Brexit-Thread

Derkomai schrieb:

Als reine Wirtschaftsunion wäre die EU viel wirkungsvoller.

Was sollte es Ländern bringen eine reine Wirtschaftsunion zu werden?

Der Vorteil der EU ist es ja gerade, dass man anderen (aufstrebenden) Mächten in der Welt paroli bieten kann und nicht jedes Land sein eigenes Süppchen kocht. Gemeinsame Militärmissionen, Außenpolitik(Sanktionen), Kampf gegen Kriminallität und auch entsprechende Gesetze die für ein einzelnes Land nicht viel Sinn machen (z.B. Umweltpolitik), müssen von einer EU kommen.


"wie lange dauert denn ein lichtjahr?" "bzw wie lange braucht licht, für ein Jahr?" -Tobsen, Astronom und Stoppuhr
0  

Naja und stattdessen kocht derzeit die Minderheit in der EU Regierung ihr eigenes Süppchen und erzwingt geradezu dadurch den Drang vieler Menschen auszutreten, weil sie sich übergangen fühlen. Eine Wirtschaftsunion schließt ja auch europäische Gesetze nicht aus, nur dürfen sie eben nicht dazu führen, dass einzelne Länder zu etwas gezwungen werden was die dortigen Menschen nur sauer macht. Man sieht es ja wozu das führt.

Wie unsere Politnasen darauf kommen, dass noch mehr von dem was ihnen Widerstand bringt durchgedrückt werden muss, kann ich mir nur mit dem übermäßigen Konsum irgendwelcher Medikamente erklären. Anders kann man sich deren Realitätsverweigerung garnicht mehr ausmalen.


Wenn ich jetzt schon lese wie (deutsche) Politiker darüber nachdenken, wie man es den Briten nochmal richtig schön reinwürgen sollte, damit der Austritt von anderen Ländern nicht so positiv wahrgenommen wird, weiß ich schon weshalb die jetzige EU so nicht funktionieren kann.

Sie basiert einzig auf Angst und antidemokratischen Ansätzen, denn etwas Anderes ist dies für mich nicht wenn ein Land demokratisch abstimmend austritt und dafür noch abgestraft werden soll, indem man ihnen auch noch zusätzlich wirtschaftliche (oder sonstige) Schwierigkeiten macht - wenn man ihnen entgegenkommt und andere Länder dadurch folgen, baut sich automatisch eine neue EU auf die wahrscheinlich viel besser funktionieren wird. Künstliche Probleme als gezwungen aufkommende Konsequenz anstatt die Dinge zu nehmen wie sie sind, genau das ist es was dieses System demaskiert. Es funktioniert so nicht, doch was sage ich - bald wird sich die EU Mutti sicherlich hinstellen und etwas von Stärke, Alternativlosigkeit und Zusammenhalt daherreden...


0  

Oh, ich hatte eben die Selbe Idee. Da der Politik Thread aufgrund von Streitigkeiten geschlossen wurde, (Gestritten wurde schon wieder nur wer dieses mal denn Recht hatstuck_out_tongue_winking_eye.png)

Hau ich das mal hier rein. Generell halte ich mich ja aus Politischen Diskussionen raus, da ich auch nicht mehr so auf dem Aktuellsten Stand bin. Mein Nachrichtenkonsum hat seit Sommer 2013 Immens nachgelassen.

Ja, nun hat die Regierung ihr lange vermutetes Endergebnis. Die ich nenne Sie mal "Insulaner" waren ja noch nie so EU freundlich. (War da mal nicht irgendeine Euro ja oder nein Abstimmung vor~10 Jahren?)

Nun bin ich mal gespannt was das Britische Parlament daraus macht. Für uns wäre das ein gewaltiger Rückschlag. Schlimmer als damals in der Finanzkriese als Griechenland drohte aus der EU zu gehen.

Dennoch bei all der Problematik finde ich solche Abstimmungen sehr gut, da sie den Wunsch der Bevölkerung widerspiegeln. Bei uns in DE wurde immer schon von der Regierung alles geregelt. (Da werden Erinnerungen an Schröders Basta Politik wieder Wach.) Mutti Merkel sagt was gemacht werden soll, und alles hat zu kuschen. Hat es eine Abstimmung gegeben als Helmut den Gedanke eines Vereinigten Europas mit eigener Währung konsequent weitergeführt hat? Oder dann die Gesundheitsreformen? Oder die Agenda 2010? Die Bankenrettung? So könnte ich jetzt ewig weiterschreiben. Sicher war die Grundidee zur EU ein Meilenstein der Politik. Genauso der Euro trotz aller Nachteile die er Gebracht hat.

Just my 2 cents.


"Ungewiss die Zukunft ist, einzig du den Weg bestimmst."
0  

Meine ersten Gedanken waren auch die von GF0P. Habe bisher recht oft über UK eingekauft. Damals war es mal extrem günstig, heute aber immer noch oft günstiger und einige Dinge kommen da schneller oder halt uncut raus. Wenn da jetzt der ganze Zollscheiß kommt, werde ich eher auf die teureren deutschen und AT-Händlern etc. zurückgreifen. Da zahle ich lieber ein paar Euro mehr anstatt zum Zollamt latschen zu müssen. Das reicht mir jetzt schon bei Bestellungen aus den USA usw. Und das Reisen nach England dürfte dann ja auch wieder komplizierter und nerviger werden.

