Teamplay Spezial: Die besten Spiele der letzten Konsolengeneration

Von Die Redaktion am 22. November 2020

Die noch aktuelle Konsolengeneration neigt sich ihrem Ende zu. Cross-Gen-Titel machen den Übergang fließend, aber die PlayStation 5 und Xbox Series S/X werden zunehmend den Markt dominieren. Die allgemein als achte anerkannte Konsolengeneration wird vielen Spielern noch lange im Gedächtnis bleiben - und das nicht grundlos.

Plattformübergreifend wurden seit 2012 einige grandiose Videospiele veröffentlicht. Bei den Game Awards wurden von 2013 bis 2019 Grand Theft Auto V, Dragon Age: Inquisition, The Witcher 3: Wild Hunt, Overwatch, The Legend of Zelda: Breath of the Wild, God of War und Sekiro: Shadows Die Twice jeweils zum Spiel des Jahres ausgezeichnet, aber was waren in dieser Zeit unsere und eure Lieblingstitel? Wir haben verschiedenen Redakteuren die Frage gestellt: 

Was waren deine drei Lieblingsspiele der achten Konsolengeneration?


Jerry: Die letzte Konsolengeneration hat mir einige meiner absoluten Lieblingsspiele beschert und es fällt mir schwer, mich hier auf nur drei Spiele zu beschränken. Ich habe Stunden über Stunde in Spiele wie Zelda: Breath of the Wild, Horizon Zero Dawn, Resident Evil 7, Hellblade oder Red Dead Redemption 2 gesteckt, muss jetzt aber nüchtern feststellen, dass es diese Titel bei mir nicht aufs Treppchen schaffen. Meine drei Lieblingstitel waren stattdessen The Last of Us Part 2, Life is Strange und The Witcher 3.

The Last of Us Part 2 hat mich ungemein beeindruckt, so sehr, dass ich dem Spiel nicht nur ein Review, sondern noch einen zusätzlichen Kommentar gewidmet habe. Ellys Rachegeschichte ist keine schöne, aber eine nervenaufreibende, brutale Reise, die mich emotional aufgewühlt hat.

Life is Strange hat einen ähnlichen Eindruck bei mir hinterlassen, aber hier hatte ich das Gefühl viel mehr Kontrolle über das Spiel und dessen Protagonisten zu haben. Weder technisch noch spielerisch ist Life is Strange eine Offenbarung, aber die erzählerischen und emotionalen Höhen, die das Spiel erreicht, katapultieren Dontnods Überraschungshit problemlos unter meine absoluten Lieblingsspiele.

The Witcher 3: Wild Hunt liegt unangefochten auf Platz 1 der am längsten von mir gespielten Games. Weit über 100 Stunden habe ich in das Hauptspiel und die verschiedenen DLCs gesteckt, um mit Geralt und Ciri die fantastische nordische Welt des Spiels zu erkunden. Hier stimmte einfach alles: Das World-Building, die Charaktere, die Story. Selten finden so viele Elemente so gut zueinander. Ich hoffe Cyberpunk 2077 wird ähnlich gut.

Deniz: Laut Wikipedia gehören zur achten Konsolengeneration die Wii U, die Switch, die Xbox One, die PS4, der 3DS und die PS Vita. Ich besitze bis auf die Xbox alle diese Geräte und liebe sie alle. Das macht es fast unmöglich für mich, NUR drei Spiele herauszupicken, aber ich versuche es.

Bravely Default: Mit dem 3DS erwachte meine Liebe zu JRPGs und das habe ich neben Dragon Quest vor allem auch diesem Spiel zu verdanken. Von den großartigen Charakteren zum genialen Soundtrack, von der hübschen Chibi-Grafik zum ausgetüftelten rundenbasierten Kampfsystem mit tollen Twists, vom vorbildlichen Gebrauch aller Funktionen des 3DS bis zum fulminanten Ende, das für mich wohl für immer zu den besten gehören wird, die ich je in einem Videospiel erlebt habe - Bravely Default bietet ein prall gefülltes Gesamtpaket an Old-School-JRPG-Magie und ich bin so froh, dass die Reihe noch nicht ausgestorben ist.

