Bloomberg sorgt für Verwirrung um PS5-Produktionsmenge

Von Jeremiah David am 16. September 2020

In einem gestern veröffentlichten Artikel berichtete das Wirtschaftsmagazin Bloomberg von Problemen mit dem System-on-Chip. So soll laut Insidern die Produktionsausbeute des speziell für die PlayStation 5 entwickelten System-on-Chip nur bei ca. 50 Prozent gelegen haben. Sony habe daraufhin - so Bloomberg - das Produktionsvolumen der Konsole für das laufende Geschäftsjahr um 4 Mio. Einheiten auf etwa 11 Mio. Einheiten reduziert.

Sony hat diesem Bericht inzwischen jedoch widersprochen. Gegenüber der Webseite GamesIndustry.biz gab Sony ohne Angabe weiterer Details an, dass die Informationen von Bloomberg "falsch" seien. Seit dem Beginn der Massenproduktion der PlayStation 5 wurden die Produktionszahlen nie heruntergefahren.

Heute um 22 Uhr findet die Ausstrahlung eines PlayStation-5-Showcases statt. Gezeigt werden definitiv Spiele einiger First-Party-Entwickler sowie Partnerproduktionen. Gamer erwarten zudem, dass Sony endlich die Preise und den Veröffentlichungstermin der beiden PlayStation-5-Systeme enthüllt. Eine Zusammenfassung des Events findet ihr später wie üblich auch auf NplusX. Hier könnt ihr das Event live mitverfolgen:

Schreibe einen Kommentar: