E3 2019 - Die Meinungen der Redaktion zur Nintendo Direct

Von Die Redaktion am 11. Juni 2019

Nintendo präsentierte kommende Titel für Nintendo Switch. Wie kam die Show bei den Redakteuren an?

Michi meint: Nintendo hat mich ziemlich überrascht. Ich war der Meinung, die vergeigen dieses Jahr komplett. Jetzt kann man sich über die Auswahl der Spiele streiten oder vielleicht mag dem einen oder anderen etwas zu viel "Kram aus dem fernen Osten" im Portfolio bei sein. Eines kann man Nintendo allerdings nicht vorwerfen: dass sie nicht geliefert hätten. Wer hätte denn bitteschön mit einem No More Heroes 3 gerechnet, das nebenbei eines meiner persönlichen Highlights der Messe darstellen wird? Wer rechnet mit einem neuen Panzer Dragoon, wenngleich viele dieses Spiel vermutlich gar nicht kennen? Und während alle Welt auf ein Metroid wartet, schießt Nintendo einen zweiten Zelda-Ableger in den Orbit, der relativ düster daherkommt. 

Luigi und Animal Crossing werden garantiert einschlagen, alles andere würde mich persönlich wundern. Astral Chain ist für mich als Platinum-Games-Fan ein weiteres Schmankerl und Link's Awakening aus der Zelda-Reihe, darüber müssen wir uns nicht wirklich unterhalten. Dass ich im vorbeigehen vielleicht noch The Witcher 3 mitnehme, ist dann mein persönliches "Problem". Für "westliche Fans" war das gezeigte Material sicherlich ziemlich dünn, für mich war aber genug dabei, sowohl Spiele, die ich mir zeitnah zulegen werde, als auch Spiele, auf die ich mich in naher und ferner Zukunft freuen darf.

Jerry meint: Yoshiaki Koizumi und Doug Bowser begannen die Direct mit dem Versprechen für jeden Spielertyp etwas in petto zu haben. Diesem Versprechen folgten dann 40 Minuten vollgepackt mit Spielen, die mir viel zu häufig wie Anime-Serien aussahen. Dragon Quest XI S: Streiter des Schicksals, Trials of Mana, Fire Emblem, Contra Rogue Corps, No More Heroes 3, Daemon X Machina, Pokémon Schwert und Schild, Astral Chain… Die Auswahl fernöstlicher Titel war riesig. An meinem persönlichen Geschmack schlitterten diese Spiele aber leider mit viel Schwung vorüber. Ein klein wenig enttäuscht war ich zudem von Animal Crossing und Luigi’s Mansion 3, die beide grundsolide, aber nicht herausragend aussahen. Immerhin ein echtes Highlight konnte mir die Direct allerdings liefern: The Legend of Zelda: Link’s Awakening sieht zuckersüß aus und weckt wunderschöne Erinnerungen an meine Kindheit. Dass ich es bereits im September zocken darf, freut mich wirklich. Auch die Ankündigung eines weiteren Zelda-Spiels im Stile von Breath of the Wild ist sehr cool, allerdings darf mit diesem Titel wohl nicht vor 2021 gerechnet werden und so bleibt mir für Nintendos Direct dasselbe Fazit wie für Microsofts Pressekonferenz. Beide Firmen haben prall gefüllte und objektiv gelungene Präsentationen abgeliefert, nur meinen persönlichen Geschmack haben sie selten getroffen.

Nico meint: Durch die beiden vorangegangenen Directs zu den großen Titeln Super Mario Maker 2 und Pokémon Schwert & Schild hatte Nintendo sich bereits einigen Raum für die 40-minütige E3-Direct geschafft und wusste das kurzweilige Video dann auch mit reichlich Inhalt zu füllen. Für einen Publisher, der weltweit Fans hat, war das gezeigte Lineup dann allerdings deutlich zu japanisch ausgerichtet. Vor allem, da die Direct im Februar ebenso auf viele Titel aus Fernost setzte. So bleiben für Spieler, die mit diesen Titeln eben nichts anfangen können, kaum noch Titel, die in absehbarer Zeit auf Switch erscheinen.

