Teamplay #85: Das spielt die Redaktion

Von Die Redaktion am 07. Februar 2021

In Teamplay verschaffen wir euch regelmäßig sonntags kurze Eindrücke darüber, was die Redakteure von NplusX gerade zocken. Hier geht es zu unserer letzten Ausgabe von Teamplay.

Jerry: In den letzten Tagen hatte ich wenig Zeit zu Zocken. Ich sitze zwar im Home-Office und damit meist vor dem PC, aber Microsoft Teams, PowerPoint und diverse andere Office-Programme sind aktuell die "Spiele" meiner Wahl. Am vergangenen Donnerstag war ich immerhin auf ein paar Bierchen bei einem Freund, der seit November mit meiner alten PlayStation 4 daddelt. Die gute PS4 ist seine erste Konsole seit fast zwei Jahrzehnten. Die lange Videospiele-Abstinenz hat dazu geführt, dass er mit der Steuerung, speziell in Ego-Shootern, nur noch bedingt zurechtkommt. Seine ersten Gehversuche mit Star Wars: Squadrons und Battlefield 2 (als großer Star-Wars-Fan musste er sich selbstredend beide Titel besorgen) waren daher eher holprig. Besser lief's mit Tekken 7. Die 2D-Ansicht kam ihm gelegen, außerdem weckte der Titel offenbar Erinnerungen an seine Jugend. Für mich war der Abend dagegen der erste Kontakt mit der Serie. Jetzt kann ich aber endlich voller Stolz behaupten, mit einer Blondine in einem Hochzeitskleid einen Pandabären vermöbelt zu haben.

Ansonsten habe ich noch ein paar Stunden in Haven gesteckt. Das Spiel ist seit kurzem auf der Switch erhältlich und ich hoffe euch demnächst einen ausführlichen Testbericht zu dem Spiel rund um das gestrandete Pärchen Yu und Kay liefern zu können.

Deniz: Ich bin gerade hauptsächlich am Testen von Persona 5 Strikers (Switch-Version) und Bravely Default II. Da ich über beide aber noch nicht berichten darf, nun zu etwas völlig anderem:

Dragon Quest Tact ist nach der geschlossenen Beta vor einigen Monaten endlich offiziell auf Android und iOS gestartet! In diesem rundenbasierten Strategiespiel kämpft ihr euch mit eurem Team aus drolligen DQ-Monstern an die Spitze des Monsterkampf-Turniers.

Kürzlich ist auch direkt das erste zeitlich begrenzte Event gestartet, in welchem ihr durch ein Teleportal reist und in Alefgard, der Welt aus Dragon Quest 1, landet. Hier gilt es, den fiesen Dragon Lord zu bezwingen – einige der Cutscenes sind hier sogar im 8bit-Style gehalten, für die volle Packung Retrofeeling.

Abseits davon habe ich noch ein paar Stündchen in Trails in the Sky the 3rd gesteckt. Das 6. Kapitel, in dem ich mich gerade befinde, erfordert in jedem Abschnitt den Einsatz eines bestimmten Charakters, was bedeutet, dass ich jede Menge grinden muss, da Charaktere, die nicht in der aktiven Party sind, keine Erfahrungspunkte bekommen. Bevor die coole und spannende Story also weitergeht, muss ich leider noch ein paar Kämpfchen austragen. Außerdem sorgen die vielen Nebenquests, die sich mit den Hintergründen einiger Partymitglieder auseinandersetzen, für ordentlich Ablenkung. Mal sehen, wann ich die erste Trails-Subserie dann endlich abschließen kann.

Robert: Ich habe Division 2 nach längerer Pause wieder für mich entdeckt. Massive Entertainment hat im letzten Jahr ordentlich Content nachgelegt und das Beutesystem etwas verschlankt, sodass das Spiel jetzt tatsächlich wieder mehr Spaß als zur Veröffentlichung des ersten DLCs macht. Besonders der Tower in dem man sich 100 Stockwerke nach oben kämpfen kann/darf/muss hat mir zusammen mit Freunden viel Spaß gemacht und uns einige Tage beschäftigt gehalten. Traurigerweise erinnert er ein wenig an das, was Blizzard zuerst für seine aktuelle WoW Erweiterung Shadowlands angekündigt, dann aber nicht geliefert hat. Schade, nun kämpfen wir uns halt in Division durch die Gegnermassen und suchen immer neue und bessere Ausrüstung. Dankbarerweise gibt es alle drei Stockwerke einen Speicherpunkt, sodass man auch mal eine Pause einlegen kann und nicht die zehn Stunden, die man für die 100 Stockwerke einplanen sollte am Stück durchziehen muss. Auch die aktuellen Events, die die Handlung in Episoden weiterführen, motivieren mich zu erneuten besuchen alter Instanzen und so werde ich wohl noch ein Weilchen durch die Häuserschluchten von Washington DC und New York ziehen.

