The End is Nigh

Nutzer-Story von Matthew am 08. Juli 2019

Konsole: Nintendo Switch

Release: 12.12.2017

Abschlussdatum: 08.07.2019

Spielzeit: ca. 25 Stunden


Spieleinhalt

Das Spiel bietet 15 Welten mit 450 versteckten oder schwer erreichbaren Tumoren als Collectibles. Zusätzlich könnt ihr 22 Cartridges finden, die euch Zugriff auf Retro-Level gewähren.


Spieleranzahl

Das Spiel lässt sich nur alleine durchspielen.


Story

Ash ist gerade dabei in seinem Livestream The End is Nigh zu spielen, wenn plötzlich sein Spiel abstürzt. Da er nicht mehr länger spielen kann, beschließt er, im Chaos der Apokalypse sich einen Freund zusammen zu basteln.


Review

The End is nigh ist ein klassischer 2D-Jump'n'Run, welcher sich eher einer offenen Welt bedient statt einem Levelmenü. Dadurch sind alle Level miteinander verbunden und könnt euch via Schlupflöcher zum ersten Level jeder ersten Welt bewegen. Dies bringt den Nachteil mit sich, sämtliche Level erneut spielen zu müssen, wenn ihr einen bestimmten Punkt erreichen wollt. Die Welten sind alle optisch unterscheidbar und bringen ihre individuellen Eigenheiten und Gegner mit sich, die sich alle einstudieren lassen müssen. Der Schwierigkeitsaufbau ist drastisch, dennoch immer fair gehalten. Das Spiel führt euch an ein neues Objekt heran und erhöht drastisch die Dosis. Im späteren Verlauf sollten bekannte Mechaniken bekannt sein.

Die Story ist der Schwachpunkt, da selbst ein Mario-Spiel mehr Tiefe bietet, als The End is nigh. Dafür gefiel mir die Musik und der Artstyle. Wer Super Meat Boy kennt, wird gewisse Parallelen entdecken - verständlich, da es der selbe Entwickler ist. Von der Steuerung her unterscheidet sich Ash nur beim Hängen an Wänden, da er dafür nicht an Wände herunter gleiten kann.

Neben den verschiedenen Regionen mit den versteckten Tumoren könnt ihr Cartridges finden, die ihr dann in eurem Haus an eurer Konsole spielen könnt. Die Namen sind alles Anspielungen an existierenden Spielereihen, wie Fallen Fantasy (Final Fantasy) oder Ash Climber (Ice Climber). Diese beinhalten jeweils eine weitere Levelwelt mit bis zu 10 Abschnitten, welche sich grafisch und optisch alle unterscheiden, aber immer im Pixel-Retrodesign bleiben. In Summe gibt es 22 verschiedene Retro-Level, die sich in drei Kategorien unterscheiden: 

1. Ihr habt für 10 Level 10 Leben und ein Continue, um dabei 100 Ringe zu sammeln.
2. Ihr habt nur ein einziges Leben und müsst unbeschadet das Ende erreichen.
3. Ihr habt unendlich Leben, aber es ist auch einfach extrem schwer.

Egal, wie schwer die Herausforderungen waren, am Ende hatten sie doch ihren Spaß trotz all den Frustes gemacht.

Die meiste Zeit im Spiel habt ihr unendlich Leben, doch sobald ihr in die Zukunft angelangt seid, begrenzen sich eure Leben auf eure Tumoranzahl, wodurch erst einmal optionale Collectibles obligatorische Extraleben werden. Zusätzlich kamen auch Zeitherausforderungen ins Spiel, welche noch mehr Druck verursachten. Gegen Ende bin ich froh, es endlich abgeschlossen zu haben.

Schreibe einen Kommentar: