Xbox One

JoWe schrieb:

Ist das wegen der Enhanced-4k-Geschichte? Die größeren Texturen gibts halt als Update, aber das ist ja eigentlich nicht zwingend. Oder sind das die Film-Episoden? Aber die sind ja auch optional downloadbar ...

Die Enhanced-4K-Geschichte hat mit allem drum und dran 178 GB.   

Weiß der Kuckuck, was meine X1 da gerade lädt...


Edit: Nach nur 11GB lässt sich das Spiel bereits starten. Yay!


Frisbeetarianism is the belief that when you die, your soul goes up on the roof and gets stuck.
0  

Die Film Episoden sind nur kA 75gb? Also nein, die sind es definitiv nicht   


"Nintendo I've come to bargain"
0  

Xbox Game Pass (Abo) bekommt von nun an alle Microsoft Studio Games an Tag 1.


2  

Spielt eigentlich hier jemand die Sea-Of-Thieves-Beta?


I don't know half of you half as well as I should like; and I like less than half of you half as well as you deserve.
0  

Gameware.at verkauft keine Xbox-Konsolen mehr als Antwort auf die Gamepass-Ankündigung.

Gameware KG erschließe sich nicht, warum man noch Microsoft-Konsolen verkaufen solle, "die null Verdienst bringen und nur Aufwand bedeuten, wenn Microsoft anschließend am Vertrieb der Software nur noch selbst verdienen will". Auch kleinere Händler in Deutschland wollen sich anschließen.

http://www.mediabiz.de/games/news/xbox-game-pass-gameware-at-listet-xbox-konsolen-aus/426183

Was haltet ihr davon?


1  

Bin davon wohl doppelt nicht von betroffen:

  • Ich konnte bisher auf Xbox recht gut verzichten
  • Auch meine Konsolen kaufe ich zumeist online und dann nicht bei genannten Seiten


Wenn sich der Aufwand für den Konsolenverkauf nicht lohnt kann ich diesen Schritt jedenfalls nachvollziehen, auch wenn ich den direkten Zusammenhang jetzt nicht sehe. Dann müssten ja die anderen Konsolen mehr abwerfen, kann ich doch auch jene ohne Games kaufen. Zumal jetzt nicht jeder auf das Angebot von Microsoft umsteigen wird, Filme und Serien gibt es ja auch (noch?) physisch zu kaufen...

0  

IMO geht es hier nur um ein Exempel, weil diese Händler mit Xbox-Produkten wohl ohnehin nicht sonderlich viel verdienen. Wenn Sony oder Nintendo das machen würden, würde sich trotzdem niemand trauen, die PS4 oder Switch komplett aus dem Sortiment zu nehmen.


Prithee, time runneth but finite and my tasks are legion.
0  

JeWe schrieb:

Wenn sich der Aufwand für den Konsolenverkauf nicht lohnt kann ich diesen Schritt jedenfalls nachvollziehen, auch wenn ich den direkten Zusammenhang jetzt nicht sehe. Dann müssten ja die anderen Konsolen mehr abwerfen, kann ich doch auch jene ohne Games kaufen. Zumal jetzt nicht jeder auf das Angebot von Microsoft umsteigen wird, Filme und Serien gibt es ja auch (noch?) physisch zu kaufen...


Bei den anderen Konsolen verdienen sie an der HW auch nicht mehr, aber eben an den Spielen. Die Konsolen werden nur mitverkauft, um die Leute (danach) auch noch in den Markt zu "locken". Du kannst per m2 Lagerfläche im Laden mehr Umsatz bei Spielen als mit Konsolen machen.


Und Gameware.at hat doch nur geschrieben, dass die Konsolen ausgelistet werden. Die Spiele, vor allem 3rd Party, werden sie wahrscheinlich weiter vertreiben.

0  

Ob Gameware's Ärger gerechtfertigt ist, wird sich erst noch zeigen. MS' neues Game Pass Modell ist für Konsumenten durchaus interessant und könnte wirklich zu deutlich weniger verkauften Retailspielen führen. Entweder 120+ Euro für Retailversionen von Sea of Thieves und Crackdown 3 ausgeben, oder dasselbe Geld für Game Pass hinlegen und beide Titel UND 100+ zusätzliche Spiele für ein Jahr bekommen...

