Spieletipps für die Quarantäne

Von Die Redaktion am 18. März 2020

Corona hält die Welt in Atem und alle bleiben, ob zwangsweise oder nicht, möglichst viel zuhause. Wir stellen euch einige Games vor, die euch in dieser Zeit thematisch passend unterhalten. Denn wenn schon Virus, dann auch richtig!

Resident Evil

Fangen wir mit dem Klassiker schlechthin an. Die Horrorreihe von Capcom existiert nun bereits seit 24 Jahren (der erste Teil erschien unter dem Namen Biohazard am 22. März 1996 in Japan) und ist der Inbegriff des Survival-Horrors. Das von Shinji Mikami erdachte Spiel ist inzwischen zu einem großen Franchise mit neun Hauptteilen und etlichen Ablegern sowie zahlreichen Filmen und anderen Medien gewachsen. Capcom hat die Reihe nach dem viel kritisierten Resident Evil 6 mit den Remakes des zweiten und des dritten Teils momentan wieder aufleben lassen. Zuvor führte bereits Resident Evil 7: Biohazard die Reihe wieder ihrer eigentlichen Bestimmung zu. Wir empfehlen euch daher, einen der drei neusten Releases anzuschmeißen und euch vor den von der Umbrella Corporation erschaffenen Zombies in Sicherheit zu bringen. Zu Zombies wird uns der Coronavirus zwar voraussichtlich nicht machen, doch immerhin könnt ihr hier lernen, wie ihr eure Hamsterkäufe am besten verteidigen könnt.

Jerry meint: Resident Evil zählt nicht grundlos zu den langlebigsten Serien der Videospielbranche. Über die Jahre hinweg hat Capcom zwar einige Nieten veröffentlicht, aber die meisten Teile der Serie können bestens unterhalten. Ein Vorteil ist zudem: Ihr könnt Resident Evil auf fast jeder Konsole spielen. Der erste Teil allein wurde inzwischen auf zehn verschiedenen Systemen veröffentlicht. Das heißt, egal ob ihr Nintendofan, Sony-Jünger oder Microsoft-Verfechter seid - auf der Konsole eurer Wahl werdet ihr gleich mehrere Resident Evil Teile finden können.

Plague Inc.

Im Zuge des Coronavirus erlebt das einstige Smartphonespiel aus dem Jahr 2012 momentan einen absoluten Höheflug, obwohl das Strategiespiel erst kürzlich in China verboten wurde, nachdem es in den dortigen App-Stores in Windeseile die Spitze der Verkaufscharts erreichte. Für den Entwickler Ndemic Creations ist dieser unverhoffte Zulauf nichts Neues, bereits 2014 stiegen die Spielerzahlen im Zuge der Ebola-Epidemie rasant. Unter dem Namen Plague Inc: Evolved hat es die Simulation auch längst auf Konsolen geschafft, zuletzt im August 2019 auf die Nintendo Switch. Ziel des Spiels ist es, mit einem selbst benannten Virus die gesamte Menschheit auszulöschen, indem man ihn im Verlauf des Spiels verbreitet und mutiert. Perfekt also, um - ganz makaber - entweder die aktuelle CoviD-19-Pandemie nachzustellen, oder eine eigene Seuche auf die Menschheit loszulassen. Die zahlungspflichtige Version des Spiels bietet natürlich noch zahlreiche andere Spielmodi. Plague Inc. gibt es außerdem als Brettspiel (nur auf Englisch). Und mit Rebel Inc. erschien im Oktober 2019 das zweite Spiel der Entwickler, das das Spielprinzip des Vorgängers in einen politisch-militärischen Kontext bringt.

Nico meint: Ich habe das ungewöhnliche Strategiespiel tatsächlich schon 2012 auf dem Smartphone gespielt und damals alle verfügbaren Spielmodi (Virus, Bakterie, Pilz und so weiter) durchprobiert. Da sich jeder Erreger anders verhält und zufällig mutiert, entsteht in jedem Modus ein anderer Spielrhythmus. Die kostenpflichtige Evolved-Version bietet sogar noch einen spaßigen Multiplayermodus und die Möglichkeit, Zombies zu erschaffen. Dank meiner Erfahrung mit dem Spiel kann ich SARS-CoV-2 einerseits loben, dass es schon Island erreicht hat (das ist gar nicht so einfach) und andererseits kritisieren, da es viel zu früh Symptome hervorgerufen hat und dadurch frühzeitig entdeckt wurde. Typischer Anfängerfehler!

Trauma Center

Unter dem Namen Trauma Center erschienen in den Jahren 2005 bis 2010 insgesamt fünf Spiele, von denen leider nur drei ihren Weg nach Europa fanden. In Trauma Center: Under the Knife, das für den Nintendo DS erschien, kämpft der Spieler in der Rolle von Chirurg Derek Styles und seiner Assistentin Angie Thompson gegen den Supererreger G.U.I.L.T., der von Bioterroristen in die Welt gesetzt wurde. Darüber hinaus sind hierzulande noch ein erweiterter Wii-Port des ersten Teils mit dem Untertitel Second Opinion sowie das ebenfalls für die Wii veröffentlichte New Blood erhältlich. In den USA erschien neben einem direkten Nachfolger des DS-Titels noch das Spin-Off Trauma Team, das den Spieler verschiedene medizinische Berufe ausüben lässt.

