Essen und Trinken - Der Thread für den Genuss

Ist das eigentlich schon bedenklich jeden Abend einen Becher Glühwein zu schlabbern?   

Ich kann beim Adventskalender Review leider relativ wenig hinzusteuern, da mein Bierkalender ja dann doch nicht lieferbar war und die Alternative Tee jetzt nicht sooo viel hermacht.

Sind halt Teebeutel drin. In unterschiedlichen Mischungsverhältnissen. Aber die Kräutertees haben bislang alle sehr gleich geschmeckt und bei Früchtetee bin ich kein wirklicher Kenner.

Der "Preiselbeertee" vom 03.12. jedenfalls hat genau so geschmeckt, wie der Hagebuttentee in meiner Erinnerung auf der Klassenfahrt in der 4ten Klasse. Ich glaube seit dem habe ich keine Früchtetees mehr angerührt!   

Auf der anderen Seite haben wir allerdings auch noch einen Popcorn-Adventskalender im Haus! 24 Tüten gesündestes Mikrowellenpopcorn.

Die ersten 4 Tage gab es abwechselnd süßes und salziges Popcorn von zwei unterschiedlichen Herstellern. Dabei hatte der Klassiker von Chio in beiden Varianten geschmacklich klar die Nase vorn, während die Sorten von Popz jeweils etwas knackiger waren.
Seit Samstag haben wir kein neues Popcorn gegessen, haben jetzt noch die Sorten Buttergeschmack und Paprika jeweils von Popz und noch einmal süßes Popcorn von Chio. Auf das Paprikapopcorn bin ich echt mal gespannt. Ich stelle mir das aber so vor, dass es einem vorkommt als könne man sich nicht zwischen Popcorn und Chips entscheiden!

Heiligabend werden wir Popcorn dann hassen!   


You should always waste time when you don't have any. Time is not the boss of you.
4  

GF0P schrieb:

Ist das eigentlich schon bedenklich jeden Abend einen Becher Glühwein zu schlabbern?  

Nein.

GF0P schrieb:


Heiligabend werden wir Popcorn dann hassen! 

Fetten Respekt wenn ihr das durchzieht!


Tag 7 Hütten Rausch

Das Etikett ist alpin gestaltet mit Bergen und Totenkopf mit Wanderhut und Bart. Bei mir kommt es an und viel besser wird es wohl eh nicht daher 4,5.

Aroma ist schnell abgehandelt, nicht mies aber auch nicht wirklich gut, macht 3 Punkte. Selbes gilt leider auch für den Geschmack. Weder schlecht noch gut mit Tendenz langweilig. Trinken kann mans aber trotzdem ohne Probleme also auch wieder 3. Macht somit im Bewertungsspiegel 13,5. Das Etikett haut es halt raus.

2  

Heute ein Double feature


Tag 8 Kirsch Punsch

Etikett 3,5, nicht ganz mein Geschmack aber es setzt die Kirsche in den Vordergrund und erzählt somit eine klare Message. Vom Aroma kann man eigentlich genau das selbe behaupten und daher auch die selbe Punkzahl. Der Geschmack spricht mich dann aber ziemlich an. Also klar, ein wenig künstlich schmeckt die Kirsche schon aber nicht zu sehr und insgesamt find ich den Geschmack echt gut 4. macht insgesamt 15 Punkte. Also ein Getränk was nirgens herausragt, sich aber auch keine Schwächen erlaubt


Tag 9 Feuerzangenbowle

Shit just got real. Von so einem Getränk erwartet man ja eher ein klassisches Etikett und da lässt die Flasche keine Wünsche offen. Vom Jugendstilrahmen, über die abgestimmte Farbgestaltung und die dieses mal total passende Schrift. Das kann nur 5 Punkte geben. Ebenso ist das Atoma der Knaller. Das riecht einfach wie Feuerzangenbowle riechen sollte und macht richtig richtig Lust auf das Getränk. Auch hier wird es wohl kein anderes Getränk im Adventskalender toppen und daher 5 Punkte. Der Geschmack dagegen ist nicht perfekt. Er hebt sich aber sehr angenehm von den anderen ab und hat seine ganz eigene Note die mich an Orangen erinnert. Das überzeugt zwar, haut mich jedoch nicht vollends um und darum „nur“ sehr ordentliche 4 Punkte.

