The Legend of Zelda: Brot (2)

Steckt doch schon in Spoilern. Wer nichts wissen will, der klickt nicht...


McClane ist Gott.
1  

the_Metroid_one schrieb:

Steckt doch schon in Spoilern. Wer nichts wissen will, der klickt nicht...


Du solltest wirklich anfangen, die gelesenen Zeilen auch mal zu überdenken, anstatt immer direkt nen Einzeiler zu schreiben.

Aktuelle Spiele: Overwatch (Btag: Tatze#21613) || Destiny 2
0  

Ich muss mal kackfrech nen Doppelpost machen, da ich ein ziemliches Problem habe. 

Das gesamte Gebiet südlich/westlich des bodenlosen Sumpfs ist unspielbar. Das Problem: 

Bokblins mit Donnerpfeilen, starken Bögen auf Pferden! Und sie sind unsichtbar! Bis sie dann 3m vor mir aufploppen während ich tot umfalle! Und sie verschwinden dann auch kurz darauf wieder. Mit nem alten Speicherstand schon versucht, sie sind trotzdem da.  

Abwehren ist nicht mal eben gemacht, da sie schießen während sie unsichtbar sind.. Geräusche gibts auch keine. grin.png

Jemand vielleicht schonmal von sowas gehört? Das ist super nervig.. totales Minenfeld. sweat_smile.png


Aktuelle Spiele: Overwatch (Btag: Tatze#21613) || Destiny 2
0  

Sooo, etwa 33 Stunden gespielt, das Spiel ist in vielen Belangen sehr gut gelungen. Nur die Steuerung bedarf einiger Verbesserungen. Ansonsten kann ich mich (spiele auf der WiiU) nicht beklagen. Das Spiel macht was es soll, vermittelt die Atmosphäre auf seine Art (denn Realismus ist hier kein Ding, sonst wäre mehr als die Hälfte der Interaktionen mit der Spielewelt wohl kaum machbar) sehr gut


Edit:Würde man auf Realismus pochen, könnte man viele Flächen garnicht erklimmen, man würde permanent Waldbrände verursachen, Bäume bräuchten ewig um gefällt zu werden, etc. So wie es gelöst wurde hat man zum Glück, finde ich, noch das Gefühl ein Spiel zu spielen.



 Der Schwierigkeitsgrad macht Spaß, habe noch viel zu entdecken und so einige Herzen zu sammeln. Heute wird mal gejagt und gesammelt, bevor ich mich wieder in Kämpfe stürze (besonders in den bisher härteren Umgebungen).

Für mich in vielen Belangen das beste Zelda seit OoT, besonders die Freiheiten in dieser großen Spielewelt will ich nicht mehr missen.


Edit 2: Meine persönliche Wertung in Zahlen ist eine 9 von 10. Die Steuerung, obwohl ich mich daran gewöhne, hat mir da schon zu oft im Wege gestanden.

0  

Ich habe jetzt Ganon besiegt. Ich finde die Zwischensequenzen etwas mau. Link sollte auch endlich mal was sagen und zwar mit Sprachausgabe. Die Erinnerungen waren mir etwas abgehakt, ohne flüssigen Übergang und es fehlte irgendwie die emotionale Bindung.


Es fehlen mir z.B. im Vergleich zu anderen Zeldas wie Majoras Mask die jubelnden NPCs im Abspann. Da baut man eine große Welt mit sovielen Charakteren und am Ende sieht man nur Zelda & Link und nochmal kurz die Geister von König & Co.


Ganon sagt auch gar nichts im Vergleich zu anderen Zeldas, was ist denn das? Ist Ganon nur noch ein abstraktes Böses?



0  

Danke für den Spoilerrage.png



Remakes, Remasters...Thats for the Players
1  

RickGrimes schrieb:

Danke für den Spoilerrage.png



Genau das habe ich auch gedacht rage.png

0  

Hab doch nicht wirklich was gespoilert oder habt ihr geglaubt, dass Ganon Zelda & Link besiegt?wink.png

0  

neuerUser schrieb:


Ich habe jetzt Ganon besiegt.

Ich finde die Zwischensequenzen etwas mau. Link sollte auch endlich mal was sagen und zwar mit Sprachausgabe. Die Erinnerungen waren mir etwas abgehakt, ohne flüssigen Übergang und es fehlte irgendwie die emotionale Bindung.

Es fehlen mir z.B. im Vergleich zu anderen Zeldas wie Majoras Mask die jubelnden NPCs im Abspann. Da baut man eine große Welt mit sovielen Charakteren und am Ende sieht man nur Zelda & Link und nochmal kurz die Geister von König & Co.

Ganon sagt auch gar nichts im Vergleich zu anderen Zeldas, was ist denn das? Ist Ganon nur noch ein abstraktes Böses?




Ja, Breath of the Wild ist abseits seiner Open-World in der man ohne Ziel trotzdem Stunden verbringen kann leider in vielen Bereichen etwas unterwältigend.
Da niemand meinen Timeline-Thread mit dem Arsch anguckt; trotzt manches Widerspruch, ich halte es für sehr wahrscheinlich das Breath of the Wild laaaange nach The Wind Waker spielt, in welchem Ganondorf an sich ja mehr oder minder endgültig beseitigt wurde. Dies würde auch sein körperloses Erscheinungsbild in Breath of the Wild erklären, im Endeffekt ist Ganon schließlich nur die Verkörperung des Hasses des Todbringers/Dämonenkönig aus Skyward Sword. Also so wie Zelda die Verkörperung der Göttin Hylia ist.

"Beeindruckend... Aber merk dir... Es ist nicht vorbei!
Mein Hass... Meine Dämonen... Beides wird ewig bestehen!
Es wird nie aufhören!
Ihr beide... Mit dem Blut der Göttin und dem Mut des Helden... Ihr sollt für alle Zeiten verflucht sein!
Die Verkörperung meines bodenlosen Hasses wird euch auf Ewigkeit in einem blutigen Meer der Finsternis verfolgen! " —letzte Worte des Todbringers

Dementsprechend, ja die Verheerung Ganon ist ein abstraktes bzw. körperloses Böses, nicht mehr und nicht weniger als der Hass des Todbringers bzw. Ganondorfs, welcher ja auch Besitz von den Wächtern und Titanen ergriff. Sollte das Spiel wirklich auf der Windwaker Timeline liegen (wofür die meisten Punkte halt sprechen) erwarte ich auf dieser auch nach Breath of the Wild keinen "körperlichen" Ganon(dorf) mehr, außer dieser findet einen Weg einen neuen Körper zu erlangen... vllt. übernimmt er ja mal den von Link und wir müssen als Zelda Hyrule retten? grin.png


"Nintendo I've come to bargain"
0  

Also ich empfehle euch jedenfalls keinesfalls in Hateno einen Hund anzugreifen. Dies hatte bei mir gerade ein Standbild gefolgt vom Aussetzen des Tons zur Folge. Zuletzt bekam ich noch die Meldung, dass ein unbekannter Fehler auftrat und die Software geschlossen werden musste. sweat_smile.png

Habe ich natürlich gleich noch einmal versucht, reproduzieren ließ sich der Fehler allerdings nicht mehr.

0  

Die Musik vom Orni Dorf heart_eyes.png


Alle meckern und am Ende wird es trotzdem gekauft . #Nintendomagic
1  

Das mit der Sprachausgabe stört mich von Sequenz zu Sequenz auch immer mehr. Alle reden sie munter los nur Link ist der stumme Dödel von Hyrule. Noch blöder ist ja das immer angedeutet wird das er antworten gibt. Und das man die beschissenen Untertitel nicht ausmachen kann. Das wirft einen aus der Welt jedesmal raus. Entweder ganz oder gar nicht. Vielleicht die größte designfehlentscheidung im Game was bei mir locker 5-10 Prozentpunkte in der Wertung ausmachen wird. Zusammen mit den zusammengeflickten Storyfetzen und den technischen Patzern bleibt am ende ein Game weit im 80er Bereich übrig. Ne Little N in 2017 erzählt man anderes überwältigende Geschichten in Spielen. Und das soll das größte, tollste und Ressourcenfressenste Spiel von Nintendo sein? Historische Meilensteine sehen anderes aus. Aber Nintendo festigt mit diesem Game zumindest seinen Anspruch Dritter zu sein. Jetzt müssen sie nur aufpassen das nicht auch noch die Indie-Entwickler an ihnen vorbei ziehen. 


Mitglied im Breath of the Wild 100 % Club!!!
0  

Einfach beeindruckend, was in dem Spiel alles möglich ist:


nibez is good for you
5  

Tja, muss da Bel ein wenig Recht geben. Ich mochte Stumme Protagonisten noch nie. Auch bei MGSV ist mir das sehr übel aufgefallen. Ich finde, stumme Protagonisten bringen mehr Nachteile als Vorteile. Es stört einfach, wenn alle reden, nur der Protagonist steht da, keine Reaktion, sei es verbal oder nonverbal, es prallt an ihm ab: er ist eigentlich gar nicht involviert. Er spiegelt auch nicht irgendetwas wider, er ist einfach nur da. Er ist einzig ein Vehikel um die Welt zu bereisen, ist aber nicht in dieser Zuhause. Snake war grausam als stummer Protagonist, Link ist es auch.

Aber bei Zelda ist die Story nicht so wichtig, auch in diesem Teil nicht. Zwar ist sie diesmal besser präsentiert, aber sehr viel größer ist sie auch nicht.

Der Rest von belphes Beitrag ist wie immer unbegründeter anti Nintendo Blödsinn.


See you Space Cowboy
0  

Ihr solltet einmal Zeldas Tagebuch durchstöbern stuck_out_tongue_winking_eye.png


"Nintendo I've come to bargain"
0  

Sextagebuch?


Ich war noch nie im Schloss bisher, aber ich glaub ich muss mal hin sweat_smile.png


See you Space Cowboy
0  

Pogo schrieb:

Sextagebuch?


Ich war noch nie im Schloss bisher, aber ich glaub ich muss mal hin sweat_smile.png

Lohnt sich nicht, da findet man keine Sextagebücher.


McClane ist Gott.
0  

Bin seit Freitag auch endlich in Hyrule unterwegs. Nachdem mich das Spiel vor Release nie so richtig interessiert hat (der Trailer im Januar war der erste interessante) bin ich überrascht, wie sehr es mich fesselt. Hab gestern rund 8 Stunden vor dem TV verbrachtsweat_smile.png

In Summe bin ich jetzt ca. bei 16 Stunden schätze ich und gerade kurz vor dem ersten Titanen im Reich der Zoras. Dazu mal eine Frage:

Hatte gerade schon kurz mit dem Titanen begonnen. Man muss ja die Eisblöcke und Kugeln abwehren, wie macht man das am besten?

Mit Pfeil und Bogen oder kann man die auch mit dem Schwert abwehren? Meine 90 Pfeile gingen gerade jedenfalls schneller zur Neige als mir lieb war, davon abgesehen, dass mich die Eisblöcke von vorne oft treffen und meine Bögen (Stufe 14) schnell kaputt gehen. Und dann merkt man plötzlich, dass man auf der falschen Seite den Wasserfall hochschwimmt, wo es nichts mehr zu beschießen gibt :D

Edit: Und wieso kann man eigentlich keine Waffen verkaufen? Wie viele Seiten Materialien kann man haben, hab bald Seite 4 voll. Gibt's bei Lebensmitteln auch mehrere Seiten? Die Speisen gruppieren sich ja nicht. 

0  

Nintendofan schrieb:


In Summe bin ich jetzt ca. bei 16 Stunden schätze ich und gerade kurz vor dem ersten Titanen im Reich der Zoras. Dazu mal eine Frage:

Hatte gerade schon kurz mit dem Titanen begonnen. Man muss ja die Eisblöcke und Kugeln abwehren, wie macht man das am besten?

Mit Pfeil und Bogen oder kann man die auch mit dem Schwert abwehren? Meine 90 Pfeile gingen gerade jedenfalls schneller zur Neige als mir lieb war, davon abgesehen, dass mich die Eisblöcke von vorne oft treffen und meine Bögen (Stufe 14) schnell kaputt gehen. Und dann merkt man plötzlich, dass man auf der falschen Seite den Wasserfall hochschwimmt, wo es nichts mehr zu beschießen gibt :D


Am einfachsten geht es mit dem Eismodul, das man recht früh im Spiel bekommt. Man wählt das einfach aus, visiert die Blöcke an und sprengt sie. Klappte bei mir ganz gut.


"La historia me absolverá" - Fidel Castro
1  

prog4m3r schrieb:

Ihr solltet einmal Zeldas Tagebuch durchstöbern stuck_out_tongue_winking_eye.png

Joar gibt ein bissl mehr Storybackround in Textboxform. McClane wird seine Freude in Bezug auf die Story an dem Game haben stuck_out_tongue_winking_eye.png


Mitglied im Breath of the Wild 100 % Club!!!
0