Xenoblade Chronicles X: Die Wii U hat inzwischen kaum noch Exklusivtitel, die nicht auf die Switch geportet wurden, aber allein für dieses Spiel lohnt es sich meiner Meinung nach, die Konsole zu behalten. Xenoblade X hat die atemberaubendste Open World, die ich je bereisen durfte, einen Hammer Soundtrack, eine coole Story (auch wenn ihr die vielen richtig krassen optionalen Side Stories etwas die Schau stehlen) und verdammt noch mal steuerbare Mechs, mit denen ihr gegen Alien-Dinosaurier kämpfen könnt. Natürlich ist das damit automatisch in den Top 3 für mich. Ich stehe mit der Meinung zwar fast alleine da, aber mir hat das Spiel nochmal ein bisschen besser gefallen als die herausragenden anderen beiden Teile der Xenoblade-Reihe.

Dragon Quest XI (S): Kommen wir zur größten Überraschung ever: Ein Dragon-Quest-Titel ist in meinen Top 3! Wer hätte das gedacht? Ich habe noch nie einem Spiel so sehr entgegengefiebert wie diesem und es hat meine extrem hohen Erwartungen tatsächlich ein bisschen übertroffen. DQXI sieht wunderschön aus, selbst auf der Switch, bietet unzählige Quality-of-Life-Features, die es einfach super angenehm zu spielen machen, hat herausragende Charaktere, jede Menge unvergessliche Momente, spaßige Minispiele – hach, ich könnte noch ewig so weiterschwärmen. Das traditionelle JRPG machte in jeder einzelnen Sekunde der 260 Stunden, die ich in die PS4- und Switch-Versionen zusammengenommen steckte, einfach nur unglaublich viel Spaß.

Andy: Wer mich kennt, kann zumindest zwei der drei Titel auf meiner Bestenliste sehr leicht vorhersagen. Aber ich musste selbst noch einmal gründlich überlegen, welches Spiel ich auf Platz 3 setze. Das extrem packende Life is Strange? Undertale oder A Hat in Time, die mich mit ihrem genialen Ideenreichtum überzeugt haben? Das spielerisch herausragende Nioh 2? Oder doch lieber ein einzigartiges Erlebnis wie No Man's Sky oder Animal Crossing: New Horizons?

Persona 5 ist einer der beiden üblichen Verdächtigen auf meinen persönlichen Bestenlisten. Es ist neben Mega Man X der einzige Titel, dem ich in meiner Laufbahn als Redakteur eine glatte 10 gegeben habe. Dafür sorgten die Story, die Charaktere und nicht zuletzt auch der Soundtrack des JRPG-Meilensteins. Ich hatte passend zum Release des Spiels einen längeren Urlaub geplant und wurde über 130 Stunden lang in die Konsole gefesselt.

Utawarerumono: Mask of Deception dürfte ebenfalls niemanden überraschen. Der Visual Novel konnte ich zwar durch die objektive Brille keine Höchstwertung geben, aber tatsächlich hat mich kein anderes Spiel mehr verzaubert als der interaktive Roman von Aquaplus. Auch hier waren hauptsächlich die Charaktere für meine Begeisterung verantwortlich: Kuon ist die Frau die ich treffen würde, wenn ich heute sterben und in den Himmel kommen würde. Aber auch (fast) alle anderen Figuren sind ungemein liebenswert.