War also defintiv ne Ansage heute und mit 18  Punkte lässt die Feuerzangenbowle die Konkurrenz erstmal richtig alt aussehen.

4  

Kannst du ein Foto des Feuerzangenbowleglühweinflaschenettiketts machen? Liest sich interessant, würde ich probieren wollen. 

Ich veröffentliche mal einen Teaser:

Zusammen mit dem noch nicht probierten Paprika-Popcorn wird es heute ebenfalls eine doppelte Verkostung geben - das Popcorn von Tag 10 hat Wasabigeschmack


You should always waste time when you don't have any. Time is not the boss of you.
0  

Ich war vor 20 Jahren mit meiner Mutter in Kanada, ihre Tante besuchen. In einer Mall haben wir damals einen Popcorn-Shop entdeckt, der auch alle möglichen und unmöglichen Sorten hatte. Damals kannte man bei uns süß und salzig   

Ist das dieser Kalender, GF0P? Gerade 18€ mit Versand, könnte man noch drüber nachdenken für zwischendurch mal, wenn du es bisher empfehlen kannst^^

Popcorn Adventskalender 

0  

Jep! Das ist er! Die klassischen Sorten süß & salzig sind aber mehrheitlich enthalten. 

In den bisherigen 10 Tagen war die Ausbeute:

  • 1x Wasabi
  • 1x Butter
  • 1x Paprika
  • 1x Käse
  • 2x salzig
  • 2x süß

Trotzdem empfehlenswert, wenn man mal andere Geschmacksrichtungen probieren möchte. 

Es sei denn die sind eklig, ich geb nachher ein Update zu Wasabi und Paprika. 

Update: Paprika und Wasabi wurden auf Mehrheitsbeschluss verschoben. Also wieder einmal süßes Popcorn von Chio. Da kann man nicht viel verkehrt machen. Riecht gut, sofern man es nicht zu lange in der Welle lässt und schmeckt auch recht gut. Etwas knuspriger dürfte es aber sein. Als zweite Sorte des Abends wurde Cheese auserkoren. Gleich nach dem poppen schlug die Ernüchterung zu. Der Geruch, der einem hier aus der Mikrowelle entgegen schlägt liegt irgendwo zwischen Raclette, Nachokäsedip und alten Sportsocken... macht so jetzt nicht viel Lust drauf. Umgefüllt in eine Schüssel verfliegt die penetrant, dezent ranzige Note aber recht schnell. Optik etwas blass mit einem Hauch Gelb. Und der Geschmack? So schlimm, wie der erste Geruch vermuten lässt ist es nicht. Allerdings erschlägt einen hier fast das Salz! Viel, nein VIEL zu salzig, um dieses Popcorn mit Genuss essen zu können! Durch die heftige Salzexplosion tritt der Käsegeschmack sehr dezent nur durch. Geschmacklich scheint man sich hier in der Tat an der Nacho Sauce orientiert zu haben, dann aber vergessen den Salzhahn wieder zu schließen. 

Nicht direkt eklig, aber auch Nicht LECKER! In Kombination mit dem Bier Kalender wäre es eventuell noch gegangen. 



You should always waste time when you don't have any. Time is not the boss of you.
1  

Ich kann den Glühwein-Popcorn-Talk hier auch noch ein bisschen auflockern.   

Meine Freundin und ich haben uns gegenseitig 12 Päckchen vorbereitet und bislang habe ich einen sehr kulinarisch angehauchten Adventskalender. Hier mal ein Foto mit dem Inhalt der Päckchen 1, 3, 5, 7 und 9:

QVbvYyUON4main.jpg

Es gibt als Süßes und Salziges from all around the world.

Die Twizzlers mit Erdbeergeschmack dürften aus einigen Filmen bekannt sein, in den USA sind die roten Gummistangen sehr beliebt. Aber ich sag mal, dass Haribo (Balla Balla) es deutlich besser kann.