Andy meint: Mein Verhältnis zur Trauma-Center-Serie ist... kompliziert. Der Erstling gehört für mich tatsächlich nicht nur zu den besten Spielen auf dem Nintendo DS, sondern auch insgesamt zu den besten Spielen aller Zeiten. Dafür sorgten eine packende Story, einzigartiges und herausragend gutes Gameplay und ein wirklich fordernder Schwierigkeitsgrad. Leider konnte mich keiner der Nachfolger auch nur annähernd so stark fesseln: Die Wiimote-Steuerung der Konsolentitel erschien mir im Vergleich zur Stylus-Steuerung als zu unpräzise, und der direkte Nachfolger auf dem Nintendo DS war aus meiner Sicht enttäuschend. Trauma Team hätte ich gerne mal gespielt, aber letztendlich hatte ich mich nie zu einem Import durchgerungen. Da der kommerzielle Erfolg weitestgehend ausblieb und das Gameplay auf aktuellen Plattformen nur schwierig umzusetzen wäre, werden wir außerdem wohl nie wieder etwas von dieser Serie hören. Das ist wirklich schade.

The Last of Us

Eigentlich muss zu The Last of Us nicht mehr viel gesagt werden, oder? Naughty Dogs Meisterwerk konnte über 200 Auszeichnungen zum Spiel des Jahres 2013 einheimsen und wurde in einer Remastered-Version auf die PS4 portiert. Der zweite Teil kommt noch im Mai dieses Jahres auf den Markt (hier vorbestellen) und HBO arbeitet zusammen mit Neil Druckmann, dem Vizepräsidenten von Naughty Dog, an einer Serienadaption fürs Fernsehen. The Last of Us zählt ohne jeden Zweifel zu den besten Videospielen, die jemals entwickelt wurden. Dass das Spiel sich in dieser Liste wiederfindet, hat allerdings nicht nur mit qualitativen Aspekten zu tun. Vornehmlich ist es – wie könnte es auch anders sein – die Infektions-Thematik, die hier so realistisch wie selten zuvor umgesetzt wurde, die diesen Listenplatz sichert.

Die Welt, in der die Hauptprotagonisten Ellie und Joel leben, wurde von Pilzsporen befallen. Infizierte Menschen verwandeln sich in zombieähnliche Kreaturen. Erschreckenderweise gibt es ähnliche Pilze tatsächlich: Bestimmte Sorten des Cordyceps-Fungus wachsen auf, beziehungsweise in Insekten und manipulieren deren Verhalten so, dass der Wirt keine Kontrolle mehr über seinen eigenen Körper hat.

Jerry meint: Videos des Cordyceps-Fungus sind schrecklich und faszinierend zugleich, was auf gewisse Weise auch für The Last of Us gilt. Die Reise von Ellie und Joel ist emotional aufreibend, vielleicht sogar etwas deprimierend, aber ungeachtet dessen wunderbar unterhaltsame Spielekost auf allerhöchstem Niveau.

Sunset Overdrive

Als Insomniac Games noch nicht zu den Sony Worldwide Studios gehörte, haben die Kalifornier den wahrscheinlich meistebeachtetsten Titel des ersten Xbox-One-Jahres geliefert. Der knallbunte Third-Person-Shooter, der für Insomniac recht offentsichtlich eine gute Übung für das Movement in Marvel's Spider-Man (zum NplusX-Test) war, wurde mit einem Metascore von 81 positiv aufgenommen. In diese Liste schafft es das Actionspiel, weil man in ihm stark mutierte Menschen bekämpft, die aufgrund des sehr ungesunden Energydrinks "Overcharge" der Firma FizzCo in ihre unglückliche Lage geraten sind. Die zuweilen etwas kindliche Punk-Attitüde des Spiels wird zusätzlich dadurch aufgelockert, dass regelmäßig die vierte Wand durchbrochen und auf Spielelogiken eingegangen wird.

Nico meint: Zwischen den ganzen ernsten Thematiken rund um Seuchen ist die abgedrehte Mutantenjagd mal eine andere Art von Dystopie und sicher eine nette Abwechslung vom tristen Quarantäne-Alltag. Wer über die oft nervig-kindischen Dialoge hinwegsehen kann, bekommt hier ein absolut andersartiges Actiongame, das definitiv zu den Spielen mit dem besten Movement gehört. Durch Grinds, Supersprünge und andere Platforming-Fähigkeiten entsteht ein hervorragender Flow, der immer wieder durch spaßige Kämpfe aufgelockert wird. Meiner Meinung nach hat Sunset Overdrive heutzutage zu unrecht einen eher schlechten Ruf.