Genshin Impact konnte sich schließlich den dritten Listenplatz sichern. Der Free-to-Play-Titel ist sicherlich nicht gegen Kritik immun und hat viele spielerische und vor allem auch technische Schwächen, was mich aber nicht davon abhält, jeden Tag rund eine Stunde meines Feierabends in Teyvat zu verbringen. Der Ansatz, einen solchen Open-World-Titel als Game as a Service aufzuziehen, hat bei mir voll gezündet. Und ich schäme mich nicht zuzugeben, dass sicherlich auch das Design der weiblichen Figuren zu den Dingen gehört, die es mir an diesem Spiel angetan haben.

Kamil: Nur drei Videospiele zu benennen, die für mich die achte Konsolengeneration auszeichnen, ist alles andere als einfach. Egal ob Action, Adventure, Rollenspiele, Plattformer oder Racer - jedes Genre hat in dieser Generation dutzende von grandiosen Spielevertretern hervorgebracht. Doch in dieser Liste soll es vor allem um die persönlichen, subjektiven Eindrücke gehen. Nach reiflicher Überlegung sind es für mich daher die folgenden drei Titel, die am meisten Eindruck bei mir hinterlassen haben.

Mit The Witcher 3: Wild Hunt ist das polnische Entwicklerstudio CD Project Red zu einem der angesagtesten und aufregendsten Hotspots der VideospielIndustrie aufgestiegen. Und das nicht ohne Grund. Mit seiner grandiosen Erzählung und der fantastischen Spielwelt hat The Witcher 3 neue Maßstäbe gesetzt. Maßstäbe haben die Entwickler aber darüber hinaus auch bei der Liebe zum Detail gesetzt. Denn egal wohin es euch mit Geralt innerhalb der Spielwelt verschlägt und egal was ihr tut, ihr bekommt von der unwichtigsten Sidequest bis hin zur entscheidenden Hauptquest-Schlacht stets Action-Rollenspielunterhaltung auf Weltklasseniveau. 

The Last of Us Part 2 darf auf meiner persönlichen Liste einfach nicht fehlen, weil ein Videospiel mich selten - ähnlich wie es auch Jerry bereits geschrieben hat - so dermaßen aufgewühlt hat wie Naughty Dogs Rachegeschichte. Bereits der Vorgänger zählt für mich zu meinen All-Time-Favourits, Part 2 legt in nahezu allen Bereichen aber noch eine Schippe obendrauf, auch wenn man sich über einige Entscheidungen der Entwickler (insbesondere was die Story und die Auswahl einiger Charaktere anbelangt) durchaus streiten kann. Dennoch ist The Last of Us Part 2 ein technisch bis zur Perfektion geschliffenes, inszenatorisch herausragendes und schonungslos-packendes Action-Adventure, das zurecht eines der besten und bemerkenswertesten Videospiele dieser Generation ist.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild ist für mich zwar nicht das beste Zelda-Spiel aller Zeiten, jedoch dennoch ohne jeden Zweifel eines der besten und denkwürdigsten Videospiele überhaupt. Nintendo hat es hier einfach meisterhaft geschafft, ein Genre zumindest in Teilen gänzlich neu zu erfinden und ein Open-World-Spiel mit gigantischen Möglichkeiten zu erschaffen. Ihr habt schier unglaubliche Freiheiten, es gibt keine Hindernisse, die ihr nicht irgendwie überwinden könnt und immer mehrere Lösungswege. Das Spiel gibt euch nahezu nichts vor und ihr könnt euren Entdeckerdrang einfach freien Lauf lassen und dabei alles oder nichts entdecken. Auch deswegen passt das Fazit unseres damaligen Reviews zum Titel auch heute noch perfekt: The Legend of Zelda: Breath of the Wild ist ein Spiel von geradezu epischem Ausmaß und ein Meilenstein der Videospielgeschichte.