Wagon Wheels kommen aus Großbritannien, zwischen zwei weiche Biskuits ist Marshmallowcreme gepresst und das alles wurde mit Schokolade überzogen. Die Kekse sind sehr würzig und das ganze ist dadurch deutlich weniger süß als erwartet. Kann ich absolut empfehlen.

Nicht wirklich zu empfehlen ist das syrische Kaugummi mit Wassermelonengeschmack. Nach fünf Sekunden ist der Geschmack raus und nach zwei Minuten fasert das Kaugummi.

Die Doxy Roksy Bonbons aus Tschechien könnten auch hierzulande einigen bekannt sein, oder zumindest sowas in der Art. Die Zuckerböllschen sind erst weich und werden dann beim Lutschen härter (hue hue) und schmecken eben so, wie Fruchtbonbons schmecken sollten.

Aus Südkorea kommen die O!Karto von Orion, quasi Chips in Pommesform. Die Konsistenz kommt der von Pombären sehr nah und der Cream & Cheese Geschmack kam auch gut durch. Kann ich ebenfalls empfehlen, obwohl die Packung mehr Luft beinhaltete als die durchschnittliche Lays-Tüte.

Der Euro Cake kommt logischerweise aus Thailand. Das kleine Gebäck hat die Konsistenz und den Geschmack von Biskuitboden, ist richtig schön saftig und riecht nach Ei und Zitrone. Innen ist noch eine Füllung aus Vanillepudding. Mir schmeckte es jedenfalls sehr gut.

Unten rechts haben wir noch buckBumu (oder so) von Pobeda. Hier handelt es sich um Leibnizkekse aus Bulgarien, allerdings in deutlich größer und dicker, dafür ohne Zähne. Zum ersten Käffchen also genau richtig.

Das bisherige Highlight war aber eindeutig der Dulce de Leche Snack aus Spanien. Die karamellartige Creme hat hier ihren Platz zwischen zwei Keksen gefunden und das alles wurde dann noch mit weißer Schoki überzogen. Ist schon süß, aber auch verdammt gut.

Zum Kokosdesert aus Serbien und dem Honig-Schokoriegel aus Russland liefere ich beizeiten noch Berichte nach.


nibez is good for you
6  

Erstmal den Foto Wunsch:

klnks der gestrige Glühwein mit dem es jetzt weitergeht

Tag 10 Gipfelfeuer

Ich finde das Etikett braucht sich nicht zu verstecken. Das Bergfeeling wird ganz passend eingefangen und bekommt 4 Punkte. Beim Aroma lässt sich nicht viel sagen weil einfach nicht viel da ist. Insofern gibt es da eine 3. Beim Geschmack kann ich mal gar nicht meckern und vergebe eine 3,5. Ja richtig gelesen, kennt ihr das wenn ihr rein gar nichts an etwas auszusetzen habt und trotzdem nur eine durchschnittliche Wertung vergeben könnt weil ihr das Gefühl habt der Glühwein will gar nicht mehr sein und verdient es daher nicht als mehr bewertet zu werden? Ist jedenfalls hier so und macht insgesamt solide 14 Punkte.


Tag 11: Flammenglut Met

Ein roter Honigwein mit 18% Kirschsaft. Klingt nach einer geilen Kombo aber erstmal der Reihe nach. Das Etikett ist sehr schlicht gehalten. Steht der Flasche gut macht sie dann aber doch etwas zu langweilig, daher 3 Punkte. Im Aroma versteckt das Getränk seine Herkunft nicht. Nicht das intesivste Erlebnis aber 4 Punkte lassen für den Geschmack etwas gutes erahnen. An dieser Stelle dürften die treuen Leser mit der Stirn runzeln. Denn es war bisher öfters so, dass ein guter Geruch einen enttäuschenden Geschmack zur Folge hatte und dieses mal ist es leider nicht anders. Der erste Moment bietet dabei eigentlich einen tollen Honigimpact der nicht zu verachten ist, doch bereits im Moment darauf nimmt das Getränk auf der Geschmacksautobahn die falsche Abfahrt so dass man schon fast das Gesicht verziehen müsste. Daher kann ich da nicht mehr als 2,5 Punkte geben. Was bleibt sind schlechte 12 Punkte.

