Nintendo Switch Lite kommt im September

Von Nico Zurheide am 10. Juli 2019

Die langanhaltenden Gerüchte bewahrheiten sich und Nintendo Switch kommt in einer neuen Version auf den Markt.

Das bestätigte Nintendo soeben via Twitter. Die Nintendo Switch Lite ist demnach speziell auf das mobile Spielen im Handheld-Modus ausgelegt. Nintendo beschreibt die neue Konsole auf der offiziellen Webseite folgendermaßen: 

„Auf Nintendo Switch Lite können alle Nintendo-Switch-Titel gespielt werden, die den Handheld-Modus unterstützen. [...] Da Nintendo Switch Lite eine eigens für Handheld-Spiel konzipierte Spielekonsole ist, unterstützt sie Wiedergabe auf dem Fernseher nicht.“

Neben der Nutzung einzig im Handheld-Modus hat die Lite-Version noch weitere Nachteile: „Falls ein Spiel Joy-Con-Funktionen wie die HD-Vibration, die IR-Bewegungskamera oder die Joy-Con-Bewegungssteuerung verwendet, stehen einige Spielfunktionen beim Spielen auf Nintendo Switch Lite allein nicht zur Verfügung.“

Joy-Con-Controller werden der Lite-Konsole nicht beiliegen. Außerdem ist der Bildschirm statt wie bisher 6,2 Zoll nur noch 5,5 Zoll groß. Die Konsole selbst ist etwa 20 Gramm leichter als die bisherige Variante und wiegt 275 Gramm. Eine detaillierte Gegenüberstellung der beiden Versionen findet ihr hier.

Das grundlegende Button-Layout ändert sich natürlich nicht - allerdings wurde nun ein richtiges Steuerkreuz verbaut. Die Nintendo Switch Lite erscheint am 20. September 2019 in den Farben Gelb, Grau und Türkis mit 32 GB internem Speicher.

Am 08. November kommt darüber hinaus eine spezielle Pokémon-Version der Switch Lite auf den Markt. Diese wird zu einem Preis von 199 Euro erscheinen.

Schreibe einen Kommentar:

24 Kommentare:


Fantasma
vor 1 Woche | 0
Hm, natürlich günstiger als die Urversion und vermutlich ein Versuch die Leute zu ködern, die eher casual am 3DS spielten.

Samus_Aran
vor 1 Woche | 0
Wie bereits gesagt: die einzige Existenzgrundlage für die Lite ist die Möglichkeit dieses Jahr Bundles mit Pokemon für 200€ rauszuhauen. Geht dann vermutlich weg wie geschnitten Brot, gerade mit Animal Crossing am Horizont.

2null3
vor 1 Woche | 0
Ich kenne diverse Leute, die ihre Switch nie ins Dock packen (warum weiß ich auch nicht) und das Ding nur im Handheld Modus nutzen. Für solche Spieler ist die Lite vermutlich genau die richtig Variante.
Nintendofan
vor 1 Woche | 0
Glaubst doch wohl selbst nicht, dass der Pokémon-Switch das Spiel beiliegt... :D


2null3
vor 1 Woche | 3
Anmerkung: Die Lite ist eher ~125 Gramm leichter als die aktuelle Switch mit Joy-Cons. 20 Gramm leichter ist sie nur gegenüber der controllerlosen Variante. :)

prog4m3r
vor 1 Woche | 0
Ich hol mir das Ding in Gelb, einfach weil ich die Farbgebung geil finde (erinnert irgendwie an den Gameboy Pocket) ... und dann vermutlich noch 2-3x wenn Nintendo irgendwelche Zelda-Versionen raus bringt. Weiter benutzen werde ich natürlich meine vorhandene Switch - weil ich eh zu 99% am TV spiele :D

Falco
vor 1 Woche | 2
Und damit geht wieder die Beratungshölle bei Elektrofachgeschäften los.



Switch Light? Wieso? Ist sie leichter?



-Ja, sie ist auf Handheld Gaming ausgelegt



Aha, also kann mein Kind alle Spiele spielen damit?



-Fast alle, einige Ausnahmen gibt es. Das können Sie der Verpackung entnehmen.



Vielen Dank, wir nehmen dann doch lieber den New 3DS XL




Falco
vor 1 Woche | 0
Kann das mal wer mit der Abholnummer rauseditieren. Das gehört nicht hierher :D
CaptainSatan
vor 1 Woche | 0
Naja, die Unterschiede sind ganz klar zu sehen. Wehn das überfordert sollte vielleicht lieber bei Smartfon Spielchen bleiben.


michi1894
vor 1 Woche | 0
Ist bei der pokemon Variante das Spiel mit bei? Dann wirds interessant. Darüber hinaus wüsste ich gerne, was der Akku kann. Weil rein von der Optik und von den Funktionen brauch ich persönlich das Teil nicht.

2null3
vor 1 Woche | 1
Laut der Nintendo Webseite hält der Akku etwa ne Stunde länger als bei der Switch. Also 4-6 Stunden statt 3-6 Stunden (abhängig von der laufenden Software).

JoWe
vor 1 Woche | 3
Switch lite ... wieso "Switch"? Das ganze Konzept des "switchens" (TV-Handheld, lokaler Multiplayer auch unterwegs) ist bei der Lite überhaupt nicht gegeben.
Marketingtechnisch eine Vollkatastrophe. Ich finde die Switch schon portabel genug.
Count me out.