Nun war die Direct natürlich kein Totalausfall wie zur letztjährigen E3, als Super Smash Bros. geschlagene 20 Minuten durchgekaut wurde - dafür wurden heute zu viele neue Titel angekündigt und Überraschungen wie der Nachfolger zu Breath of the Wild ausgepackt. Doch ein vielseitiges First-Party-Lineup sieht anders aus. Einen schlechten Eindruck machten auch die vielen „2020“ während der Präsentation, hatte Nintendo doch im Vorfeld angekündigt, hauptsächlich Titel zu zeigen, die noch 2019 erscheinen. Und da wir vom Zelda-Nachfolger ohnehin bis 2021 kaum etwas zu sehen bekommen werden, bleibt diese E3-Direct als eine der schwächeren in Erinnerung.

Andy meint: Nintendo hatte es dieses Jahr recht einfach, eine gute Direct zu zeigen. Die Verantwortlichten mussten einfach nur Trailer zu allen bereits bekannten Titeln zu einem Paket schnüren - und genau das haben sie nun auch gemacht. Switch-Besitzer dürfen sich in der zweiten Jahreshälfte also auf mindestens sieben hochwertige Exklusivtitel freuen, was für eine Heimkonsole von Nintendo ein vergleichsweise hoher Output ist. Dass Animal Crossing erst 2020 erscheint war für mich abzusehen, ist angesichts des bestätigten Lineups aber zu verschmerzen.

Daraus folgt jedoch auch, dass wir auf große Neuankündigungen leider verzichten mussten. Die Lokalisierung der Mana Collection und das Panzer-Dragoon-Remake waren für mich persönlich die schönsten Überraschungen, aber es bleibt der Beigeschmack, dass mich nichts so wirklich vom Hocker gehauen hat. Letztendlich musste Nintendo das auch nicht tun, denn ich freute mich bereits vor der Direct auf das Spiele-Lineup für 2019. Diese Vorfreude ist natürlich auch nach der Direct noch vorhanden, wurde aber nicht gesteigert.

Kamil meint: Ich bin zufrieden! Eine spektakuläre E3-Show mit dutzenden Überraschungen, wie es sie noch vor zehn Jahren gegeben hat, kann schon alleine aufgrund des allgegenwärtigen Direct-Konzept einfach nicht mehr erwartet werden. Zumal auch die anderen Entwickler und Publisher ihr E3-Süppchen in diesem Jahr eher auf Sparflamme gekocht haben. Dennoch hat Nintendo ihren beachtlich umfangreichen Content blitzsauber in kurzweilige 40 Minuten verpacken können. Mit Super Mario Maker 2, The Legend of Zelda: Link's Awakening, Luigi's Mansion 3 und Pokémon Schwert / Schild erscheinen in diesem Jahr noch vier absolute Must-Haves für mich, zumal auch Astral Chain von Platinum Games weiterhin im Auge behalten wird.

Am meisten gefreut hat mich aber die Vorstellung von Animal Crossing New Horizon, auch wenn die (durchaus erwartbare) Verschiebung ein echter Wermutstropfen ist. Ebenfalls richtig cool - Banjo & Kazooie ist endlich wieder zuhause! Alleine schon dafür lohnt sich der Smash-DLC für mich. Die abschließende Ankündigung des Breath-of-the-Wild-Nachfolgers hat mich dann doch sehr überrascht - zumindest hätte ich nicht heute damit gerechnet, zumal der Release wohl noch in weiter Ferne liegt. Dennoch ist das eine tolle Ankündigung, nach der man sich wieder so richtig schön lange verzehren kann. Unter dem Strich: Der diesjährige Auftritt von Nintendo war in meinen Augen richtig gut und kein Vergleich zum schwachen letzten Jahr. Bitte weiter so!

