Mass Effect Trilogy: Die Verbesserungen im Detail

Von Jeremiah David am 17. April 2021

Seht, was sich in der Neuauflage verändert hat.

Am 14. Mai 2021 erscheint die Remastered-Version der Mass Effect Trilogy für PC (Origin, Steam) und Konsolen (PS4, Xbox One). Der erste Teil kam im November 2007 auf den Markt und hat damit bereits annähernd 14 Jahre auf dem Buckel.

EA präsentiert uns nun einen neuen Trailer, der die Detailverbesserungen der Neuauflage vorstellt. Vor allem an der Grafik wurde geschraubt:  Licht- und Schatteneffekte wurden aufgewertet, ebenso Texturen und Shader. Der erste Teil lief bei seiner Veröffentlichung meist nur in 720p, jetzt kommt die gesamte Trilogie mit schicken 4K-Texturen daher, die entweder mit Hilfe der hochauflösenden Originaltexturen erstellt oder durch KI-Upscaling verbessert wurden. Stolze 30.000 Texturen hat EA dafür überarbeiten lassen.

Auch Techniken wie Screen Space Ambient Occlusion, Anti Aliasing und Bokeh Depth of Field wurden verbessert oder erstmalig überhaupt in die Spiele integriert. Die Verbesserungen wurden außerdem einheitlich auf alle drei Titel der Sci-Fi-Rollenspielserie übertragen. Das heißt, Effekte, die erst in Mass Effect 2 oder 3 eingeführt wurden, sind nun auch im ersten Teil zu finden.

Weitere Informationen findet ihr in diesem Blog der Entwickler.

Schreibe einen Kommentar:

1 Kommentare:


TraxDave
vor 2 Wochen | 0
Freu mich auf die Trilogie, nachdem ich die Titel nie gespielt hab. Verbesserungen sind mir relativ egal, der Komfort von einer Trilogie auf aktuellen Konsolen reicht mir da, aber ich nehme natürlich was kommt. :D