A Plague Tale: Innocence

A Plague Tale war letztes Jahr ein absoluter Überraschungshit (zum NplusX-Test). Das Abenteuerspiel des bis dato eher unbekannten Entwicklers Asobo Studio bietet Spielern eine düstere, spannende Geschichte mit sympathischen Charakteren im pestverseuchten Frankreich. Amicia de Rune lebt im Jahre 1348 mit ihren Eltern und ihrem jüngeren Bruder Hugo als Adlige auf dem Land. Hugo leidet unter einer mysteriösen Krankheit, hat aber deshalb kaum Kontakt zu anderen und so führt Amicia ein relativ ruhiges Leben. Das ändert sich schlagartig, als Männer der Inquisition das Anwesen überfallen. Sie zwingen Amicia und Hugo zu einer überhasteten Flucht, und die Geschwister haben fortan keine andere Wahl, als sich auf der Suche nach Hilfe durch Ortschaften und Landstriche zu bewegen, die von der Pest verwüstet wurden.

Jerry meint: Asobo Studio hat eine fantastische, bedrückend-schöne Welt mit faszinierenden Charakteren erschaffen. A Plague Tale: Innocence ist atmosphärisch dicht, technisch mehr als solide und spielerisch trotz kleiner Mängel sehr unterhaltsam. Wer es noch nicht gespielt hat, sollte definitiv einen Blick wagen und in der Rolle von Amicia de Rune zumindest virtuell der Quarantäne trotzen. Die sympathischen Charaktere und die gleichermaßen emotionale wie mysteriöse Geschichte fesseln für zehn bis zwölf Stunden an den Bildschirm.

Frostpunk

Wenn die aktuelle Krise unsere Gesellschaft tatsächlich in den Abgrund stürzen sollte, müssen unsere Kinder und Kindeskinder quasi ganz von vorne beginnen - eine ganz klassische Dystopie. Etwas anders ist die Prämisse in Frostpunk, einer Städtebausimulation von 11 Bit Studios (This War of Mine), in der ein starker Temperaturabfall im Jahr 1886 zu heftigen Schneestürmen führte, die die ganze Erde überzogen. Rund um einen großen Generator herum müssen wir hier eine neue Stadt errichten, für Wärme sorgen, und immer wieder moralisch schwierige Entscheidungen treffen. In der Aufbaustrategie stehen den Spielern inzwischen fünf einzigartige Szenarios sowie ein Endlosmodus zur Auswahl, für Abwechslung in der eisigen Kälte ist also gesorgt.

Nico meint: Die etwas andere Art der Dystopie hat natürlich direkt nichts mit einem Virus zu tun (oder, ganz pseudo-philosophisch gefragt: Ist vielleicht der Mensch das Virus?), aber da wir im äußersten Ernstfall ohnehin alle unsere Zivilisation wieder aufbauen müssen, bietet Frostpunk dafür eine gute Übung. Die verschiedenen Szenarien und die moralischen Entscheidungen über Leben und Tod sorgen hier für eine Dynamik, die es in dieser Form nur höchst selten in Aufbausimulationen gibt. Dafür hält sich das Spiel aber auch beim reinen Umfang zurück und Auseinandersetzungen mit anderen Siedlungen wird es hier nicht geben. Hier gibt es ganz einfach die volle Ladung Steampunk-Eiszeit.

Wem all das einfach zu viele Viren und Seuchen sind, der kann sich immerhin auf die heile Welt von Animal Crossing: New Horizons freuen, das am 20. März exklusiv auf Nintendo Switch erscheinen wird. Einfach mal richtig Dampf ablassen über den ganzen Ärger rund um die Zwangspause zuhause kann man hingegen in Doom Eternal, das am 20. März auf PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheint.

Liebe Leser, wie auch immer ihr die momentane Lage erlebt, bleibt gesund!

Schreibe einen Kommentar:

3 Kommentare:


Buttergebäck
vor 7 Monaten | 2
Trauma Center: Second Opinion und New Blood habe ich damals unglaublich viel gespielt, irrsinnig schöne Spiele. Ich persönlich habe die Wiimote-Steuerung auch immer als absolut präzise empfunden, habe allerdings keine Erfahrungen mit den DS-Teilen gemacht. Ich erinnere mich dass es bei New Blood sogar Internet-Ranglisten für jede einzelne Operation gab und ich bei manchen in den weltweiten Top 10 war. Das waren noch Zeiten.

Trauma Team habe ich nie gespielt (da es auch nicht bei uns erschien), aber alleine der Soundtrack war es Wert dass das Spiel entwickelt wurde.

2null3
vor 7 Monaten | 0
Division geht auch gut und (wenn man nicht durchgehend mit Seuchen konfrontiert werden möchte) Animal Crossing. ;-)

TraxDave
vor 7 Monaten | 0
Noch bevor ich den Artikel gelesen habe, begann ich The Last of Us 2 und wurde dran erinnert, dass ich doch froh bin, dass der Virus ein wenig anders abläuft als die Infektion in TLoU. ^^
Die Resident Evil 3 Demo passt auch super btw. ;)