Robert: Nach meinen liebsten Videospielen zu fragen, ist wie meine liebsten Körperteile benennen zu müssen: Letztlich finde ich sie alle irgendwie super. Da es hier aber um eine Top 3 geht, habe ich mich schweren Herzens für die folgenden drei Titel entschieden:

Uncharted 4: Mein allererstes Spiel für meinen ziemlich späten PlayStation 4 Einstand versaute mich direkt für alle anderen Spiele der Plattform und weckte in mir viel zu hohe Erwartungen an das was Spiele auf der PS4 bitte immer zu leisten hätten. So musste ich mich nach dem ersten Durchspielen des Spiels nicht nur dazu überwinden, es nicht gleich noch einmal zu spielen, sondern musste auch meine Maßstäbe komplett neu setzen, weil mir das im Anschluß begonnene GTA 5 plötzlich so unglaublich hässlich und plump vorkam. The Last of Us 2 hätte an dieser Stelle eigentlich genauso gut stehen können, weil die emotionale Reise von Ellie und Abby mich ähnlich wie Jerry komplett aufgewühlt hat und mir der Gedanke an das Ende immer noch schwer im Magen liegt. Letztlich siegen Nathans Abenteuer aber alleine schon wegen der großartigen Chemie zwischen ihm, Elena, Sam und Sully und die Sequenz in der Nathan und Elena auf der Couch sitzen und Crash Bandicoot um den Abwasch spielen wird mich immer wieder aufmuntern, wenn ich doch mal an Ellie, alleine am Strand sitzend denke.

Zelda: Breath of the Wild: Wieder ein Einstand. Dieses mal in die Nintendo Switch und das auch direkt am Tag der Veröffentlichung von Konsole und Spiel. Eigentlich gibt es über das Spiel nicht mehr viel zu sagen, was nicht schon gesagt wurde. Offenbar mit einer Sonntags-Konsole gesegnet, die nie unter dem Joycon-Drift, WLAN Problemen oder Überhitzung zu leiden hatte, habe ich das Spiel und dank ihm auch die Konsole hier und auch überall anders in leidenschaftlichen Diskussionen verteidigt und bin auch heute noch ein glühender Anhänger der Switch, wenngleich auch das Verständnis für Nintendos Preispolitik auf ein objektives Mittelmaß zurückgegangen ist. Dennoch liebe ich das Spiel für seine wunderschöne Welt, die nahezu grenzenlose Freiheit und den epischen finalen Kampf gegen Ganon.

Mario Kart 8: Deniz hat es schon gesagt: Auch die WiiU gehörte zur achten Konsolengeneration und kaum ein Spiel lief auf meiner WiiU so oft und lange wie die jüngste Version von Nintendos Fun-Racer. Tatsächlich ist Mario Kart 8 auch der einzige Titel bei dem ich beide DLC’s gerne gekauft habe und mit dem Umfang des gelieferten Contents voll und ganz zufrieden war. Auch heute ist das Spiel fester Teil meiner Spielesammlung und ein Pflichtkauf für jede Konsolengeneration.

Honorable Mentions:  Horizon Zero Dawn für die fantastische Wendung im letzten Drittel und Broforce, das ich mir auf mittlerweile drei Plattformen gekauft und auch auf jeder Plattform mindestens einmal durchgespielt habe.

Nico: Ich stehe vor dem gleichen Problem wie meine Kollegen, denn nur drei Titel zu benennen ist schlicht und ergreifend unfair gegenüber den vielen nicht genannten Titeln. Dennoch waren zwei Spiele für mich direkt klar, nur welches soll nun den dritten Platz einnehmen? Für die meisten Stunden (etwa 730) konnte mich auf jeden Fall Super Mario Maker an die Konsole fesseln. Wenn ich hingegen nach Plattformen sortiere, fallen mir zuerst Sid Meier's Civilization V für den PC und Ori and the Will of the Wisps für Xbox One ein. Der stärkste Kandidat für das Treppchen wäre allerdings das absolut herausragende RPG The Witcher 3: Wild Hunt, das nach langer Überlegung dann aber doch den Kürzeren zog, und zwar gegen