Nico: Durch die Uni und diverse Online-Vorlesungen sitze ich in den letzten Wochen wirklich viel am PC, aber so richtig etwas spielen kann ich dabei natürlich nicht. Natürlich(!) ausschließlich(!) zwischen(!) den Vorlesungen grinde ich mich aber durch die Einzelspielerlevel von Warzone, einer Risiko-Variante, die dank einer großen Community unzählige Levels und viele Einstellungsmöglichkeiten anbieten kann. Das alles gibt es völlig kostenlos, wer allerdings selbst ein Level erstellen möchte, muss dafür erstmal durch das Spielen der "Kampagne" einige Stufen aufsteigen und bekommt dafür dann immer mehr Optionen zur Erstellung geboten.

Wenn es um richtige Videospiele geht, konzentriere ich mich momentan vor allem auf Assassin's Creed Valhalla, in dem ich gerade ganz England nach den drei hauptsächlichen "Sammelobjekten" abgrase. Das mache ich tatsächlich weniger zum Sammeln der Items und mehr für das Entdecken weiterer kleiner Nebenquests, die in Valhalla wirklich abwechslungsreich und interessant gestaltet sind. Auch die gelegentlichen Kämpfe gegen enorm starke Wikinger-Veteranen zählen zu den Highlights, denn wenn man nicht gerade auf der niedrigsten Schwierigkeit für Kämpfe spielt, muss man hier schon wirklich gut aufpassen und das Ausweichen und Blocken verinnerlicht haben. Aber allzu lange wird mich das Open-World-Spiel nicht mehr Beschäftigen, immerhin habe ich schon über 70 Stunden auf der Uhr.

Habt ihr in diesem noch jungen Jahr vielleicht schon ein Spiel durchgespielt?

Schreibe einen Kommentar:

9 Kommentare:


Asinned
vor 2 Wochen | 3
Zuletzt meinen vorläufig letzten Stadia Titel Journey to the Savage Planet durchgezockt. Fand ich nicht soo toll.

Zur Zeit Control Ultimate Edition auf der PS5. Habe noch nicht lange gespielt aber bisher gefällt mir die super Technik und die herrlich verrückte Story

Sefgodio
vor 2 Wochen | 1
Control interessiert mich auch.
Am liebsten auch auf der ps5.... aber es mal wieder eine zu kaufen gibt wird wohl dauern
Buttergebäck
vor 2 Wochen | 1
@Sefgodio Control kann ich wirklich jedem ans Herz legen. Es ist ein AAA-Spiel, aber halt in gut.


Tobsen
vor 2 Wochen | 3
Yakuza Kiwami 2 und Layton: Maske der Wunder. Bei zweiterem ist der Charme schon noch zu spüren (Musik, etc.), aber es ist schon schwächer als die Teile auf dem DS. Die Intervalle von einem Rätsel zum nächsten sind zum Teil viel zu lang (manchmal wirklich zehn Minuten Text, nonstop) und das absuchen der Spielwelt (auf dem oberen Screen) erfolgt durch Tippen auf den unteren. Ich wüsste auch keine bessere Lösung, aber auf dem DS war's dennoch komfortabler, da man da direkt "in der Welt" absuchte und nicht so eine Zwischenebene einbaute. Ich denke, nach Maske ist es für mich erstmal gut mit Layton und werde Aslant und erst Recht Katrielle nicht mehr besorgen.
Trotzdem nettes Spiel. Nur leider am schwächeln.

Matthew1990
vor 2 Wochen | 1
Ich mochte die Layton-Reihe. Selbst wenn es nicht ganz gut gut war, empfehle ich Aslant - zumindest für den Abschluss der Trilogie. Katrielle kann man wohl echt auslassen.

Sefgodio
vor 2 Wochen | 4
Endlich The Last of us 2 durchgezockt.
Fantastisches Spiel!
Bei der Mario Collection habe ich voller Begeisterung Mario 64 durchgezogen. Bei Sunshine und Galaxy fehlt ein bisschen der Antrieb.
Mmmm jetzt vielleicht Fire Emblem mal mit einem anderen Haus spielen ?
Yoshi oder Captain Toad mal zu Ende bringen ?
Oder GT Sports was mir auch erstaunlich viel Spaß macht.

Matthew1990
vor 2 Wochen | 1
Ich spiele aktuell Diablo III weiter für Switch. Bin da die ganze Zeit im Hardcore oder mit meiner Freundin im COOP.

TraxDave
vor 2 Wochen | 2
Ich war bis letzte Woche so stark eingespannt (Uni-technisch), dass ich dieses Jahr noch gar nix durchgespielt habe. :(

Langsam aber doch gibt es ein paar Fortschritte in Bravely Default (1), wo ich den dritten Kristall erweckt habe und nun am vorerst letzten Kontinent angekommen bin. Wäre es ein normales bzw Triple A Spiel, würde ich sagen, ich habe 3/4 beendet. Da es ein JRPG ist, gehe ich davon aus, dass ich 3/4 der ersten Hälfte beendet habe und ein Plottwist bevorsteht. Aber schauen wir mal. :D
In ZombiU hingegen fühle ich mich noch quasi im Tutorial und bin wahrscheinlich schon fast zur Hälfte durch. Krasser Unterschied aber ich brauch meine zwei Pole.

Btw ich fühl mich schon fast retro mit den zwei Titeln. :P

Denios
vor 2 Wochen | 1
Zu BD sage ich nur: halte durch, es lohnt sich :D