Kommentar: Gut gemacht, Nintendo!

Von Michael Prammer am 14. Februar 2019

Die erste Nintendo Direct-Ausstrahlung des Jahres ist vorbei und wir ziehen ein Fazit.

Die Erwartungen waren wieder einmal sehr hoch. Das liegt erfahrungsgemäß an den vielen vermeintlichen "Insider-Informationen", die sich vor solch einem Ereignis in den sozialen Medien und den Weiten des Internets tummeln. Schon lange bevor eine Direct seitens Big N überhaupt zur Debatte stand, verbreiteten sich Gerüchte um neues Gaming-Material im Wochenrhythmus. Nun wurde die lang erwartete Sendung endlich ausgestrahlt und wir können als Fazit sagen: Gut gemacht, Nintendo!

Sicher, es wird wieder kritische Stimmen geben, denen das vorgeführte Material zu wenig war. Wieso wurde Animal Crossing nicht gezeigt? Wo war Luigi's Mansion 3? Was ist mit Bayonetta 3? Und wo um alles in der Welt ist die fast schon als sicher geltende Metroid Prime Trilogie, die uns die Verschiebung des vierten Teils vergessen lassen sollte?

Denkt immer daran, lieber Kritiker, im Sommer gibt es ein Event, das sich E3 nennt. Im Juni, wenn Journalisten und Fans gleichermaßen gespannt nach Los Angeles blicken, wird uns Nintendo sicher noch mehr Titel präsentieren. Außerdem hat Nintendo keinerlei Versprechen gemacht. Ein Pikmin, das wir uns sicher alle wünschen, wurde zwar bestätigt, aber mitnichten für die nahe Zukunft angekündigt. Sich auf vermeintliche Insider mit "sicheren Quellen" zu verlassen, ist immer gefährlich.

Das japanische Unternehmen hat sich in den knapp 35 Minuten der gestrigen Direct-Sendung auf das aktuelle Spielejahr und besonders auf Frühling und Sommer konzentriert. Selbst The Legend of Zelda: Link's Awakening - bisher nur mit einem ominösen "2019" versehen - sollte spätestens zu Weihnachten in die Verkaufsregale wandern. Die meisten anderen Titel werden noch vor oder im Sommer 2019 zu haben sein. Nintendos buntes Programm dürfte dabei allen Spielertypen etwas bieten. Fire Emblem: Three Houses und Super Mario Maker 2 stechen als wichtigste Sommertitel hervor. Im gleichen Zeitfenster dürfen wir Deamon X Machina erwarten. Rollenspiel-Fans freuen sich auf Oninaki von Square Enix, während Action-Liebhaber und Fans von Platinum Games mit dem Exklusivtitel Astral Chain auf ihre Kosten kommen. Um den letzteren Titel dürften Nintendo-Fans mit Sicherheit beneidet werden. Auch das bereits erwähnte Zelda-Remake sieht trotz ungewohntem Artstyle umwerfend aus und dürfte Zelda-Fans bis zum nächsten großen Ableger glücklich stimmen.

Auch die Art der Präsentation darf als gelungen angesehen werden. Befürchtungen, dass man sich hauptsächlich auf Fire Emblem konzentrieren und die komplette Sendung damit zukleistern würde, haben sich zum Glück als unnötig erwiesen. Fire Emblem wurde schön präsentiert, aber nicht wie Super Smash Bros. Ultimate bis ins kleinste Detail seziert. Stattdessen wurden viele andere Spiele in rascher Folge gezeigt und die Veröffentlichungsstrategie bis zum Sommer veranschaulicht. Neben den bereits genannten Spielen rückte Nintendo auch Titel einiger Dritthersteller ins Rampenlicht und beleuchtete Hellblade, Dead by Daylight oder Assassin's Creed 3 Remastered näher. Lobenswert ist zudem, dass es gleich nach der Sendung neues "Futter" für die Switch gab. Ob Tetris 99 für Online-Kunden, oder die beiden Demos zu Yoshi's Crafted World und Deamon X Machina -  Gamer durften nach der gelungenen Präsentation gleich losdaddeln.

Ausblick:

Nintendo hat uns eine starke Direct geliefert und dabei sogar noch Platz für weitere Spiele gelassen, die man auf der E3 präsentieren kann. Der Inhalt der Show und die Art und Weise, wie diese inszeniert wurde, sollten Fans bis zur E3 auf jeden Fall zufriedenstellen. Mit The Legend of Zelda: Link's Awakening, Mario Maker 2, Astral Chain und Fire Emblem: Three Houses hat Nintendo bereits vier Spiele gezeigt, die ich mir sicher kaufen werde. Bedenkt man, dass dies nur Titel aus der ersten Direct des Jahres sind, kann man als Switch-Besitzer frohen Mutes in die Zukunft blicken. Deshalb noch einmal von meiner Seite: Gut gemacht, Nintendo!

Schreibe einen Kommentar:

2 Kommentare:


Falco
vor 3 Monaten | 0
Ich bin auch sehr zufrieden. Mit Dragon Quest, Fire Emblem und Zelda habe ich drei Spiele und eigentlich damit auch genug für das Jahr. Bei Bedarf gibt es auch noch weitere Optionen und Pokémon ist noch nicht mal gezeigt worden. Ganz schön stark für ein halbes Jahr c:

Falcon
vor 3 Monaten | 0
kann auch nur zustimmen - ein gelungener Jahresauftakt von Nintendo. Zur E3 muss dann aber halt nochmal abgeliefert werden, nicht so wie letztes Jahr!