Launch-Trailer zu Yooka-Laylee and the Impossible Lair

Von Kamil Witecy am 08. Oktober 2019

Der 2,5D-Plattformer ist ab sofort erhältlich.

Playtonic Games und Team17 haben passend zum heutigen Verkaufsstart insgesamt zwei neue Trailer zu Yooka-Laylee and the Impossible Lair veröffentlicht. Der Titel ist ab sofort für Nintendo Switch, Xbox One, PlayStation 4 und den PC erhältlich.

Im neuen Plattform-Abenteuer müssen Yooka und Laylee ihre Fähigkeiten kombinieren, um eine Reihe von herausfordernden 2,5D-Levels zu bewältigen sowie Rätsel in einer bunten 3D-Oberwelt zu erforschen und zu lösen. Der ausführliche NplusX-Testbericht zum Titel folgt in Kürze.

Wer hat den Titel auf dem Schirm und schlägt heute zu?

Schreibe einen Kommentar:

5 Kommentare:


TomParis
vor 1 Monat | 0
Auf dem Schirm schon, heute aber noch nicht.
Bin auf euren Test gespannt.

Fantasma
vor 1 Monat | 1
Habe mir den Titel tatsächlich vorbestellt und gestern auch schon gespielt. Schon schön gemacht, aber nicht ganz das Flair das ich erwartet habe. Der Humor ist nicht meins und ich habe das Gefühl das einleitungstechnisch ein großes Stück fehlt. Als Plattformer aber ganz ordentlich und der Schwierigkeitsgrad ist recht behäbig. Irgendwie unteres Mittelmaß. Mal sehen, ob es schwerer wird.

TomParis
vor 1 Monat | 0
Wo bleibt eigentlich euer Testbericht?

Vyse
vor 1 Monat | 2
Wir haben den Code von Playtonic am Montagabend erhalten. Da ich berufstätig bin und jeden Abend erst gegen 20 Uhr nach Hause komme, konnte ich den Titel bisher erst ca. 6 Stunden lang spielen und habe etwa ein Drittel der Bienen befreit.

Ich will mir an dieser Stelle noch kein abschließendes Urteil bilden, weil ich (wie Fantasma) einen Schwierigkeitsgrad vermisse, aber noch abwarten will ob sich dies im Laufe des Spiels noch ändert. Viele andere Reviews haben über den Schwierigkeitsgrad regelrecht gejammert, deshalb bin ich etwas verwirrt.

Unabhängig davon werde ich am Ende wohl bei einer 7.0 oder 7.5 landen. Das Spiel ist im Prinzip ein Donkey Kong Country Returns 3, aber Steuerung und Kollisionsabfrage fühlen sich etwas schwammiger an als bei den Retro Studios. Auch Leveldesign, Grafik und Sound sind zwar gut, aber immer jeweils einen Tacken schwächer als bei DKCR. Der Umfang ist sehr ordentlich, nicht zuletzt weil die Oberwelt (die sich eher anfühlt wie ein 2D-Zelda als ein 3D-Platformer) einige Zeit in Anspruch nimmt.
Fantasma
vor 1 Monat | 1
Ich habe bis zur Wüstenwelt und etwas weiter gespielt und denke, dass der Schwierigkeitsgrad etwas angezogen hat. Das bezieht sich aber mehr auf die TWIT-Münzen die man zur Öffnung der Oberwelt benötigt.
Würde ich die ignorieren (können) bliebe der Schwierigkeitsgrad noch immer unten. Laylee ist ein Hitpoint den man sofort aufsammeln kann, wenn man sie verliert. Das hemmt das alles doch etwas.

Kann mich sonst Vyse anschließen.