NplusX Photo Mode #3

Von Die Redaktion am 14. März 2021

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

In NplusX Photo Mode zeigen wir euch besonders schöne, lustige oder spannende Bildschirmfotos und wollen euch mit kurzen Anekdoten dazu unterhalten, Diskussionen anzetteln oder euch unbekannte Spieleperlen näherbringen.

---

Ihr habt auch einen tollen Screenshot geschossen? Dann schickt uns das Bild samt kurzem Begleittext zu! Dafür könnt ihr entweder das Forum nutzen oder einem unserer Redakteure eine private Nachricht schicken.

---

User GF0P: Oh man! Jedes Mal, wenn ich Screenshots von RDR2 sehe, juckt es mich in den Fingern in dieses Spiel einzutauchen, aber irgendwie fehlt mir dazu momentan die Ruhe. Aber ich kann die Gefühle komplett nachvollziehen, für mich sind die Ausflüge in die Welt von Kingdom Come Deliverance auch immer wie ein Spaziergang durch Wälder und Dörfer:

Jerry: Der Einsatz von Bildschärfe ist schon seit Jahrzehnten ein wichtiges und häufig unterschätztes Gestaltungsmittel bei der Produktion von Filmen. Auch in Spielen setzen Entwickler heutzutage immer häufiger auf Bildschärfe, um den Blick des Spielers zu lenken, das geschieht aber längst nicht so oft wie in der Filmindustrie. Klar, ein Spieler soll bzw. muss mehr Kontrolle über das Bild haben, schließlich interagiert er mit der dargebotenen Welt. Filmische Tricks können häufig nur in Cutscenes verwendet werden. In Little Nightmares 2 bietet die relativ starre 2D-Ansicht mehr Chancen für den Einsatz von Bildschärfe und die Jungs und Mädels der Tarsier Studios setzen Letztere immer wieder gekonnt ein, um die Figuren im Spiel klein und zerbrechlich wirken zu lassen, oder wie hier eine fantastische Tiefenwirkung zu erschaffen. Ganz großes (kleines) Kino!

Andy: Videospiele zwingen uns manchmal dazu, grausame Dinge zu tun. Besonders effektiv können derartige Momente sein, wenn sie nicht fest in das Spiel eingebaut wurden, sondern das Resultat einer Aktion des Spielers sind - etwa, weil er (aus welchem Grund auch immer) eine entsprechende Entscheidung getroffen oder einen schwerwiegenden Fehler gemacht hat. Viele Spiele geizen in diesem Zusammenhang auch nicht mit Gewaltdarstellungen und brutalen Szenen. Trotzdem gingen mir nur wenige Momente so nahe wie das Schicksal dieses Roboters in Astro's Playroom, der heulend am Boden saß, nachdem ich ihm seinen Schneemann kaputtgeschlagen hatte. Wenn es innerhalb des Spiels möglich gewesen wäre, hätte ich ihn repariert. Ehrenwort.

Schreibe einen Kommentar:

1 Kommentare:


Tobsen
vor 4 Wochen | 1
Was Vyse sagt! Generell werde ich nicht müde zu betonen, wie zauberhaft Astro's Playroom ist - ich hoffe, da kommt ein (gern längerer) Nachfolger von raus.