Monster Hunter

Davon könnten sich westliche Werbeunternehmen die eine oder andere Scheibe abschneiden. Hab mich grad hart an meinem Wasser verschluckt, aber es wäre ein lustiger Tod gewesen, weil jeder, der meine Leiche gefunden hätte, erstmal das Video angeklickt und dann laut lachen hätte müssen.


This is where we build our future. Aktuell am Zocken: Trails in the Sky the 3rd (Steam)
0  

Wenn ich eine MH PS4 in freier Wildbahn antreffe wird es kritisch...   
Herbst ist noch so lange hin...


Aktuelle Spiele: Overwatch (Btag: Tatze#21613) || Destiny 2
0  

Ich hab mir jetzt mal die dritte Beta geladen, die von heute bis Sonntag spielbar sein soll.

Man wählt zuerst einen Charakter aus jeweils sechs Presets pro Geschlecht. Zwei der Damen sind sehr... blond und erinnern mich eher an West-RPGs als Monster Hunter. Danach muss man sich noch einen von sechs Palicos aussuchen, der einen im Single-Player-Modus auf jeder Mission begleiten wird. In der Beta gibt es keine Möglichkeit, im Single-Player-Modus ohne KI-Begleitung zu spielen.

In der Beta sind vier Missionen zur Auswahl, ich habe mir das Drei-Sterne-Quest "Hunt a Barroth" ausgesucht. Der war in MH3 das erste fordernde Monster und für mich einer der besten Kämpfe. Da ich den Barroth noch gut in Erinnerung habe kann ich auch gut vergleichen. 

In der Mission wird man von einer Tutorial-Stimme begrüßt, die einem alles erklärt (inkl. dass man mit Kreis und Dreieck angreifen kann). Sobald man das Camp verlässt fliegen kleine Glitzerstreifen vom Charakter zu allen Objekten, mit denen man interagieren kann - also alle sammelbaren Items, und Fußspuren. Sobald man ein paar Fußspuren gefunden hat bildet sich ein großer Glitzerstreifen, den man ablaufen muss, um zum Monster zu kommen. Es ist offiziell aus erster Hand bestätigt dass man diese Glitzerstreifen in der Vollversion nicht abstellen kann (Quelle).

Vor und während dem Kampf meldet sich immer wieder die Tutorial-Stimme zu Wort. Man bekommt erklärt dass man auf Angriff schalten soll wenn man das Monster zu Boden geworfen hat, wann sich das Monster im Rage Mode befindet und was das ist, wann man sich heilen soll (und das auch immer wieder, wenn man es dann nicht macht) und wann man einen Wetzstein benutzen soll und warum. Falls nötig erscheinen große Einblendungen auf dem Bildschirm die einem sagen, welche Knöpfe man dafür drücken muss.

Ich habe den Barroth beim ersten Versuch besiegt, ohne einen einzigen Heiltrank benutzen zu müssen. Das lag aber auch daran, dass ich zwei Mal von dem KI-Begleiter geheilt wurde. Dieser wirkt seine Heilzauber aber rein nach dem Zufallsprinzip, sodass er den Schwierigkeitsgrad nicht kaputtmacht. Ohne diesen Heilungzauber hätte ich für den gesamten Kampf eine Potion gebraucht und vielleicht zur Sicherheit noch eine zweite benutzt. 

Anschließend habe ich mal eine der beiden schwierigeren Quests genommen und das fühlte sich vom Schwierigkeitsgrad her ungefähr so an wie der Qurupeco in MH3. Also abgesehen davon, dass man einen KI-Begleiter dabei hat und die ganze Zeit von der Tutorial-Stimme zugetextet wird. Generell fühlt es sich aber immer noch an wie ein Monster Hunter. Es ist keine typische Open World, die Gebiete sind immer noch etwa genauso groß und in nummerierte Zonen eingeteilt, aber statt durch Ladezeiten unterteilt zu sein hängen die Zonen jetzt ziemlich dicht aneinander. Die Missionen sind in sich geschlossen. Die Glitzerstreifen wirken sich in den Kämpfen generell nicht aus, da sie verschwinden, sobald man von dem Monster attackiert wird. Ich habe aber auch immer sehr gerne reine Gathering-Missionen gespielt, in denen man die Gebiete halt mal in Ruhe absuchen konnte. Die werden durch die Glitzerstreifen IMO zu einem reinen Ablaufen der Objekte, die von dem Glitzer umgeben werden. Capcom will offenbar die Spielzeit, die man in diesem zugegebenermaßen recht Walking-Simulator-artigen Gameplay verbringt, auf ein Minimum reduzieren und auf Non-Stop-Action setzen.