3  

Tag 12 Apfel Glühmost

Interessanter Name, langweiliges Etikett das zudem noch ein Rotwein zeigt, obwohl das Getränk eher weiß und sehr durchsichtig wird. Keine Ahnunng was das soll 2 Punkte. Beim Aroma kann man den Apfel aber gut riechen wenn auch nicht so intensiv wie erhoff. Das macht gute 4 Punkte. Und natürlich muss der Geschmack versagen. Der ist zwar süffig und schmeckt nach Apfel, ist sonst aber fad und langweilig. 3 Punkte.


Sind also insgesamt 12 Punkte und somit eher am unteren Ende Der Skala einzuordnen.

1  

Tag 13: Festagspunsch

Seid unbesorgt auch wenn Punsch oftmals alkoholfrei ist, hat der hier 9%. Aber das ist nicht die einzig gute Nachricht auf dem Etikett. Das zeigt sich nämlich recht festlich und viel wichtiger noch: endlich mal ein wenig abwechslungsreicher: 4 Punkte. Aroma muss man nicht groß Worte verlieren gut aber nicht herausragend 3,5 Punkte. Beim Geschmack sagt zumindest meine Frau dass er der beste bisher ist. So weit würde ich nicht gehn aber zugegeben er wird mit jedem Schluck etwas besser.  Der Geschmack ist weder künstlich noch zu süß und hat ne schöne fruchtig sauerliche Note (ja meine Frau diktiert gerade). Ich wollte eigentlich ne 4 geben aber am Ende lass ich mich zu ner 4,5 überreden und das macht dann starke 16,5 Punkte

1  

Tag 14 Heidelbeerglühwein

Eins muss man dem Kalendar lassen, er überrascht auch mal mit anderen Sorten. Das Etikett ist dieses mal in blau gehalten und hebt sich daher gon der Konkurrenz ab. Leider finde ich den Engel darauf viel zu kitschig und darum belass ich es bei gutem Durchschnitt was 3,5 ist. Im Aroma ist der Glühwein aber nicht zu toppen. Er riecht richtig schön nach Heidelbeere und macht sehr sehr viel Lust auf das Getränk, 5 Punkte.


Geschmack *seufz* jedes mal die gleiche Scheiße, dass der Geschmack dem Aroma nicht gerecht wird. Zu gute muss man dem Getränk dieses mal halten, dass er sich geschmacklich abhebt und auch mal ne saure Note zeigt. Leider wird das Ziel verfehlt so das der Abgang echt win wenig komisch wird. Nicht ecklig und eben anders als die Konkurrenz aber komisch. Ergibt für den Geschmack gut gemeinte 3 Punkte.

Damit 14,5 Punkte und das Gefühl, dass mal wieder mehr drin gewesen wäre.

2  

Wurde letzten Mittwoch geboostert und bin durch das Alkoholverbot etwas aus dem Flow gekommen. Hab aber alles aufgeholt und daher kommt jetzt das Mega-Update:


Tag 15: Bio Glühwein

Etikett 3,5 Das Etikett ist etwas steril und tut eigentlich nicht mehr als Bio drauf zu schreiben. Aroma & Geschmack *seufz* das war einfach komplett zum vergessen. Nicht unbedingt schlecht aber einfach belanglos. Insofern gab es bei Aroma und eine und Geschmack eine 2,5. Macht insgesamt 10,5 Punkte und damit schnell weiter zum nächsten, denn hier wurde bereits zu viel geschrieben.


Tag 16 Schwedischer Glühwein

Etikett 2,5, da waren mir zu viele Brauntöne die das Etikett echt nicht sexy machen. Aber jetzt aufgepasst: Aroma vergebe ich eine 4,5 weil der Glühwein hier wirklich großes erahnen lässt und die viel größere Überraschung: Der Geschmack delivered . . . big time. Man schmeckt ein wenig Nelke und Anis raus, aber insgesamt ist das einfach ein super reichhaltiges Geschmackerlebnis, dass ich so echt nicht erwartet habe. Der Glühweinzeigt was man aus einer fertig abgefüllten Flasche alles rausholen kann. Bin beim schreiben noch hin und weg von dem Getränk und hoffe da kommt wenigstens noch ein Eintrag annährend an den Geschmack dem ich natürlich 5 Punkte vergebe. Macht sehr starke 17 Punkte


