Uncharted 4

Hype?

0  

Hype!

0  

Ich spiele erstmal die Nathan Drake Collection durch^^. Mangels PS3 konnte ich Uncharted nie spielen und mache das dann dieses Jahr mehr oder weniger in einem Rutsch. Und Teil 4 soll ja wirklich ein Meisterwerk geworden sein, was man so liest. Allerdings lese ich die Tests nie genau, da ich mir durch ein Stolpern über Spoiler nicht die Nathan Drake Collection versauen möchte^^.


Hoppe, hoppe Reiter - wenn er fällt, dann died er.
0  

Meh...


Mir fehlt gerade der kotz-smiley.


Aber mal im Ernst, allen die damit ihre Freude haben viel Spaß, mir ist es zu schlauchig (wobei sich das wohl etwas gelegt hat) und im Gameplay zu schwammig.


Serie ist gut, aber nicht so gut wie sie überall gehyped wird.


"That thing was much too big to be called a sword. Massive, thick, heavy and far too rough. It was more like a huge mass of Iron..."
0  

Ein weiteres richtig gutes Argument für Uncharted 4 ist übrigens: wenn Sony das Spiel aus der Tür hat kann Square-Enix endlich mit Rise of the Tomb Raider um die Ecke kommen. 

0  

Ein 1vs1 Release? Ob das so eine dolle Idee ist?


You should always waste time when you don't have any. Time is not the boss of you.
0  

Man nehme etwas Indiana Jones, eine Prise Tomb Raider, viel COD und voila Uncharted. 

0  

Naja Alex aber gerade aufgrund der Beschränktheit, ist es ja so gut. Manche Spiele können halt nur durch grenzen Funktionieren und machen das Konzept sogar besser.


Ansonsten ist es halt ein rotz Shooter und kann sich mit Metroid Prime in der Gammelecke wohlfühlen.


"wie lange dauert denn ein lichtjahr?" "bzw wie lange braucht licht, für ein Jahr?" -Tobsen, Astronom und Stoppuhr
0  

Na ja, die "Shooter-Referenz" Gears of War ist nicht gerade weniger schlauchig, ganz im Gegenteil. Tomb Raider ebenso nicht. Der letzte Teil hat zwei, drei (nervige) Pseudo-Open World-Flächen, die sehr aufgezwungen wirken. Da stehen dann drei, vier Leute rum, die auf einmal mit billigen Nebenquests ankommen. Man fragt sich nur: "Was wollt ihr von mir? Ich bin gerade auf wichtiger Mission im Schlauch unterwegs!" Einfach out of place. Auch die Tombs sind nur Räume im Schlauch. 

Es stimmt, dass U4 weniger schlauchartig ist als seine Vorgänger. Hat hier und da größere Areale, die im Gegensatz zu denen in TR nicht aufgezwungen wirken (z.B. das im tollen, aktuellen NPlusX-Hintergrund zu U4). Ich selbst habe aber ohnehin gar nichts gegen Schlauch.


I'm qì, my friend. . . Let's take a plane to Japan and drink sake with the mafia.
0  

M@ster schrieb:

Na ja, die "Shooter-Referenz" Gears of War ist nicht gerade weniger schlauchig, ganz im Gegenteil. Tomb Raider ebenso nicht. Der letzte Teil hat zwei, drei (nervige) Pseudo-Open World-Flächen, die sehr aufgezwungen wirken. Da stehen dann drei, vier Leute rum, die auf einmal mit billigen Nebenquests ankommen. Man fragt sich nur: "Was wollt ihr von mir? Ich bin gerade auf wichtiger Mission im Schlauch unterwegs!" Einfach out of place. Auch die Tombs sind nur Räume im Schlauch. 

Es stimmt, dass U4 weniger schlauchartig ist als seine Vorgänger. Hat hier und da größere Areale, die im Gegensatz zu denen in TR nicht aufgezwungen wirken (z.B. das im tollen, aktuellen NPlusX-Hintergrund zu U4). Ich selbst habe aber ohnehin gar nichts gegen Schlauch.



Definiere "Pseudo-Open World-Flächen" joy.png ist da mitten im Schlauch einfach mal eine große Fläche oder haben sie es tatsächlich geschafft multiple Wege mit u.A. Sackgassen zu basteln?! grin.png


"Nintendo I've come to bargain"
1  

Ja, das sind so Areale, in welche die Schläuche auf einmal münden. Da kann man dann ein wenig rumlaufen, trifft dann ein paar Leute, die wollen, dass man was sammelt oder sonstige öde Nebendinge erledigt und das wars. Fand ich ziemlich unnötig und nicht zum Rest des Spiels passend.


I'm qì, my friend. . . Let's take a plane to Japan and drink sake with the mafia.
1  

M@ster schrieb:

Ja, das sind so Areale, in welche die Schläuche auf einmal münden. Da kann man dann ein wenig rumlaufen, trifft dann ein paar Leute, die wollen, dass man was sammelt oder sonstige öde Nebendinge erledigt und das wars. Fand ich ziemlich unnötig und nicht zum Rest des Spiels passend.



Klingt ja "spannend" grin.png


"Nintendo I've come to bargain"
1  

Jo, daher in Uncharted 4 besser gelöst. Da gibt es keine aufgezwungenen Nebenquests, man kann einfach rumfahren und ein wenig erkunden (Reliquien suchen usw.). Gegnernester gibt es auch. Und zumindest bisher war ich immer in Gesellschaft unterwegs, was ja auch einer der großen Pluspunkte gegenüber TR ist. Man latscht nicht alleine gelangweilt durch die Gegend, sondern kann ständig lustigen Gesprächen lauschen. Auch wird natürlich viel in der Umgebung kommentiert. In dem Areal aus dem Hintergrundbild hier kann man z.B. so Steinbaken umfahren. Dann philosophieren die darüber, wer die aufgebaut hat und was die für einen komischen Namen haben usw., sehr unterhaltsam :D.