Unabhängig davon, solange Gameware weiterhin X1-Spiele vertickt, wird das Microsoft kaum interessieren. 


Frisbeetarianism is the belief that when you die, your soul goes up on the roof and gets stuck.
0  

Wie bei sovielen Sachen (Drucker, Kaffeemaschinen, Spielkonsolen usw.) werden Geräte quasi mit großem Rabatt verkauft um dann später mit dem Zubehör und Ersatzsachen groß Kasse zu machen. Bei Spielkonsolen ist es scheinbar wirklich so, dass die Marge für die Händler gegen Null geht.

XBoxOne + Spieleverkauf = Plusgeschäft

XBoxOne + Spieleverkauf über EShop = Minusgeschäft


Zudem bekommen die Konsolenhersteller auch noch gratis Werbung in den Elektromärkten. Bei der Switch ist der Anteil vom EShop noch relativ gering. Vielleicht ist das auch ein Grund, warum dort nicht mit Kampfpreisen von Nintendo geworben wird. Eigentlich würde sich Nintendo durch den direkten Weg ja einiges sparen.

0  

Nintendo wirbt extrem selten mit "Kampfpreisen" um die Gunst der Kunden. Weder retail noch online. Deshalb halten deren Spiele auch konstant hohe Preise, sogar auf dem Gebrauchtmarkt.

Nintendospiele sind in Läden dadurch auch schneller ausverkauft. Einzelhändler kaufen Nintendospiele in der Regel in geringeren Stückzahlen ein, da immer das Risiko besteht auf dem Überschuss sitzen zu bleiben. Hexx hat sich früher häufiger negativ zu Nintendos Verkaufspraktiken geäußert.


Frisbeetarianism is the belief that when you die, your soul goes up on the roof and gets stuck.
0  

Kanta schrieb:

JeWe schrieb:

Wenn sich der Aufwand für den Konsolenverkauf nicht lohnt kann ich diesen Schritt jedenfalls nachvollziehen, auch wenn ich den direkten Zusammenhang jetzt nicht sehe. Dann müssten ja die anderen Konsolen mehr abwerfen, kann ich doch auch jene ohne Games kaufen. Zumal jetzt nicht jeder auf das Angebot von Microsoft umsteigen wird, Filme und Serien gibt es ja auch (noch?) physisch zu kaufen...

Bei den anderen Konsolen verdienen sie an der HW auch nicht mehr, aber eben an den Spielen. Die Konsolen werden nur mitverkauft, um die Leute (danach) auch noch in den Markt zu "locken". Du kannst per m2 Lagerfläche im Laden mehr Umsatz bei Spielen als mit Konsolen machen.

Und Gameware.at hat doch nur geschrieben, dass die Konsolen ausgelistet werden. Die Spiele, vor allem 3rd Party, werden sie wahrscheinlich weiter vertreiben.

Daher habe ich ja auch geschrieben, dass es bei den anderen Konsolen imho aber nicht - oder zumindest nur geringfügig - anders ist. Bei allen kann ich neben der Konsole noch Spiele oder Zubehör dazu kaufen, muss aber nicht. Daran ändert doch das neue Modell von MS genauso wenig daran, wie die Möglichkeit, Spiele digital, in einem anderen Laden oder über das Internet zu kaufen. Es ist also doch nur ein weiterer Punkt von vielen, oder habe ich da noch irgendetwas falsch verstanden?


Jerry schrieb:

Nintendo wirbt extrem selten mit "Kampfpreisen" um die Gunst der Kunden. Weder retail noch online. Deshalb halten deren Spiele auch konstant hohe Preise, sogar auf dem Gebrauchtmarkt.

Nintendospiele sind in Läden dadurch auch schneller ausverkauft. Einzelhändler kaufen Nintendospiele in der Regel in geringeren Stückzahlen ein, da immer das Risiko besteht auf dem Überschuss sitzen zu bleiben. Hexx hat sich früher häufiger negativ zu Nintendos Verkaufspraktiken geäußert.

Weshalb ist das Risiko, darauf sitzen zu bleiben, bei Nintendo größer als bei anderer Software oder generell Produkten?

0  

JeWe schrieb:

Weshalb ist das Risiko, darauf sitzen zu bleiben, bei Nintendo größer als bei anderer Software oder generell Produkten?