Tag 17 Schneezauberpunsch

Über das Etikett kann man nicht viel sagen. Ja es wird natürlich Schnee abgebildet, ja es ist wieder etwas kitschig aber nein es leistet sich auch keine groben Fehler: 3,5. Interessant verheißt das Etikett Rum und Amaretto Aroma, was natürlich perfekt zu einem Glühwein passt. (Glühwein mit Schuss immer mit Amaretto machen!). Das Aroma kann das Versprechen aufgreifen, was sehr positiv ist, leider nicht ganz so intensiv wie erhofft: 4.Zum Geschmack: Ja Rum und Aroma ist da aber werden unterdrückt von einer sehr süßen Note die dem Getränk mehr schadet als es nützt. Reicht darum leider nur für Mittelmaß und damit 3,5 Punkte. Gesamt 14,5


Tag 18 Bio Feuerzangenbowle

Jetzt wird es es interessant, denn die letzte Feuerzangenbowle konnte voll liefern, wobei der erste BIO Glühwein komplett enttäuschte. Das Etikett verbindet natürlich braun mit Bio Logo und einer Abbildung des Getränk. Kein Kunstwerk wie bei der Feuerzangenbowle, aber insgesamt schlichtes und ansprechendes Design: 4

Bei Aroma & Geschmack sind wir aber wieder bei nicht der Rede wert. Die letzte Feuerzangenbowle wird so gar nicht erreicht und es schiebt sich dann noch zusätzlich ein blöder Nachgeschmack unter. Daher Aroma 3 und Geschmack nur 2,5 was insgesamt 12 Punkte gibt. Bei der BIO Auswahl hat der Kalender bisher echt kein gutes Händchen.


Tag 19 Glühwein von Zweigelt

Hab ihr jemals ein Etikett gesehen und den Gedanken bekommen Tl;dr? War für mich auch das erste mal aber für diese Wall of text gibt es einen Punkt. Der Rest ist aber ganz gut. Es fängt mit einem sehr schönen Aroma an. 4 Punkte und ihr wisst was das bedeutet: Haut nicht um aber hat was. Der Geschmack ist so wie man es von dem Kalender oft genug kennt, ganz nett und süffig, tut aber nichts besonderes im Geschmack. Also klassisches oberes Mittelmaß und damit 3,5 Punkte.

12 Punkte bei denen sich das Getränk vor allem bei dem Versuch eines Etikettes bedanken darf.


Tag 20 Glühwein 08/15 Episode 3

Ihr erinnert euch an den Glühwein am Anfang mit dem "Babe" auf der Flasche, oder an das gleiche Etikett mit dem Rocker-Weihnachtsmann? Dieses mal ist es ein Rentier mit Sonnenbrille. Und auch beim Rest hat man das Gefühl man hatte ihn schon mal. Ich will mir eigentlich auch gar nicht die Arbeit machen um zu sehen, was ich damals vergeben habe darum vergebe ich für Etikett und Aroma eine 3 und Geschmack eine 3,5, weil er immerhin ganz süffig ist. Aber großer Minuspunkt an den Kalender. 3 mal der gleiche muss doch echt nicht sein, oder? Ach ja gibt am Ende 12,5 Punkte


Und das war es auch schon für heute. Immerhin ein tolles Highlight dabei, aber der Rest reiht sich ins große Mittelfeld ein. Hoffentlich halten die letzten 4 Tage noch ein wenig mehr Abwechslung bereit.

4  

Tag 21 Hugo

Einen heißen Hugo kannte ich bisher nicht. Nachdem mein letzter Post viel die nachlassende Abwechslung beklagt hat, gibt es heute mal ganz was anderes. Das fängt gerade mit dem Etikett an was sich annährend modern präsentiert mit einer blau weißen Farbgestaltung: 4 Punkte. Beim Aroma wird dann genau das geliefert, was man von einem Hugo erwartet. Genau so muss der riechen 4,5 Punkte. Beim Geschmack kommt jetzt aber der Plot Twist: Eigentlich mag ich gar kein Hugo :/

Trotzdem schmeckt das Getränk nicht mies und ich will einfach noch ein paar Bonuspunkte für die Diversität vergeben und darum gibt es 3,5 Punkte.

