesen.War gar nicht so einfach eine 2D Vorstellung zu finden. Habe überhaupt keine Lust mehr auf die 2D Filme wo einfach nur ein 3D Effekt draufgeklatscht wird. Fand den gut und keine Ahnung was viele da haben, klar war nicht so spannend wie Rouge One aber sonst doch recht gut von der Story und allem. Und Fehler hat jeder Film, mir total egal... 


Halloween Trailer (der 3te jetzt nun in richtig anscheinend)


IGN nimmt den Trailer auseinander und findet ähnlichkeiten zu den ersten beiden Filmen in den 70ern: (ggf SPOILER)



1  

Bad Times at the El Royale Trailer (80er Style Hardcore Action Thriller): 



Nach Halloween der nächste gute Film welchen ich bisher gar nicht kannte... :)



Spiderman Into the Verse Trailer: https://youtu.be/KKt7bkHw3xk



Peter Jacksons Mortal Engines Trailer  2: 


Peter Jackson na ja eigentlich bisher immer tolle Filme und dieser schaut richtig cool bisher aus....


2  

https://www.youtube.com/watch?v=A9XK27XcMIU


Eine Review erspare ich euch nun, da ich nun nach 1 Monat nach der Premiere nur noch Spoilern würde. Seht ihn euch an, und entscheidet selbst. Meiner Meinung nach ist es gewohnte SW Kost im altgewohnten Design. Der neue Han steht dem alten in nichts nach. Große Klappe, viel Glück und endlich fliegen einige seiner Bluffs mal auf richtig lustiger Weise auf. (30 Schwer bewaffnete Söldner...)

Seht ihn euch an, es lohnt sich  


"Ungewiss die Zukunft ist, einzig du den Weg bestimmst."
1  

Hotel Artemis Deutscher Trailer:

 

1  

Zweiter Trailer. Ich freu mich da drauf.


0  

Was hab ich so gesehen...

---

John Wick: Kapitel 2 - Deutlich schwächer als der (überhypte) erste Teil, aber immer noch unterhaltsam. Im nächsten Kapitel sollten aber mal einige Änderungen für frischen Wind sorgen.

Deadpool 2 - Erstaunlicherweise besser als der erste Teil, aber gut, hier muss die Entstehungsgeschichte ja auch nicht mehr erzählt werden. Eigentlich ist hier alles besser als im Vorgänger, die Parodie ist gelungen.

Pirates of the Caribbean: Salazars Rache - Besser als der letzte Film mit den Meerjungfrauen (Fremde Gezeiten) und ungefähr auf einem Level mit dem dritten Teil. Nette Effekte aber sonst auch nichts Besonderes.

American Ultra - Ungewöhnliche Actionkomödie mit Jesse Eisenberg und Kristen Stewart. Einige Wendungen verleihen dem Film einen gewissen Reiz und machen ihn zu einem gelungenen Genremix, allerdings muss man über verschiedene Schwächen hinwegsehen.

---

Und zwei Highlights:

Gold - Modernes Schatzsucherdrama mit Matthew McConaughey, der sich auf der Suche nach dem großen Goldfund mit seiner Vergangenheit, den mächtigen Konkurrenten und der Natur selbst rumschlagen muss. Beruht lose auf einer wahren Begebenheit und wird von vorne bis hinten spannend erzählt. Erinnerte mich stark an Wolf of Wall Street, wer den Film also mochte sollte sich Gold ansehen. Mit McConaughey macht man eh nichts verkehrt.

Annihilation - Auch nichts verkehrt macht man meist mit Oscar Isaac. Und spätestens nach diesem Film bin ich Alex-Garland-Fanboy. Der Regisseur wandelt wirklich auf Kubricks Spuren, das hatte ich nach Ex Machina schon gesagt und auch Annihilation hätte (beinahe) vom Großmeister stammen können. Der unbedingte Wille zur Perfektion fehlt Garland noch, dennoch kann ich diesen Film nur empfehlen. Am besten vorher so wenig wie möglich darüber informieren - es ist aber Science-Fiction, das sollte man wissen.


nibez is good for you
4  

Die Taschendiebin

Park Chan-wooks aktuellster Film. Ein Erotik-Drama rund um eine japanische Erbin und ihr neues Hausmädchen, Spielort ist das von Japan besetzte Korea der 30er-Jahre. Die beiden Protagonistinnen werden durch eine dritte Figur einander bekanntgemacht und das Hausmädchen natürlich eingestellt, sodass der Plot um das finanzielle Ausnehmen der reichen Hideko starten kann, da unser Hausmädchen in Wahrheit Taschendiebin und Fälscherin ist. Es läuft aber selbstverständlich nichts nach Plan und Park-typisch kommt auch der ein oder andere erstaunliche Plottwist ans Licht.

Gestalterisch hat mich der Film sehr an Grand Budapest Hotel und auch, klar, an Stoker erinnert. Gefällt mir sehr, den Sehgewohnheiten Vieler dürfte die Kameraführung allerdings zu artsy sein.

8/10


Hoppe, hoppe Reiter - wenn er fällt, dann died er.
2