Ein Beispiel:

Händler XY bestellt bei Ubisoft 80 Exemplare von Assassin's Weed: Smoke on the Water, kann aber nur 20 davon verkaufen. Nach drei Monaten mieser Verkaufszahlen senkt Ubisoft den Preis offiziell von 69- auf 49,- und erstattet dem Händler für alle nicht verkauften Exemplare die Differenz.

Händler XY bestellt außerdem bei Nintendo 80 Exemplare von LEGS, kann aber nur 20 davon verkaufen. Nach drei Monaten mieser Verkaufszahlen hat Nintendo null Interesse daran den Preis zu senken, weil Nintendo so etwas eben nicht macht. Wenn der Händler den Preis eigenständig senkt, bleibt er auf der Differenz selber sitzen. Der Händler lernt daraus und bestellt von nun an nur noch so viele Kopien, wie er meint verkaufen zu können.

Wir hatten hier vor Jahren einen User namens Hexxagon, der in einem Games-Laden arbeitete. Dort wurden von Nintendo immer nur so viele Spiele bestellt, wie man auch 100%ig verkaufen konnte. Da wurden dann lieber zu wenig Spiele bestellt, als zu viele.


Frisbeetarianism is the belief that when you die, your soul goes up on the roof and gets stuck.
1  

Ah, ok. Wusste nicht, dass bei anderen Händlern der Preisnachlas an die Einzelhändler weitergegeben wird. ^^

0  

Viele Publisher bieten auch Retouren an, d.h. die Händler dürfen dann z.B. bis zu 30% der bestellten Spiele einfach zurückschicken, wenn sie nicht verkauft werden. Die zurückgeschickten Spiele werden dann u.a. an AKTronic (Spielepyramide) verkauft. Nintendo bietet keine Retouren an, und deshalb gibt es auf der Spielepyramide keine Nintendo-Spiele.


Prithee, time runneth but finite and my tasks are legion.
0  

Einfach mal dreist von Gamefront kopiert:

Microsoft soll angeblich Überahme von Electronic Arts, Vale oder PUBG Corp. erwägen
30.01.18 - Microsoft soll auf der Suche nach Firmenübernahmen sein, um sein Angebot von exklusiven First-Party-Spielen für die Xbox One zu stärken. Das meldet Polygon.

State of Decay 2, Crackdown 3 und Sea of Thieves gehören zu den wenigen Exklusiv-Titeln der Xbox One in diesem Jahr. Polygon bescheinigt den Spielen zwar eine gute Qualität von namhaften Studios, doch besitzen sie weniger Zugkraft wie Sonys Exklusiv-Lineup (The Last of Us Part 2, Spider-Man, God of War, Dreams, Detroit: Become Human).

Die installierte Hardware-Basis der Xbox One sehen Analysten bei rund 35 Mio. Einheiten weltweit, während Sonys PS4 auf über 73 Mio. Einheiten kommt.

Diese beide Umstände sollen Microsoft dazu bewogen haben, Ausschau nach potentiellen Übernahmekandidaten zu halten. Dafür stehen insgesamt mindestens USD 130 Mrd. zur Verfügung, die Microsoft in seiner "Kriegskasse" hat.

Ein mögliches Übernahmeziel sei Electronic Arts, wie Polygon unter Berufung auf eine vertraunswürdige Microsoft-nahe Quelle schreibt. Die Seite will auch gehört haben, dass Valve und PUBG Corp. zu möglichen Zielen von Microsoft gehören sollen. Microsoft hat den Bericht nicht kommentiert.

0  

Ror, eine Übernahme von EA wäre ja mal ein unfassbarer Schritt   

Bitte durchziehen Microsoft, FIFA exklusiv auf Xbox, R.I.P. PS4! Danke Phil!


"Nintendo I've come to bargain"
1  

Also mit Valve würde man wohl eher den PC stärken als die Konsolensparte lol.


"wie lange dauert denn ein lichtjahr?" "bzw wie lange braucht licht, für ein Jahr?" -Tobsen, Astronom und Stoppuhr
0  

Jap, Valve ist doch gar kein Spieleentwickler mehr, sondern nur noch Geldschäffler mit Steam.


See you Space Cowboy
0  

PUBG ist gut vorstellbar, EA aber wohl kaum. Und bitte nicht Valve. Danke.


nibez is good for you
0