Fire Emblem: Three Houses

Hitoshi Yamagami (Producer von Fire Emblem Echoes) und Kenta Nakanishi (Director von Fire Emblem Echoes) sprechen über FE Switch:

Denken Sie, dass Fire Emblem vordergründig eine Handheld-Serie ist? Die letzte Veröffentlichung für eine Heimkonsole war Radiant Dawn vor zehn Jahren; und auch, wenn ein neues Fire Emblem nächstes Jahr für die Nintendo Switch erscheint, hofften viele Spieler auf einen Ableger für die Wii U. Denken Sie, dass die Wii U nicht für eine Serie wie Fire Emblem ausgelegt war, oder gab es andere Gründe sich auf den Nintendo 3DS zu fokussieren?

Yamagami:

Die Fire Emblem-Reihe kann auf eine lange Historie von Heimkonsolen-Spielen zurückblicken. Während wir die Titel für eine Handheld-Konsole erschufen, dachten wir, dass wir den Gipfel unseres Könnens auf dem Nintendo 3DS erreichen würden. Rückblickend dachten wir aber nicht, dass die Serie vordergründig für Handhelds gemacht ist. In der Zukunft hoffen wir auf die Möglichkeit, Heimkonsolen-Spiele zu kreieren.


Nakanishi:
Wie wir bereits erwähnten, arbeiten wir derzeit an einem Fire Emblem-Spiel für die Nintendo Switch. Mit diesem Titel, der für die Heimkonsole ausgelegt ist, sollte es uns möglich sein ein komplett anderes Fire Emblem anzubieten, welches unseren Charakteren Leben einhaucht, wie nie zuvor.

Quelle: http://nintendoeverything.com


Mitglied im Breath of the Wild 100 % Club!!!
0  

Ich finde es nach wie vor merkwürdig, wenn die von der Switch als Heimkonsole reden, obwohl es eindeutig ein Handheld ist. Somit bleibt Fire Embelm auch eine Handheld Serie, nachdem sie nach RD von Heimkonsolen nichts mehr wissen wollten. Zumindest ist es der Serie gut bekommen.


See you Space Cowboy
0  

Das Ding wird nun mal als Konsole und nicht als Handheld vermarktet. Ist zwar doof aber so ist es jetzt nun mal. Und da Nintendo auch keinen Wii U Nachfolger bringt bleibt es bei der Switch wohl bei der Konsole.


Mitglied im Breath of the Wild 100 % Club!!!
0  

Das Marketing ändert nichts daran, dass die Switch ein Handheld mit TV-Funktion ist.


Happy Birthday Xbox! Celebrating 15 Years of Xbox Gaming!
0  

Ne ist sie nicht. Und die Diskussion hatten wir schon öfters. Die Switch ist als ein Hybrid-Gerät entworfen worden, welches sowohl wie eine Heimkonsole als auch wie ein Handheld verwendet werden kann.
In dem Zusammenhang machen die Fire Emblem-Aussagen auch Sinn, da ein FE für Switch neben der Handheld-Funktion auch im Dock am TV spielbar wäre, was schonmal eine komplett andere Spielsituation bzw. Perspektive seitens des Spielers ist. Hinzu kommt ja auch die theoretische Möglichkeit lokalen Multiplayer zu verwenden etc. Ich denke das sind zumindest Dinge, die man betrachten sollte, wenn man für die Konsole entwickelt.


Blub
1  

Das Wort Hybrid wird aber nie in den Mund genommen. Es wird von einer Heimkonsole geredet, die die Switch Augenscheinlich nicht ist. Wenn sie Hybrid sagen würden, okay, wen sie Handheld mit TV Anschluss sagen würden, okay. Aber eine Heimkonsole ist sie ganz einfach nicht.

Multiplayer war auch auf dem 3DS möglich und wurde nicht genutzt, lokaler Mehrspieler wurde auf dem Cube und der Wii auch nicht genutzt. Die einzige Umstellung, die groß und erwähnenswert ist, wäre der technische Sprung, den man von 3ds auf Switch vollbringen muss. Aber die Erwartungen sollten hier nicht hoch sein, denn die Cube und Wii Teile sahen jetzt auch nicht unbeteiligt ihrer Zeit entsprechend aus.


See you Space Cowboy
0  

240p vs 1080p

das ist der Grund wieso FE auf 3DS geblieben ist. *mir fehtl der rolls eye smiley*


"wie lange dauert denn ein lichtjahr?" "bzw wie lange braucht licht, für ein Jahr?" -Tobsen, Astronom und Stoppuhr
1  

... und an welcher Stelle ist es in irgendeiner Form relevant, ob man Switch jetzt als Heimkonsole oder als Handheld bezeichnet (außer aus Propaganda-Gründen in die eine oder andere Richtung)?

2  

Naja, ich hab ja gesagt, dass ich es, neben dem PR-Gelaber, einfach ziemlich merkwürdig finde, wie sie etwas als etwas anderes betiteln.

Ist in etwa so wie das hier:

Oder auch das:


See you Space Cowboy
1  

Nach rund 55 Stunden hab ich jetzt Part 1 durchgespielt, und, tja. Wenn das Spiel nach dem ersten Part zu Ende wäre, wäre Fire Emblem Three Houses auch so schon ein absolutes Must-Play für JRPG-Fans. Dass jetzt noch ein Part 2 folgt, macht es zu ernster Konkurrenz für Persona 5.

Den Spoiler bitte erst lesen wenn ihr selbst schon in Part 2 seid oder zu 100% wisst, dass ihr FE3H definitiv niemals spielen werdet.

Zu den Inspirationen die ich in meinem Review genannt habe kann man jetzt wohl auch noch Game of Thrones hinzuzählen. 45 Stunden lang ist alles super, dann wird innerhalb von 10 Stunden plötzlich Jeralt von Monica ermordet, Sothis "stirbt" und zur Krönung wird man vor die glorreiche Wahl gestellt, ob man lieber seinen House Leader umbringt oder im nächsten Kapitel Flayn, Seteth, Rhea und ein paar Knights als Gegner hat (als netten Bonus habe ich Annette ihren eigenen Vater onehitten lassen). Die haben zwar so wie ich es verstanden habe alle überlebt, werden aber wohl nicht das Ende des Spiels zu Gesicht bekommen, genauso wie vermutlich alle anderen Charaktere die man nicht rekrutiert hat. Außerdem ärgert es mich tierisch, dass man Kronya nicht retten konnte. Ja, okay, sie hat Byleths Vater umgebracht, aber hey... Dämonen-Waifus kann man so eine Kleinigkeit doch wohl verzeihen.

Mich würde aber mal interessieren was passieren würde, wenn man wirklich seinen House Leader umbringt. Wird aber wohl fast niemand machen, also könnte es auch einfach in einem Bad Ending resultieren.

Die letzte Schlacht von Part 1 war auch extrem lustig und hatte definitiv Endgame-Charakter. Ich hatte zu Beginn gesehen dass ich bei 12 Divine Pulses bin und gedacht, dass das Spiel damit nun endgültig trivial würde. Ja, aber dafür muss man zwei KI-Vollidioten babysitten, die alles und jeden angreifen, selbst wenn sie keinen Schaden anrichten und von der Gegenattacke geonehittet werden. Gestern habe ich kurz vor Ende der Schlacht einen unfassbaren Fehler gemacht und ohne jeden Grund (niemand ist in der Enemy Phase oder der Ally Phase gestorben) zurückgespult und Byleth als Tank gegen Catherine einsetzen wollen. Damage Forecast: 34HP x 4 Attacken, 89% Trefferquote. Ja, okay, dann spule ich halt noch ein zweites Mal zurück und mache es so wie beim ersten Mal.... dachte ich mir zumindest, und höre dann den Soundeffekt der mir mitteilt, dass die Rewinds aufgebraucht sind. Game Over, drei Stunden Spielzeit und ein ganzer Abend im Arsch. Heute kam ich dafür recht schnell und problemlos durch den Kampf und habe Randolph durchgebracht, der jetzt im Kloster lebt und seine kleine Schwester mitgebracht hat. Worth it.


Prithee, time runneth but finite and my backlog is legion.
0  

Habe gestern auch den ersten Teil von Three Houses durch, anders als Vyse habe ich aber nicht die schwarzen Adler, sondern die blauen Löwen gewählt.

Das Szenario der blauen Löwen hat, im Gegensatz zu Edegards Haus, keine Gabelung der Storystränge.

Nachem Sothis stirbt und wir  von Rhea in die heilige Gruft geführt werden erscheint der Flammenkaiser, will die Siegelsteine an sich bringen und am ende entpuppt sich, wer der Flammenkaiser wirklich ist. Dimitri nimmt diese Enthüllung gar nicht gut auf, dann kommt die große Schlacht um das Kloster angeführt vom enthüllten Flammenkaiser/Edelgard die wirklich episch war.
Und nach dem Time kip hat Dimitri endgültig den Verstand verloren und ist blutdürstig, rachsüchtig und zynisch geworden. Teile seiner ehemaligen Persönlichkeit gibt es noch, aber er hat sich quasi um 180° gewendet. Storytechnisch schon ganz was feines, nachdem Part 1 und insbesondere Felix immer wieder darauf hinwiesen, dass es um dimitri psychisch nicht so gut bestellt war.

Bin ja gespannt wie es weiter geht. Finde auch toll, dass es im zweiten Teil viel mehr Lehrer gibt, von denen man seine Fähigkeiten verbessern lassen kann. Dachte ja erstmalig, dass man nur während des ersten Teils Fähigkeiten verbessern könne. Aber da habe ich mich wohl umsonst gesorgt.

1  

@Fantasama

Find ich interessant. ^^ Ich bin tatsächlich davon ausgegangen dass einfach die Figur, für deren Haus man sich entscheidet, am Ende als Flame Emperor geoutet wird.

Bei den Black Eagles muss man erst mal im letzten Monat des Spiels Edelgard ansprechen und wird dann vor die Wahl gestellt, ob man Edelgard in die Hauptstadt des Imperiums begleiten möchte oder nicht, mit dem Hinweis dass die Entscheidung starken Einfluss auf die Story haben wird. Geht man mit ihr, wird sie in der Hauptstadt zur Kaiserin gekrönt.

In der Gruft greift sie dann sofort unmaskiert an. Nach der Schlacht wird man von Rhea aufgefordert, Edelgard zu töten, und kann sich aussuchen ob man dem Folge leistet oder nicht. Widersetzt man sich, wird man von Rhea aus der Gruft gejagt und attackiert zusammen mit Edelgard und dem Death Knight das Kloster, wo man halt wirklich fast alle Knights of Seiros gegen sich hat. Am Ende der Schlacht wird Byleth von Rhea getötet, ersteht aber nach fünf Jahren wieder auf. Das Kloster ist jetzt keine Akademie mehr, sondern "gehört" der imperialen Armee, wo man von Edelgard und allen Figuren die man rekrutiert hat (außer Flayn) sehr herzlich wieder aufgenommen wird. Rhea hat sich bei Dimitri verschanzt und beide sind im Krieg mit dem Imperium, allerdings soll man jetzt erst mal die Allianz von Claude einnehmen, um sich einen strategischen Vorteil zu verschaffen. Endziele sind die Auslöschung der Kirche von Seiros und die Vereinigung von Fodlan.

Ich kann mir immer noch nicht so recht vorstellen, wie ein Church Path aussehen sollte, wenn man sich wirklich auf die Seite von Rhea schlägt. Wenn ich durch bin muss ich unbedingt mal in einem Fan-Wiki den kompletten Handlungsbaum nachlesen. ^^


Prithee, time runneth but finite and my backlog is legion.
0  

Mal eine Frage zu den Nebenmissionen. Kann man die irgendwie alle machen? Die kosten ja einen Punkt und ich habe immer nur einen. Aber 5 Missionen die ich machen könnte

0  

Wenn du deinen Professor Level hochpushst kannst du ziemlich schnell zwei Kämpfe auf einmal machen. Das reicht locker, um alle Quest und Paralogue Battles zu absolvieren. Auxiliary Battles hab ich ignoriert, die sind ja nur zum Hochleveln und das braucht man bei dem Spiel nicht.


Prithee, time runneth but finite and my backlog is legion.
1  

@Vyse

edelgard ist wohl auf allen Routen der Flammenkaiser. Wurde da leider schon sehr früh von wem gespoilert. :/
Na ja...

Aber interessant zu sehen, wie das läuft. Bei den bauen Löwen verteidigt man das kloster vor Edelgard und ihren Vasallen, was recht cool ist. Am Ende dieses Pfads verwandelt sich Rhea in einen Drachen und Byleth kommt ihr zur Hilfe, stürzt aber in einen abgrund und bleibt dort für fünf Jahre liegen.

Am Ende ist das Kloster verassen und es leben dort nur Diebe und der verrückte Dimitri, der besagte Diebe alle tötet. Dass er Byleth für eine Halluzination hält ist der einzige Grund, warum er den Protagonisten nicht sofort tötet und als er feststellt, dass Byleth echt ist, wird er ein wenig ruhiger. Oh, und Rhea ist nach der Schlacht verschollen.
Es ist traurig und ein wenig spannend, wie sehr sich Dimitri ändert

Bin mir unsicher, welches Haus ich bei einem zweiten Durchlauf nehme. Hätte fast Edelgard gewählt, weil sie von Tara Platt gesprochen wird, aber ich mag ihre Mitschüler alle nicht. Und Claude und seine Leutekann ich auch nicht ausstehen. Bis auf Marianne.


