Trails of Cold Steel III erhält eine Switch-Fassung

Von Deniz Üresin am 03. Dezember 2019

NIS America bringt ein weiteres RPG von Nihon Falcom auf die Hybrid-Konsole. 

Nach der Veröffentlichung des Action-RPGs Ys VIII: Lacrimosa of Dana im Juni 2018 hielt sich Spieleentwickler Nihon Falcom lange Zeit bedeckt, was weitere Switch-Ports aus ihrem Sortiment anging, vor allem, weil man die Zielgruppe der Spiele eher auf der Play Station 4 sah. 

Nun hat Publisher NIS America einen weiteren Falcom-Port für die Switch angekündigt: Der dritte Teil der Trails-of-Cold-Steel-Reihe, der in Japan bereits 2017 und hierzulande im Oktober 2019 auf der Play Station 4 erschienen ist, wird im Frühling 2020 auch für Nintendos neueste Konsole veröffentlicht. 

Der Port wird sowohl im TV-, als auch im Handheldmodus mit einer Auflösung von 720p und 30 Bildern pro Sekunde laufen und alle bislang veröffentlichten DLCs enthalten.

Neben dem Ankündigungs-Trailer oben könnt ihr euch auch schon erste Gameplaysequenzen zur Switch-Fassung auf Youtube ansehen:

Auf Amazon lässt sich das Spiel bereits vorbestellen (Affiliate-Link).

Schreibe einen Kommentar:

2 Kommentare:


Denios
vor 1 Woche | 1
Ich will ja nicht undankbar klingen, weil ich mich wirklich darüber freue, endlich mehr Nihon-Falcom-Games auf der Switch begrüßen zu dürfen, aber 720p docked ist bei der Grafik ein bisschen schade und außerdem ist es auch irgendwie doof, dass wir nicht die ersten beiden bekommen (zumindest wurde noch nichts angekündigt), da die Teile ja storymäßig zusammenhängen... naja, vll bekommen wir sie ja noch digital oder so... hoffe sehr, dass Falcom künftig all ihre Spiele auch auf der Switch rausbringen, insbesondere Ys IX

TraxDave
vor 1 Woche | 0
Ich begrüße grds jedes Game auf der Switch, speziell JRPGs uä. Dass der Port eher schwach zu sein scheint, ist schade. Prinzipiell würde ich mir wirklich mehr Mühe bei vielen Ports wünschen, wenn man sieht, was eigentlich eh alles möglich ist auf der Switch.
Ich würde sagen „aber besser als nix“, jedoch kommt es ja nicht selten vor, dass ein liebloser Port kommt und es dann heißt „Die Switch-Spieler wollen unsere Games sowieso nicht, deswegen wird es keine Ports mehr geben.“ ^^‘