Neue Switch-Verkaufszahlen veröffentlicht

Von Kamil Witecy am 31. Oktober 2019

Der Erfolg hält an: über 41 Millionen verkaufte Einheiten.

Nintendo hat anlässlich der Bekanntgabe seiner Quartalszahlen bestätigt, dass sich Ihre Heimkonsole Nintendo Switch bis zum 30. September 2019 weltweit 41,67 Millionen Mal verkauft hat. Die Zahlen beziehen sowohl die klassische Nintendo Switch als auch Nintendo Switch Lite (ca. 2 Millionen verkaufte Einheitem seit dem Launch) ein. 

Im abgelaufenen Geschäftsquartal, also von Juli 2019 bis Ende September 2019, wurden insgesamt knapp 7 Millionen Switch-Konsolen (Normal + Lite) und 35,88 Millionen Spiele abverkauft. In diesem Zeitraum konnte das Unternehmen einen Gewinn von 511,19 Millionen Euro vorweisen, was einem Minus von ca. 4 Prozent entspricht. Der Umsatz stieg dafür um 14,2 Prozent und beträgt 3,65 Milliarden Euro. Auch der operative Gewinn vom Vorjahr konnte um 53,4 Prozent auf 714,88 Millionen Euro erhöht werden.

Zwischen April 2019 und März 2020 will Nintendo weiterhin 18 Millionen Switch-Konsolen verkaufen. An der alten Prognose hat sich somit nichts geändert.

Darüber hinaus hat Nintendo die Verkaufsdaten seiner Top-10 Switch-Spiele aktualisiert:

  • Mario Kart 8 Deluxe – 19,01 Millionen
  • Super Smash Bros. Ultimate – 15,71 Millionen
  • Super Mario Odyssey – 15,38 Millionen
  • The Legend of Zelda: Breath of the Wild – 14,54 Millionen
  • Pokemon: Let’s Go, Pikachu! / Pokemon: Let’s Go, Eevee! – 11,28 Millionen
  • Splatoon 2 – 9,28 Millionen
  • Super Mario Party – 7,59 Millionen
  • New Super Mario Bros. U Deluxe – 4,59 Millionen
  • Super Mario Maker 2 – 3,93 Millionen
  • The Legend of Zelda: Link’s Awakening – 3,13 Millionen

Schreibe einen Kommentar:

2 Kommentare:


Nintendofan
vor 2 Wochen | 0
Das sind Halbjahreszahlen, keine Quartalszahlen. 7 Millionen im Quartal sind auch für die Switch zu viel^^ Aber die 18 Millionen bis Ende März sind mit Luigis Mansion, Pokémon, Weihnachten und Animal Crossing sicher machbar.

Falco
vor 2 Wochen | 0
Operativer Gewinn stieg um 50% mitunter durch den steigenden Umsatz und trotzdem ist der Gesamtgewinn im Vergleich zum Vorjahr negativ?
Was haben die bitte letztes Jahr an betriebsfremden Einnahmen gehabt? Ich erinnere mich nur an der Verkauf der Baseball-Mannschaft, was wohl kaum der Grund sein kann :D
Echt toll, solche Zahlen nach dem WiiU Dilemma zu sehen. :)