Lars meint: ich war von der Nintendo Direct schon nach kurzer Zeit extrem genervt. Wie auch schon in der letzten Livestream-Ausstrahlung lag der Fokus sehr auf Japano-Games, egal ob Rollenspiel, Action-Klopper oder Liebhaber-Titel. Teilweise ging es soweit, dass ich die gezeigte Footage nicht von der aus der letzten Direct unterscheiden konnte. Dazu gesellten sich diverse überflüssige Third-Party Portierungen. Natürlich will ich hier einem Witcher 3 nicht seine Qualität absprechen, allerdings dürften nach diesem Titel ähnlich wenige Spieler gefragt haben wie es bei Resident Evil 6 der Fall sein dürfte. Die erwartbaren grafischen Abstriche werden die Publisher nicht an saftigen Preisen für die Switch-Versionen hindern.

Im eigenen Lager sieht es glücklicherweise etwas besser aus. Animal Crossing schafft (wie erwartet) nicht den Release in 2019, umgekehrt erscheint das Remake zu Link's Awakening aber überraschend früh. Luigis Mansion 3 sieht super aus und im Rahmen des Treehouse-Livestreams konnte man sehen, dass die kommenden Pokémon-Edition inzwischen wohl nicht mehr mit Framerate-Problemen zu kämpfen haben. Nach dem mageren ersten Halbjahr scheint Nintendo fürs Erste nun wieder einen laufenden Stream an neuen Titeln sichergestellt zu haben. Die merkwürdigste Stilblüte hob man sich aber für den Abschluss der Direct-Ausgabe auf. Obwohl der Livestream mehrmals mit "einem Ausblick auf kommende Switch-Titel in 2019" angekündigt wurde, schmiss man den Fans die Ankündigung eines Nachfolgers zu "Zelda: Breath of the Wild" um die Ohren. Ein plattes "Now in Development" lässt vermuten, dass wir wohl frühestens Ende 2021 mit dem Titel rechnen dürfen. Unter den gegebenen Rahmenbedingungen hätte man sich diese Ankündigung also auch sparen können.

Nintendo hat es also ziemlich versemmelt. Denn obgleich die E3 seit jeher maximale Aufmerksamkeit der breiteren Kundschaft garantiert, wurde keine der dringlichsten Fragen beantwortet: was machen die Retro-Studios? Wie lange soll die Metroid Prime HD Trilogy noch fertig in Nintendos Schublade rumliegen und Schimmel ansetzen? Hat Pikmin 4 gefehlt um eine Verwechslung mit Pokémon zu vermeiden? Und am allerwichtigsten: wann will man Kunden von Nintendo Switch Online (und noch vielmehr den Switch-Besitzern die bisher noch kein Abo haben) erklären, wie sich das bislang eher minderwertige Angebot des Dienstes in Zukunft verbessern soll?

Was haltet ihr von der diesjährigen E3-Direct? Wurdet ihr überzeugt oder ist euch Nintendo nicht ausgewogen genug?

Schreibe einen Kommentar:

28 Kommentare:


Denios
vor 5 Monaten | 2
Das war die geilste Direct, die ich gesehen habe. DQ Helden in Smash, DQXIS mit den 3DS-exklusiven Quests, Collection of Mana (ENDLICH!), Trials of Mana (sieht mega gut aus!), Astral Chain wird immer cooler, Links Awakening ist ebenfalls gesetzt, Animal Crossing wird nice, selbst das für mich bisher uninteressante Luigis Mansion 3 konnte mich ein bisschen mit dem Trailer reizen. Ich bin mehr als glücklich und zufrieden :)

McClane
vor 5 Monaten | 2
Lars hat alles wichtige gesagt.