@Etzloets

Ab Professorrang C oder C+ bekommst du einen zweiten Kampfpunkt. Speise oft mit deinen Schülern, geh angeln, benutze das Gewächshaus und nimm in der Arena an Duellen teil, um den Rang zu erhöhen.

1  

Danke Leute, habe den Aufstieg jetzt gehabt. Bin zwar "erst" 20 Stunden im Spiel, aber total begeistert

0  

Bin nicht einmal ansatzweise so weit wie die meisten hier, aber bin ich der einzige der findet, dass es mit den RPG-Elementen schon leicht übertrieben wurde? Also ja ist ganz cool und ich würde auch nichts sagen wenn es ein Spin-Off wäre - so hätte halt Tokyo Mirage Sessions aussehen können, aber mir sind das einfach zu wenig Kämpfe  - die bisher auch nicht einfallsreicher als im schlechten Fates Ableger waren, also ja ich weiß ich könnte alles automatisieren... aber das will ich irgendwie auch nicht, also kA ob das später noch häufiger wird - will dazu jetzt auch keine Spoiler oder so, aber die ersten paar Monate sind mehr durchs Kloster rennen als Kämpfe   

Soll nicht heißen das Spiel wäre schlecht, aber es als Brot unter den Fire Emblem zu bezeichnen ist schon richtig, es könnte auch eine völlig neue IP sein - und ich hoffe ehrlich gesagt momentan noch Ninty haut auch "kleine" FEs raus, sein es Remakes oder einfach Titel die sich vollkommen klassisch spielen.


"Nintendo I've come to bargain"
0  

Fire Emblem könnte echt zu meinem Spiel des Jahres werden. Ich habe zwar erst 10 Stunden gespielt, bin aber absolut gefesselt. Die Story ist super und erinnert so ein bisschen an eine Mischung aus Harry Potter und Game of Thrones. Was mich wirklich fasziniert, dass ich mir immer aussuchen kann, wie ich spielen will. Entweder viel kämpfen oder mal eher viel Kleinkram erledigen - jede virtuelle Woche sieht anders aus. 


"La historia me absolverá" - Fidel Castro
0  

Was mir besonders gefällt an dem Spiel ist, dass man es sich aussuchen kann wie man es spielt. Man hat hier den Freiheitsgrad zu entscheiden, was man macht... ob man mehr kämpfen oder sich mehr mit dem Erkunden des Klosters beschäftigen will. Ich finde auch, dass man den Entwicklern das echt anerkennen muss, dass sie so viele Autofunktionen z.B. beim Lehren oder Kämpfen eingebaut hat.

Ich hab aktuell das folgende Problem, dass meine Einheiten overpowert sind. Ich habe viele Kämpfe gemacht, die keine Kampfpunkte brauchen und meine Einheiten sind alle in diesem Oberstufensegment und haben ungefähr Level 25-33 (ich bin so ungefähr bei der Hälfte des Spiels). Ich habe Path of Radience und Radiant Dawn schon sehr viel gezockt und daher auch etwas FE-Erfahrung. Mit den unglaublich starken Einheiten sind die Kämpfe aktuell einen Ticken zu leicht. Spiele im Normal- / Classic-Mode. In welchem Modus spielt ihr das Spiel und wie finde ihr den Schwierigkeitsgrad? 

0  

Ich spiele auf Hard/Classic und habe immer genau diejenigen optionalen Kämpfe absolviert, die mit einer Side Story oder einem Quest zusammenhängen.

Bei der Beurteilung des Schwierigkeitsgrads kommt es darauf an, woran man ihn messen will. In meinem Review habe ich ja relativ ausführlich erläutert, warum es einfacher ist als die bisherigen Teile. Aber selbst mit diesen Vereinfachungen ist es immer noch das schwierigste JRPG der aktuellen Konsolengeneration. Insgesamt bin ich mit dem Schwierigkeitsgrad zufrieden, die Kämpfe machen Spaß. Das einzige was ich vielleicht kritisieren würde ist, dass man nach einer Zeit übertrieben viele Rewinds zur Verfügung hat.


Prithee, time runneth but finite and my backlog is legion.
0