Macht sehr solide 15,5 Punkte und darum definitiv eins der besseren Getränke.

2  

Tag 21: Schokolade

Heute hatte ich ein kleines Stückchen Schokolade in meinem Adventskalender. Sie schmeckte genau so, wie man das von Schokolade eben kennt, 3/5 Punkte also. Leider mangelt es doch sehr stark an Abwechslung, da es auch an den vergangenen 20 Tagen jeweils nur Schokolade gab. Daran wird sich an den verbleibenden drei Tagen wohl auch nichts mehr ändern, aber immerhin ist das Stück für 24. dem Türchen nach zu urteilen etwas größer.


The Early Bird catches the worm. The night owl stays up until everyone else is asleep and has a feast.
6  

Von so einem Geschmackserlebnis wie Vyse kann ich heute nur träumen.


Tag 22: Bio Glühwein

Joa miterweile hat man schon Vorbehalten wenn Bio drauf steht und das Erikett macht es heute auch nicht besser. Die Hälfte besteht aus dem Namen, die andere aus einer Wall of Text. Echt nicht schön und daher 2. Bei Aroma riech ich mal gar nichts. Also 2 Punkte weil nichts noch besser ist als ein eckelhaftiger Geruch. Bei dem Geschmack kann man die selbe Argumentation benutzen. Ja es schmeckt nach Glühwein und hat kein Nachgeschmack. Aber so wenig Geschmack ist schon fast bemerkenswert. Als wäre das Gesöff verwässert worden. Dank fehlender Fehltritte ergibt das 2,5 und damit mit bemerkenswerten 9 Punkte das Schlusslicht aller bisher.

2  

Tag 23 Weiße Pracht

Wir sind kurz vorm Finale und heute gibt es mal wieder einen weißen Glühwein. Etikett fängt mittelmäßig an. Zwar hebt sich der gold blaue Look von den meisten seiner Vorgänger ab, die Engel sind dann aber wieder mal kitschig und allgemein ist es einach nicht sehr schön, 3 Punkte. Toll dagegen ist aber das Aroma. Eine angenehme fruchtige Süße. Hab allgemein das Gefühl, dass weiße Glühweine besser eine süße Note vertragen als rote. Aroma gibt jedenfalls 4,5 Punkte. Und was soll man sagen? So wie der Glühwein riecht, so schmeckt er auch. Sehr süß, aber eben niemals zu viel, so dass das ganze angenehm süffig bleibt. Daher gibts auch hier 4,5 Punkte.


Ergibt einen Tag vor Heiligabend starke 16,5 Punkte.

2  

Tag 24 Christkindlglühwein

Das Etikett in einem ganz klassischen Design gehalten, aber was mich wirklich von den Socken gehauen hat. Das ist die erste Flasche des Kalenders, bei dem es auch ein Etikett auf der Rückseite gibt. Für diese Kulturrevolution gibt es 5 Punkte. Beim Aroma muss man keine großen Worte verlieren. Genau so muss ein Glühwein klassische riechen. Ohne Luft nach oben: 5 Punkte. Der Geschmack ist leider dann nicht ganz perfekt aber immer noch auf hohen Niveau. Vollmundig und markant aber auch etwas eigenwillig, wobei eben nicht jede Geschmacksnote trifft. Trotzdem noch so reichhaltig genug, dass ich 4 Punkte vergebe und damit bekommt der Glühwein für Heilig Abend würdige 18 Punkte.


Insgesamt würde ich auch ein positives Fazit ziehen. Der Kalender war dann doch recht abwechslungsreich und auch wenn es Tiefpunkte gab konnte er mich auch positiv überraschen. Was man leider aber sagen muss: Im Freundeskreis hat der Kalender wenig zur Konversation beigetragen. Klar die meisten haben ihre Wertung in einem 2 Teiler in die Chatgruppe geschrieben, aber richtigen Meinungsaustausch gab es quasi gar keinen. Sprich, wenn ich das nächste mal so etwas mache, würde ich das vermutlich mit einer Art Spiel verknüpfen um es interessanter zu machen.

3