Snake Pass: Preis steht fest

Von Michael Prammer am 24. Februar 2017

Sumo Digital hat nun endlich auch das letzte, wichtige Detail zum kommenden Spiel Snake Pass bekannt gegeben: den Preis.

Unabhängig vom System wird Snake Pass in Europa für 19,99€ angeboten. Erscheinungstermin ist Ende März, also in gut einem Monat. Das Spiel, bei dem Komponist David Wyse mitwirkte, erscheint unter anderem auf Nintendo Switch.

Im Newsvideo gibt es Eindrücke vom Entstehungsprozess zu Snake Pass.

Schreibe einen Kommentar:

12 Kommentare:


Samus_Aran
vor 3 Jahren | 2
Sieht viel geiler aus als Yoka-Laylee. Was gute Art Direction so alles ausmachen kann :D

NXPro
vor 3 Jahren | 0
Yep und der Preis scheint auch zu stimmen.

actioneichhorn
vor 3 Jahren | 1
Finde das Spiel ganz gut. Preis geht auch. Hoffentlich kommt es für die Switch auf einer Cartridge raus. Weil Downloads für die Switch ist ja wie Wasser für Katzen.

the_Metroid_one
vor 3 Jahren | 0
Naja, nichts besonderes und dann auch noch Download only...

Farbi11
vor 3 Jahren | 1
Doch was Besonderes! Oder kennst du etwas Vergleichbares?

Belphegor
vor 3 Jahren | 0
Es scheint sich nun auch noch ein Standardpreis von 19,99 € für Downloadspielchen einzupendeln. Naja wers mag und Platz auf seiner Switch hat. Ich bin hier - selbstverständlich - raus.

the_Metroid_one
vor 3 Jahren | 0
Würde ich auch nie kaufen. Diese Dreistigkeit, mit der Entwickler 20€ für jeden Mist verlangen. Früher musste man sich Mühe geben, um eine feine Retailversion auf den Markt zu werfen, jetzt wird jeder Schund da hingerotzt.
Belphegor
vor 3 Jahren | 0
Naja ob es Schund ist weiß ich nicht wirklich. Was die letzten Tage aber massiv auffiel das die Zeiten für Kickstarter, Indie, eShop Preis beginnenden bei 4,99 € über 9,99 € zu 14,99 € und in Ausnahmen auch mehr vorbei sind. Alles bis jetzt angekündigte hat wohl den einheitspreis 20 €. Finde das bedenklich bzw. es sieht sogar ein bissl nach Restriktion aus. So wie PlayStation und Xbox Game auch die obligatorischen 20 € mehr gegenüber der PC Version kosten. Nimmt Kimi hier heimlich lizenzgebühren?

OoJJBoO
vor 3 Jahren | 2
@the_Metroid_one

Sorry, aber du scheinst nicht im Geringsten zu wissen, wie viel Arbeit in ein solches Stück Software einfließen muss, um überhaupt erst einmal das "Core-Gameplay" funktionsfähig, geschweige denn ein vollständiges Spiel daraus zu machen!
Ein innovatives Projekt wie dieses, das zudem noch von einer verhältnismäßig kleinen Spieleschmiede entwickelt wird, als "hingerotzten Schund" zu bezeichnen, DAS nenne ich dreist.
Man sieht dem Spiel an, wie viel Mühe, Zeit und Liebe darin steckt.
Hättest du dich schon einmal intensiv mit dieser Thematik befasst, dann wüsstest du das.
Alleine schon das Konzept, der Mut, auch mal etwas Neues zu versuchen, sind 20€ wert.
Wenn es dir nicht gefällt, okay.
Keiner zwingt dich dazu, das Spiel zu kaufen.
Aber bitte, es muss doch nicht sein, gleich mit Kraftausdrücken um sich zu werfen, nur weil man kein Interesse an einem Spiel hat, das wohl eine der innovativsten Spielmechaniken der letzten Jahre bietet!
Und ja, heute verlangen Entwickler gerne höhere Preise für Spiele, als es vielleicht vor ein paar Jahren noch der Fall war.
Warum? Weil sie es können. Wenn niemand bereit wäre, zu diesem Preis zuzuschlagen, würde dieser auch nicht so hoch sein.
Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis, das ist simple Wirtschaft.
Ist dir ein Spiel zu teuer, dann ist das in erster Linie der Kaufbereitschaft der Kunden geschuldet, nicht den Entwicklern. Zumal diese oft nicht einmal am Vertrieb beteiligt sind, das übernimmt der Publisher.
Und zu Geld, da wirst du sicherlich zustimmen können, sagen wohl die allerwenigsten nein.
Schließlich entwickeln auch Spiele sich nicht von alleine, da gibts es auch zahlreiche Mitarbeiter, die bezahlt werden wollen.
Reich werden die Entwickler trotz dieses "hohen" Preises sicherlich nicht.

Es wäre schön, wenn du dir in Zukunft zunächst einmal Gedanken machen würdest, bevor du deine unreflektierte Meinung mit der Welt teilst.

Grüße,
J

Farbi11
vor 3 Jahren | 0
Ich muss J beipflichten. 20€ ist kein übertriebener Preis. Die Leute sind durch Steam und den App Store an Dumpingpreise für Software gewöhnt, an denen Menschen minate- und jahrelang entwickelt haben. Viele von denen wollen nicht in erster Linie Geld verdienen sondern entwickeln Spiele aus Leidenschaft. Ich kenne einige Entwickler bei Crytek und auch einige Indies, und viele handeln aus dieser Motivation. Aber die Arbeit muss sich auch lohnen...


Farbi11
vor 3 Jahren | 0
@Belphegor: Ich nehme an, dass die billigeren Spiele nicht so viel Rampenlicht bekommen. Warten wir mal ab, wie es im März im eShop aussieht.

Vader
vor 3 Jahren | 0
Also das gefällt mir auch sehr gut. Bin gespannt drauf.. Knuffig das Schlängelchen^^