Hideo Kojima und Norman Reedus nennen neue Details zu Death Stranding

Von Jeremiah David am 29. April 2019

Der japanische Spieleentwickler und der amerikanische Schauspieler statteten dem Tribeca Film Festival einen Besuch ab. Während einer Sitzung mit Geoff Keighley verrieten sie, dass Reedus einen Charakter namens Sam spielt. Sam soll allerdings nicht einfach ein beliebiger Charakter sein, sondern viele Eigenschaften des echten Schauspielers besitzen. Um Sam und Reedus einander anzupassen, wurden von Norman Reedus sogar weitere Körperscans gemacht, nachdem sich dieser neue Tattoos hatte stechen lassen. 

Reedus hält Death Stranding für ein sehr brutales, aber auch emotionales Spiel. Auf die Frage, ob es Leute zum Weinen bringen könnte, antwortete er mit "Ja."

Kojima bezeichnete Death Stranding als ein Open-World-Actionspiel, betonte jedoch auch, dass es etwas Offenes und sehr Neues sei. Ähnlich wie in Metal Gear Solid V:The Phantom Pain möchte er, dass Spieler selber entscheiden, wie sie bestimmte Missionen erledigen beziehungsweise Ziele erreichen.

Klickt hier, um euch das volle Interview auf Youtube anzuhören.

Schreibe einen Kommentar:

2 Kommentare:


Asinned
vor 8 Monaten | 0
Der „Ah, jetzt versteh ich das alles“-Witz ist bei dem Spiel schon zu überstrapaziert, oder?

Jerry
vor 8 Monaten | 2
Nein.