Test: BOXBOY! + BOXGIRL!

Von Lars Peterke am 28. April 2019

Jetzt wird rangeklotzt! Nach drei Downloadtiteln für den Nintendo 3DS bekommt der monochrome Würfel nun auch einen Titel für die Nintendo Switch spendiert. Ob sich das Puzzle-Abenteuer lohnt, zeigt unser Test.

Qbby dreht eine Ehrenrunde

Eigentlich hieß es ja, dass nach drei Spielen für den 3DS die Boxboy-Reihe erst einmal zu den Akten gelegt wird. Offenbar waren die Puzzle-Titel um den kleinen Würfel Qbby dann aber doch so erfolgreich, dass die Entwickler nun einen neuen Titel für die Nintendo Switch herausgebracht haben. Somit muss der Boxboy nun noch ein wenig auf seine Rente warten, bekommt bis dahin mit dem Boxgirl Qucy aber immerhin eine Begleitung gestellt.

Das Spiel ist über eine sehr rudimentäre Hub-Welt in verschiedene Welten und Level aufgeteilt, die nacheinander gelöst werden müssen. Dazu muss Qbby den Levelausgang erreichen, was allerdings aufgrund seiner sehr rudimentären Sprungfähigkeiten nicht ohne weiteres möglich ist. Allerdings hat Qbby eine sehr besondere Fähigkeit: Auf Knopfdruck kann er Blöcke erschaffen, mit denen er sich dann Wege durch die mit Hindernissen gespickten Areale bauen kann. Dabei gibt jedes Level vor, wie viele Sets an Blöcken einer bestimmten Anzahl Qbby auf einmal kreieren kann. Alle Blöcke sind fest miteinander verbunden. Mit dem Stick könnt ihr ganz konkret also Blockgebilde erschaffen, die den Tetris-Steinen zum Verwechseln ähnlich sind.

Während sich das Spielgeschehen zu Beginn noch ausschließlich auf die Blöcke selbst fokussiert, kommen später immer mehr neue Mechaniken hinzu. Schalter, Laser oder Fließbänder sind nur einige der Gameplay-Elemente, mit denen die Rätsel von Welt zu Welt immer umfassender werden. Insgesamt über 270 Level gibt es zu absolvieren. Wollt ihr besonders gründlich sein, gilt es die einzelnen Level mit möglichst wenigen Blöcken zu bestehen. Zusätzlich sind in jedem Level Kronen platziert, die sich nur mit besonders cleveren Kombinationen erreichen lassen. Die so verdienten Extrapunkte können etwa für Kleidungsstücke ausgegeben werden, mit denen ihr Qbby nach eurem Geschmack umgestaltet.

Kooperativer Modus und viel Redundanz

Mit den Möglichkeiten der Switch ist ein Multiplayer-Modus natürlich naheliegend. Und tatsächlich bietet euch Boxboy! + Boxgirl! einen kooperativen Modus, bei dem ihr das Abenteuer zu zweit bestreiten müsst. Hierbei kann jede der zwei Würfelfiguren nur kleinere Sets an Blöcken erzeugen, sodass man sich absprechen und die einzelnen Blockgebilde zusammen konstruieren muss, damit man mit ihnen etwa eine größere Schlucht überwinden kann. 

Hierbei offenbart sich allerdings schon die erste Schwäche des Spiels. Leider ist das Koop-Abenteuer inhaltlich redundant zum Solospiel, sodass schnell Langeweile aufkommt. Ein zweites Problem erleben alle Spieler, die sich auf dem 3DS schonmal ein Boxboy-Spiel zugelegt haben: Der Spielbeginn ist recht langatmig und es dauert eine Weile, bis der Anspruch der Level zunimmt. Und selbst dann hat man als Boxboy-Veteran viele Rätseltypen und Mechaniken schon zu oft gesehen. Wirklich bockschwer wird es leider nie, sodass Kenner der Reihe vergeblich eine adäquate Herausforderung suchen.

Fazit:

Boxboy! + Boxgirl! ist einfach nur ein weiteres Boxboy-Spiel. Das ist grundsätzlich nicht schlecht, denn den Spieler erwartet hier ein durchaus spaßiges Puzzle-Abenteuer. Schade ist allerdings, dass man mit der neuen Veröffentlichung für die Nintendo Switch den Preis angezogen hat. So schlägt das neue Abenteuer mit 9,99 Euro zu Buche, während die 3DS-Titel für schmale 4,99 Euro zu erstehen sind. Natürlich gibt es nochmal eine große Schippe mehr Level, diese teilen sich aber nun auf zwei Modi auf, welche dabei nicht ohne Wiederholungen bzw. redundante Passagen auskommen. Funktionen wie etwa einen Level-Editor, den wir uns schon beim dritten Ableger für den 3DS gewünscht hatten, vermissen wir nach wie vor. Einen Kauftipp können wir daher nur für Serien-Neulinge aussprechen. Sie erhalten für ihr Geld einen tollen Puzzler. Kenner der Reihe könnten von Boxboy! + Boxgirl! hingegen eher enttäuscht werden.

Wertung:

7.5

Lars Peterke meint:

"Toller Puzzle-Spaß, der für langjährige Fans der Reihe aber zu wenig bietet."
Spielerlebnis: Gut
Umfang: Gut
Technik: Sehr gut

Schreibe einen Kommentar: