NplusX-Kommentar zur PlayStation 5

Von Michael Prammer & Nico Zurheide am 18. Juni 2020

Sony hat im eigentlichen E3-Zeitraum ein Event rund um die PlayStation 5 veranstaltet. Wir haben uns das natürlich nicht entgehen lassen, hier geht es zu unserer Zusammenfassung des Events. Nun wollen wir Sonys neue Konsole noch einmal gedanklich einordnen.

Die Präsentation

Gleich zu Beginn dieses Artikels müssen wir Sony ein Kompliment machen, denn das, was sie im Rahmen des Events gezeigt haben - und vor allem wie sie es gezeigt haben - hätten sie auf keiner E3 besser hinbekommen. Mit Ausnahme der etwas nervigen Dauer-Einspieler der ikonischen PlayStation-Symbole, die nach jeder Spiele-Vorstellung ins Bild gehopst sind, wurden nur ganz wenige Interviews ausgestrahlt. Statt sinnfreiem PR-Gelaber bekamen viele, viele Trailer zu sehen. So wurde das Event, das eine gute Stunde lang dauerte, nie langweilig, sondern war von Anfang bis Ende durchweg unterhaltsam. Auch die Qualität der Trailer konnte sich sehen lassen. Hier war eine gesunde Mischung aus Spielszenen und Rendertrailern zu sehen, was für Abwechslung sorgte. Und zum Ende der Präsentation hat Sony zudem noch für eine Überraschung gesorgt: Die Enthüllung des Designs der Konsole wurde begleitet von der Vorstellung sämtlichen Zubehörs (Kopfhörer, Kamera, Fernbedienung, Controller-Station). Außerdem wird es die Konsole mit und ohne Laufwerk geben. Unter dem Strich darf man also von einer gelungenen und unterhaltsamen Präsentation sprechen.

Die gezeigten Spiele

Sony und die weiteren Entwicklern haben sehr viele Titel während der Präsentation gezeigt. Mit einigen Spielen war bereits im Vorfeld zu rechnen, andere überraschten dafür umso mehr. Die meisten Titel sahen grafisch dabei allerdings eher nach aktueller Konsolen-Generation aus. Auffällig waren die Vielfalt und die Auswahl der gezeigten Spiele. Sony hatte bei diesem Event glücklicherweise wenig Interesse daran, die jährlichen Marken wie FIFA oder Call of Duty zu bewerben. Stattdessen legte der Konzern den eindeutigen Fokus auf kommende Exklusivtitel. Spider-Man: Miles Morales ist zwar ein großes Standalone-Add-On, doch das hat bei Uncharted: The Lost Legacy auch schon gut funktioniert. Und der neue Spidey kommt bereits zum Konsolenstart. Gran Turismo 7 und das Remake zu Demon's Souls lassen im Ansatz bereits erahnen, zu was die Konsole im Stande sein könnte und vor allem mit Horizon 2: Forbidden West ist für viele Fans wohl schon der erste Kaufgrund für die Konsole in der Mache. Dass die Titel auch spielerisch überzeugen können, müssen diese dann erst noch beweisen, wobei man sich bei den genannten Spielen wohl kaum Sorgen machen muss.

Das Design der Konsole

Für einige wohl überraschend wurde das finale Design der Konsole enthüllt und bekanntgegeben, dass das Gerät in zwei Ausführungen erscheinen wird. Die Meinungen über das Aussehen der Konsole gehen seit der Präsentation weit auseinander: Es gibt Menschen, die das Äußere der PlayStation 5 feiern und von einem gelungenen Design sprechen und es gibt die andere Seite, die das Aussehen des Geräts furchtbar findet. Geschmäcker sind eben verschieden und am Ende kommt es doch eher auf die inneren Werte an.

Das Auge zockt allerdings auch immer etwas mit und so sollte das Gerät doch zum Mobiliar passen, das sich im heimischen Wohnzimmer befindet. Und obwohl Jim Ryan, CEO von Sony Interactive Entertainment, gerade das Wohnzimmer der Käufer als Grund für das Design der PlayStation 5 aufführt, könnten sowohl Sonys Konsole als auch Microsofts "Doppel-Gamecube" namens Xbox Series X in dieser Kategorie Schwierigkeiten bekommen - beide Geräte haben schließlich  ihre äußerlichen Eigenarten. Einer der größten Kritikpunkte bei der PS5 ist sicher das Laufwerk, das fast so wirkt, als hätten es die Designer erst vergessen und dann nachträglich lieblos hinzugefügt. Die Digital Edition der PS5 wirkt mit ihrem symmetrischen Aufbau definitiv stimmiger. So oder so sind wir genau wie alle anderen weiter auf den Preis beider Versionen gespannt. Daran wird sich festmachen lassen, ob das Gerät ohne Laufwerk wirklich eine Alternative zur Standard-Variante darstellt.

Fazit

Michi meint: Wie viel die beiden Konsolen kosten sollen, das werden wir erst zu einem späteren Zeitpunkt erfahren. Einen Preis hat uns Sony während der Präsentation nicht genannt, was aber auch nicht zu erwarten war, wenn man nicht gerade Redakteur einer Zeitung mit vier großen Buchstaben ist und von der Branche keine Ahnung hat. Unabhängig davon war die Präsentation, die Sony gezeigt hat, auf jeden Fall eine gelungene Veranstaltung. Es wurden viele Spiele gezeigt, vor allem Titel, die als Kaufgründe für das Gerät herhalten könnten. Dazu wurde das finale Design enthüllt, was vor allem für viele Diskussionen sorgt. Sony hat auf jeden Fall vorgelegt und das obwohl Microsoft schon längst die Katze aus dem Sack gelassen hatte und die Xbox Series X enthüllte. Die Fülle an Spiele lassen die Jungs aus Redmond noch vermissen und stützen sich stattdessen auf Gamepass und Abwärtskompatibilität. Ob das gegen die neue PlayStation ausreicht, um Schritt zu halten, wird sich zum Weihnachtsgeschäft zeigen. Ich meine: Sony geht mit einem knappen Vorsprung ins Rennen.

Nico meint: Kein Wort zur Abwärtskompatibilität, kein Wort zum Preis und viele Trailer zu Exklusivspielen, die gar nicht exklusiv sind. Abseits der gezeigten Spiele war diese Präsentation für mich eher ernüchternd, denn in Bezug auf das Design der Konsole gehöre ich klar zu der Gruppe, die ihm nichts abgewinnen kann. Vor allem die monströsen Ausmaße der Konsole dürfte es für viele Käufer schwierig machen, dieses Schlachtschiff in ihr Wohnzimmer zu integrieren. Der halbe Tower-PC von Microsoft wirkt da durch das neutrale Design eindeutig kundenfreundlicher, auch wenn die Xbox Series X mit ihrem Design die Fangemeinde sicher nicht so sehr spaltete wie die PS5. Das Problem der Kühlung haben die Japaner auf jeden Fall schlechter gelöst. Aufgrund des Gamepass und Smart Delivery sehe ich die neue Xbox ohnehin bereits vorne, welche First-Party- und Exklusivspiele es dann tatsächlich geben wird, sehen wir im Juli. Da viele der gezeigten Titel auch nicht exklusiv auf der PlayStation 5 erscheinen werden und im Grunde kein einziges Spiel gezeigt wurde, das die Einführung einer neuen Generation rechtfertigen würde, bleibe ich auch weiterhin vorerst auf der Seite der Box.

Schreibe einen Kommentar:

7 Kommentare:


Asinned
vor 2 Wochen | 0
Für mich hat die PS5 die Nase weit vorne. MS zerstört sich meiner Meinunng nach selbst die Next Gen Betechtigung. Zum einen weil all ihre Games erstmals noch auf last gen erscheint und zum anderen weil mit Xcloud ein Service in der Beta ist der das ganze eh obsolet machen könnte. Nicht zu vergessen, dass das meiste eh auf dem PC erscheint.

Sony zeigte dagegen Mit Ratchet direkt Gameplay was ohne SSD gar nicht möglich wäre und hat einen fetten Exklusivtitel mit Horizon in der Hinterhand.

CaptainSatan
vor 2 Wochen | 0
Ich seh auch die Playstation 5 vor der XBOX Series X, allerdings aus dem Grund heraus das Playstation die bekanntere Marke ist und in der aktuellen Gen super Games geliert hat, somit ist das Vertrauen in weitere gute Games vorhanden.
Microsoft hat im Vergleich weniger Spiele geliefert.
Objektiv hat aber die XBOX Series X die Nase vorn; mehr Leistung, Abwärts.- und Aufwärtskompatibel und den Gamepass machen die Kiste attraktiver. Design und Größe halte ich für irrelevant aber da scheint der TowerPower praktischer zu sein.
Die Tatsache das Microsoft ihre Games für alle Konsolen ab der ONE + PC verfügbar macht seh ich als Vorteil. Bald kommt noch Streaming dazu. Sony wird in der Richtung den selben Weg gehen, PS Now wird weiter ausgebaut und Horizon erscheint auf PC.
Zu den Spielen wissen wir noch wenig. Wie gesagt Sony hat bisher geliefert und wird das wahrscheinlich auch weiterhin tun. Microsoft hat haufenweise Studios gekauft um mit Sony gleich zu ziehen, nur gesehen haben wir davon noch nix.

Tobsen
vor 2 Wochen | 0
Ich werde die PS5 am Launch holen, so ich denn eine werde ergattern können. Ich liebe die PS4 und so, wie es scheint, wird die PS5 noch besser. Ich denke, ich werde viel f damit hen.

CaptainSatan
vor 2 Wochen | 0
Genau das ist das Problem von Microsoft :D
Wer zufrieden mit seiner Marke ist wird nicht einfach so wechseln, warum auch. Selbst wenn das ein oder andere Detail beim Mitbewerber besser ist wechsel ich doch nicht komplett das Lager!
Da müssen schon schwerwiegende negative Änderungen bevor stehen, wie beim Wechsel von XBOX360 zur XBOX ONE. Da hat Microsoft ordentlich und nachhaltig verkackt, Always on, Kinect Zwang, Fokussierung auf Multimedia, miese Preis/Leistung und wenig gute Games haben viele Fans zur PLaystation gebracht.

Terry
vor 2 Wochen | 1
In erster Linie muss Microsoft endlich Exklusiv-Games bieten abseits von Forza und Halo, die den Kauf rechtfertigen. Aber im Juli soll da ja was kommen, ich bin zumindest gespannt.

Jerry
vor 2 Wochen | 0
Im Prinzip seh ich's wie Kapitän Satan. Ich war/bin mit meiner PS4 rundum zufrieden und wenn Sony einfach nur weitermacht wie bisher, wird mich die PS5 ebenfalls zufriedenstellen. Unabhängig davon muss ich aber auch sagen, dass ich die XSX deutlich interessanter finde als die X1 zu Beginn der letzten Gen. MS macht vieles richtig.

TraxDave
vor 2 Wochen | 0
Objektiv scheint die Xbox die bessere Wahl zu sein. Richtige Abwärtskompatibilität, Smart Delivery (Doppelkauf auf PS4/5), Gamepass und vermeintlich besseres Streaming. Exclusives kommen sowieso wie's scheint schön langsam bei beiden auf den PC. Außerdem hab' ich eines gemerkt: Derjenige, der nicht am Thron sitzt, bietet immer mehr an.

Für mich persönlich kann es dann trotzdem nur die PS werden, Stichwort J-Games. Es kommen zwar von den großen Titeln immer mehr auch für die Xbox und von den eher kleineren immer mehr für die Switch. Insgesamt würde einiges abgehen, wenn man keine PS besitzt.

Die Präsentation selbst fand ich eh auch objektiv okay, nur halt war paradoxerweise die PS5 entbehrlich. Deswegen bin ich auch von der Präsentation umgestimmt worden und kaufe mir zu Release keine. Vielleicht mit einer Slim-Version in schwarz dann. ;)