Zusammenfassung des Summer Game Fest Developer Showcase

Von Nico Zurheide am 23. Juni 2020

Crash Bandicoot 4 und ganz viele weitere Spiele.

Gestern wurde der Developer Showcase des Summer Game Fest für den Juni ausgestrahlt und wir haben euch bereits über den neuen Platformer Crash Bandicoot 4 von Toys for Bob informiert (zur Story), der dort offiziell enthüllt wurde. 

Den größten Teil des Streams nahm der sogenannte Day of the Devs ein, der von Double Fine und iam8bit ins Leben gerufen wurde. Hier gibt es alle Spiele, die deren Entwickler in den knapp zwei Stunden vorgestellt haben:

  • Serpent Showdown von Persuasion Studios ist ein Brawler, in dem man Schlangen spielt, die ein Schwert umklammern
  • Tri-Ger von Joseph Hooker ist ein Mix aus Colour Matching und Bullet-Hell-Shmup mit Neon-Optik
  • The Artful Escape von Beethoven & Dinosaur ist ein Adventure, in dem man einen jungen Künstler spielt, der auf der Suche nach einem Jazzclub ist, der ständig zwischen den Dimensionen wechselt
    • Das Spiel setzt auf eine spektakuläre 2,5D-Grafik und eine einzigartige Gameplay-Mechanik, in der man jederzeit auf seiner Gitarre spielen kann, um Platforming-Aktionen auszuführen oder mit der Umwelt zu interagieren - die Gitarre wird auch für "Bosskämpfe" verwendet
  • Vom finnischen Entwickler Frozenbyte (The Nine Parchments, Trine-Serie) kommt Starbase, ein Weltraum-Sandboxspiel, in dem man beliebig eigene Raumschiffe zusammenbauen und mit diesen an bombastischen Weltraumschlachten teilnehmen kann
  • Der Action-Platformer Foregone von Big Blue Bubble ist eindeutig von Dead Cells inspiriert, aber das ist sicher keine schlechte Nachricht (zum NplusX-Test)
    • Anders als sein Vorbild ist der 2D-Titel Foregone allerdings kein Rogue-lite, die Spielwelt wird also nicht zufällig generiert (die Items aber schon) - hier orientiert sich der Titel eher an Castlevania oder Diablo
  • Der psychedelische Platformer Spinch von Queen Bee Games basiert auf den Werken des Künstlers Jesse Jacobs - hier sammelt man die Kinder des Protagonisten Spinch, um sie in Bosskämpfen als Munition nutzen zu können
  • Ynglet von Nifflas (Knytt Underground) will der erste Platformer ohne Plattformen werden und bietet dynamische Speicherpunkte
    • jedes Level basiert auf einem Ort in Kopenhagen
  • Skate Story ist nicht ein weiterer Skate-Klon, denn hier müssen die Spieler als gläserner Protagonist versuchen, das Zentrum der Unterwelt zu erreichen
    • das Skating-Gameplay ist dabei so realistisch wie möglich
  • Black Book von Morteshka ist ein Deckbuilding-Spiel à la Slay the Spire, dabei allerdings auch noch ein storylastiges Adventure angesiedelt im Osteuropa des 19. Jahrhunderts
  • Von The Molasses Flood (The Flame in the Flood) kommt Drake Hollow, ein kooperatives Survival-Adventure, in dem man die offene Spielwelt erkunden und ein eigenes Dorf errichten muss - dabei muss man sich aber auch noch um kleine, gemüseartige Kreaturen kümmern
  • Panzer Paladin von Tribute Games ist ein actionlastiger Retro-Platformer, der hunderte verschiedene Waffen enthält
  • Ganz in schwarzweiß gehalten ist Haunted Garage von Games for Ghosts
    • Der ungewöhnliche Puzzler wird zwischendurch mal zu einem Top-Down-Adventure und mal zu einem Point & Klick - das Ziel des Spielers ist es, einen eigenen Soundtrack zu dem Spiel zu komponieren
  • Über das Survival-Adventure The Eternal Cylinder von ACE Team haben wir bereits an anderer Stelle berichtet - zur NplusX-Story
  • Thatgamecompany ist bekannt für flower und Journey, hat aber 2019 das Adventure Sky: Children of the Light auf Android und iOS veröffentlicht - im Juli 2020 beginnt dort eine neue Saison
  • The Night is Grey von Whalestork Interactive ist ein düsteres und storylastiges Point & Klick mit Horrorelementen und Rätseln
  • Andrew Brophy arbeitet momentan an Knuckle Sandwich, ein 2D-RPG mit rundenbasierten Kämpfen und schrägen Storymomenten, es erinnert in seiner Aufmachung stark an Undertale
  • Sabotage Studio (The Messenger) bringt ein Spiel für Fans von Chrono Trigger: Sea of Stars, ein rundenbasiertes JRPG mit Pixelart-Grafiken und ansehnlichen Lichteffekten
  • Zum Abschluss gibt es noch eine Weltpremiere, aber was Over Look Trail von Entwickler Longhand electric eigentlich genau sein soll, weiß wohl niemand so recht

Schreibe einen Kommentar:

2 Kommentare:


nibez
vor 3 Monaten | 1
Ich freu mich schon lange auf The Artful Escape und was hier gezeigt wurde, bestätigte mich noch einmal.
Davon ab war der Stream ganz in Ordnung, Knuckle Sandwich, Sea of Stars, Ynglet und vor allem auch Foregone sahen ziemlich gut aus.
Bin dann mal auf den Juli gespannt.

Denios
vor 3 Monaten | 1
auf Sea of Stars freu ich mich sehr, das sieht echt geil aus. der Rest lockt mich persönlich nicht so hinterm Ofen hervor.