Kommentar: Die Entscheidung ist gefallen, diese Next-Gen-Konsole wird meine

Von Michael Prammer am 05. November 2020

Xbox Series oder PlayStation 5?

Es war ein langer und steiniger Weg und ich musste für mich unzählige Entscheidungen treffen, aber jetzt, knapp drei Wochen vor Launch habe ich mich endgültig entschieden, mit welcher Next-Gen-Konsole ich starten werde.

Blicken wir etwas zurück, genauer gesagt in den Herbst 2019. Google hatte gerade den Streaming-Service Stadia gestartet und ich war Feuer und Flamme dafür. Der November des vergangenen Jahres war für mich wie der Beginn einer neuen Zeitrechnung. Die neuen Konsolen - zu diesem Zeitpunkt war noch nicht viel über die Geräte von Sony und Microsoft bekannt - hatten zu dieser Zeit beinahe keine Relevanz. Google versprach: Du brauchst keine teure Hardware und kommst trotzdem in den Hochgenuss der nächsten Generation. Das sah zu Beginn auch ganz gut aus. Das Founders-Paket lieferte zu einem annehmbaren Preis drei Monate Pro-Abo, einen tollen Controller und einen anständigen Service, der zwar noch nicht alle Versprechen (4K, HDR, 60fps) einhalten konnte, diese aber zumindest in Aussicht stellte. Die Kostenrechnung schien klar: Für monatliche zehn Euro bekomme ich ein bis zwei tolle Gratisspiele und die Streaming-Basis.

Die Realität war jedoch eine andere. Die tollen Spiele, die das monatliche Abo rechtfertigen sollen, blieben aus und nur hin und wieder war da mal ein Lichtblick dabei. Das ging soweit, dass Google den Service über die Corona-Zeit sogar zwei Monate kostenlos anbot. Auch sonst kommt der Service nur langsam in die Puschen, sodass für mich lediglich Baldur's Gate 3 im Oktober das ganz große Highlight von Google Stadia bleibt (hier geht es zu meinem Anspielbericht). Im Mai dieses Jahres habe ich meinem Frust sogar eigens in einem #Schmerzhaft-Artikel Raum geboten. Gleichzeitig haben Sony und Microsoft über das Jahr hinweg die Hosen herunter gelassen und die neuen Konsolen enthüllt. Mit toller Technologie, schicken Controllern und vernünftigen Preisen gibt es hier wenig zu meckern. Der Vorteil gegenüber Google: Ich habe genügend Auswahl an Spielen und je nach Hersteller sogar tolle Exklusivtitel.

Die Switch bekommt einen neuen Nachbarn

Also war für mich klar, dass im Herbst eine Next-Gen-Konsole neben meine Nintendo Switch gestellt wird. Die Vorteile von Google Stadia existieren zwar durchaus, aber Google selbst ist noch nicht soweit, den eigenen Service vernünftig an den Kunden zu bringen. Für mich stellte sich zunächst die Frage: Bleibe ich bei Sony und gehe von der PlayStation 4 auf die PS5 oder wechsle ich zurück zu Microsoft? Ich muss gestehen, ich habe schon des Öfteren die Konsolen während der laufenden Generation getauscht, sodass sich bereits drei Mal eine PlayStation 4 in meinem Besitz befand und zwei Mal eine Xbox One (S). Die Entscheidung fiel mit sehr schwer und das hatte mehrere Gründe.

Zunächst einmal: Ich habe mich nun für die Xbox Series S entschieden und das ist dann doch ziemlich überraschend, war dieses Gerät doch eigentlich gar nicht auf meiner Rechnung. Lange Zeit hatte die PlayStation 5 die Nase vorne, was eigentlich einzig und allein an Demon's Souls Remastered lag. Ich habe das Original nie gespielt, bin aber ein großer Souls-Fan und für mich ist dieser Titel ein erstes Highlight dieser Konsolen-Generation. Für den Day One Kauf der Konsole samt Spielen war für mich also neben dem eigentlichen Gerät das exklusive Demon's Souls und das RPG Cyberpunk 2077 eingeplant. Und genau hier begann ich, einmal den Taschenrechner zu Rate zu ziehen - nach aktuellem Stand wäre ich für meine Erstausstattung etwa 650 Euro los. Und dann stellte ich mir die Frage: Was spielst du nach Demon's Souls? Es gibt für mich bis zu God of War: Ragnarök keinen PlayStation-Titel mehr, den ich unbedingt benötige und dieser kommt voraussichtlich erst 2021. Somit war auch eine neue Xbox wieder im Rennen.

Die Xbox Series X hatte ich ohnehin bereits auf dem Schirm, da ich die PlayStation 5 zunächst nicht vorbestellen konnte (sie aber zwischenzeitlich über Umwege doch noch bekommen habe). Cyberpunk 2077 könnte ich ohnehin auch auf der Box spielen, zusätzlich wird hier ein ganz großer Vorteil gegenüber dem Sony-Lager geboten. Der Gamepass ist so gut gefüllt, dass ich in den folgenden Wochen und Monaten kaum Schwierigkeiten bekommen würde, etwas Passendes zu finden. 2021 kommt dann voraussichtlich Halo Infinite, was ich auch unbedingt spielen möchte, direkt zum Release in den Gamepass. Also kam der Taschenrechner noch einmal zum Einsatz: Dieser spuckte 570 Euro aus, bevor ich mir an diesem Punkt erstmals ins Gedächtnis gerufen habe, dass ich gar keinen 4K-Fernseher besitze. 

