Teamplay #76: Das spielt die Redaktion

Von Die Redaktion am 20. September 2020

In Teamplay verschaffen wir euch regelmäßig sonntags kurze Eindrücke darüber, was die Redakteure von NplusX gerade zocken. Hier geht es zu unserer letzten Ausgabe von Teamplay

Aktuell ist unser Team allerdings etwas kleiner als sonst. Kamil und Nico sind im wohlverdienten Urlaub, um sich seelisch wie körperlich auf den Launch der Next-Gen-Konsolen vorzubereiten. Diese Ausgabe von Teamplay fällt daher etwas übersichtlicher aus. So sahen unsere letzten zwei Wochen aus:

Jerry: Zurzeit wechsel ich viel zwischen meiner PS4 und meiner Switch hin und her. Auf Nintendos Hybridkonsole habe ich nach Ary and the Secret of Seasons zuletzt ein paar Stunden mit Untitled Goose Game verbracht, denn etwas überraschend wurde der Redaktion ein Code für ein Testmuster zugeschickt. Tatsächlich hängt das wohl mit dem bevorstehenden Retail-Release des Titels zusammen. Die Gänse-Sim kommt am 29. September auf einem Model in den Handel. Das Spiel an sich kann ich wärmstens empfehlen, die physische Fassung bietet für den Preis (35 Euro) jedoch einen arg geringen Umfang.

Auf der PS4 habe ich erst vor kurzem Concrete Genie angefangen, das bei MediaMarkt für einen Zehner herumlag. Noch bin ich nicht weit gekommen, aber die erste Stunde mit dem Spiel hat mich positiv überrascht. Ich hatte einen Indie-Titel mit entsprechender Aufmachung erwartet, aber Concrete Genie sieht fast wie ein Stop-Motion-Animationsfilm mit stellenweise wunderschönen Umgebungsgrafiken aus. Der Hauptprotagonist Ash war mir ab der ersten Minute ebenfalls hoch sympathisch. Die Story ist simpel, aber nicht schlecht. In manchen Reviews wurde kritisiert, dass der Spieler mit Ashs magischen Pinsel nur vorgefertigte Figuren stempeln darf, statt wirklich selber zu malen, aber diese Entscheidung der Entwickler kann ich aufgrund der verhältnismäßig unpräzisen Bewegungssensoren des DualShock 4 absolut nachvollziehen. Ich bin gespannt wie sich das Adventure weiterentwickelt.


Matthew: Über die letzten Wochen hinweg kam ich dem Ende von Monster Hunter Generations Ultimate immer näher, da ist es super praktisch, dass Nintendo nun tatsächlich ein neues Spiel der Reihe für Nintendo Switch angekündigt (HIER zu den News) hat. Ich bin bereits jetzt schon gespannt und möchte mich umso mehr auf das Durchspielen meines aktuellen Titels konzentrieren. Ich habe die letzten Wochen ausschließlich online mit anderen Spielern gespielt und über 100 Quests abgeschlossen. Die meisten davon waren die alternativen Formen bestimmter Monster, die sogenannten "Deviants". Abgesehen vom finalen "Endboss" Bloodbath Diablo konnte ich alle erfolgreich abschließen. Ein leichter Weg war dies jedoch keinesfalls, denn gerade die Quests auf der maximalen Stufe "G-Ranking" benötigten eine gute Gruppe – vor allem die finale Quest. Meist befand ich mich fast 30 Minuten in einer einzelne Arena und musste drei Monster nacheinander bekämpfen - das erforderte stets eine gute Teamarbeit im Zusammenspiel von Rauchbomben, Gruppenheilung und Blitzbomben.

In der Arena musste ich mit vorgegebener Ausrüstung ein Monster in wenigen Minuten besiegen und war sehr froh, von einem Monsterjäger-Experten, der selbst die maximale Stufe von 999 erreicht hatte, begleitet zu werden.

Doch egal, wie sehr mich die eine oder andere Quest frustriert hat, gemeinsam mit anderen Spielern konnte ich bisher jede Quest meistern. Daher an dieser Stelle viele liebe Grüße an die Mitkämpfer Denios, Playnow, Yuca, AlbiBiers, Kefkong, DonRon, TimCat und viele mehr - ich freue mich jetzt schon auf viele weitere gemeinsame Jagden!

Zusätzlich habe in in recht kurzer Zeit den DLC von Fire Emblem: Three Houses durchgespielt. Den Preis von 30€ empfinde ich als recht teuer, wenn ich bedenke, dass die sieben Zusatzmissionen mit vorgegeben Charakteren und erweiterten Story eines vierten Hauses in unter 10 Stunden abgeschlossen waren. Ich habe das Hauptspiel ein weiteres Mal mit der Edelgard-Route beendet und dabei ausschließlich nur die DLC Charaktere verwendet. Damit ich noch eine Herausforderung habe, bin ich von Hauptmission zur Hauptmission gesprungen und dabei nur sieben Charaktere verwendet: Neben mir begleiteten mich die vier neuen Schüler aus dem vierten, geheimen Haus. Während Anna für alle Routen ebenfalls kostenpflichtig ist, war Jeritza kostenlos exklusiv für die Edelgard-Route vorgesehen. Ich finde es vor allem wichtig, das Hauptspiel mit den neuen Schülern zu genießen, um nicht nur ihre Hintergrundgeschichte zu erfahren, sondern ein interessantes Verhältnis im Storyverlauf zu erhalten.

Was habt ihr zuletzt gezockt? Und als Bonusfrage für diese Woche: Kauft ihr euch eine der Next-Gen-Konsolen? 

Schreibe einen Kommentar:

3 Kommentare:


Matthew1990
vor 1 Monat | 2
"Und als Bonusfrage für diese Woche: Kauft ihr euch eine der Next-Gen-Konsolen?"

Nope, ich bin mit Switch vollkommen zufrieden. :)

Denios
vor 1 Monat | 2
Ich auch :D bin auch dabei, FE3H zu beenden. Habe beide Edelgard-Routen und die DLC Kampagne gemacht und bin bei Dimitri jetzt kurz vorm Timeskip.

TraxDave
vor 1 Monat | 1
Noch immer fast gleich und wird auch wohl noch so bleiben:

Auf PS4 Ghost of Tsushima, F1 und mittlerweile auch GT Sport, wobei ich dieses zumindest im Singleplayer intensiver gespielt habe die letzten zwei Wochen.

Auf Switch wird Animal Crossing zwar ein bisschen weniger, aber dafür ist die Mario 3D All Star Collection hinzu gekommen, bei der ich mit Super Mario 64 loslegte. Das hab ich damals zwar gespielt, aber ich war recht jung und hab's nie wirklich zielführend durchgespielt.

Bonus: Ja, aber nicht sofort. Frühestens mit Release einer schwarzen Version der PS5. Spätestens mit dem (exklusiven) Release von FF XVI oder auch Tales of Arise (wobei dieses eh für die 4er auch kommen wird). Die defekten Joy-Cons drängen mich allerdings in letzte Zeit mehr zur PS. Trotzdem bleibt die Switch mein Main. ;)