Pokémon Schwert & Schild feiern Verkaufserfolge

Von Kamil Witecy am 21. November 2019

Über sechs Millionen verkaufte Einheiten in der ersten Woche.

The Pokémon Company  und Nintendo haben bekannt gegeben, dass sich die neuen Pokémon-Titel der Hauptserie,  Pokémon Schwert und Pokémon Schild, in der ersten Woche weltweit über sechs Millionen Mal verkauft haben. Zwei Millionen davon konnten alleine in Japan abgesetzt werden. Damit avancieren die Titel zu den am schnellsten verkauften Switch-Titeln bis zum heutigen Tag.

Zu beachten ist hier jedoch, dass beide Versionen bei den Verkaufszahlen wie ein einzelnes Produkt behandelt werden. Anders als z.B. bei einem Super Smash Bros. Ultimate kaufen einige Spieler das neue Pokémon aber doppelt, um an alle Inhalte zu gelangen.

Schreibe einen Kommentar:

3 Kommentare:


Vyse
vor 2 Wochen | 1
1) 3DS-Grafik
2) Bockeinfacher Schwierigkeitsgrad
3) Lieblos erzählte Story
4) Soundtrack aus der Retorte
5a) Alle Inhalte 1:1 aus dem 3DS-Vorgänger übernehmen
5b) Trotzdem nur weniger als die Hälfte der Inhalte portieren
6) "Pokémon" auf das Cover schreiben
7) Profit

Und genau deshalb sind Sword/Shield, wie sie sind. Warum Ehrgeiz zeigen, wenn sich die Titel auch so verkaufen würden?

Oder um es mit den Worten von Jim Sterling zu sagen: "Only the fans care about these little critters. GameFreak doesn't".

Buttergebäck
vor 2 Wochen | 0
Bin jetzt geschätzt zu etwa drei Vierteln durch. Was die neuen Pokemon und vor allem die Kreativität die in ihnen steck angeht gibt sich das Spiel keine Blöße. Audiovisuell und was die Inszenierung angeht ist es großes Kino. Störend sind vor allem die Zwangs-EP-Teilung und das allgemein schlecht gelungene Balancing. Die Story ist zumindest bis jetzt längst nicht so fesselnd wie die von Schwarz/Weiß oder Sonne/Mond. Auch wirkt es bezüglich der Größe der Umgebungen teilweise sehr abgespeckt. Alles in allem ein klasse Spiel und ein würdiger Nachfolger, in mancherlei Hinsicht aber auch eher ein Rück- als ein Fortschritt.

Denios
vor 2 Wochen | 0
krass, aber auch nicht allzu verwunderlich. naja, ich schaue nächstes Jahr mal rein :)