The Legend of Zelda: Brot (2)

Tatze schrieb:


Für einen Aspekt des Spiels kriegt es aber ohne Wenn und Aber eine 6: Die Musik.
Die ist so gut wie nicht mehr vorhanden.. in einem Zelda Spiel! Von einer Spieleserie mit absoluten Ohrwürmern zu sowas?! Absolut unverständlich.. Eine riesige Hyrule Ebene ohne eine tolle Hyrule Fields Neuauflage! sob.png

Edit: Dabei war ich nicht nur in diesen 2 Gebieten. Habe auch schon alle Erinnerungen gefunden. (Ja, bei einer brauchte ich Hilfe! Aber den Rest findet man einfach viel zu schnell *g*) Und in keinem der Gebiete war es anders mit der Musik.

Ne.. so geht das nicht. Von wegen bestes Zelda aller Zeiten. 


Ich finde es hingegen extrem klug, nicht mit übermäßig viel Musik zu nerven. Man hält sich halt 90% der Zeit im Freien auf, wenn da ständig Musik (am besten in einer Endlosschleife) dudeln würde, würde ich durchdrehen. Der sparsame Gebrauch von Musik ist wirklich angenehm.


Kreuzritter der philschen Tafelrunde SCORPIO!
6  

Bin jetzt bei (ca) 121h, hab durchaus noch etwas vor mir und kann mir kaum vorstellen, das Spiel vollständig und zu 100% durchzuspielen, einfach weil es so unvorstellbar zeitfressend wäre jede Kleinigkeit zu finden. Die Musik ist mir auch etwas ZU unauffällig, auch wenn es schlimmeres gibt.


McClane ist Gott.
0  

Endlosschleife muss auch nicht sein. 

Aber es wurde gar nicht erst der Versuch gestartet den Spagat hinzulegen. 
Und den hat WoW als Openworld Spiel schon 2005 hingelegt. 2017 und einfach mal 20 Minuten ohne Musik durch ne Wüste laufen - großes Kino. thumbsdown.png



Aktuelle Spiele: Overwatch (Btag: Tatze#21613) || Destiny 2
1  

Tatze schrieb:

Endlosschleife muss auch nicht sein. 

Aber es wurde gar nicht erst der Versuch gestartet den Spagat hinzulegen. 
Und den hat WoW als Openworld Spiel schon 2005 hingelegt. 2017 und einfach mal 20 Minuten ohne Musik durch ne Wüste laufen - großes Kino. thumbsdown.png



Genau. ein bisschen Musik einspielen wenn man auf Gegner trifft oder einen besonderen ort findet wäre schon toll gewesen. Aber ich finde den Soundtrack sowieso bis auf das Main Theme ziemlich unterdurchschnittlich. Unter diesem Aspekt ist es vielleicht ganz gut, dass da nichts gespielt wird.


"That thing was much too big to be called a sword. Massive, thick, heavy and far too rough. It was more like a huge mass of Iron..."
0  

Wenn ich dem Spiel etwas ankreiden muss, dann ist es ebenfalls der spärliche Gebrauch von Musik. Das erste mal bemerkte ich es als ich den Orni mit dem Akkordeon traf. Ich bin durch die Stille spaziert bis plötzlich diese Musik in der Ferne erklang. Das hat regelrecht gut getan bei der sonstigen Stille.

Was ich genial fände: Bei langen Gleitflügen eine epische Version des Zelda Main Themes zu hören.

Mangels Musikuntermalung fühlt man sich in dem Spiel manchmal tatsächlich "allein". Irgendwie bedrückend...

0  

Tatsächlich mag ich die Geräuschkulisse sehr, mir fehlen nur griffigere Melodien beim Encounter. Wenn ein Wächter auf mich aufmerksam wird klingt das alles andere als episch.

Wobei das Spiel ja schlecht weiß, ob du als Spieler wirklich auf Konfrontation aus bist (und das bitte auch episch untermalt haben willst). Für gewöhnlich geht man Wächtern aus dem Weg, da wäre es dann befremdlich epische Musik zu haben. Stattdessen gibt es dann dieses nervöse Geklimper, was dann aber seinen Zweck erfüllt, indem es einfach Gefahr signalisiert.

0  

 Der Soundtrack ist gut, aber es gibt auf jeden Fall bessere Zelda-OSTs. Das Sound-Design hingegen ist bei Brot das beste, das ich je in einem Videospiel erlebt habe.


This is where we build our future. Aktuell am Zocken: Dark Souls (NSW), Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung (NSW), Trails in the Sky the 3rd (Steam), Final Fantasy XIV (PS4)
1  

Bin in etwa der Meinung von Samus_Aran:

Ich mag es sehr gerne, dass man nicht durchgehend mit Musik zugedudelt wird und diese wenn sie dann zu hören ist, meist noch eine Information mit sich trägt, die einem sonst vielleicht entgangen wäre.
Bei World of Warcraft (der Vergleich kam ja von Tatze und ja, ich spiele es immer noch hin und wieder) ist die Musik das erste was nach einer Weile ausgeschaltet wird, weil man das Thema einer Zone in einer Stunde sonst geschätzt 10 bis 12 mal genießen darf, bis es einem aus den Ohren herauskommt.

Aber ja, es fehlen einige zusätzliche epische Musikstücke, wobei das Titellied des Spiels schon sehr großartig ist. Die Live-Version erzeugt ab Stelle 01:12 regelmäßige Ohr-gasmen (ich hoffe das Wortspiel geht hier okay).

0  

Samus_Aran schrieb:

Tatsächlich mag ich die Geräuschkulisse sehr, mir fehlen nur griffigere Melodien beim Encounter. Wenn ein Wächter auf mich aufmerksam wird klingt das alles andere als episch.

Wobei das Spiel ja schlecht weiß, ob du als Spieler wirklich auf Konfrontation aus bist (und das bitte auch episch untermalt haben willst). Für gewöhnlich geht man Wächtern aus dem Weg, da wäre es dann befremdlich epische Musik zu haben. Stattdessen gibt es dann dieses nervöse Geklimper, was dann aber seinen Zweck erfüllt, indem es einfach Gefahr signalisiert.



Wäre aber cool wenn Brot wüsste wenn man auf Konfrontation aus ist, bei dem nervösem Geklimper ist es schon etwas deplatziert wenn man einem Wächter die Beine ausreißt als wäre es ein Käfer sweat_smile.png


"Nintendo I've come to bargain"
0  

the_Metroid_one schrieb:

Verstehe ich wirklich nicht.

Ist dieses Bild wirklich im Spiel enthalten? Würde mich wundern wenn ich es übersehen hätte...

Und in ein Nintendospiel passt es auch echt nicht...


"That thing was much too big to be called a sword. Massive, thick, heavy and far too rough. It was more like a huge mass of Iron..."
1  

Auch die Entwickler anderer Spieleschmieden lieben Zelda. GameInformer hat da ein cooles Talk-Video online gestellt.


Wer es sich nicht ansehen will - ein User eines anderen Forums hat eine Zusammenfassung erstellt.


Ken Levine
(Bioshock, System Shock 2 | Creative Director und Mitgründer Irrational Games)


Er mochte seit Windwaker kein Zelda mehr wirklich gerne. Allgemein hatte er in den letzten Jahren das Probleme, dass ihn AAA-Titel nicht mehr fesseln konnten und er daher eher kleine Titel wie Darkest Dungeon gespielt hat.

Daher hat er nicht an das Spiel geglaubt - leistungsschwache Hardware, etc. - aber sobald man mit dem Spiel anfängt ist das alles wie weggeblasen und man erinnert sich wie es war in ein Spiel hineingezogen zu werden, wie zu einer Zeit als das erste Zelda erschienen ist.

Das Spiel leitet einen für ein Open World Spiel beeindruckend mühelos. Es hat den Umfang eines Skyrim leitet einen dabei aber durchgehend mit einer unsichtbaren Hand zu interessanten Plätzen.

Er mag Physik-Simulationen und die Physik-Engine in BOTW bringt ihm das Gefühl und den Spaß zurück als wäre er 11 Jahre alt.

Es ist das erste Zelda Spiel das sich traut nicht den Spielfluss zu kontrollieren.

Es fühlt sich wie Skyrim an - wie Skyrim mit mehr Herz. Er freut sich, dass japanische Entwickler ihre Magie mit westlichen Ideen verschmelzen, so wie in der Vergangenheit oft umgekehrt westlich Entwickler (unter anderem er selbst) sich Anregungen bei japanischen Entwicklern geholt haben.

Es hat ein perfektes Loot Verhältnis, vergleichbar mit World of Warcraft.

Er ist dem Spiel so verfallen, dass er inzwischen sogar nach bestimmten Amiibos sucht.

Er war großer Mario 64 Fan. Dieses Spiel hat sein verblasendes Interesse an den Entwicklungen von Nintendo wiederbelebt.

Es ist sehr schwer und aufwendig ein Spiel mit so einer komplexen Physik-Engine so fehlerfrei hinzubekommen. Es war in Bioshock schon eine Herausforderung und Bioshock hatte nicht annähernd diese Komplexität.

Aaron Linde
(Battleborn,  Shadow of Mordor, Gears of War 3 | Lead Writer + Destructoid Editor)


Sein Glaube an Nintendo ist zurückgekehrt. Es ist das "beste Ding" aller Zeiten - möglicherweise sein liebstes Spiel aller Zeiten.  Er ist vollkommen vom Spiel eingenommen und kann den ganzen Tag nur daran denken, was er in Zelda als nächstes machen wird.

Es fühlt sich an als ob er das Spiel für den Rest seines Lebens spielen könnte. Es ist so einfach sich im Spiel zu verlieren. 8 Stunden vergehen wie im Flug.

Er kann nicht verstehen, wie Nintendo es im ersten Anlauf geschafft hat das Gameplay in einem solchen Open World Titel so auf den Punkt zu bringen.

Open World Spiele haben sich für ihn in den letzten Jahren etwas abgenutzt. Bei BOTW hatte er von Anfang an das Gefühl, dass das Spiel im alle Freiheiten lässt, egal welche Interessen er verfolgt oder in welche Richtungen er geht. Ein Versprechen das viele Open World Titel auf der Rückseite der Verpackung geben, aber Zelda ist das erste Spiel, das dieses Versprechen auch durchgehend erfüllt.

Er hat sich in bisher über 50 Stunden nie gelangweilt gefühlt, was er von keinem anderen Spiel mit offenem Gameplay (nicht nur Open World) behaupten kann.

Das Verhältnis aus Größe und Reisezeit ist unglaublich gut gemacht. Er hat bereits versucht es zu analysieren, ist sich aber noch nicht ganz sicher wie es Nintendo geschafft hat.

Die Welt fühlt sich groß an, aber man kann trotzdem alles schnell erreichen. Ein Disney-Land-Effekt.

Die Kombination aus Klettern und Gleiten ist Wahnsinn. (im Zusammenhang mit den fehlenden künstlichen Barrieren)

Jake Kazdal
(Galak-Z, Skullgirls, Rez | CEO 17-bit Games)


Ein nahezu perfektes Spiel. Er kann nicht glauben, dass Nintendo es geschafft hat ein solches Spiel zu entwickeln. Es ist sein All-Time-Favorite, das beste Spiel das er in seinem Leben gespielt hat. Nichts kommt auch nur annähernd an das Spiel heran.

"From Zero to Hero" (im Zusammenhang mit Open World)

Er ist beeindruckt dass das Spiel ohne künstlichen Wände auskommt.

Er ist vom Art Design schwer beeindruckt und bezeichnet das Spiel als Meisterwerk. Die Farben, der Kontrast, die Konsistenz, das Monster Design, die Umsetzung auf der nicht ganz so leistungsstarken Hardware, einfach alles ist auf den Punkt.

Jake Rodkin
(Firewatch, Walking Dead | Lead Designer The Walking Dead)


Seit langer Zeit das erste schwierige/komplexe Spiel bei dem er nie das Verlangen hatte im Internet nach der Lösung zu suchen.

Seit langer Zeit das erste Spiel über das er sich mit Kollegen in Bezug auf Spielfortschritt und Details ausgetauscht hat.

Er ist kein großer Open World Freund, aber dieses Spiel hat sein Leben vereinnahmt.

2  

Damit es nicht klingt als würde ich den Nörglern aus Prinzip widersprechen und technische Probleme totschweigen:

Ich hatte im Dockmodus nach 60 Stunden meinen ersten Ruckler! Wie von Tim gesagt bei den Goronen am Todesberg in einem Kampf für eine Sekunde. Seitdem ist aber alles wieder okay und flüssig.

Ich war schon besorgt, dass ich so stumpf sein könnte, dass mir Aussetzer im Spiel gar nicht mehr auffallen würden. :D

0  

Brauch ich irgendwas, um in den Hyrule Wald zu kommen? Sei es eine Information, ein Kleidungsstück, oder ein Item? Ich möchte nicht wissen, was es ist oder wo ich es erhalte, nur ob ich was brauche. Nicht, dass ich jetzt Stunden damit verschwende da irgendwie durchzukommen.

Der alte Mann am Stall meinte irgendwas von einem starken Wind, also könnte ich mir vorstellen, dass ich dagegen was brauche. Ich will einfach nur das Dorf der Krogs erreichen, damit ich wieder neuen Platz für Waffen bekomme(den einen Krog dafür habe ich auch ein 2. mal getroffen).

 

0  

@:Seb: Nö, du brauchst gar nichts. Ein bisschen Orientierung vielleicht sweat_smile.png.

Das mit dem Schildschlittern hab ich gerade erst das erste mal gemacht. ich wusste vorher nicht, wie das geht, obwohl ich es probiert hatte. Ich hab auch nicht bemerkt, dass mir das Spiel einen Tipp geben würde. Erst als

die Schlittenfrau mit dem Parcours ankam...hat mir das Spiel immer noch nicht gesagt, wie es geht. Die Frau sagte auch nur, ich solle mein Schild vor mir herhalten und springen. Tja, das wars aber nicht. Ich habs dann irgendwie doch noch geschafft und siehe da - NACHDEM ich es geschafft hatte sagt mir das Spiel, wie es geht. Boah, was ne Verarsche!

Dafür ist das Schlittern ganz nett. Aber - kriegt man bei der Frau wirklich nur dieses olle Königsschild?

Ansonsten ist es ganz nett zu lesen, wie die Entwickler auch von dem Spiel begeistert sind und Nintendo gleich beim ersten Versuch einen Volltreffer hingelegt hat, der es den Anderen zeigt, wie es auch gehen kann.


See you Space Cowboy
0  

Wie kommt man in das Frauen Dorf?

0  

Indem man aussieht wie eine Frau.

1  

Du musst also den Kochlöffel ausrüsten see_no_evil.png


See you Space Cowboy
0  

So das Game ist mittlerweile auf Platz 17 Alltime Metacritic runter: http://www.metacritic.com/browse/games/score/metascore/all/all/filtered?sort=desc

Endlich ist auch der übertriebene Hype vorbei. Sowohl bei Zelda - was sehr durchschnittlich ist und mit jeder weiteren Stunde Spielzeit bei mir mehr und mehr Langeweile auslöst - und auch der Switch und wir können so langsam back to usual gehen. Und heute habe ich mir dann mal das Hylia Schild geholt, um es direkt zu verlieren (Blitze, Drache, Hylia-See, und weg) und nun habe ich es mir in Tabularasa neu kaufen müssen. Kranke scheiße. Ansonsten habe ich den zweiten Titanen erledigt und kann sogar schon sofort mit dem dritten weiter machen. Folgt dann morgen.


Mitglied im Breath of the Wild 100 % Club!!!
0  

Ach, wer hört schon auf Metacritic! Man kann auch mal auf sein eigenes Gespür hören, schließlich haben wir alle schon sehr viele Spiele gespielt.


Belphegor schrieb:

(..).und wir können so langsam back to usual gehen.(...)

Das...das klingt wie ne Drohung. Bitte nicht! Es war gerade so schön!


See you Space Cowboy
3  

Belphegor schrieb:

So das Game ist mittlerweile auf Platz 17 Alltime Metacritic runter: http://www.metacritic.com/browse/games/score/metascore/all/all/filtered?sort=desc

Endlich ist auch der übertriebene Hype vorbei. Sowohl bei Zelda - was sehr durchschnittlich ist und mit jeder weiteren Stunde Spielzeit bei mir mehr und mehr Langeweile auslöst - und auch der Switch und wir können so langsam back to usual gehen. Und heute habe ich mir dann mal das Hylia Schild geholt, um es direkt zu verlieren (Blitze, Drache, Hylia-See, und weg) und nun habe ich es mir in Tabularasa neu kaufen müssen. Kranke scheiße. Ansonsten habe ich den zweiten Titanen erledigt und kann sogar schon sofort mit dem dritten weiter machen. Folgt dann morgen.



Also Belphegor langsam wird es unlustig wie du gegen die Switch und nun sogar Zelda schießt, Breath of the Wild ist auch mMn. nicht perfekt, aber der Abstieg im Kritik Score hat wenig mit einem abebben des Hypes zu tun sondern schlicht und ergreifend mit zwei "4 the Clicks"-Reviews die dem Spiel 6/10 - in einem Fall wahrscheinlich gar ungespielt, die andere Review verstehe ich leider nicht - gaben (und Horizon Zero Dawn 9/10 bzw. 10/10), sowie einer Review die an und für sich zwar okay ist mMn. aber auch äußerst subjektiv - und damit im Kritiker Bereich deplatziert - ist und mit einer 7/10 auch sehr niedrig liegt.

Über die 1.550 NEGATIVEN Bewertungen beim Userscore muss man denke ich nicht reden, diese mal raus gerechnet kommen wir sicher auf 8.8-9.0/10 im Userscore, obwohl eine 5/10 mMn. auch nicht gerechtfertigt ist, wenngleich das Spiel wie gesagt auch für mich nicht der 10/10 Heilsbringer war.


"Nintendo I've come to bargain"
1