Ramy
vor 5 Monaten | 2
Bin da auch nahezu komplett bei Lars. Wobei ich das Gezeigte von Animal Crossing auch schon mehr als ernüchternd finde. Da hat diese Serie so lange Pause gehabt und dann bietet der neueste Ableger nun... was genau Neues?? Nicht nur, dass es optisch wahnsinnig schwachbrüstig daherkommt - hat der Trailer zu keiner Sekunde klarmachen können, welche wirklich spannenden Neuerungen uns erwarten. Nach 7 Jahren Pause ist das schlichtweg eine Enttäuschung. Zumindest gemessen an dem, was wir zu sehen bekommen haben. Apropo: Was wir vom neuen Zelda-Teil zu sehen bekommen haben und was mir dabei ein bisschen Sorge bereitet ist, dass es sich Nintendo wieder leicht machen könnte. Um die Entwicklungszeit knapper zu halten, wird auf die Entwicklung eines von Grund auf neuen Zelda-Teils verzichtet und - so befürchte ich - lediglich die vorhandene Spielwelt von Breath of the Wild hier und da erweitert. Ein wirklich neues Spielgefühl würde diesmal somit ausbleiben. Tatsächlich dachte ich anfangs, es handele sich um ein Story-DLC für Breath of the Wild. Natürlich kann bis zum Release noch einiges passieren aber alles in allem hat es Nintendo jedenfalls nicht geschafft, mich dazu zu bringen, mir doch noch in naher Zukunft eine Switch zuzulegen.

Tobsen
vor 5 Monaten | 2
Neu bei Animal Crossing ist jetzt, dass man sich uA Blumenkränze wird flechten können. Und craften. Und Wege planieren. Und Bäume pflücken. Und Blüten pflücken. Und: eigentlich alles ^^'.
Das Teil wird das absolute Oberbrett. Bin heiß wie Sau! Day Oneeeee!
Ramy
vor 5 Monaten | 1
Naja ich meinte "wirklich spannende Neuerungen". ;) Das ist natürlich Ansichtssache, was spannend ist und was nicht aber ich habe mir definitiv mehr versprochen. Einfach mehr Spieltiefe und Möglichkeiten, die für mehr Langzeitmotivation sorgt, als das in der Vergangenheit der Fall war.

Enigma22
vor 5 Monaten | 1
So können die Geschmäcker auseinandergehen. Auch wenn ich ob der Japano-Flut und insbesondere dem Ausbleiben jeglicher Informationen zu Pikmin und Metroid auch eher weniger begeistert von der Direct bin, möchte ich die Switch insgesamt jedoch nicht mehr missen. Mit Zelda, Mario Odyssey, Octopath Treveler, Mario&Rabbids Kingdom Battle, nur um einige zu nennen, habe ich für meinen persönlichen Bedarf so viel Spielqualität wie seit dem N64 nicht mehr. (Twilight Princess und Galaxy ausgenommen)


Asinned
vor 5 Monaten | 3
Bin da eher bei Denios und fand die Präsentation richtig geil. Man überraschte vor allem mit No More Heros 3 und dem Brot Nachfolger. Banjoo als Smash Charakter ist natürlich auch ein Traum für die Community. Bis auf Animal Crossing hat man auch beachtlich viel 2019-Releases gezeigt, was auf dieser E3 eher Mangelware war. Es stimmt schon, dass viele Titel „japanisch“ aussahen aber von den großen Titel: Brot2, LM3, AC, NM3 und Pokemon war gerade mal Pokemon etwas comichafter.

Für mich war das die stärkste PK der diesjährigen e3

TraxDave
vor 5 Monaten | 3
Für mich die klar ansprechendste "PK". Link's Awakening mit einem sehr frühen Release, Astral Chain sowie Daemon X Macchina kommen auch sehr zeitig, Fire Emblem bleibt auch dabei. Animal Crossing wurde als einziger Titel verschoben und das nicht allzu weit. Neben AC waren auch nur Trials of Mana Remake, No More Heroes 3 sowie Zelda, die wirklich erst 2020 oder später erscheinen.
Dass es als Negativpunkt aufgefasst wird, ein Zelda BotW 2 zu teasen, nur weil man sagte, die Direct konzentriert sich großteils auf 2019 erscheinende Games find' ich sehr interessant. Generell, wenn einen ein neues AC, Luigi's Mansion oder eben Japano-Games nicht umhauen, dann ist man sowieso irgendwie bei Nintendo ein bisschen falsch.
Des Weiteren hat sich Nintendo selbst Mario Maker 2 und Pokémon quasi aus der Direct gepflückt, indem sie diese vorab näher vorstellten.
Insgesamt wurden meine Erwartungen somit übertroffen, auch weil viel sehr zeitnah erscheint.

Falco
vor 5 Monaten | 10
Ich muss sagen, dass ich doch sehr verwundert bin über die Einstellung von manchen Personen.
Im Vorwege wird die ganze Zeit davon gesprochen, dass Nintendo nicht abliefert und da könnte man meinen, dass das Erwartungsmanagement richtig justiert wurde.
Ich für meinen Teil habe mir die letzten Monate nichts an Leaks und Gerüchten aus der Branche angeguckt, weswegen ich vermutlich auch noch positiver überrascht war als jene, die hier mehrmals die Woche jeden Stein im Web umdrehen.

Ebenso werden hier Spielen wie Luigis Mansion oder Animal Crossing meiner Meinung nach wenig Anerkennung entgegengebracht, weil es ja kommen "musste". Dass es auch inhaltlich überzeugt, scheint auf einem anderen Blatt Papier zu stehen.

Auch so Sachen wie Mario Maker oder Pokemon wurden müde belächelt, weil ja im letzten Monat schon die großen Enthüllungen kamen.
Kranke Konsumgesellschaft sag ich da nur. Mehr, mehr und immer mehr. Hab auch gelesen, dass manche Fragen, wann die denn endlich mal ein neues Zelda rausbringen, so ein richtig Neues mit einem coolen Grafikstil. Was stimmt mit den Leuten nicht? Man kann sich über den Stil und das Storydesgin von BotW streiten. Nichtdestotrotz ist das Spiel gerade mal zwei Jahre alt.
Ich hätte auch gerne noch ein neues Paper Mario oder um die Leierkastenspieler unter uns hier zu zitieren: Wave Race, F-Zero [...]
ABER: Das Gezeigte ist weitaus mehr als ich überhaupt spielen kann.

Interessant ist auch, dass hier von Pikmin 4 und MP Triology die Rede ist. Ich bin auch der Meinung, dass es fertig oder zumindest ankündigunsbereit in der Schublade liegt. Nur wieso jetzt ankündigen, wenn das Marktvolumen bereits ziemlich ausgeschöpft wird?

Zusätzlich wären gerade diese beiden Spiele solche Ankündigen, die auch gar nicht wertschätzt werden. "Gute Ankündigung / Endlich bringen die es raus / Schaut gut aus" - "Mir fehlt irgendwie der große Kracher."
Der Banjo Trailer war mit seinen unzähligen Anspielungen unheimlich toll und unterhaltsam. Für solche Momente liebe ich dieses Unternehmen und nicht für das Raushauen eines generischen Trailer nach dem anderen, das vorher mit einem schaurigen "world premiere" Sprech eingeläutet wird.

Falco
vor 5 Monaten | 4
Spiel / Inszenierungsbewertung - Kauf?

- Smash Dragon Quest DLC / top! - wird gekauft (bzw ist bereits)
- Dragon Quest XI S / top! - wird gekauft!
- Luigis Mansion 3 /weltklasse!!!, besser als erwartet – wird gekauft!
- Zelda LA/ sehr gut - wird gekauft!
- Mana Collection /gut – aber nichts für mich
- Witcher 3/ok (aber cool, dass sie es bringen!) – wird im unwahrscheinlichen Fall der Flaute gekauft
- Fire Emblem / ok – wird gekauft!
- No More Heroes /weltklasse!!! . wird gekauft!
- Pokemon Schwert und Schild /top! – wird gekauft!
- Mario Maker 2 /top! – aber nichts für mich
- Astral Chain/ sehr gut – bin interessiert
- Animal Crossing/top! (neue Features&Setting,auf die man gewartet hatte) – ist aber nichts (mehr) für mich)
- Spyro Triolgie / ok (cool, dass sie es bringen) – wird wahrscheinlich zu späterem Zeitpunkt gekauft
- Banjo Kazzoie DLC / weltklasse hoch 10. Hätte ich nicht mehr in diesem Leben mit gerechnet!
- Zelda BotW 2 - /weltklasse!!!, schöner Ausblick auf die Zukunft.

Nintendo hat für mich abgeliefert. Nicht, weil der Oberhammerkracher dabei ist. Sondern weil ich wirklich sehr gerne diese Spiele kaufen möchte und mich freue!

Schniko
vor 5 Monaten | 1
Ich würde unterschreiben, was Jerry, Lars und Ramy erwähnt haben:
Ich fand diese ganzen Spiele im Japano-Manga-Anime-was-weiß-ich-Style schon immer grässlich und finde sie mit jedem weiteren Trailer furchtbarer. Wer darauf steht, der hatte natürlich viel Grund zur Freude. Ich musste mich nach knapp 30 Minuten aber einmal kurz schütteln und kneifen, damit ich nicht einschlafe. Positiv fand ich den Auftritt von Doug Bowser, der ganz charmant performt hat. Mein Liebling der Show war Gooigi (schade, dass er im Deutschen Fluigi heißt), die Idee fand ich echt witzig. Auf Luigi´s Mansion 3 freue ich mich tatsächlich, aber als Kenner des Vorgängers war mir das auch schon vor der Direct ziemlich klar. Dass ein Nachfolger von Breath of the WIld angekündigt wurde, finde ich einerseits natürlich toll, trotzdem hat es mich total kalt gelassen, weil der Titel mit Sicherheit noch in weiter Ferne liegt. Stattdessen hätte ich gern etwas Greifbareres gesehen. Wie zum Beispiel ein komplett überarbeitetes Banjo-Kazooie, wenn meine beiden Lieblinge schon zu Nintendo zurückkehren.

Matthew1990
vor 5 Monaten | 3
Ich stelle mich hinter Deniz & Co.
Ich war sehr begeistert von der Direct. Vor allem der Trailer zu Banjo-Kazooie X Smash Bros. und Breath of the Wild 2.
Ich finde es auch nicht schlimm, dass es noch ewig hin ist bis wir mehr vom neuem Zelda-Titel sehen werden, denn die Info steht: Es ist in Entwicklung und es gab mehr Bildmaterial als zu Metroid Prime 4.
Ich habe es gemacht, wie immer: Ich habe Leaks nicht vertraut, bin ohne Erwartungen hinein gegangen und freue mich auf die Titel, die mein Interesse geweckt haben. :)

Jerry
vor 5 Monaten | 3
Ha! :-D Ich glaube die Kommentare hier spiegeln die aktuelle Situation der Switch ganz gut wider. Auf jeden Fall finde ich es interessant wie gespalten die Lager sind. Wer mit den fernöstlicheren Titeln etwas anfangen kann, feiert die Direct zurecht. Wer dagegen eher auf westlichere Titel steht, hat nur wenige Highlights zu sehen bekommen und nörgelt jetzt evtl etwas rum. Aber das ist doch völlig normal. Geschmäcker sind halt verschieden.^^°

Vyse
vor 5 Monaten | 0
Das heißt dann aber auch, dass Nintendo alles absolut richtig gemacht hat. Starke Reaktionen, egal ob positiv oder negativ, sind aus marketingtechnischer Sicht deutlich besser als die Reaktionen zur Microsoft-PK, wo alle nur sagen: "Jo, war ganz gut".

Buttergebäck
vor 5 Monaten | 4
@ Lars: "Denn obgleich die E3 seit jeher maximale Aufmerksamkeit der breiteren Kundschaft garantiert, wurde keine der dringlichsten Fragen beantwortet: was machen die Retro-Studios? Wie lange soll die Metroid Prime HD Trilogy noch fertig in Nintendos Schublade rumliegen und Schimmel ansetzen? Hat Pikmin 4 gefehlt um eine Verwechslung mit Pokémon zu vermeiden?"

