Sony stellt PlayStation VR2 vor

Von Jeremiah David am 05. Januar 2022

Vor über einem Jahr wurde die neue VR-Brille offiziell angekündigt, jetzt gibt es weitere Infos.

Auf der CES 2022 hat Sony weitere Details zu PlayStation VR2 und dem sogenannten PlayStation VR2 Sense Controller mit der Öffentlichkeit geteilt. Der Konzern möchte VR-Gaming mit neuen sensorischen Features und verbesserter Tracking-Technologie auf ein neues Level hieven.

PS VR2 bietet 4K HDR, ein 110-Grad-Sichtfeld und foveated Rendering. Bei Letzterem handelt es sich um eine Rendering-Technik, bei der ein integrierter Eye-Tracker verwendet wird, um die Rendering-Arbeitsbelastung zu verringern, indem die Bildqualität von Objekten in der peripheren Sicht verringert wird.

Das OLED-Display erlaubt zudem eine Bildschirmauflösung von 2000×2040 pro Auge und eine flüssige Bildwiederholrate von 90/120 Hz.

Mit Inside-Out-Tracking verfolgt PS VR2 dich und deinen Controller mit Hilfe von Kameras, die direkt im VR-Headset integriert sind. Deine Bewegungen und die Richtung, in die du schaust, werden im Spiel wiedergegeben, ohne dass eine externe Kamera erforderlich ist.

Die PS VR2 Sense-Technologie kombiniert Eye-Tracking, Headset-Feedback, 3D-Audio und den innovativen PS VR2 Sense-Controller, um ein tiefes Gefühl der Immersion zu kreieren. Das Headset-Feedback ist eine neue sensorische Funktion, die die Empfindungen des Spielers bei bestimmten Aktionen mit Hilfe eines Vibrationsmotors verstärkt. Der Sense-Controller bietet außerdem haptisches Feedback und adaptive Trigger.

Mit Eye Tracking erkennt PS VR2 die Bewegung der Augen, so dass ein einfacher Blick in eine bestimmte Richtung eine zusätzliche Eingabe für die Spielfigur erzeugen kann. Dies soll dem Spieler intuitivere Interaktionsmöglichkeiten erlauben.

An die PlayStation 5 angeschlossen wird das Headset übrigens nur noch mit einem einzigen Kabel.

Hier findet ihr noch einmal die Daten im Überblick:

PlayStation VR2:

  • OLED-Display
  • Bildschirmauflösung: 2000×2040 pro Auge
  • Bildwiederholraten von 90/120 Hz
  • einstellbarer Linsenabstand
  • Sichtfeld: etwa 110 Grad
  • Sensoren: Six-axis-Motion-Sensing-System, Attachment Sensor: IR-Proximity-Sensor
  • Kameras: 4 Kameras für Headset- und Controller-Tracking, 2 IR-Kameras für Eye-Tracking
  • Feedback: Vibrationsmotor im Headset
  • USB Typ C
  • Audio: Integriertes Mikrofon und Stereo-Ausgang

PlayStation VR2 Sense Controller:

  • Tasten: [Rechts] PS button, Options button, Action buttons (Circle / Cross), R1 button, R2 button, Right Stick / R3 button
    [Links] PS button, Create button, Action buttons (Triangle / Square), L1 button, L2 button, Left Stick / L3 button
  • Sensoren: Six-axis-Motion-Sensing-System; Capacitive Sensor: Finger Touch DetectionIR LED: Position Tracking
  • Feedback: Adaptive Trigger auf R2 und L2, haptisches Feedback durch einen Vibrationsmotor pro Controller
  • USB Typ C
  • Bluetooth® Ver5.1
  • eingebauter Akku

Schreibe einen Kommentar:

4 Kommentare:


Asinned
vor 2 Wochen | 0
Bin mal gespannt wie sie in Hinblick zur Konkurrenz performt. Die PSVR hat im Hinblick auf

Asinned
vor 2 Wochen | 1
Die PSVR hat ja damals schon aus wenig Technik viel rausgeholt und VR hat sich seitdem stark verbessert. Hätte da auf jeden Fall List drauf. Jetzt müssen sie halt HL Alyc porten und neben Horizon noch ein paar weitere coole Games bringen und dann werd ich mir das Teil zulegen.
Jerry
vor 2 Wochen | 0
Ich find das Thema echt spannend und hoffe, dass Guerrilla einiges aus dem System herausholen kann. Vielleicht gibts zur E3 dann ein Releasefenster und einen konkreten Preis.


Nintendofan
vor 2 Wochen | 0
Es wird sicher deutlich besser als PSVR auf der PS4, ich bezweifle jedoch, dass sie mit VR2 an bestehende Systeme für den PC rankommen werden. Allein weil Sony sicher einen markttauglichen Preis anpeilen wird, statt uns 1.000€ plus Headsets verkaufen zu wollen. Interessiert bin ich aber auf jeden Fall.Auf der PS4 war es mir alles ein bisschen zu lästig, hatte Probleme mit dem Tracking, Spiele waren meist nur „Experiences“ etc. Hatte meine daher wieder verkauft, bevor der große Preisverfall kam.