Test: Forgotton Anne

Nutzer-Story von Matthew am 04. August 2021

Konsole: Nintendo Switch

Release: 09.11.2018

Abschlussdatum: 04.08.2021

Spielzeit: ca. 5 Stunden


Spieleinhalt

Ich habe die Hauptgeschichte mit drei Kapiteln abgeschlossen und dabei alle Memento im Spiel gefunden.


Spieleranzahl

Das Spiel lässt sich nur alleine abschließen.


Story

Jedes Objekt, welches in der realen Welt vergessen wird, landet am Ende in der Welt der Forgottlings. Dort erwachen alle vergessenen Gegenstände zum Leben, können sprechen, sich bewegen und nehmen Jobs in der Welt an. Alle dienen dem Herrscher Bonku, welcher im Turm über alle wacht. Eines Tages wird jedoch die Stadt von Rebellen angegriffen und ihr müsst als Enforcer Anne herausfinden, wer hinter dem Anschlag steckt.

Review

In diesem 2D-Adventure spielt ihr als Anne und beginnt euer Abenteuer direkt nach dem Anschlag, denn ihr werdet recht früh aufgefordert der Sache nachzugehen.
Da ihr eine kleine Inputmenge an Steuerungsmöglichkeiten habt, wie laufen, springen, sprinten und interagieren, reicht das recht überschaubare Tutorial aus, um euch direkt in das Spiel einzuweisen und zu zeigen, was ihr könnt und im Laufe des Spiels erlernt, wie den Umgang mit dem Arca-Stein.

Der Arca-Stein ist ein elementares Spielelement, da dies meist der Schlüssel ist, um diverse Rätsel zu lösen. Ihr könnt Anima, die Energieressource dieser Welt, darin speichern und aus Behältern entziehen oder den aufgeladenen Arca-Stein in Motoren entladen, um diese betriebsfähig zu machen. Darüber hinaus könnt ihr bei Dialogentscheidungen bösartige Forgottlings zu leblosen Gegenständen werden lassen und ihre Energie entziehen.

Eine weitere Spielmechanik sind die mechanischen Flügel, die euch dabei helfen werden größere Abhänge zu überwinden oder weiter entfernte Bereiche zu erreichen. Vorausgesetzt euer Arca ist gefüllt mit Anima.

Der Fokus des Spiels liegt jedoch nicht auf dem doch recht einfachen Gameplay, denn viele Platforming Passagen und Rätsel sind doch recht einfach gehalten. Vor allem das Springen und Klettern ist durch die recht träge Steuerung von Anne eher sperrig. Daher liegt der Wert im spielerischen Design mehr auf eine schöne Animation des Charakters und realistischen Animedarstellung von Anne, als ein flüssiges Gameplay.

Der Fokus des Spiels liegt hier ganz klar auf die Welt, der Charaktere und der Geschichte, denn trotz der kurzen Spielzeit bietet einem das Spiel einen ca. 5 Stunden Anime mit einzigartigen Charakteren und einer schön animierten Welt, die durch viele Einzelheiten und Hintergrunddialoge lebendig aufgebaut wird. Während ihr im Spielverlauf alles über euch und der Welt erfahrt, könnt ihr weitere Sammelobjekte finden, wie Briefe oder Papierschnipsel, um mehr über die Charaktere um euch herum zu erfahren.

Zusätzlich nehmen eure Dialogentscheidungen einen kleinen Einfluss auf die Welt, da es entscheidende Momente gibt, ob ihr eher freundlich oder feindlich gesinnt seid. Obwohl das Spiel nie vom roten Faden abweicht, üben eure Handlungen einen kleinen Einfluss auf Dialoge aus, wie ihr es bereits aus anderen Spielen mit Handlungsentscheidungen kennt.

Im Endeffekt ist es ein kurzer, aber schöner spielerischer Anime, welcher vom Storyumfang auf 5 Stunden kommt. Dabei ist die Story kein Meisterwerk, aber für zwischendurch sicherlich eine sehr schöne Abwechslung.

Wertung:

7 / 10

Matthew meint:

"Ein nicht zu vergessenes, kleines Abenteuer fasziniert mit interessanten Charakteren und animierter Welt."
Spielerlebnis: Gut
Umfang: Durchschnittlich
Technik: Sehr gut

Schreibe einen Kommentar: