The Coalition nennt neue Details zu Gears 5

Von Jeremiah David am 21. Juni 2019

Der Entwickler verabschiedet sich von Gear Packs und dem Season Pass.

The Coalition ist seit der 2015 veröffentlichten Ultimate Edition des ersten Gears-of-War-Teils für Microsofts exklusive Shooter-Reihe zuständig. Im vierten Teil führten die Kanadier sogenannte Gear Packs ein, praktisch Loot-Boxen mit digitalen Spielkarten, die verschiedene Inhalte freischalten konnten. Diese Gear Packs sind nun ein Ding der Vergangenheit. Ebenso verzichtet Gears 5 auf einen Season Pass.

Auf der Webseite zu Gears 5 betont der Entwickler ausdrücklich, dass alle DLC-Multiplayer-Maps kostenlos sein werden. Im spielinternen Shop sollen lediglich Gegenstände zur Charakteranpassung (beispielsweise neue Charakter-Skins) angeboten werden. Hierzu können Spieler Echtgeld in die Premium-Währung "Iron" investieren, um verschiedene Anpassungsgegenstände "direkt" erwerben zu können. Spieler bekommen Iron jedoch auch durch hohe Platzierungen in Leader-Boards oder durch die Teilnahme an einer "Tour of Duty", welche täglich neue Herausforderungen und saisonale Medaillen beinhaltet.

Desweiteren trägt jede gespielte Minute im Mehrspielermodus dazu bei, dass zufällige Items aus einem eigenen Vorrat an Inhalten freigeschaltet werden. Wenn ein Spieler bei einem dieser sogenannten Supply Drops eine doppelte Karte zieht, verwandelt sich diese automatisch in Schrott, der für die Herstellung anderer Items oder für die Charakterentwicklung verwendet werden kann.

Schreibe einen Kommentar: