Nintendo Post E3 Event 2019 - Teil 2

Von Mark Schäfer & Deniz Üresin am 03. Juli 2019

Wir haben uns für euch auf Nintendos Post E3 Event ausgetobt und einige kommende Switch-Titel angespielt. Diesmal mit dabei: Marvel Ultimate Alliance 3, Mario & Sonic und mehr.

Im ersten Teil unserer Berichterstattung zu Nintendos Post E3 Event präsentierten wir unsere Ersteindrücke zu kommenden Switch-Perlen wie dem Remake von Zelda: Link’s Awakening, Luigi’s Mansion 3 und Pokémon Schwert und Schild. Das waren jedoch nicht alle Spiele, mit denen wir für ein paar Minuten auf Tuchfühlung gehen durften – den Rest vom Schützenfest gibt es hier:

Avengers, Assemble!

Deniz: 30 Charaktere aus dem Marvel-Universum prügeln sich durch Horden von Feinden? Entwickelt von Team Ninja? Näher als mit Marvel Ultimate Alliance 3 kommen wir wohl an ein Marvel Warriors nicht mehr ran. Das Spiel läuft flüssig, egal, wie viele Explosionen gerade auf dem Bildschirm geschehen und macht (vor allem für Marvel-Fans) unheimlich viel Spaß, auch wenn es teilweise etwas unübersichtlich werden kann. Da jede Mission mit vier Charakteren bestritten wird, können sich jederzeit auch während der Mission bis zu drei weitere Freunde einen Controller schnappen und sich im Couch-Co-op durch die Gegnerwellen prügeln.

Mark: Meine Marvel-Kenntnisse beschränken sich zwar hauptsächlich auf das Marvel Cinematic Universe, bei inzwischen über 20 Filmen sind mir aber zumindest die meisten spielbaren Helden bekannt. Anders sieht das bei der Liste bestätigter Bossgegner aus, denn Team Ninja schickt hier alles ins Rennen, was ihnen in die Hände fällt. Aber ganz egal, wessen Horden man gerade auf dem Bildschirm bekämpft, das Hack&Slash-Abenteuer macht Spaß. Im Singleplayer-Modus kann fliegend zwischen den vier Teammitgliedern gewechselt werden, das sorgt stets für viel Action auf dem Bildschirm, aber auch für Chaos. Besonders wenn mehrere Kämpfer gleichzeitig ihre Spezialanfriffe starten wird es unübersichtlich. Für Fans aber ein Fest, denn ganz in Smash-Manier lässt sich auch hier sagen: everyone is here!

Und täglich grüßt der irre Igel

Mark: Fast schon obligatorisch reisen Mario & Sonic auch im nächsten Jahr wieder zu den Olympischen Spielen, diesmal nach Tokyo, Japan. Heimspiel also. Mit Surfen, Skateboard, Karate und Sportklettern stehen vier neue Disziplinen auf dem Programm und sorgen vor allem im lokalen Multiplayer für Spaß. Trotz vielfältiger Steuerungsmöglichkeiten hatte ich jedoch besonders beim Surfen und Skateboardfahren meine Probleme, obwohl ich diese mit klassischer Buttonsteuerung ausprobieren konnte. Auch beim Bogenschießen mit Bewegungssteuerung wünschte ich mir eine Wii-Remote Plus zurück. Interessant werden könnte der noch nicht weiter erläuterte 8-Bit-Modus, der optisch an die Track & Field-Titel aus den 80er-Jahren erinnert. Kurzes Material dazu gab es bereits im ersten Trailer zu sehen.

Deniz: Ich denke, hier müssen wir nicht viele weitere Worte verlieren. Es gibt wieder jede Menge Minispiele, die auf Olympischen Disziplinen basieren und mehr durften wir auch gar nicht ausprobieren. Schön ist, dass man in so gut wie jeder Disziplin auswählen kann, ob man mit zwei Joy-Cons mit Bewegungssteuerung, mit einem Joy-Con mit Bewegungssteuerung oder nur mit Tasten spielen will. So sollte für jeden die angenehmste Steuermöglichkeit dabei sein (Pro-Controller-Support gibt es laut der offiziellen Nintendo-Website auch).

Unerschrocken und ausgefuchst

Deniz: Es gab auch Dauntless für die Switch auf dem Event und als Monster-Hunter-Fan ließ ich es mir natürlich nicht nehmen, das Free-to-Play-Spiel auf meiner Lieblingskonsole einmal auszuprobieren. Da sowohl allgemeines Konzept als auch Gameplay sehr stark an Monster Hunter angelehnt sind, kam ich ziemlich schnell mitten in der laufenden Quest rein, aber ich sehe das Spiel aktuell wirklich nicht als echte Alternative zu Monster Hunter Generations Ultimate auf der Switch. Der Qualitätsunterschied ist zu gewaltig, während Dauntless mit heftigen Framerateeinbrüchen zu kämpfen hat, läuft MHGU butterweich und auch die Animationen, Monster und Umgebungen können meiner Meinung nach nicht mit dem erweiterten HD-Port eines 3DS-Spiels (!) mithalten. Immerhin kann sich bald jeder selbst ein Bild von dem Game machen und für sich entscheiden, ob er nicht doch zum „richtigen“ Monsterfänger greifen möchte.

Mark: New is always better? Im Falle von Super Lucky’s Tale trifft das zu. Bei dem Titel handelt es sich zwar nicht um einen vollständig neuen Teil des Platformers, aber um eine Rundumerneuerung des bisher Xbox-One-exklusiven Titels. Profitiert haben davon besonders die Steuerung und Kamera, welche im Original die meisten Kritikpunkte lieferten. Auch neue Level finden den Weg in das Spiel, das in seiner neuen Form zunächst exklusiv für Switch erscheinen soll.

Das waren alle von uns angespielten Titel, die Nintendo uns während des Post-E3-Events auftischte. Ja, auch wir waren etwas traurig, dass viele interessante Spiele wie Fire Emblem Three Houses, Astral Chain und Dragon Quest Builders 2 auf der Speisekarte fehlten, aber zwei der Titel erscheinen immerhin noch diesen Monat und im Falle von Dragon Quest Builders 2 gibt es bereits eine umfangreiche kostenlose Demo im eShop. Insgesamt sollte in der zweiten Hälfte von 2019 für fast jeden Switch-Besitzer etwas Interessantes erscheinen – worauf freut ihr euch am meisten? 

Schreibe einen Kommentar:

2 Kommentare:


Etzloets
vor 2 Wochen | 1
Cool das Ultimate Alliance bei euch so gut ankam. Bestärkt meinen Wunsch es zu kaufen

TraxDave
vor 2 Wochen | 0
Bin auch froh, dass Marvel Ultimate Alliance anscheinend recht gut ist. Ich frag' mich nur, wo der Unterschied von der Wii Mote Plus zu einem Joy-Con liegt (bis auf die Größe evtl. liegt's daran)?