-> Es ist richtig und wichtig auch kritische Dinge zu schreiben, aber das nützt nichts wenn es inhaltlich so falsch ist. Was von den von dir genannten Dingen ist denn bitte eine dringliche Frage? Die Frage, was die Retro Studios machen ist bereits beantwortet, sie arbeiten an Metroid Prime 4. Und sicher auch an anderen Dingen. Wie lange die Prime-Trilogy noch in der Schublade liegen soll könnte man frühestens dann fragen, wenn es dazu mal eine Ankündigung gegeben hätte. Nach offiziellem Stand existiert dieses Spiel überhaupt nicht. Da kann es also auch nicht Nintendos Verwantwortung sein, darauf eine Antwort zu geben. Und das was du zu Pikmin geschrieben hast ist nur noch gehässig (sowie inhaltlich vollkommen unberechtigt, denn diese Serien haben weder stilistisch noch was das Gameplay betrifft irgendetwas miteinander zu tun).

Jeder hat das Recht persönlich enttäuscht zu sein, aber daraus darf man sich dann eben nicht zu solchen allgemeinen Aussagen wie "Nintendo hat es also ziemlich versemmelt." hinreißen lassen. Oder vielleicht war es wirklich nur als perönliche Enttäuschung und nicht als objektive Kritik gemeint und ich nehme das alles zu ernst?

Zum Thema: Tatsächlich gab es gar nicht so viel (neues) in der Direct, das mich richtig erfreut oder vom Hocker gehauen hätte. Dass der Hexer auf die Switch kommt fand ich allerdings schon sehr toll und dadurch wird es auch für mich für einen Kauf interessant. Der Trailer zu Brot2 kam für mich nicht nur unerwartet sondern war auch stilistisch ein Schlag in die Magengrube (im positiven Sinne!). Dass überhaupt ein direkter Nachfolger zu Brot entwickelt wird freut mich massiv, weil es einfach ein bahnbrechendes Spiel ist und ich den Grafikstil und das grundsätzliche Gameplay vergöttere.

Dies alles wird aber überschattet von einer unfassbaren Vorschlaghammer-Ankündigung: Banjo und Kazooie kommen für Smash. Nicht nur dass ich damit nicht gerechnet hätte, es ist im Hinblick auf die Geschichte von Nintendo und Microsoft ein Paukenschlag. Und krass für Smash.

sebastian733
vor 5 Monaten | 2
Ich bitte dich, Retro Studios letztes neues Spiel erschien 2014. Das ist mittlerweile 5 Jahre her und sie haben erst Anfang dieses Jahres begonnen an MP4 zu arbeiten. Was haben sie denn in all den Jahren zustande gebracht? Scheinbar gar nichts. Die Annahme war definitiv berechtigt, dass endlich mal ein neues Spiel von Retro Studios gezeigt wird.

FALLS Retro Studios wirklich sonst nichts in Entwicklung hat, das in baldiger Zukunft vorgestellt wird, was durchaus noch im Bereich des Möglichen ist, dann ist das kein Entwicklerstudio, das Metroid Prime entwickeln sollte.
Buttergebäck
vor 5 Monaten | 0
Dass sie die letzten fünf Jahre quasi nichts veröffentlicht haben heißt ja nicht dass sie in der Zeit nichts gemacht haben. Es wird ja schon lange über ein neues Spiel von Retro gemunkelt.


coltrane
vor 5 Monaten | 4
Die Switch könnte die erste Nintendokonsole werden die ich komplett auslasse.

Enigma22
vor 5 Monaten | 1
Hätte ich nur mal die WiiU ausgelassen. Die hat mir in all den Jahren nicht so viel Freude bereitet wie die Switch binnen weniger Monate. Auch wenn ich die Kritik an genremäßig unausgewogener Spieleauswahl nachvollziehe und auch teile. Die Qualität ist davon unabhängig zumeist deutlich höher als in der Vorgängergeneration (und auch der Vorvorgänger).