Falco
vor 1 Woche | 0
Ja, das ist genau die Sache.
Das Ding ist immer noch zu groß für die Jackentasche, also kommt es in den Rucksack. Kann ich mit meiner Switch auch.

Das Produkt ist einfacher gehalten von der Fertigungstiefe. Die geringere Komplexität wirkt sich hoffentlich positiv auf die Produktionskosten aus.

Wenn der Preis nicht gezielt ein anderes Kundensegment anspricht, Preis kann ich nicht nennen, dafür fehlen mir Marktdaten, dann hätten sie auch die Revisionskosten in die normale Switch stecken können und die Marge runterschrauben.

JanoschTS
vor 1 Woche | 1
Marketingtechnisch wärs deutlich katastrophaler das Ding irgendetwas anderes als “Switch“ zu nennen. Wie viele Leute sonst nicht raffen würden, dass es im Prinzip immer noch die gleiche Konsole ist.

Das wäre dann genau das gleiche Problem wie bei der Wii U Benennung. Nur umgekehrt.

CaptainSatan
vor 1 Woche | 0
Wie soll es Nintendo den nennen?

New 2D XXXL

JanoschTS
vor 1 Woche | 3
“Switch“. Inklusive der Anführungszeichen.


Denios
vor 1 Woche | 1
Finde die Idee gut, ich selbst brauch zwar keine, aber wer nur Handheldig unterwegs ist und noch keine hat, kann sich damit ja gönnen.
Ich warte indes auf ne Pro Variante^^.

NXPro
vor 1 Woche | 0
Da hat Nintendo alles zu 100% richtig gemacht und genau so habe ich die Switch Lite erwartet. Es ist einfach der 3DS Nachfolger mit der gleichen Spielebasis wie die Switch.

Finde das ziemlich gelungen, wenn der Preis stimmt.
~200€ für die mobile Switch und
~300€ für die Switch

Tobsen
vor 1 Woche | 2
Immer, wenn man denkt, Ninty hat's begriffen, dann hauen sie wieder so nen Klopper raus...
Ne unswitchbare Switch, dafür ohne HD-Rumble und Sachen wie Mario Party 10 kann man direkt einfach gar nicht spielen. Gutes Teil.

Alles richtig gemacht, Nintendo!

NXPro
vor 1 Woche | 1
Das ist der Handheld-Nachfolger mit einer gemeinsamen Spielebasis zur Switch. Alles Andere als Switch (Lite) hätte überhaupt keinen Sinn gemacht und die Leute nur verwirrt.

CaptainSatan
vor 1 Woche | 0
Ich hab den Eindruck das manche nicht sonderlich zufrieden mit der Switch Lite sind.
Was hätte Nintendo eurer Meinung nach den anders machen sollen?
Den Namen Switch weiter zu verwenden ist doch nur logisch. Das „switchen“ bezieht sich ja nicht nur vom TV auf Mobil.
Keine JoyCons und somit nicht alle Spiele kompatibel zu haben ist verschmerzbar. Es sind doch nur ein paar wenige Ausnahmen die das dann betrifft und selbst in dem Fall könnte man separate JoyCons koppeln (wahrscheinlich auch den ProController)

Nintendo wollte doch ein günstigeres Gerät entwickeln und nicht nochmal das Gleiche, das wär ja Banane.

Für mich ist nur unverständlich warum über den identischen USB-C Anschluß kein Signal an den TV abgegeben werden kann.

JoWe
vor 1 Woche | 0
Das Switchen bezieht sich sowohl auf die drei Nutzungsarten Mobil, Tabletop und TV, als auch auf das Abkoppeln der Joycons für lokalen Mutliplayer. Die "switch" lite kann in keinem der Punkte mehr "switchen".
Dass über den USB-C kein Signal an den TV übertragen wird ist für das Szenario nur konsequent - das Ding soll/passt nicht ins Dock und Nintendo hat keinen "portablen" USB-C-HDMI-Adapter im Angebot. Die gibt es nur über Dritthersteller und werden seitens Nintendo ja nicht supportet. Die lite ist nur für unterwegs konzpiert.
CaptainSatan
vor 1 Woche | 0
Ok das der Tabelmodus weg fällt war mir jetzt nicht klar, wobei über Zubehör das wieder machbar sein sollte.

Mit dem Switchen verbinde ich auch meinen Ort an dem ich spielen will, das trifft dann zwar auf alle GamesBoy und mobilen Geräte zu, wobei die Switch halt auch große stationäre Konsolengames wie Skyrim, DOOM, usw. auf ein mobiles Gerät „switcht“

Ich finde Nintendo sollte den Käufern die Möglichkeiten offen halten zu den Möglichkeiten der original Switch aufzuschließen, sprich separate JoyCons gehen ja aber eben einen optionalen USB-C Adapter fürs TV und ein Kickstandaufsatz.

Das kostet am Ende natürlich viel mehr wie wenn man gleich die Orginal Switch gekauft hätte aber Nintendo würde davon nur profitieren und der Kunde auch.


TraxDave
vor 1 Woche | 0
Was viele nicht mitbekommen haben: Die Switch Lite soll auch gar keine Switch-Besitzer überzeugen, sondern jene, die noch keine haben. Sie soll die Switch ergänzen. Eine etwaige Switch Pro soll sie dann mehr oder weniger "ersetzen".
Die Kritikpunkte sind alle angebracht und wurden sogar alle im Vorstellungstrailer extra angeführt - nur sind sie in casu halt keine Negativpunkte, sondern "unnötiger Ballast" für den der Preis fallen kann.