Hunderte Activision-Mitarbeiter könnten ihren Job verlieren - Update

Von Jeremiah David am 09. Februar 2019

Nicht nur EA hat mit Verlusten zu kämpfen.

Laut dem Medienunternehmen Bloomberg wird Activision Blizzard Inc. am kommenden Dienstag "hunderte" Entlassungen bekanntmachen. Ende 2017 waren bei Activision, dem Publisher von aktuelleren Spielen wie Call of Duty: Black Ops 4, Spyro Reignited Trilogy oder Destiny 2, 9800 Arbeiter eingestellt.

Die Informationen stammen offenbar von einem Mitarbeiter, der nicht namentlich genannt werden wollte.

Als Gründe für die bevorstehenden Entlassungen nennt Bloomberg stagnierende oder rückläufige Nutzerzahlen in Overwatch und Hearthstone, schlechter als prognostizierte Verkaufszahlen für Destiny 2, die bereits zur Trennung von Entwickler Bungie führten, sowie personelle Umstrukturierungen innerhalb der Firma (wir berichteten: Link). Im vergangenen Jahr verließen einige Führungskräfte Activision, darunter beispielsweise Mike Morhaime, der bis dahin als Vorsitzender von Blizzard fungierte.

Activision selbst hat die Meldung bisher weder bestätigt noch dementiert.


Update: Am 13. Februar verkündete Activision Blizzard bei der Bekanntgabe des Geschäftsergebnisses die Entlassung von 8 Prozent seiner Mitarbeiter. Laut Kotaku entspricht das rund 800 Stellen.

Schreibe einen Kommentar:

1 Kommentare:


nibez
vor 5 Monaten | 1
Don't you guys have jobs?