SantiagoWinehouse
vor 5 Monaten | 1
Teile meine Meinung mit Lars. Ich bereue es mittlerweile, mir die Switch gekauft zu haben. Sie fliegt in der Ecke herum, für mich gibt es einfach keine interessanten Spiele

Etzloets
vor 5 Monaten | 1
Ich fand die Direct auch super. So viele Spiele, die ich kaufen werde. Demnach hat Nintendo für mich alles richtig gemacht

Slash-Kamei
vor 5 Monaten | 0
Für mich hat Nintendo auch alles richtig gemacht...wie soll ich das nur alles zocken xD

Bei ser wiiu hab ich mich nur ständig aufgeregt das es keine oder nur 2d jump and runs gab und zu viele spiele gekauft die mich nicht wirklich interessiert haben

Denios
vor 5 Monaten | 6
NplusX - Civil War:
Seid ihr Team Captain Lars oder Team Iron Deniz? :D

Samus_Aran
vor 5 Monaten | 1
@Buttergebäck: Du zitierst nur einen halben Satz von mir und lässt damit das wichtigste Argument (die minderwertige Qualität von Nintendo Switch Online) unter den Tisch fallen, nur damit es für deine Argumentation passt. Das nur noch mal zu dem "Inhaltlich falsch" was du hier angibst :D

Ansonsten: Die Nintendo-Aktie ist abgestürzt, wohl wegen dem Delay von Animal Crossing. Ich hege den Verdacht, dass dies der Grund ist wieso man am Ende Zelda gezeigt hat. Die viel zu frühe Ankündigung hat im Kontext der Direct zwar absolut keinen Sinn gemacht, aber ich vermute Nintendo hat gehofft man würde damit genug Hype erzeugen um die Verschiebung von Animal Crossing wegzuwischen. Und vermutlich hatte man gerade nichts anderes als "Breath of the Wild 2" für dieses Vorhaben trailerfertig. Ist aber Spekulatius.

Samus_Aran
vor 5 Monaten | 1
Und witzigerweise muss man ja auch nicht sagen, dass Nintendo jetzt nicht direkt "gescheitert" ist, sie haben es einfach schlecht gemacht. Zum Beispiel hätte man die ganzen Trailer zu den Square-Enix spielen rauswerfen und nach der Direct einfach auf YouTube stellen können. Die Kernzielgruppe hätte das dann ja trotzdem mitbekommen. Mit der gewonnenen Airtime hätte man dann beispielsweise einige coole Indie-Spiele zeigen können, die das Programm der Direct dann etwas breiter und bunter gestalten.
Buttergebäck
vor 5 Monaten | 1
Den Teil zu Switch Online habe absichtlich nicht mitzitiert, weil ich mich darauf auch gar nicht bezogen habe. Die Online-Funktionen wegen deren Fehlen Nintendo immer kritisiert wird sind solche die ich selbst ohenhin nicht benutzen würde oder zumindest nicht vermisse. Deshalb bin ich gar nicht in der Position darüber irgendetwas positives oder negatives zu sagen.


Terry
vor 5 Monaten | 4
Ich muss aber zumindest konstatieren - und ich weiß, dass das spitzfindig ist - dass die Formulierung "versemmelt" im Kontext dieser Direct schon sehr hart war. Denn wie kann man etwas so richtig vor die Wand hauen, wenn der Buzz in den Sozialen Medien und Foren dennoch sehr groß und positiv ist? Ich denke das zählt letztlich mehr, als ein Börsenwert.

Deine generelle Kritik kann ich aber natürlich nachvollziehen - auch wenn ich es halt in vielerlei Hinsicht anders sehe. Aber generell sind verschiedene Meinungen ja was Schönes und es zeigt, wie sehr einem solche Themen am Herzen liegen - obwohl es letztlch "nur" Videospiele sind ;-)

Samus_Aran
vor 5 Monaten | 1
Der starke Einschlag der Direct hat ja auch zweifelsfrei eine große Schnittmenge mit jenen Fans die auf Social Media sehr aktiv sind. :)