Klein, aber fein

Dieser Gedanke löste bei mir den entscheidenden Aha-Effekt aus. Der Taschenrechner war wieder einmal gefragt, rechnete mir 360 Euro für die Xbox Series S und Cyberpunk 2077 aus und ich war bedient. Im Hinblick auf die Tatsache, dass ich früher oder später die PlayStation 5 so oder so ins Haus holen werde, bin ich mir mit der kleinen Xbox nun relativ sicher. Der kleinere Speicher macht mir dabei kaum Sorgen, da ich sowieso nur die Spiele auf der Platte habe, die ich gerade spiele. Zu Beginn werden das nun vor allem Titel aus dem Gamepass sein, da Cyberpunk bekanntlich in den Dezember verschoben wurde (NplusX berichtete). Um in die nächste Konsolengeneration "hineinzuschnuppern", ist die Xbox Series S also genau richtig. Und wenn dann im kommenden Jahr die ganz großen Brocken kommen, werden die Karten neu gemischt. Und wer weiß, wie oft ich in der kommenden Generation das System wechseln werde?

Resümee

Eigentlich war die ganze Geschichte mit den Spielekonsolen für mich persönlich abgehakt. Nintendo würde, nach meinem Empfinden, immer einen festen Platz in meinem Wohnzimmerregal erhalten und dank Google Stadia, so die Annahme, würde ich in Zukunft kein weiteres System mehr benötigen. Ausgerechnet der verheißungsvolle Streaming-Service aus dem Hause Google hat mich aber zu einem kompletten Umdenken bewegt und mir letztendlich eine wochenlange Entscheidungsfindung beschert. Der Service mag zwar ambitioniert sein, Streaming löst eine Konsole aber eben noch nicht vollends ab und so wird es doch ein neues Gerät direkt zum Launch werden. Dass es dann eine Xbox Series S ganz oben auf mein persönliches Siegertreppchen geschafft hat, ist der Tatsache geschuldet, dass der Gamepass nahezu unschlagbar ist und ich einfach noch nicht mit einem notwendigen 4K-Gerät ausgestattet bin, als das sich eine teurere Konsole zum jetzigen Zeitpunkt lohnen würde. Für den Einstieg in das neue Konsolen-Zeitalter ist die „kleine Weiße“ für mich genau richtig und liefert alles, was ich vorerst benötige. Die Betonung liegt auf „vorerst“.

Schreibe einen Kommentar:

8 Kommentare:


michi1894
vor 2 Wochen | 0
Der Speicher der XBOX Series S scheint gar nicht so klein zu sein, schaut man sich die unterschiedlichen Größen der Spiele an. Es gibt ein Video, da wird ein Vergleich bei ein und demselben Spiel gezogen: Series X: 64GB - Series S: 38.9GB. Klein bleibt der Speicher, aber es bleibt im Rahmen.

Falco
vor 2 Wochen | 0
Schon erstaunlich, welche unterschiedliche Summen zustande kommen, die meiner Meinung nach vernachlässigbar sind.

Am Ende entscheiden die Spiele. Wie immer und auch hier.

Ich für meinen Teil werde definitiv bei Sony bleiben. Wann es der Fall sein wird, ist jedoch offen. Nach PS4 und Switch Launch bin ich an Launch Erfahrungen erstmal satt tatsächlich :D

TraxDave
vor 2 Wochen | 0
Die Xbox Series S empfinde ich ebenfalls als rational beste Wahl. Aber diese Entscheidung ist nunmal nicht oft rational. ^^
Spätestens mit Final Fantasy oder Tales of wird‘s bei mir die PS5, auch wenn ich sie etwas hate. Hoffentlich gibt‘s bis dahin eine Slim und/oder schwarze.

Tobsen
vor 2 Wochen | 1
Ich freue mich darauf, in 13 Tagen Demon's Souls auszuprobieren. Hoffentlich hookt es! Allen anderen, die hier 'ne PS5 / SeX / SeS geholt haben hf mit der neuen Generation!

Farbi11
vor 2 Wochen | 2
Wer sich in den nächsten 3 Jahren einen neuen Fernseher kauft, sollte sich das mit der Box S zweimal überlegen... da ärgert man sich hinterher nur.

Nintendofan
vor 2 Wochen | 2
Nach all deiner Aufregung zur PS5-Vorbestellung schon ein wenig lustig, dass du nun weder zur PS5 noch zur Series X greifst :D

michi1894
vor 2 Wochen | 0
Ohne die ganze Aufregung wäre das anders ausgegangen. Sony hat bei mir böse verkackt ( ja, die können nichts dafür...). Man wird sehen, wer wirklich seine Konsole am 19.11. bekommen wird...

Asinned
vor 2 Wochen | 0
Sony Exklusivtitel -> PS5.
MS Games werden vermutlich eh bald über Xcloud alle angeboten -> PS5
Fürs zocken abseits des TVs Switch und Stadia