Google Stadia: Termin bekannt

Von Michael Prammer am 16. Oktober 2019

Via Twitter wurde gestern der offizielle Starttermin des Streamingdienstes Google Stadia bekanntgegeben.

Demnach wird der Service unter anderem in Europa am 19. November 2019 starten. Wer zum Release dabei sein will, kann dies mit der sogenannten „Premiere Edition“ tun, welche hier vorbestellbar ist. 

Die „Founders Edition“, welche zunächst angeboten wurde, ist bereits ausverkauft.

Schreibe einen Kommentar:

10 Kommentare:


Tobsen
vor 1 Monat | 0
Stadia wirkt total unausgereift. Das wird ein Flop mit Ansage.

michi1894
vor 1 Monat | 0
Schon mal streaming probiert? Kleiner Tipp: Telekom bietet das mit magenta gaming gerade. Da ist das eine beta und die läuft erstaunlich gut. Bevor man hier von einem "flop" spricht, sollte man sich erst einmal mit der Thematik beschäftigen. Noch weiß nämlich keiner, ob der Service etwas taugt oder nicht.
Tobsen
vor 1 Monat | 0
Jo, hab schonmal (Film)-Streaming probiert und funktioniert leidlich gut. Also während des Filmguckens buffert Netflix zig mal. Brauche ich bei Spielen nicht unbedingt. Ich lege lieber das Spiel ein bzw. klicke lieber auf das heruntergeladene Spiel und dann funktioniert es, ohne zu buffern.

Asinned
vor 1 Monat | 0
Buffern


Asinned
vor 1 Monat | 0
Bin sehr gespannt auf Stadia und freu mich richtig auf den Release. Mich würde jedoch noch interessieren, ob der mitgelieferte Chromcast Ultra auch VRR drauf hat. Damit könnte man die Latenz noch einmal senken.

Asinned
vor 1 Monat | 0
@Tobsen(muss es leider hier schreiben):

Stadia buffert nicht. Das Prinzip lässt das nicht zu. Das soll eine stabile Leitung und eine gute Kompression lösen.

Außerdem läuft die Realität so ab: Du legst das Spiel ein, wartest bis es installiert ist und lädst ein xGB Patch runter damit du in einem viel zu langen Loading Screen landest. Mit Stadia kannst du jedes Spiel in 10 Sekunden starten, egal ob gerade gekauft oder schon länger am zocken.
Tobsen
vor 4 Wochen | 0
Meine Realität läuft so ab: Ich spiele das auf der Festplatte installierte Spiel, mein Internet kackt ab, ich spiele weiter.
KA, wie das Stadia ohne zu Buffern hinbekommen will^^.

Asinned
vor 4 Wochen | 1
Ein Online Multiplayer buffert auch nicht sondern wirfst dich einfach raus. OnLive hat damals das Spiel pausiert wenn die Übertragung in den Keller geht. Buffern ist so oder so aber was komplett anderes was im GameStreaming gar nicht funktionieren kann. Internet fällt aus ist natürlich blöd, ist mir in den letzten Jahren aber exakt 0 passiert. An Patches habe ich aber seitdem mehrere TB runtergeladen und wenn ich überleg wie lange RDR2 gebraucht hat, bis es mal auf der Platte war. Darauf kann ich gerne verzichten.

Achja und die scheiß Konsole will ja auch gekühlt werden, was beispielsweise bei PS4 Pro unerträglich laut ist. Der Chromcast benötigt keinen Lüfter und das obwohl die Grafik locker mit jedem Gamer PC mithalten kann wenn die Entwickler das Rechenzentrum richtig einsetzen.


Tobsen
vor 4 Wochen | 0
Da Stadia nicht buffert bzw. buffern kann, bricht das Spiel jedesmal ab, wenn das Internet abbricht. Sauber. Dass das bei Online-Spielen auch so ist, weiß ich natürlich. Das habe ich zur Genüge bei Splatoon 2 erlebt. Ich finde es da nur weniger störend als in einem Singleplayer-Spiel. Bei Splatoon joine ich halt die nächste Runde und der Rauswurf vergällt mir keine Story. Wenn ich aber bei Shenmue von irgendwelchen Servern fliege, das wäre für mich einfach der Atmosphäre-Dolchstoß.

Nintendofan
vor 4 Wochen | 0
Würde jetzt mal behaupten, dass es an deinem Internetanschluss oder an der Verbindung der Geräte zum Internet liegt, wenn du selbst bei Netflix Probleme mit buffern hast.