Diverses Switch-Zubehör von Drittherstellern steht in den Startlöchern

Von Tim Herrmann am 29. Januar 2017

Noch fünf Wochen, dann steht Nintendo Switch in den Händlerregalen. Immer mehr Dritthersteller und Lizenznehmer stellen jetzt Zubehörteile für die neue Konsole vor. Wir stellen euch einige vor.

Wenn eine neue Konsole auf den Markt kommt, müssen Kunden ihr Portemonnaie zunächst ohnehin etwas weiter öffnen. Traditionell landen im Konsolenkaufrausch dann nicht nur die Basics, die man zum Loslegen braucht, im Warenkorb, sondern auch einiges Zubehör. Darauf setzen auch die Dritthersteller, die sich bei Nintendo Lizenzen für die Herstellung eigener Produkte sichern und sie pünktlich zum Launch veröffentlichen.

So bieten Hersteller wie Hori und PDP zum Switch-Launch gleich eine ganze Palette klassischer und etwas außergewöhnlicherer Zubehörteile an. Unter anderem können Fans sich einen komfortableren Ständer für das Switch-Mobilteil zulegen oder ihre JoyCons mit einem Gel-Überzug schützen, die den Bewegungscontrollern besseren Grip verleihen soll. Auch Taschen in verschiedenen Designs, die zum sicheren Transport der Handheld-Komponente von Switch dienen sollen, stehen bereits in den Startlöchern.

Hier ein Überblick:

  • Hori bietet einen CompactPlay Stand an, der für den sogenannten Tabletop-Modus des Switch-Screens gedacht ist. Er stellt das Display stabil auf, während die Spieler davor mit den JoyCons spielen. Hier bestellen.
  • PDP hat einen Gel-Protektor für die JoyCons hergestellt, der den kleinen Controllerhälften etwas mehr Ergonomie verleihen und sie zudem vor Stürzen bewahren soll. Hier bestellen.
  • Wer seine Konsole nicht per WLAN mit dem Internet verbinden kann oder will, braucht einen LAN-Adapter, der auf die USB-Schnittstelle der Konsole passt. Damit hängt die Konsole dann direkt kabelgebunden am Router. Hori hat ihn hergestellt. Hier bestellen.
  • Wer seine Konsole mitnehmen möchte und sie dabei auch mal in eine Handtasche voller Kleinkram wirft, könnte die Tough Pouch von Hori gebrauchen. Sie soll das Display selbst vor Stürzen und scharfen Gegenständen schützen. Hier bestellen.
  • Wer beim Transport der Konsole hauptsächlich Wert auf Style legt, kann sich auch eine Switch-Tasche im Mario-Design zulegen. PDP hat sich hier gleich zwei Lizenzen von Nintendo gesichert. Hier bestellen.
  • Die standardmäßig mitgelieferte JoyCon-Grip-Haltung für die beiden JoyCons lädt die Controller-Hälften nicht auf. Dafür gibt es aber eine entsprechende Aufladehalterung. Hier bestellen.
  • Der kapazitive Touchscreen der Switch-Konsole ist vergleichbar mit denen von Smartphones oder Tablets. Wer sich um seine Kratzfestigkeit sorgt, kann eine Displayschutzfolie dazukaufen, die im richtigen Bildschirmformat daherkommt. Hier bestellen.
  • Hori plant auch, aus der relativ geringen Speicherkapazität der Konsole von 32GB Kapital zu schlagen. Um unentschlossene Kunden für sich zu gewinnen, wird man zumindest in Japan offizielle Switch-gebrandete MicroSD-Karten mit 32GB und 64GB Speicher zur Verfügung stellen. Switch kommt jedoch auch mit ganz normalen MicroSD-Karten zurecht, die nicht das Konsolenlogo tragen. Hier gibt es zum Beispiel eine mit 64GB, die euren Speicher verdreifacht.
  • In den USA ist ein Display-Schutz angekündigt, der an Tablets erinnert. Er schützt einerseits den Bildschirm und lässt sich andererseits so falten, dass er das Display angewinkelt aufstellt und damit den Tabletop-Modus unterstützt. Für Deutschland ist er noch nicht in Sicht.

Neben den Zubehörteilen der Dritthersteller gibt es auch offizielles Nintendo-Zubehör zum Launch. Das haben wir euch hier vorgestellt.

Wie steht ihr zu diesen Zubehörteilen? Wollt ihr euch zum Launch einzelne Produkte sichern oder vertraut ihr zunächst auf das, was ohnehin im Switch-Lieferumfang enthalten ist?

Schreibe einen Kommentar:

14 Kommentare:


the_Metroid_one
vor 4 Jahren | 0
Habe aus Neugier etwas rumgeklickt und zufällig gesehen dass ARMS tatsächlich 70€ kosten soll...
Bezüglich Zubehör habe ich mich noch etwas, zurückgehalten, werde aber wohl noch aktiv werden. Ein paar nette Sachen sind dabei.

Belphegor
vor 4 Jahren | 0
Sicher das Hori 64 Gb Karten anbietet? Ich habe nur Screens von 16 GB und 32 GB Karten gesehen. Sobald ich mit dem internen Speicher nicht mehr auskommen wird aber auf mindestens 128 GB geupdatet. Alles drunter macht keinen Sinn.

kraid
vor 4 Jahren | 0
Außer du willst downloadspiele genauso wie Retail Spiele handhaben und öfters mal das "Modul" wechseln.

Was mich mal interessieren würde, ist ob mein alter USB LAN-Adapter der WiiU auch kompatibel ist.

Nintendofan
vor 4 Jahren | 0
Hast du mal eine Link zu diesem "Smart-Cover", Tim? Finde das bei Amazon.com nicht.

JeWe
vor 4 Jahren | 0
Der Großteil des vorgestellten Zubehörs sieht für mich interessant aus und das ein oder andere werde ich mir bestimmt noch genauer ansehen. Vor allem für unterwegs überlege ich mir, neben dem üblichen Zubehör zum Schutz der Konsole, auch noch eine PowerBank anzulegen, sollte entgegen meiner bisherigen Erwartung der verbaute Akku nicht ausreichen. Eine SD-Karte wird es vermutlich ohne Switch-Logo für billiger geben und wird sowieso erst angeschafft, falls der interne Speicher von 32 000 000 kB nicht ausreichen sollte.
Nebenbei bemerkt hat doch Nintendo selbst die JoyCon-Grip-Aufladehalterung verbrochen. Da es hier ja nur um Dritthersteller-Zubehör zu gehen scheint sollte dieses hier eigtl. nicht mehr erwähnt werden, oder?

Belphegor
vor 4 Jahren | 0
Wenn man als Retailer zwischen 2012 und 2016 mit 32 GB Minispeicher nicht hinkam dann wird das in den nächsten 3-4 Jahren sicherlich nicht anders werden.
JeWe
vor 4 Jahren | 0
@Belphegor: Was meinst du mit Retailer? Mit dem mir geläufigen Begriff "Einzelhändler" ergibt dein Satz für mich irgendwie nicht so recht einen Sinn.

2null3
vor 4 Jahren | 0
Er meint vermutlich "Endverbraucher", benutzt das Wort aber tatsächlich falsch. Habe ich so zumindest aus dem Kontext anderer Posts irgendwann geschlossen.

Belphegor
vor 4 Jahren | 1
Joar nehme Retailer immer als Synonym für Disckäufer. Also Retailfassungen. Im englischen heißt es natürlich Einzelhändler was in meinem Kontext keinen Sinn ergibt. Ich will aber nicht immer "Disckäufer" schreiben ;-)

JeWe
vor 4 Jahren | 0
Ah, OK. Naja, mal schauen, ob und falls ja wie Nintendo das Speicherproblem lösen wird. Ich hätte keine große Lust darauf, zwischen mehreren SD-Karten wechseln zu müssen. Insbesondere da es wohl schwierig wäre, sich zu merken, was sich auf welcher Karte befindet.
Sinnvoll fände ich zum Beispiel, dass man immer die Spiele, die man gerade spielt oder wenig Speicher benötigen, zum unterwegs spielen auf dem internen oder dem SD-Karten Speicher zieht. Die gesamte Sammlung hat man dann zuhause auf einer stationären HDD am Dock angeschlossen. Das wäre zwar auch nicht die beste Lösung, aber wohl die bestmögliche.


Airsyx
vor 4 Jahren | 0
Bevor ich mit den Lan Adapter hole, werde ich den von der Wii U testen xD

McClane
vor 4 Jahren | 0
30€ für den Lan-Adapter. Loool

Enigma22
vor 4 Jahren | 0
Sofern man eure Verlinkung benutzt, bekommt ihr einen kleinen Obolus, richtig? ;) Würde ich dann gerne nutzen...

Terry
vor 4 Jahren | 0
Ja, genau.