I'm qì, my friend. . . Let's take a plane to Japan and drink sake with the mafia.
0  

@Master: Meinst du z.B. dieses große Schneeareal in Tomb Raider? Wenn es das nicht geben würde, wäre das Spiel gleich ein paar Stunden kürzer. Ich habe mich dort sehr sehr lange aufgehalten und das Gebiet erkundet. Klar, die Sidequests der paar Personen, die da irgendwo rumsitzen, waren lockt der Rede wert, aber die großen Gebiete selbst fand ich schon sehr ansprechend.


bin mal gespannt wie Uncharted 4 da ist. Bin noch an der Collection dran, gerade bei Teil 3 (70 %) und wenn ich heut noch ne Runde spiele könnt ich morgen mit Teil 4 anfangen, liegt seit gestern auch schon hier :)

2  

Mit zum Schlauch! Nicht alles muss Open World sein.


See you Space Cowboy
1  

Ich finde das in Uncharted 4 überhaupt nicht besser gelöst. Während es in ROTTR wunderbar mit dem restlichen Game Design harmoniert und viel Spaß gemacht hat, weil es nun mal viel zu erkunden, sammeln und erklimmen gab, fährt man in Uncharted 4 einfach zu den paar wenigen markanten Stellen mit dem Auto und holt sich den Schatz. Man traut der offenen Umgebung auch mehr Collectibles zu als sie eigentlich hergibt, was auch ziemlich nervig werden kann, wenn man aussteigt, zum erhofften Collectible im dem langsamen Lauftempo läuft, nichts findet und dann zurück zum Auto laufen muss. Richtiges Erkundungs-Feeling kam da bei mir nicht auf. Ich fand, dass diese offeneren Spielabschnitte nicht zu Uncharted gepasst haben und zu sehr auf die Bremse gehen, was das Erzähltempo angeht. 

Aufgezwungen wären die Nebenquests in ROTTR auch nur, wenn sie Pflicht wären und das sind sie nun mal nicht. Ich empfand sie als nette Dreingabe zur Hauptstory und dem Sammeln. Außerdem bin ich generell in Spielen lieber alleine unterwegs als mit KI-Begleitern, die mir sogar "Arbeit" abnehmen.

4  

@Nintendofan: Jo, das Schneeareal und das eine da im Wald. Das waren sie glaube ich auch schon. Hatte da jetzt nicht so die extreme Motivation, so viel mehr zu sammeln gibt es in Tomb Raider auch nicht. Ist halt kein RPG, in dem man scharf auf neue Waffen oder Rüstungen ist. Und das Aufgelevel in Tomb Raider (Waffenschmieden usw.) ist jetzt nicht so krass, dass es sich dafür lohnt.


@Sebastian: Klar, wenn du überall aussteigst und nach collectibles suchst, bringt dir das nicht viel. Ist auch nicht der Sinn der Sache. Hier und da gibt es halt ein kleines Ruinchen, bei dem du aussteigen und nach Schätzen suchen kannst, wenn du möchtest (ist hier genauso wenig aufgezwungen wie in TR). Und generell sind die Areale besser gemacht. Man hat z.B. auch Autos oder Boote beim Erkunden, ist also nicht nur zu Fuß unterwegs. Und selbst damit nicht genug, mit dem Auto macht es z.B. richtig Spaß, durch den Matsch zu kurven. Und wenn der Hang dann doch zu matschig ist, muss man halt mit dem Seil Abhilfe verschaffen, was Drake gleich auch Gelegenheit gibt, Sully zu sticheln. Das sind halt so Dinge, die auch einfach Spaß machen. Oder ich sagen nur bei einer Bootsmission: Marco Polo. Classy, so etwas gibt es in Tomb Raider nicht, da latscht die gelangweilte Lara einfach kommentarlos durch die Pampa.


I'm qì, my friend. . . Let's take a plane to Japan and drink sake with the mafia.
0  


thumbsup.png

1  

Gerade einen interessanten Post gefunden: In Uncharted 4 gibt es eine Szene, in der eine Frau gegen einen Mann einen Kampf gewinnt, und einige Spieler in den Fokusgruppen haben sich darüber massiv aufgeregt. Einer so sehr, dass Naughty Dog ihn des Studios verwiesen hat.

http://www.gamespot.com/articles/uncharted-4-focus-tester-dismissed-after-sexist-ou/1100-6440081/?utm_source=gamefaqs&utm_medium=partner&utm_content=news_module&utm_campaign=homepage

Es ist eine Sache sich über SJWs aufzuregen, aber es gibt halt auch auf der Gegenseite Leute, deren Ansichten ebenso verbohrt sind...


Prithee, time runneth but finite and my backlog is legion.
0  

@ Vyse

Ich hatte zu keiner Zeit irgendwelche Probleme mit den U4 Charakteren und habe ebenso schon die Erfahrung gemacht - ob SJW oder "Hardcore Anti SJW" (wie auch immer man die nennen soll), beide haben dieselbe Art extremst verzerrt zu argumentieren, Strohmann Argumentationen zu nutzen und jeden der nicht auf deren Linie mittanzt sofort mit einem (jeweils der feindlichen Gruppe betreffend und der Beleidigung derer bezweckend) Label zu versehen.

Interessant ist, dass beide Parteien immer sofort Sexismus oder Rassismus praktizieren. (Und hieran erkennt man wieder deutlich, dass Extremismus immer wieder auf das selbe Niveau herabfüht)

0