Das beste aber: Diese ganzen Nachteile betreffen die Engländer tausendmal mehr als uns. Die sitzen da jetzt auf ihrer Insel total abgeschottet ... Na ja, keine Ahnung, wie man für sowas stimmen kann. Würde mich aber nicht wundern, wenn die EU den Engländern am Ende wieder irgendwelche Sonderrechte einräumt. Natürlich, ohne etwas dafür im Gegenzug zu erhalten.


I'm qì, my friend. . . Let's take a plane to Japan and drink sake with the mafia.
1  

aVeW85d_460s.jpg


"Nintendo I've come to bargain"
7  

V1KFCimage.jpeg


Mitglied im Breath of the Wild 100 % Club!!!
0  

Belphegor schrieb:

V1KFCimage.jpeg

Bitte in Spoiler packen, das ist Sexismus und Frauenfeindlich. expressionless.png


"The Show Must Go On..., NplusX"
3  

Nach dem #Brexit folgt nun der #Bregret , #WhatHaveWeDone ?... joy.png

Die haben sogar eine Petition gestartet see_no_evil.pnghttps://petition.parliament.uk/petitions/131215


#Bregret schrieb:

"Ich würde zurück zum Wahllokal gehen und fürs Bleiben stimmen, einfach, weil heute Morgen die Realität deutlich wird", sagte eine Studentin am Samstag dem Sender ITV. Ein anderer Brexit-Wähler sagte der BBC: "Ich dachte nicht, dass meine Stimme allzu viel Gewicht haben würde, weil ich geglaubt habe, wir würden sowieso bleiben."

#Bregret schrieb:

Der Petitionsausschuss, der darüber entscheidet, ob Petitionen im Parlament diskutiert werden, tagt das nächste Mal am kommenden Dienstag. Bereits wenn eine Petition mehr als 100.000 Unterschriften erreicht, muss sich die Regierung dazu äußern. Bisher gab es dazu noch keine Stellungnahme von Premierminister David Cameron.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/nach-brexit-kommt-bregret-briten-bereuen-eu-austritt-a-1099778.html


"Nintendo I've come to bargain"
0  

Ganz ehrlich? Ich weiß nicht wieso es da so ruhig ist. Ich mein die U35 Fraktion hat da echt die Arschkarte gezogen und das empfinden die ja auch so. Klar ist England nicht Frankreich, aber die ein oder andere Straßenschlacht hätte ich schon erwartet. Könnte aber natürlich auch daran liegen, dass nun alle denken "Wird schon einen Sonderweg für uns geben".


"wie lange dauert denn ein lichtjahr?" "bzw wie lange braucht licht, für ein Jahr?" -Tobsen, Astronom und Stoppuhr
0  

Irgendwie sind die Jungen auch selbst Schuld. jedenfalls muss man bei aller Kritik an die Älteren seine eigene Verfehlung eingestehen.


lnAxbFB_IMG_1466896488865.jpg


Kreuzritter der philschen Tafelrunde SCORPIO!
0  

Jo Gamer, diese Petition hat schon über 3 Millionen Unterzeichner, wobei net alle Briten sind. Aber 1000 neue pro Std ist schon ne Numner.


"The Show Must Go On..., NplusX"
0  

Diese Petition ist ja wohl derart unglaubwürdig... 3 Millionen Unterzeichner, nichtmal ein Bruchteil derer die sowie schon für den Verbleib stimmten und dann noch potenziell manipulierte Zahlen weil so einige Stimmen garnicht von den Briten kommen sollen.


Nicht ernstnehmen, weiter geht's. Erstmal abwarten was nun ausgehandelt wird und ob die Politiker endlich aus ihren Fehlern gelernt haben, die am Ende zum Zerfall der EU als Solche führen werden.

0  

Der Boris Johnson wird Aussenminister... Es wäre lustig wenn es nicht traurig wäre.... 


Bye
0  

Nicht nur das. Das neue Brexit Ministerium wird auch von einem Brexit Hardliner geführt werden. Auch wenn dieses Jahr nicht mehr der Austrittsgesuch an Brüssel geschrieben werden soll, so steht mit den neuen Ministern alles auf Out!


Mitglied im Breath of the Wild 100 % Club!!!
0  

Belphegor schrieb:

Nicht nur das. Das neue Brexit Ministerium wird auch von einem Brexit Hardliner geführt werden. Auch wenn dieses Jahr nicht mehr der Austrittsgesuch an Brüssel geschrieben werden soll, so steht mit den neuen Ministern alles auf Out!


Theresa May hat noch vor Amtsantritt gesagt, dass sie den Willen des Volkes repektieren wird und den Brexit umsetzt obwohl sie ja selbst lieber in der EU geblieben wäre. Von daher sind die Ernennungen nicht verwunderlich

0