Ich hasse...

Um dem etwas Kontext zu geben:


Ist nur sieben Minuten lang und äußerst spannend, auch wenn die Mitarbeiterin natürlich auf alles nur mit "weiß ich nicht" und "kann ich nix zu sagen" antwortet.


Passage into adulthood is often celebrated,

but as time goes by we realize what we have lost.

1  

Ich hasse Spargelzeit.

Wollte ich nur mal gesagt haben.

3  

@Vyse: Anhörungen in den USA sind oft reine Bullshitwahlveranstaltungen. Der Senator(?) wollte nur paar „Facts“ raushauen, weil die Frau keine andere Wahl hat als freundlich Folge zu leisten. Jede Gegegenargumente kann der Kerl im Keim ersticken da er die komplette Mikrofongewalt hat.


Das ist im übrigen kein Repubklikanerproblem sondern passiert genau so bei den Demokraten. Tolles Beispiel ist die Cohen-Anhörung. Der Mann hatte da wirklich wichtige Infos, die waren aber leider Partei neutral und so hat jeder Senator(es waren eine ganze Menge und immer abwechseln R/D) seinen Wahlkampfslogan schlecht getarnt als Frage raus gehauen.

[edit]Ab hier geht es nicht mehr um Vyse’s Beitrag. Viel mehr wurde ich von den Posts davor getriggert.[\edit]

An dieser Stelle könnte ich eigentlich auch mal inhaltlisch auf den Unsinn eingehen, der da im Raum steht, aber ich lasse es weil Das hier ein Gaming-Forum ist und um beim Thread-Titel zu bleiben: Ich hasse es wie hier immer wieder dezent versucht wird ne politische Grundstimmung zu verbreiten.

1  

Asinned schrieb:

An dieser Stelle könnte ich eigentlich auch mal inhaltlisch auf den Unsinn eingehen, der da im Raum steht, aber ich lasse es....

Schade. Denn (und das ist jetzt 100%ig ernst und in keinster Weise sarkastisch oder sonstwie ironisch gemeint) es würde wirklich interessieren, mir auch mal Gegenargumente anzuhören.

Stattdessen (und das ist jetzt kein persönlicher Angriff gegen dich, sondern etwas das mir immer wieder auffällt) sehe ich es immer wieder, wie Argumente aus dem rechten Flügel als "Unsinn" oder "populistische Verschwörungstheorie" abgetan werden und sich inhaltlich nicht damit auseinandergesetzt wird. Als jemand der diese Argumente aber eigentlich schlüssig findet wird man also von der Gegenseite eher noch tiefer in seine Meinungsblase reingedrängt als herausgeholt (da gibt es übrigens auch Studien zu). Und dann werden diese Leute halt als "Nazis", "sexistisch", "rassistisch" oder mit irgendwelchen Neologismen verleumdet und darauf gedrängt, sie mundtot zu machen, statt sich inhaltlich mit ihnen auseinanderzusetzen.

Meine politische Einstellung ist jedenfalls nicht so einseitig, wie es hier manchmal herüberkommt, und ich bin mir durchaus bewusst darüber dass ich mich eigentlich damit zurückhalten sollte weil es nichts bringt und nur dem Forumsklima schadet. Aber manchmal lasse ich mich im Affekt halt doch dazu verleiten.


Passage into adulthood is often celebrated,

but as time goes by we realize what we have lost.

2  

Ein relativ aktuelles Beispiel für Vyse seinen letzten Post wäre da ja die Klimaapokalypse, ihre Prediger und wie der Zweifel an dieser einem zum "Klimaleugner" macht.   

Klimawandel, existiert. Menschen, haben natürlich einen Einfluss darauf. Was ich allerdings vehement "leugne" ist, dass wir alle in ein paar Jahren dadurch drauf gehen [Hyperbel] und vor allem, dass die Deutschen - für unter 3% an der MENSCHLICHEN CO2 Emission verantwortlich (die wiederum nur 3-4% ausmacht, aber zu einem Ungleichgewicht im natürlichem Kreislauf führen soll, was ich auch nicht leugnen möchte, wobei ich allerdings bezweifle, dass die Menschheit komplett "Klimaneutral" sein muss und die Natur nicht einen gewissen Überschuss kompensieren kann ohne dass der Planet gleich zum Backofen wird), durch die aktuelle, der von den Grünen, Fridays4Future oder gar der SED, Antifa oder ähnlichen Gruppen (die unter dem "Deckmantel" der "Klimarettung" nur den Kapitalismus abschaffen wollen) die Sache, falls wirklich so gefährlich wie behauptet, im Alleingang retten könnte.

Solange die Lösung die massive Beeinträchtigung der individuellen Freiheit, die Vernichtung der Versorgungssicherheit und darüber hinaus die Deindustrialisierung unseres Landes ist, werde ich auch mit Freude jeden Klimaschützer (und damit meine ich unter anderem jeden der Bündnis90/Die Grünen wählt) hassen, der nicht absolut jede ihm als Individuum zur Verfügung stehende Maßnahme ergreift seinen Fußabdruck auf 0 zu setzen - also kein Handy, Twitter oder überhaupt Strom und erst recht keine #LangstreckenLuisa Flüge um den halben Globus [sic!].

Paar Flüssigsalzreaktoren und künstliche Bäume hinstellen und der deutsche Anteil an der kLimAapokalypse hätte sich erledigt, aber nein, lieber dick EEG-Umlage zahlen und am besten noch CO2-Steuer oben drauf, während wir munter auf den Blackout zusteuern.... und ich sage euch, ohne Strom kann ich nicht zocken und dann gehe ich raus und dann habt ihr sch*** Kinder auf eurer freitäglichen Demo ein Problem       


NK0XeUnbenannt.PNG


"Nintendo I've come to bargain"
1  

Passend zum Thema: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/Grenzen-der-Satire-Der-MDR-und-Uwe-Steimle,steimle102.html

- Ja es ist ein Problem, dass es fast nur noch "AKKs/Ziemiaks" gibt. Gegen auch und insbesondere berechtigter Kritik, wird versucht die Gegenseite zu defamieren und in den Schmutz zu ziehen. Egal ob Rezo, Klimawandel oder was auch immer. Gegen Argumente wird meist nicht sachlich argumentiert, vorallem weil auch klar ist wer stärkere besitzt. Doch nicht nur das, nein man akzeptiert viele Angriffe, die einem in den Kram passen (z.B. gegen Erdogan oder Wahlwerbung prominenter für die Partei) und möchte die anderen ihr Recht nehmen (z.B. wie im Beitrag oder Youtuber/Schüler).
Dieses Phänomen trifft aber so gut wie jeden. Wichtig ist da halt wirklich akzeptanz auch für andere Ansichten zu haben.

@Gamer: Glaub doch nicht sofort alles was dir die Industrie sagt. Die große Mehrheit fordert nicht, dass kein Strom mehr fließen soll und Autos abgeschafft werden. Wobei das eig zumindest in unserem Interesse sein sollte. So würde wohl wieder die Alterspyramiede entstehen und das Land nicht mehr von den Letztwähler regiert werden.


"wie lange dauert denn ein lichtjahr?" "bzw wie lange braucht licht, für ein Jahr?" -Tobsen, Astronom und Stoppuhr
3