Letztendlich ist es also genau das, was nach dem ersten Trailer zu erwarten war: Ein Reboot von Monster Hunter, das voll auf Zugänglichkeit setzt und einem jede Kleinigkeit zeigt und erklärt. Der Schwierigkeitsgrad der Kämpfe richtet sich voll an Spieler, die einfach nur einen Zeitvertreib wollen und wenig Zeit in das Auswendiglernen von Angriffsmustern und das Wiederholen von Missionen investieren möchten. Von diesen beiden Punkten abgesehen ist es ein vollwertiges Monster Hunter. Denios und Tobsen werden es feiern, Tatze und ich vielleicht eher nicht so.


Without women, men would just sit around and play video games all day.
1  

Danke für die Eindrücke!

Also was das Charakterdesign angeht, bin ich tiefenentspannt, da es in der Vollversion einen Charaktereditor geben wird, der wohl sogar zur Abwechslung (verglichen mit den alten MHs) richtig gut sein soll. Wobei es an sich ja auch fast egal ist, da man ja eh immer eine Rüssi trägt. Ich frage mich im Moment eher, ob ich mal eine Frau erstellen soll oder doch, wie ich es sonst tat, wieder einen Mann. Mal sehen.

Zu den Felynes kann ich sagen, dass sie, zumindest in den früheren Teilen, an sich eher einen Haustieraspekt, denn einen KI-Helfer-Aspekt bekleideten. Also mir kam es immer so vor, dass eine Kampffelyne evtl. 1% des ausgeteilten Schadens beisteuerte. Vielleicht sogar weniger^^. Klar, die Heilfelys heilen halt manchmal, aber später im Spielverlauf tun (bzw taten) sie das eben viel zu selten und / oder unzuverlässig, als dass ich das als maßgebliche Herabsetzung des Schwierigkeitsgrades gewertet hätte. Wie ihre Rolle in World aussehen wird, weiß ich aber nicht. Schaun mer mal.

Generell ist das jetzt mein Motto: Ich fahre bei World mit offenem Visier. Was geil wird, wird geil, was oll wird, wird oll.

Ich will's halt endlich selber spielen^^. Bin echt gespannt.


Hoppe, hoppe Reiter - wenn er fällt, dann died er.
1  

Ich glaub du legst zu viel Wert auf die glitzerstreifen :D

Ganz im Ernst, wer von uns hätte denn jemals in Monster Hunter nach dem ersten oder zweiten mal einer Mission Probleme was zu finden? 

Monster starten immer im selben Gebiet und haben dann begrenzte Alternativen wo sie hinkonnten. (Dämonjho im low rank farmen war auch immer nur quru Schwächen bis er humpelt und dann in Gebiet 5 (?) auf seinen hilfeschrei warten :D) 

Mein erster Kampf in der ersten beta war gegen das Vieh, das aussieht wie der royal ludroth, den habe ich mit dem Großschwert auch direkt ohne Gegentreffer gelegt, einfach weil bei monster hunter immer alle Monster der selben Klasse nahezu das selbe moves etc haben, abgesehen vom Tempo oder speziellen Fähigkeiten^^

Erzvorkommen/Käfer/Pflanzen spawnen immer an den selben stellen, mit den selteneren Sachen nahezu nur an bestimmten spots (ich sag nur amulett-farmen im Vulkan) 

Ob ich jetzt die Mission, bzw. Das Gebiet erst einmal besuchen muss, um zu wissen was wo ist, oder mich direkt an die glitzerpfade halte, ist mMn dann doch zu vernachlässigen :D

Die einzige Sache die bei Monster hunter mMn die Schwierigkeit ausmacht ist das erlernen der Bewegungen, irgendwann kann man mit dem richtigen Set auch die G-Rank Monster solo legen, ohne heilitems zu brauchen. (ich sag nur alatreon solo mit der bowgun und l+ bomben :D)

Monster Hunter ist nicht schwer, war es nie und wird es auch nie sein, es kommt nur drauf an wie schnell man lernt :) 


"Justice rains from above!" - Pharah
0  

Lol, ich fand den G-Rank schon schwer bei 3U und 4U^^. Nach der Definition gibt es ja überhaupt keine schweren Spiele...

Ich bin mir noch nicht so sicher wie Vyse, ob ich es feiern werde   . Denn auch wenn es mir im Gaming extrem am Skill mangelt, weil ich mich in die meisten komplizierteren Kampfsysteme nicht reinfuchsen will (oder kann?), bei Monster Hunter ist das etwas anders. Da macht es mir tatsächlich Spaß, dass das System so gnadenlos und teilweise archaisch ist. Rumfliegende Zahlen mag ich eigentlich sehr, in Monster Hunter finde ich die ziemlich unpassend. Ich bin weiterhin skeptisch... Leider komme ich einfach nie dazu, diese blöden Betas zu testen und generell kaum zum PS4 zocken.


Ich will XX für Switch   


This is where we build our future. Aktuell am Zocken: Trails in the Sky the 3rd (Steam)
0  

Für mich stören die Scoutflies in erster Linie die Immersion. Ich habe in der Beta zwei Gebiete besucht und quasi nichts davon mitbekommen wie sie aussehen, weil ich nur auf das grüne Leuchten geachtet und alles andere ausgeblendet habe. Und so geht es mir und auch vielen anderen bei jedem Spiel mit zu auffälligen Questmarkern. Breath of the Wild hatte das Problem nicht, weshalb es so herausragend gut war.

Dass sie einen zum Monster führen, sehe ich nicht als Problem an. Ehrlich gesagt finde ich das neue Gameplay (Spuren suchen und dann zum Monster geführt werden) sogar besser als die alte Variante (dumm herumlaufen bis man zufällig über das gejagte Monster stolpert).


Without women, men would just sit around and play video games all day.
0  

So, die Beta ist abgeschlossen. Nergigante ging mir reichlich auf den Sack! Am Ende habe ich ihn mit dem leichten Bogengewehr erlegt. Die Zeit liegt bei traurigen 13:58min. Ich habe noch immer ein wenig Probleme mich an vieles zu gewöhnen. zb. das Tränke einnehmen. Ein großer Trank braucht eine Weile bis er einen Stück für Stück hochheilt. Im Eifer des Gefechts, habe ich das nie bemerkt und habe mich dann gewundert, wieso ich nicht geheilt wurde. Die Leuchtkäfer finde ich im übrigen auch nicht so toll. Aber wenn man in der Vollversion wieder 50min. Zeit hat, kann man diese gut ignorieren und sich auf die Umgebung konzentrieren.

Ich freue mich, wenn es Ende der nächsten Woche los geht. Ich konnte übrigens nicht einem Online Spiel beitretten. Dauernd Fehlermeldungen. Hoffe das ist in der Vollversion nicht so.

0  

Also ich fand die Glühwürmchen eher witzfrei - solange sie einen nicht direkt zum Monster führen, waren die Spuren / items idR sehr viel früher zu sehen als die Glühwürmchen sie anzeigten.

Die dmg Zahlen kann man ausstellen, und bezüglich des Charakter Editors: der Helm kann ausgeblendet werden. Man könnte also durchaus was von seinem Char sehen ^^

Und es gibt wohl neue Armor Skills, die das Trank einnehmen etc. auf die frühere Geschwindigkeit hochbringen.


Hut ab zu euren Nergigante bzw. alateron solo kills, hab ich partout nicht auf die Reihe bekommen   

Das schwerste dass ich jemals alleine tot bekam war der Apex Seregios (dauerte auch nur jedesmal 40 Minuten... xD), aber Alatreon und Nergi waren einfach zu hart für mich.

0  

Weiß jemand, wann der preload auf One und PS4 startet?

0  

Etzloets schrieb:

Weiß jemand, wann der preload auf One und PS4 startet?

Auf der PS4 beginnt der Preload am 24.01., also morgen.

1  

Ich war gestern im Laden als es gerade in die "diebstahlsicheren" Plastikhüllen verpackt wurde. Hab gefragt ob ich eins mitnehmen darf und der Verkäufer guckte mich sehr verwirrt an, als ob er nicht wusste dass das Spiel offiziell erst am Freitag erscheint. Hab's dann gekauft.

Gefühlt bin ich nach 3 Stunden noch im Tutorial und frage mich langsam, ob diese tunnelartige Gameplay-Struktur im Rahmen der Hauptstory überhaupt noch wirklich aufgebrochen wird. Ansonsten ist mir noch aufgefallen, dass extrem viel gestreamlined wurde. Statt Kräutern wachsen bereits fertige Potions an den Sträuchern, es gibt keine Unterscheidung zwischen Gunner- und Blademaster-Rüstungen mehr und so wie ich das sehe gibt es im gesamten Spiel pro Waffentyp nur etwa 20 Waffen. Monster-Teile tauchen nicht mehr in der Item-Box auf und die Item-Boxen (auch für Ausrüstung) sind viel kleiner. Man muss keine Wetzsteine mehr farmen, sondern hat einfach unbegrenzt viele davon im Inventar. Ich weiß dass sie das alles nur gemacht haben um das Spiel zu vereinfachen, aber es entsteht unweigerlich der Eindruck dass einige Features aus den Vorgängern einfach gestrichen wurden.

Wer eine PS Pro hat sollte unbedingt "Prioritize Graphics" wählen, da man bei "Prioritize Framerate" lauter Popups hat obwohl das Spiel nicht wahrnehmbar flüssiger läuft. Positiv überrascht war ich davon, dass man den Palico tatsächlich im Dorf deaktivieren kann. Er kommt dann zwar mit auf Quests, bleibt aber im Camp. Das Fangnetz ist mir in der Beta noch nicht aufgefallen, weiß nicht ob es das überhaupt gab, auf jeden Fall finde ich es ziemlich cool.

Der neue Yian Kut-Ku (zweites großes Monster) war schon ziemlich cool, an sich ein sehr leichter Kampf, aber er hielt schon einiges aus und dafür dass er sehr früh im Spiel kommt ist er jetzt nicht unbedingt supereinfach gewesen.

An sich ist es also noch ein bisschen besser als ich nach der Demo erwartet hätte, aber die große Begeisterung und der Drang unbedingt weiterspielen zu wollen den ich sonst bei Monster Hunter verspürt habe, sind komplett weg. Durch die Vereinfachungen fehlt mir der Monster-Hunter-typische Sammelwahn, und das ist für mich schon ein ziemlicher Einschnitt.


Without women, men would just sit around and play video games all day.
0  

Vyse schrieb:

...Statt Kräutern wachsen bereits fertige Potions an den Sträuchern, es gibt keine Unterscheidung zwischen Gunner- und Blademaster-Rüstungen mehr und so wie ich das sehe gibt es im gesamten Spiel pro Waffentyp nur etwa 20 Waffen. Monster-Teile tauchen nicht mehr in der Item-Box auf und die Item-Boxen (auch für Ausrüstung) sind viel kleiner. ...

Das mit den Potions ist ne Ansichtssache.

Es wachsen keine Potions an den Sträuchern, es sind schon noch Kräuter. Im Herstellungs Menü kannst du allerdings einstellen ob ein Item direkt hergestellt werden soll, sobald alle Materialien verfügbar sind, ist bei den Potions wohl standardmäßig an, kann man aber ausstellen. Die Lootanzeige zeigt dabei das ursprünglich gesammelte Item mit einem kleinen Pfeil zum hergestellten. Wobei ich zugegebener Maßen grade nicht zu 100% sicher bin obs bei den Potions tatsächlich so ist, bei Munition und Beschichtungen aber definitiv.

Das Gunner- und Blademaster die gleiche Rüstung haben ist in der Tat etwas komisch, gibts da keine andere Einschränkung? Dass die Gunner standardmäßig mehr Schaden nehmen? (war ja quasi durch die schwächere Rüstung so)

Und nur 20 Waffen pro Typ    Entnimmst du das aus den Waffenbäumen die da irgendwo sein sollen? Vielleicht werden da nicht direkt alle angezeigt? Erscheint mir grad arg wenig.


0  

Ribesal schrieb:

Das Gunner- und Blademaster die gleiche Rüstung haben ist in der Tat etwas komisch, gibts da keine andere Einschränkung? Dass die Gunner standardmäßig mehr Schaden nehmen? (war ja quasi durch die schwächere Rüstung so)

Hmmm. Das Langschwert hat den passiven Skill "Physical Damage Reduced". Fernkampfwaffen dann vermutlich nicht.


Ribesal schrieb:

Und nur 20 Waffen pro Typ    Entnimmst du das aus den Waffenbäumen die da irgendwo sein sollen? Vielleicht werden da nicht direkt alle angezeigt? Erscheint mir grad arg wenig.

Man bekommt zu jeder Waffe den vollständigen Baum mit allen möglichen Upgrades und den für diese benötigten Items angezeigt. Auf der Grafik sehe ich auf der linken Hälfte etwa 10-15 Langschwerter und die rechte Hälfte ist verdeckt mit dem Hinweis "Under Development". Theoretisch kann es aber sein dass da noch weitere Seiten und ein Scrollbalken dazukommen, von daher war die Aussage vielleicht etwas voreilig.

Korrektur: Es sind auf der linken Seite schon 18 Stück und die rechte Seite könnte theoretisch deutlich mehr Waffen beinhalten.


Without women, men would just sit around and play video games all day.
0  

Dieser befriedigende Moment, wenn man den Tempered Kirin gekillt hat  

Hab zwei anläufe gebraucht, beim zweiten hab ichs dann alleine versucht und direkt ohne ko zu gehen geschafft   

Hatte ja echt etwas Angst davor, aber wenn man einfach konstant ausweichrollen macht geht's gerade so   


"Justice rains from above!" - Pharah
1  

Mal von DualShockers kopiert:

Capcom announced the second free update coming to Monster Hunter World, and like the one that added Deviljho in March, it will come with a new monster to hunt and more.

Enter new elder dragon Kulve Taroth, alongside its specific gear and weapons and a brand new type of quest called Siege. in a siege mission, up to four groups of four hunters each in the same gathering hub will be able to contribute by finding tracks and breaking off parts of the dragon, contributing to the overall success.



Hoppe, hoppe Reiter - wenn er fällt, dann died er.
0  

Also nach Monster Hunter World verbindet mich mit Generations Ultimate eine echte Hassliebe   

Dass man Spitzhacken und Netze nachkaufen muss, die Gebiete gestückelt und durch Ladezonen voneinander getrennt sind, die Grafik zwei Konsolengenerationen weit hinterherhinkt, nicht einsehen kann welche Körperteile der Monster man für spezielle Drops attackieren muss, die unübersichtlichen Menüs... alles geschenkt. Aber die hakelige Steuerung macht mich zeitweise echt wahnsinnig. Nicht selten hab ich den Eindruck dass ich einen Treffer nicht hätte verhindern können, weil die Steuerung einfach zu langsam reagiert. Aber vielleicht bin ich auch einfach nur zu schlecht ^^

Wenn ich die Steuerung (und die Kamera, die in World auch besser war) rausrechne ist GU aber wirklich das bessere Spiel, weil die Monster nicht nur wesentlich zahlreicher, sondern auch viel cooler designed sind. Solche Sachen wie den Daimyo Hermitaur oder den Khezu hat MH World einfach gar nicht, und die Uber-Monster die in den Drei-Sterne-Quests angeteasert werden sind auch viel cooler als alles was World zu bieten hat. Stattdessen hatte World so tolle Designs wie Great Girros oder Dodogama... da wollte Capcom wohl einen eher westlichen Geschmack ansprechen, dem die Monster aus alten MH-Teilen zu abgedreht sein könnten. Die Rüstungen sind in GU insgesamt auch schicker und abwechslungsreicher.

Also mal sehen. Ich hatte jetzt schon genug Spaß mit GU um den Kaufpreis zu rechtfertigen und werde jetzt einfach noch so lange weiterspielen bis ich gegen eine Wand laufe. Aber danach ist dieser Teil der MH-Geschichte dann auch für mich durch und Capcom muss mich mit guten DLCs oder Nachfolgern für MH World überzeugen. Was sie aber wohl angesichts von 10 Millionen verkauften Einheiten auch machen werden...



Without women, men would just sit around and play video games all day.
0  

Ich finde die Steuerung gar nicht so "hakelig". Sie reagiert imo schon gut und schnell, nur die meisten Moves an sich sind eben langsam (was ja gewollt ist). Also ich hab auch viel im Handheldmodus gespielt und selbst mit dem ungenaueren Joycon-Stick hatte ich nicht das Gefühl, mal nicht die Kontrolle gehabt zu haben. Es gibt Treffer, die man nicht verhindern kann, aber nur wenn man das Monster nicht perfekt auswendig kennt und es 10 Züge im Voraus predicten kann. Also das soll kein "git gud" sein, ich bin in meinen 35 Spielstunden auch schon häufiger gestorben, als ich gehofft hatte, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass da wirklich unfaire Tode dabei waren. Manchmal hat man natürlich etwas Pech (besonders, wenn zwei große Monster im gleichen Gebiet sind), aber dann ist es doch meist meine Überheblichkeit, mich nicht zurückzuziehen und weiterzukämpfen, die mich umbringt.

Für mich persönlich ist GU auf jeden Fall das bessere Spiel. Ein paar QoL-Features von World könnte sich ein potenzieller Nachfolger der klassischen MH-Spiele aber schon abgucken.


This is where we build our future. Aktuell am Zocken: Trails in the Sky the 3rd (Steam)
0  

Denios schrieb:

Ein paar QoL-Features von World könnte sich ein potenzieller Nachfolger der klassischen MH-Spiele aber schon abgucken.

Das ist ein ganz interessanter Punkt, den du hier, aber auch Vyse (auf World gemünzt), hier anführst: den des Nachfolgers.

Also dass zu World spätestens auf der PS5/X2 ein Nochfolger kommen wird, ist, denke ich, wohl klar. 10 Millionen Verkäufe sind eben 10 Millionen Verkäufe. Bei einem Nachfolger zu MHGU wäre ich mir da nicht in gleichem Maße sicher. Also ausschließen würde ich es nicht, aber ein paar Aspekte sprechen mMn etwas dagegen:

Capcom konnte XX bzw GU jetzt einfach auf ein stärkeres System bügeln, Auflösung hochschrauben, G-Rank rein, fertig. Die maßgebliche Arbeit steckte im 3DS-Teil. Für einen neuen Teil eines "klassischen" MHs wäre diese Ausgangslage nicht mehr gegeben, da mit Generations eben der aktuellste klassische Teil jetzt in Form von GU herangezogen wurde. Ein neues klassisches MH müsste also eine komplette Neuentwicklung sein. Und warum sollte Capcom das tun, wenn sie stattdessen auch World 2 basteln können? Und dass sie die Serie auf Dauer in gewissermaßen zwei Schulen aufsplitten, kann ich mir nicht vorstellen. Das ist jetzt einfach eine Ausnahmesituation, dass (wegen XX) GU eben im Prinzip fertig war und man es halt kurz raushaute, aber ich denke, in Capcoms Denken (und Finanzplan) ist World das "neueste" MH (weil einfach der Westrelease von GU so lange auf sich warten ließ, aber im Prinzip ist World neuer als XX). Desweiteren sehe ich bei einem GU-Nachfolger ein Problem der Zielplattform: ein Spiel mit dieser Grafik kannst du auf X1(X)/PS4(pro) nicht bringen (erst recht nicht für 60€), würde aber auf Switch laufen. Du müsstest es in World-Optik machen, das könnte dann jedoch die Switch nicht gebacken kriegen. Um alle zu pleasen, müsstes du GU2 zweimal entwickeln: einmal in GU-Optik für Switch, einmal in World-Optik für alles andere... Oder: Capcom macht einfach World 2. Das halte ich (auch angesichts der Verkäufe der beiden Spiele) für wahrscheinlicher.

P.s.: Ich lese oft (Vyse schrieb es ja gerade auch und Deniz meinte das bei Twitch auch), dass World für Westler gemacht sei. Dem kann ich nicht 100% zustimmen. Also World verkaufte sich allein in Japan 2 Millionen mal. Auf einer Heimkonsolen-only-Plattform, der PS4. Dem sind 250.000 Verkäufe von MHXX Switch gegenübergestellt. Ganz so übel scheint Japanern World offenbar nicht gefallen zu haben. Ich weiß, das kann man alles schwer vergleichen und so, aber mMn spricht eben einfach sehr viel für a) die generelle Richtung, die World begonnen hat zu gehen und b) viel für World 2 und wenig für ein Monster Hunter 5.


Hoppe, hoppe Reiter - wenn er fällt, dann died er.
0  

Ich bin gerade nicht ganz sicher und zu faul, nachzugucken, weil ich gerade DQXI zocke, aber ich meine mal gelesen zu haben, dass bereits an einem MH für Switch gebastelt wird. (Oder vll waren es auch nur Rumors, ka mehr). Das wäre ja auf jeden Fall kein Worldiges MH. Eher eins auf der Basis der Engine von GU, vielleicht etwas enhanced und mit paar QoL-Features von World. 

Dass World für den Westen gemacht wurde, hat Capcom soweit ich weiß genau so kommuniziert. Dass es viele Japaner gekauft haben, ist eben ein glücklicher Nebeneffekt. Hauptsächlich wurde das Spiel aber für den westlichen Markt konzipiert.


This is where we build our future. Aktuell am Zocken: Trails in the Sky the 3rd (Steam)
1