So funktioniert das Online-Gameplay in Splatoon 2

Von Tim Herrmann am 02. Februar 2017

Mit der kostenlosen Smartphone-App sollen Spieler sich verabreden, Matches herstellen und miteinander sprechen können.

Dass die Online-Services von Nintendos neuer Konsole Switch maßgeblich über eine kostenfreie Smartphone-App laufen werden, war bereits bekannt (NplusX berichtete). Nun veröffentlicht Nintendo selbst einige Details dazu, wie Online-Matches in Splatoon 2 funktionieren werden, einem der wichtigsten Multiplayer-Titel der ersten paar Switch-Monate.

Auf dem Smartphone werden Spieler sich demnach verabreden und gegenseitig über Social Media-Plattformen zu Matches einladen können. Der zweite Bildschirm übernimmt auch das Matchmaking. Außerdem ermöglicht das Smartphone Voice-Chats, ein kleines Novum für Nintendo, das sich traditionell sehr restriktiv bei diesem Thema zeigt.

Vor einem Match können noch alle Spieler miteinander sprechen, während des Matches läuft die Kommunikation dann nur noch innerhalb des Teams. Spieler, die nicht miteinander befreundet sind, werden gar nicht miteinander sprechen können.

Splatoon 2 soll im Frühling auf den Markt kommen, also irgendwann im Mai / Juni 2017. Bis Herbst könnt ihr gratis online spielen, danach wird Nintendo eine jährliche Gebühr erheben. Gestern war erstmals zu hören, dass der Mitgliedsbeitrag bei etwa 20 bis 30 Euro pro Jahr liegen könnte (NplusX berichtete).

Schreibe einen Kommentar:

21 Kommentare:


NDragon1412
vor 1 Jahr | 0
Ganz ehrlich: Ich find diese Lösung perfekt xD Manche wird es vielleicht aufreden, dass sie nicht mit Fremden Ingame reden können, solange die nicht in der Freundesliste sind, aber ich find das perfekt :D So können einen Rage Kiddies gar nicht nerven und man hört nur die Leute, die man auch hören will. Das kann sich natürlich noch ändern, aber momentan bin ich von Nintendos neuem Online Ansatz positiv überrascht. Preis stimmt, Umsetzung erscheint bisher vielversprechend. Vielleicht lernt Nintendo in Sachen Online ja langsam mal dazu.

McClane
vor 1 Jahr | 1
Viel zu kompliziert.

Bixente82
vor 1 Jahr | 0
Ich weiss nicht was daran perfekt sein soll? Falls die Onlinefunktionen alle über eine Smartphone APP laufen und es keine Option direkt auf der Switch gibt ist das eher IT Steinzeit und alles andere als perfekt.

actioneichhorn
vor 1 Jahr | 0
War bei Nintendo ja irgendwie klar. Bei normalen OnlineGames kann man sich auch ohne Smartphonevoicechatblabla beleidigen.

Pogopuschel
vor 1 Jahr | 0
Ich verstehe auch überhaupt nicht, was daran perfekt sein soll? Aber vielleicht meint NDragon1412 damit ja nur, dass man andere nicht labern hört.

Warum muss ich ein Smartphone dazunehmen, um Online spielen zu können? Soll das wirklich nur so gehen? Ich versteh das immer noch nicht...
Und außerdem: ich hatte mir erst letztes Jahr ein "richtiges" Smartphone gekauft, weil mein geliebtes vorheriges "Handy/Smartphone-Hybrid" leider den Geist aufgegeben hatte. Hätte ich ohne Smartphone dann echt in die Röhre geschaut, falls ich online spielen will? Oder ist das alles wenigstens nur optional?
Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll. Ich muss dieses Prozedere mal in Aktion sehen, vorher kann ich mir da keine richtige Meinung bilden, weil ich nicht verstehen kann, warum Nintendo diesen Weg geht. Mein Zwischenfazit: ich bin extremst verwirrt?!?!

the_Metroid_one
vor 1 Jahr | 0
Ja, man muss wohl ein Smartphone haben.
Farbi11
vor 1 Jahr | 0
Wie viel Prozent der Bevölkerung von 10 bis 40 Jahren hat kein Smartphone? Ich denke das ist keine große Hürde...


Hakuo
vor 1 Jahr | 0
Also am störendsten daran (abgesehen von der Umständlichkeit des benötigten zweitgeräts) ist ja wohl die Tatssche, dass Nintendo doch wieder drin rumfingert:
Warum nur Chat unter freunden? Muss ich jeden hinzufügen, wenn ich mit denen im Team strategisch spielen will?
Absolutes No-Go für kompetitives Spiel!
Man stelle sich Overwatch, Battlefield o.ä. Ohne Teamchat vor^^

the_Metroid_one
vor 1 Jahr | 0
Verstehe ich nicht. Wenn man mit Fremden spielen und sprechen will sollte es ohne derartigem Mist gehen.
Pogopuschel
vor 1 Jahr | 0
Das stimmt wohl auch. Obwohl ich nicht so sehr der Onlinezocker bin und das schwer beurteilen kann bzw. es mich eigentlich gar nicht stört. Aber Nintendo könnte wenigsten den Drittherstellern irgendwie andere Möglichkeiten offen lassen.
Wenn man z.B. an Battlefield usw. denkt.. die dürften sowieso nicht einfach so von Kindern gespielt werden... Naja, theoretisch zumindest... ^^ Aber das wäre dann ja nicht das Problem von Nintendo, wenn Kinder dann bei solchen Spielen mit fremden Leuten reden ^^

the_Metroid_one
vor 1 Jahr | 0
Ich spiele selber eher sporadisch überhaupt online, aber Nintendo nimmt Leuten damit direkt grundlos eine gute Möglichkeit.

Pogopuschel
vor 1 Jahr | 0
Ich glaube, Nintendo geht es einfach sehr um ihr familienfreundliches Image.
Trotzdem versteh ich diese Smartphonesache noch nicht wirklich und muss das erstmal in Aktion sehen. Bis jetzt wirkt das auf mich einfach nur "dumm" . Aber dann denk ich mir wieder, dass ich nicht einmal NIntendo so etwas "dummes" zutrauen würde ^^ und dass das ganze vielleicht doch anders/besser funktioniert als ich mir das im Moment vorstelle.

the_Metroid_one
vor 1 Jahr | 0
Kinderfreundlichkeit?
Ich sage nur PIN. Wenn ein Kind eine Switch kriegt kann eine PIN benutzt werden. Reicht aus, sonst nichts.

Pogopuschel
vor 1 Jahr | 0
Ich sage nicht, dass es eine gute Umsetzung ist ;)
Nur vermute ich halt, dass diese Haltung von Nintendo ein Hintergrund für diese Entscheidungen ist. Zumindest wenn es um die Voice-Chats geht.


Venne
vor 1 Jahr | 0
Solange ich zusätzlich meine Session auf der Switch starten kann, wäre es ok. Für jedes Match das Smartphone in die Hand nehmen, wäre lästig. Mal abwarten, auch wie das mit dem Voicechat nun genau läuft.

ÖinkÖink
vor 1 Jahr | 2
Ich würde mal sagen, dass Onlinegaming und Voice-Chat hat Nintendo ordentlich verkackt! Rein vom lesen her, einfach nur dämlich und unnötig. Ich raff's nicht.*lol*

Vader
vor 1 Jahr | 1
Ein Satz mit X. Das war wohl N(I)X Das ist wieder typisch. Nu ja anders sein. Was soll der Blödsinn mit dem Smartphone, und dann auch noch über andere Social Media Plattformen....
Bin ja mal gespannt wie das so ankommt Oo

GF0P
vor 1 Jahr | 0
Ich befürchte, dass ich als W10M User keine Möglichkeit haben werde mich zu Multiplayermatches zu verabreden.
Nunja, es bleibt ja immer noch das gute alte 15kg Samsung Tab2 daheim ;)

the_Metroid_one
vor 1 Jahr | 0
Welches vielleicht "nicht kompatibel mit ihrer Version" ist.

CaptainSatan
vor 1 Jahr | 0
Das man sich über eine App mit anderen verabreden kann ist ja gut aber sollte nur optional sein. Wenn ich online zocken will, will ich keine weiteren Geräte außer der Konsole selbst benutzen müssen :/

Belphegor
vor 1 Jahr | 0
Nach dem dritten Absatz hab ich aufgehört zu lesen da ich es nicht verstanden hab und auch gar nicht verstehen will. Als ob ich erst in meinem Smartphone was mache um danach spielen zu können. Nintendo hat das Popöchen ganz weit offen. Keinen Cent zahle ich für die scheiße. Ich will einfach nur "spiel rein, Power on, im Menü meinen Modus auswählen und loslegen". So wie das seit dem NES Gang und Gebe ist.