Red Dead Redemption II. Das epische Western-Adventure von Rockstar bietet eine wohl noch nie dagewesene Form von Realismus und konnte Storytelling in Spielen gleichzeitig auf ein ganz neues Niveau heben. Die Charaktere und ihre Charakterentwicklungen sind ebenso gut geschrieben wie die zahllosen Dialoge, die den Wilden Westen des Jahres 1899 und auch den Protagonisten Arthur Morgan so unheimlich lebendig machen. RDR II ist ein cineastischer Meilenstein, der auch die spielerische Seite nicht zu Kurz kommen lässt.

Da The Legend of Zelda: Breath of the Wild nun schon (zurecht) öfter genannt wurde, will ich an dieser Stelle auch gar nicht mehr viele Worte verlieren. Brot ist für mich das beste Zelda und auch das beste Videospiel aller Zeiten.

Wahrscheinlich auch weil ich bei Brot schon mit einem herausragenden Spiel gerechnet hatte, konnte mich ein vermeintlich kleines Metroidvania, das von lediglich drei Leuten entwickelt wurde, noch ein wenig mehr überraschen. Ich rede natürlich von Hollow Knight, das bislang als einziges von mir für NplusX getestetes Spiel die Höchstwertung verliehen bekam. Hier gibt es eine riesige und detaillierte Spielwelt, perfekt aufeinander abgestimmte Gameplay-Elemente, eine umfangreiche Hintergrundgeschichte, wunderschöne Musik und abwechslungsreiche, atmosphärische Gebiete. Wie kann man das noch toppen? Team Cherry selbst wird es mit dem bald kommenden Nachfolger jedenfalls hoffentlich schaffen.

Und ihr, liebe Leser? Was waren eure Lieblingsspiele der letzten Generation?

Schreibe einen Kommentar:

4 Kommentare:


Asinned
vor 1 Tag | 2
Nur 3 zu nennen ist verfammt schwer, aber ich entscheide mich für Persona 5, Breath of the Wild und Witcher 3. Red Dead Redemption 2 und Last of Us 2 sind da aber sehr knapp dahinter.

Tobsen
vor 1 Tag | 1
Neulich noch drüber gesprochen, wie sehr ich diese achte Gen mochte. Kann mich eigentlich an keine stärkere erinnern.
Meine Top 3 (unranked) sind wohl:

Persona 5
Final Fantasy XV
Shenmue III

Runner up:
Red Dead Redemption II
Death Stranding
Yakuza 0

prog4m3r
vor 1 Tag | 1
Eine Top 3 der letzten Gen... versuchen wir es mal... obwohl ich bis heute viele Titel, welche es hier auf die Top-Listen der Redaktion geschafft haben, nur im Regal liegen habe.

Top 3:
Xenoblade Chronicles X
Octopath Traveler
Yakuza 0

Runner Up:
Xenoblade Chronicles 2
Final Fantasy VII Remake
Dragon Quest Builders

TraxDave
vor 8 Stunden | 1
Zunächst mal danke für den unterhaltsamen Artikel, gerne mehr solche Specials. :)
Wie zu erwarten geht's mir nicht viel besser mit einer so kleinen Auswahl, da musste ich doch gleich mal meine Liste an Games durchforsten, dass ich einen würdigen dritten Platz finde.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild
Final Fantasy XV
Ghost of Tsushima

Letzteres könnte sich auch den Platz mit anderen Kandidaten teilen (allen voran Fire Emblem: Three Houses!!). So sind Final Fantasy VII Remake, Tales of Berseria, Naruto Storm 4 oder auch multiplayerlastige Spiele wie Splatoon, Super Smash Bros. Ultimate oder Gran Turismo Sport ebenso weit oben.

PS: Potentielle Granaten wie Persona 5, Xenoblades, Witcher oder die Bravelys hab ich nach wie vor noch ungespielt daheim liegen. ^^'